Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Vereinsbefragungen/ Enquête des Clubs Markus Lamprecht Lamprech & Stamm, Sozialforschung und Beratung AGSozialforschung und Beratung AG.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Vereinsbefragungen/ Enquête des Clubs Markus Lamprecht Lamprech & Stamm, Sozialforschung und Beratung AGSozialforschung und Beratung AG."—  Präsentation transkript:

1 1 Vereinsbefragungen/ Enquête des Clubs Markus Lamprecht Lamprech & Stamm, Sozialforschung und Beratung AGSozialforschung und Beratung AG

2 Zahlen und Fakten zum Schweizer Fussball TA-Konferenz SFV Samstag, 26. Januar 2013 Markus Lamprecht & Angela Gebert Observatorium Sport und Bewegung Schweiz Lamprecht & Stamm Sozialforschung und Beratung AG

3 Zahlen und Fakten zum Schweizer Fussball Befunde aus der nationalen Vereinsstudie Ein Blick auf die Entwicklung bei den Junioren Neueste Befunde zur Statistik der gelben und roten Karten

4 Die Situation der Schweizer Sportvereine Nationale Vereinsstudie: Sportobservatorium BASPO, Swiss Olympic, Suva, SGG Verbandsbefragung Online Vereinsbefragung Online 6221 Sportvereine (TQ: 44%) 572 Fussballklubs (TQ: 39%) Bevölkerungsbefragungen Sport Schweiz Freiwilligen-Survey

5 5 Mitgliedervereine und Aktivmitglieder Anzahl Mitgliedervereine: 1450 Klubs Anzahl Aktivmitglieder: 320‘000 Personen (272‘000 mit Lizenz) Die Anzahl Mitgliedervereine in den vergangenen 15 Jahren stabil, starke Zunahme bei der Anzahl lizenzierter Aktivmitglieder.

6 6 Grösse der Fussballklubs Ein Viertel der Fussballklubs sind Kleinvereine, aber nur 6 Prozent aller Aktivmitglieder spielen in Kleinvereinen. Die Hälfte aller Aktivmitglieder spielt in einem Grossverein. in Prozent aller Klubs in Prozent aller Aktivmitglieder Kleinvereine (bis 100 Mitglieder) 23%6% Mittlere Vereine (101 bis 300 Mitglieder) 50%43% Grossvereine (über 300 Mitglieder) 27%51%

7 Verschiedene Altersgruppen in den Fussballklubs 7 Knapp zwei Drittel (62%) der Aktivmitglieder sind Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre.

8 8 Vereinsgrösse und Anteil an Kindern und Jugendlichen Grosse Vereine haben einen besonders hohen Kinder-/Jugendanteil. Ein Viertel der Kleinvereine hat keine Kinder und Jugendlichen.

9 9 Frauen und Mädchen in den Fussballklubs Weibliche Aktivmitglieder: 27’000 (22’000 mit Lizenz) 8 Prozent Ein Drittel der Klubs hat nur männliche Mitglieder, ein Prozent nur weibliche. 45 Prozent der Klubs haben mindestens 10 weibliche Mitglieder.

10 10 Mitglieder mit Migrationshintergrund 40 Prozent aller Aktivmitglieder haben einen Migrationshintergrund. In einem Drittel aller Klubs hat mindestens die Hälfte der Mitglieder einen Migrationshintergrund.

11 11 Mitgliederentwicklung in den letzten fünf Jahren (Anteil der Vereine)

12 12 Freiwillige und bezahlte Mitarbeit * mit jährlicher Entschädigung > 2000 Fr. 83 Prozent der Ämter und 70 Prozent des Arbeitsaufwandes sind durch Ehrenamtliche abgedeckt. ehrenamtlich/ unentgeltlich entschädigt/ bezahlt* Anzahl Ämter32‘0006‘500 Durchschnittlicher Arbeitsauf- wand pro Person pro Monat 21 Std.46 Std. Geschätzter Gesamtaufwand 4300 Vollzeitstellen 1800 Vollzeitstellen Geschätzter Gesamtwert in Fr.300 bis 400 Mio. Fr. 130 bis 170 Mio. Fr.

13 Art der ehrenamtlichen Tätigkeiten (Anteil der Ämter) 13 Die meisten Ehrenamtlichen arbeiten als Vorstände oder Trainer.

14 Tätigkeitsbereich der bezahlten Mitarbeiter 14 Bezahlte Mitarbeiter finden sich hauptsächlich im Bereich Training und Betreuung.

15 15 Infrastruktur: Nutzung und zukünftiger Bedarf (in %) Anteil der Klubs Infrastruktur genügt, kein zusätzlicher Bedarf31% Infrastruktur ist zu klein oder unzureichend, wir benötigen zusätzliche Anlagen 69%

16 16 Sorgenbarometer

17 17 Problemdruck nach Anteil Kinder/Jugendliche 1 = kein Problem, 4 = grösseres Problem

18 Anteilsmässige Einnahmen einer durchschnittlichen Vereinsrechnung 18 Werbe- und Sponsoring Einnahmen sind sehr ungleich verteilt: 4 Prozent der Vereine erzielen 80 Prozent aller Werbe- und Sponsoring Einnahmen.

19 Anteilsmässige Ausgaben einer durchschnittlichen Vereinsrechnung 19 Über die Hälfte der Ausgaben entfallen auf Personalkosten.

20 20 Gewünschte Unterstützung %

21 21 SFV-Statistik: Entwicklung der A-Junioren

22 22 SFV-Statistik: Einsatz der A-Junioren am Wochenende 21./22. September 2012

23 23 Auswertung der roten und gelben Karten 2001 bis 2010

24 Übersicht über alle Regelverstösse (in absoluten Zahlen und pro 1000 Meisterschaftsspiele)

25 Veränderungen der Anzahl Regelverstösse pro 1000 Meisterschaftsspiele, in Prozent (2001: 100%)

26 Veränderungen der Anzahl gelben Karten pro 1000 Meisterschaftsspiele (2.-5. Liga), in % (2001: 100%)

27 Veränderungen der Anzahl roten Karten pro 1000 Meisterschaftsspiele (2.-5. Liga), in % (2001: 100%)

28 Vertiefte Informationen Lamprecht, Markus, Adrian Fischer und Hanspeter Stamm (2012): Die Schweizer Fussballvereine: Ergebnisse aus der nationalen Vereins- und Verbandsbefragung Zürich: L&S SFB. Lamprecht, Markus, Adrian Fischer und Hanspeter Stamm (2011): Regelverstösse im Schweizer Fussball: Zahlen, Fakten, Entwicklungen. Analysen im Auftrag des Schweizerischen Fussballverbandes. 28 Vielen Dank für das Interesse!


Herunterladen ppt "1 Vereinsbefragungen/ Enquête des Clubs Markus Lamprecht Lamprech & Stamm, Sozialforschung und Beratung AGSozialforschung und Beratung AG."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen