Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Risikodiversifikation als Allokationsidee Dr. Dennis Hänsel Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine reine Werbemitteilung. Dieses Dokument.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Risikodiversifikation als Allokationsidee Dr. Dennis Hänsel Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine reine Werbemitteilung. Dieses Dokument."—  Präsentation transkript:

1 Risikodiversifikation als Allokationsidee Dr. Dennis Hänsel Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine reine Werbemitteilung. Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Anleger und ist nicht für die Weitergabe an Privatkunden geeignet.

2 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Hintergrund 1 Was Alternative Risikofaktoren und Style Investments erwirtschaften neue Risikoprämien mit einer positiven, stabilen Rendite Marktumfeld ― Fehlende Diversifikation von risikobehafteten Anlagen (Krise in 2009) ― Risikolose Anlagen erwirtschaften keine Renditen und reduzieren somit das Gesamtrisiko nicht mehr ― Haben sich in den letzen Jahren nicht geändert: ― Kapitalerhalt ― Rendite ― Liquidität Ziele der Anleger Unsere Lösung – agiere anders Alternative Risikofaktoren sind unkorreliert zueinander und zu traditionellen Anlageklassen Warum Style Investments (Smart Beta) werden durch long-only Strategien abgebildet und Alternative Risikofaktoren durch long-short Investments Wie

3 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 … und dessen Wertentwicklung über die letzten 10 Jahre Risikoeigenschaft eines traditionellen Kundenportfolios* Risikobeitrag von Aktien, Renten & Real Estate Warum sich Investoren Gedanken machen sollten Risikoeigenschaften traditioneller Portfolios stark konzentriert 2 * 25% Aktien (MSCI Europe), 50% Euro-Anleihen (Iboxx Euro Overall All Mats), 25% Real Estate Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung Stand:Dezember 2014 Quelle:Deutsche Asset & Wealth Management International GmbH, eigene Berechnungen, Daten von Datastream Rendite von Staatsanleihen in % p.a. —Aktienrisiko dominiert das Risiko traditioneller Portfolios —Anleihen bester Bonität erzielen keine ausreichende und oft real negative Rendite —Das limitierte Aufwertungspotential eliminiert zudem den zukünftigen Absicherungscharakter von Anleihen in Zeiten von Aktiencrashs Kapitalmarkt neu entdecken – agiere anders *

4 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 —Empirische Analysen zeigen, dass neben den traditionellen Risikoprämien weitere unkorrelierte Risikoprämien bestehen —Alternative Risikoprämien erwirtschaften positive Erträge und sind zu traditionellen Risikoprämien, insbesondere dem Aktienmarkt, unkorreliert Erweiterung des Anlageuniversums Was ist neu? 3 Quelle: MSCI Inc. —Klassischer Ansatz: Aktien, Anleihen, Währungen, Ausfallrisiko,... —Erweiterung des Universums von Risikoprämien: Value, Momentum, Carry... Alpha Alternative Risikoprämien Traditionelle Risikoprämien Illiquidität Aktives Risiko-Management

5 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Alternative Risikoprämien Traditionelle Denkweise braucht neue Ideen Style-InvestmentsAlternative Risikofaktoren —Long-only Investitionen in Risikofaktoren sind als Style-Investments oder Smart Beta bekannt —Style-Investments verbessern in erster Linie die Rendite, weniger die Diversifikationseigenschaften des Portfolios —Alternative Risikofaktoren werden durch long-short Strategien extrahiert —Long/short Risikofaktoren können die Portfoliorendite und die Diversifikation verbessern vs. 4 Sharpe Ratios Quelle: Deutsche Bank, Bloomberg – Die Daten zur Wertentwicklung basieren auf monatlichen Werten und dienen lediglich illustrativen Zwecken. Die Indizes haben lediglich eine rückgerechnete Wertentwicklung. Die angezeigte Wertentwicklung ist eine Simulation in USD und beinhaltet keine Kosten auf Fondsebene. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die Zukunft.

6 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/ Zeitraum:10/2003 – 12/2014. Grafik dient zu illustrativen Zwecken. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die Zukunft Quelle:Deutsche Asset & Wealth Management International GmbH, eigene Berechnungen Pur Risikofaktoren - DiversifikationStyle tilt – Ertragsverbesserung Short Long Market Value (Günstig) Growth ( Teuer) Value (Günstig) Growth (Teuer) AktienGleiche Aktien, aber sortiert Value Premium Markt Value (Günstig) Growth (Teuer) Value Markt Short Long AktienGleiche Aktien, aber sortiert Value tilt Fallstudie – Aktien Value Strategie Style-Investments vs. alternative Risikofaktoren

7 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Drei alternative Risikofaktor-Strategien mit permanenten, positiven Erträgen: Alternative Risikofaktoren Nachvollziehbar und vorteilhaft 6 Value*: Kauf von relativ unterbewerteten Anlagen und Leerverkauf von überbewerteten Anlagen Premium: Für Unsicherheit von Timing und Konvergenz Momentum**: Kauf von vergangenen Top-Performern und Leerverkauf der vergangenen Verlierer Premium: Für Risiko eines starken Umschwungs Carry***: Kauf von hochverzinsten Anlagen und Leerverkauf von tiefverzinsten Anlagen Premium: Für höheres Risiko von hochverzinsten Anlagen Arbitrage Curve Emerging Markets Liquidität* Anlageklassen-spezifisch (e.g. Low Beta) Aktien Anleihen Währungen Rohstoffe Fundierte, theoretische Grundlage und detailliertes ReportingErklärbar & darstellbar Regelbasierte Überschussrendite auf lange SichtAttraktiv & transparent Geringe Korrelationen und geringere KostenstrukturEinzigartig & effizient Investierbar & liquideLiquides und handelbares Vehikel Quelle: *Fama & French (1992). "Common risk factors in the returns on stocks and bonds". Journal of Financial Economics 33: 3 **Baltas & Kosowski (2012). “ Momentum Strategies in Futures Markets and Trend-following Funds“. SSRN Working Paper ***Frankel (2007). “Getting carried away”. Milken Institute Review; Galati, Heath & McGuire (2007). “Evidence of carry trade activity”. BIS Quarterly Revie

8 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Alternative Risikofaktoren Attraktive Sharpe Ratios innerhalb aller Anlageklassen 7 Quelle: Deutsche Bank, Bloomberg – Die Daten zur Wertentwicklung basieren auf monatlichen Werten und dienen lediglich illustrativen Zwecken. Die Indizes haben lediglich eine rückgerechnete Wertentwicklung. Die angezeigte Wertentwicklung ist eine Simulation in USD und beinhaltet keine Kosten auf Fondsebene. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die Zukunft. Aktien Währungen Zinsen Rohstoffe

9 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Fallstudie – Aktien Value Strategie Ausschließlich long/short Strategien ermöglichen marktunabhängige Erträge 8 Daten vom: 05/2014, Data = Thomson Reuters Datastream; Equities World (MSCI World), Equities World Value (MSCI World Value), Value Premium long-only (Investments in Aktien, welche nach der Value Definition unterbewertet sind), Value premium Long/Short (Kaufen relativ unterbewerteter Anlagen und Verkauf relativ überbewerteter Anlagen); Zins Carry (Long in hochverzinsten Anlagen und short in tiefverzinsten Anlagen) Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die Zukunft Quelle:Deutsche Asset & Wealth Management International GmbH, eigene Berechnungen High correlation between long-only investments Value premium exceeds equity market premium Traditionelle Value-Indizes ermöglichen kein effizientes Value-Investment —Style-Investments als ETF oder Mandat erhältlich und investierbar (live seit 09/2014) —Alternative Risikofaktoren (z.B. Value Prämie long-short) als Zertifikate, Swaps, Fonds oder Optionen

10 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Fallstudie – Zins Carry Strategie 9 —Prämie resultiert aus Aufnahme von Geld in Ländern mit niedrigen Zinsen und Investition in Länder mit hohen Zinsen —Die Strategie geht jeweils drei Staatsanleihen-Futures “long” und “short” —Länder für das Anlageuniversum sind durch Liquiditätseinschränkungen ausgewählt: Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Großbritannien und die USA —Aktuell Kauf: Australien, Großbritannien, USA; Leerverkauf: Deutschland, Japan, Frankreich Annualisierte Rendite2,03% Standardabweichung4,52% Sharpe Ratio0,48 Max Verlust im Zeitraum-8,48% % positive Monate60,00% % negative Monate40,00% KennzahlenSimulierte Wertentwicklung Rollierende 60-Tages Volatilität Simulierte Wertentwicklung Rollierende 60-Tages Volatilität Quelle: Deutsche Bank, Bloomberg – Die Daten zur Wertentwicklung basieren auf monatlichen Werten und dienen lediglich illustrativen Zwecken. Die Indizes haben lediglich eine rückgerechnete Wertentwicklung. Die angezeigte Wertentwicklung ist eine Simulation in USD und beinhaltet keine Kosten auf Fondsebene. Die Wertentwicklungen in der Vergangenheit, simuliert oder tatsächlich realisiert, sind keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

11 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Portfoliokonstruktion Gesamtheitliche Betrachtung für eine individuelle Lösung 10 Step 2: Portfolio Analyse Step 1:Zielsetzung Identifizieren der effizientesten Portfoliozusammensetzung Einflussanalyse auf das Portfolio und feststellen der besten Gewichtung Identifizieren der besten Beimischung zur Erreichung des Ziels Vergleich der Effektivität und Effizienz verschiedener Portfoliogewichte Individuelle Lösung Bewerten von Portfolio vs. ergebnisorientierten Zielen Analyse der Rendite- und Risikotreiber des Kundenportfolios Kundenanfrage Step 3: Bewertung der Gewichtung Step 4: Maßgeschneiderte Lösung Jede Anlagestrategie beginnt mit einer klaren Zielsetzung Diskussion mit dem Kunden bezüglich Zielen, Einschränkungen, Zeithorizont etc.

12 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Stabile Erträge in allen Marktphasen Gleichgewichtetes Portfolio von Alternativen Risikofaktoren (long/short) 11 Wertentwicklung und Korrelation zwischen einzelnen Faktoren Realisierte Rendite*:5,7% Volatilität*:3,2% * annualisiert —Die geringe und stabile Korrelation zwischen Alternativen Risikofaktoren führt zu einer signifikanten Reduktion der Portfolio Volatilität und somit von Extremrisiken Zeitraum: – Die Daten zur Wertentwicklung basieren auf monatlichen Werten und dienen lediglich illustrativen Zwecken. Die Indizes haben lediglich eine rückgerechnete Wertentwicklung. Die angezeigte Wertentwicklung ist eine Simulation in USD und beinhaltet keine Kosten auf Fondsebene. Die Wertentwicklungen in der Vergangenheit, simuliert oder tatsächlich realisiert, sind keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Quelle: Deutsche Bank, Datastream. LIVE

13 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Alternative Risikofaktoren im Portfoliokontext Beimischung von 10% Risikofaktoren zu einem traditionellen Portfolio 12 Vergleich Zeitraum: – Kundenportfolio:25% Aktien (MSCI Europe), 50% Euro-Anleihen (Iboxx Euro Overall All Mats), 25% Real Estate Alternatives Portfolio:20% Aktien (MSCI Europe), 45% Euro-Anleihen (Iboxx Euro Overall All Mats), 25% Real Estate, 10% Risikofaktoren (2x Leverage) Die Daten zur Wertentwicklung basieren auf monatlichen Werten und dienen lediglich illustrativen Zwecken. Die Indizes haben lediglich eine rückgerechnete Wertentwicklung. Die angezeigte Wertentwicklung ist eine Simulation in EUR und beinhaltet keine Kosten auf Fondsebene. Die Wertentwicklungen in der Vergangenheit, simuliert oder tatsächlich realisiert, sind keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Quelle: Deutsche Bank, Datastream. Die stabile Wertentwicklung der Alternativen Risikofaktoren lässt in Krisenzeiten auf Portfolioebene eine höhere Rendite bei geringeren Verlusten erzielen.

14 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Investition in Risikofaktoren kann die Rendite und Diversifikation verbessern, dennoch ist es nur gering in institutionellen Portfolios vertreten. Warum? —Unsicherheit: keine Überzeugung hinsichtlich der Nachhaltigkeit —Anders als die Märkte – denke an Keynes —Aversion zu den drei bösen Worten der Kapitalanlage: Hebel, Leerverkäufe, Derivate —Bedenken bzgl. Kapazität– ausgeprägt bei “Giganten” Die gleichen Gründe erklären aber auch warum die meisten Investoren weiterhin eine Risikokonzentration akzeptieren. Dies wird durch ihr überschwängliches Vertrauen in die Marktrisiko-Prämie bei Aktien gezeigt: —Theoretisch fundiert und nachhaltige Wertentwicklung —Eingebauter Hebel —Hohe Kapazität —Herdentrieb Kapitalmarkt neu denken Warum Risikoprämien nicht genutzt werden? 13

15 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Zusammenfassung Alternative Risikofaktoren sind nicht neu, aber jetzt investierbar 14 Alternative Risikofaktoren... —sind unkorreliert zu traditionellen Aktien- / Zinsprämien —können in einer viel breiteren Auswahl von Anlageklassen als nur in Aktien gefunden werden Wie kann man investieren? —Long-only-Investoren können Style-Investments via ETF‘s oder als managed Account wählen —Erhöht die Rendite durch Erzielung zusätzlicher Prämien; Auswirkungen auf die Diversifikation sind begrenzt —Investoren ohne long-only Beschränkungen sollte „Long /Short“-Faktoren wählen, um zusätzliches Markt-Risiko zu vermeiden —Verbesserung der Rendite und erhöhte Diversifikation des Portfolios

16 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Deutsche Asset & Wealth Management © Deutsche Bank AG 2015 Diese Werbemitteilung ist nur für professionelle Kunden bestimmt. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Die vollständigen Angaben zu den Teilfonds einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Verkaufsprospekten sowie den jeweiligen wesentlichen Anlegerinformationen in der geltenden Fassung zu entnehmen. Diese stellen die allein verbindlichen Verkaufsdokumente der Teilfonds dar. Anleger können diese Dokumente sowie Kopien der Satzung und die jeweiligen, zuletzt veröffentlichten Jahres- und Halbjahresberichte bei der Zahl- und Informationsstelle, (Deutsche Bank AG, Institutional Cash & Securities Services, Issuer Services, Post IPO Services, Taunusanlage 12, Frankfurt am Main (Deutschland)) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern können. Wie im jeweiligen Verkaufsprospekt erläutert, unterliegt der Vertrieb der oben genannten Teilfonds in bestimmten Rechtsordnungen Beschränkungen. So dürfen die hierin genannten Teilfonds weder innerhalb der USA, noch an oder für Rechnung von US-Personen oder in den USA ansässigen Personen zum Kauf angeboten oder an diese verkauft werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den USA, Großbritannien, Kanada oder Japan, sowie dessen Übermittlung an oder für Rechnung von US-Personen oder an in den USA ansässige Personen, sind untersagt. Alle hier abgebildeten Kurse und Preise werden nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und dienen nicht als Indikator handelbarer Kurse / Preise. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Es werden keine direkten oder indirekten Empfehlungen hinsichtlich eines einzelnen der in diesem Dokument genannten Teilfonds abgegeben, sodass die Vorschriften zur Analyse von Finanzinstrumenten nach § 34b WpHG nicht zur Anwendung kommen. Bei den in diesem Dokument enthaltenen Informationen handelt es sich um eine Werbemitteilung und nicht um eine Finanzanalyse. Diese Werbemitteilung unterliegt weder allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen noch einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. DB Equity Quality Factor Index, DB Equity Momentum Factor Index, DB Equity Value Factor Index und DB Equity Low Beta Factor Index sind Indizes der Deutsche Bank AG („Index Sponsor“). Der Index-Sponsor gibt keinerlei Zusicherungen oder Gewährleistungen in Bezug auf Ergebnisse, die durch die Nutzung seines Index und/oder der Indexstände an einem bestimmten Tag erzielt wurden, oder in anderer Hinsicht. Der Index-Sponsor haftet nicht für Fehler in seinem Index und ist nicht verpflichtet, auf entsprechende Fehler aufmerksam zu machen. Der MSCI World Index ist eine eingetragene Marke der MSCI Inc. Die in diesem Dokument genannten Teilfonds werden in keiner Weise von MSCI Inc. gesponsert, empfohlen, verkauft oder beworben. Die Teilfonds können aufgrund der Zusammensetzung bzw. der für die Fondsverwaltung verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität (Wertschwankung) aufweisen. db x-trackers® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Bank AG. Der eingetragene Geschäftssitz von Concept Fund Solutions plc (Reg.-Nr.: ), einer in Irland registrierten Gesellschaft, befindet sich in 78 Sir John Rogerson’s Quay, Dublin 2, Irland. Wichtige Hinweise für Deutschland 15

17 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Wichtige Hinweise (Deutschland) Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung. Dieses Dokument enthält lediglich generelle Einschätzungen, welche auf der Grundlage einer fundamentalen sowie technischen Analyse der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH getroffen wurden. Diese Einschätzungen stellen keine Anlageberatung dar. Sie sind insbesondere keine auf die individuellen Verhältnisse des Kunden abgestimmte Handlungsempfehlung. Sie geben lediglich die aktuelle Einschätzung der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH wieder, die auch sehr kurzfristig und ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. Damit ist sie insbesondere nicht als Grundlage für eine mittel- oder langfristige Handlungsentscheidung geeignet. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Soweit die im Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernimmt die Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn sie nur solche Quellen verwendet, die sie als zuverlässig erachtet. Dieses Dokument darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH vervielfältigt, an Dritte weitergegeben oder verbreitet werden. Dieses Dokument und die hierin enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan, sowie seine Übermittlung an US-Residents und US-Staatsbürger, ist untersagt. © Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

18 Deutsche Asset & Wealth Management Dr. D. Hänsel Family Office Forum 04/2015 Wichtige Informationen (Schweiz, Österreich, Luxemburg) Deutsche Asset & Wealth Management ist der Markenname für den Asset-Management- & Wealth-Management-Geschäftsbereich der Deutsche Bank AG und deren Tochtergesellschaften. Deutsche Asset & Wealth Management bietet weltweit vermögenden Privatpersonen und ihren Familien sowie ausgewählten institutionellen Kunden Lösungen im Bereich Vermögensverwaltung an. Deutsche Asset & Wealth Management, durch die Deutsche Bank AG, ihre Konzerngesellschaften und leitenden Angestellten sowie Mitarbeiter (zusammen die „Deutsche Bank“) hat dieses Dokument in gutem Glauben veröffentlicht. Bei der Erstellung dieses Dokuments wurden die Anlagebedürfnisse, -ziele oder Finanzlage einzelner Anleger nicht berücksichtigt. Bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, müssen Anleger ggf. mithilfe eines Anlageberaters entscheiden, ob die von der Deutschen Bank beschriebenen oder angebotenen Investitionen und Strategien unter Berücksichtigung ihrer Anlagebedürfnisse, -ziele und Finanzlage für sie geeignet sind. Des Weiteren dient dieses Dokument nur zu Informationszwecken/als Diskussionsgrundlage, stellt kein Angebot, keine Empfehlung oder Aufforderung zum Abschluss einer Transaktion dar und ist nicht als Anlageberatung zu verstehen. Die Deutsche Bank erbringt keine steuerrechtliche oder juristische Beratung. Anleger sollten ihren Steuer- und Rechtsberater konsultieren, wenn sie die von der Deutschen Bank vorgeschlagenen Anlagen und Strategien in Betracht ziehen. Sofern nicht anders festgelegt, gibt es keine Garantie für Anlagen bei der Deutschen Bank. Anlageinstrumente sind, sofern nicht ausdrücklich anders vermerkt, nicht von der Federal Deposit Insurance Corporation („FDIC“) oder einer anderen Regierungsbehörde versichert und werden weder von der Deutschen Bank oder ihren Konzerngesellschaften garantiert noch stellen sie Verpflichtungen der Deutschen Bank oder ihrer Konzerngesellschaften dar. Obwohl die in diesem Dokument enthaltenen Informationen aus Quellen stammen, die als zuverlässig gelten, übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Zuverlässigkeit dieser Informationen, und eine Anlageentscheidung sollte sich nicht allein auf diese Informationen stützen. Alle Meinungen und Schätzungen in diesem Dokument, einschließlich Renditeprognosen, spiegeln unsere Beurteilung bei Redaktionsschluss wider, können ohne vorherige Ankündigung geändert werden und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise nicht als zutreffend erweisen. Dieses Dokument ist nicht das Ergebnis von Finanzanalyse/Research. Die "Richtlinien zur Sicherstellung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse" der Schweizerischen Bankiervereinigung finden auf die vorstehenden Darstellungen daher keine Anwendung Investitionen unterliegen verschiedenen Risiken, einschließlich Marktschwankungen, Kontrahentenrisiko, regulatorischen Änderungen, möglichen Verzögerungen bei der Rückzahlung sowie dem Verlust von Erträgen und der investierten Kapitalsumme. Der Wert von Anlagen kann steigen oder fallen und Anleger können möglicherweise nicht jederzeit den investierten Betrag zurückerhalten. Des Weiteren sind erhebliche Schwankungen des Werts der Anlage auch innerhalb kurzer Zeiträume möglich. Obwohl es nicht möglich ist, direkt in einen Index zu investieren, stellen wir Performancevergleiche zu einem Index oder mehreren Indizes als Orientierungshilfe zur Verfügung. Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Elemente. Diese zukunftsgerichteten Elemente schließen u.a., jedoch nicht ausschließlich, Schätzungen. Projizierungen, Ansichten, Modelle und hypothetische Leistungsanalysen ein. Die hier dargelegten zukunftsgerichteten Erklärungen stellen die Beurteilung des Autors zum Datum dieses Materials dar. Zukunftsgerichtete Erklärungen beinhalten wesentliche Elemente subjektiver Beurteilungen und Analysen sowie deren Veränderungen und/oder die Berücksichtigung verschiedener, zusätzlicher Faktoren, die eine materielle Auswirkung auf die genannten Ergebnisse haben könnten. Tatsächliche Ergebnisse können daher möglicherweise wesentlich von den hier enthaltenen Ergebnissen abweichen. Die Deutsche Bank gibt keine Stellungnahme ab und leistet keine Gewähr hinsichtlich der Angemessenheit oder Vollständigkeit dieser zukunftsgerichteten Erklärungen oder anderer, hier enthaltener, finanzieller Informationen. Die Anlagebedingungen sind ausschließlich in den detaillierten Regelungen der Angebotsunterlage, einschließlich Risikoerwägungen, festgelegt. Bei Anlageentscheidungen sollten Anleger sich auf die finale Dokumentation zu der jeweiligen Transaktion und nicht auf die in diesem Dokument enthaltene Zusammenfassung stützen. Die Performance in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Erträge. Die hierin enthaltenen Informationen sind keine Zusicherung der oder Gewährleistung für die zukünftige(n) Performance. Weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Dieses Dokument darf ohne unsere schriftliche Zustimmung weder vervielfältigt noch verbreitet werden. Die Verbreitung des vorliegenden Dokuments kann in bestimmten Jurisdiktionen, einschließlich der Vereinigten Staaten, durch Gesetze oder andere Bestimmungen eingeschränkt oder untersagt sein. Dieses Dokument ist nicht an Personen oder Rechtseinheiten gerichtet, die Staatsbürger oder Gebietsansässige einem Staat, Land oder einer sonstigen Jurisdiktion, einschließlich der Vereinigten Staaten, sind (oder ihren Sitz dort haben), in dem/der Verbreitung, Veröffentlichung, Verfügbarkeit oder Verwendung dieses Dokuments gegen Gesetze oder andere Bestimmungen verstoßen oder die Deutsche Bank AG dazu verpflichten würden, bisher noch nicht erfüllten Registrierungs- oder Lizenzierungsanforderungen nachzukommen. Personen, die in den Besitz dieses Dokuments gelangen, müssen sich über solche Beschränkungen informieren und diese beachten. Alle Markenrechte liegen bei ihren jeweiligen rechtlichen Inhabern. © 2015 Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH 17


Herunterladen ppt "Risikodiversifikation als Allokationsidee Dr. Dennis Hänsel Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine reine Werbemitteilung. Dieses Dokument."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen