Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ingenieur/in für Maschinenbau Von Andreas Jais Q11 BuS 4 am 01.12.2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ingenieur/in für Maschinenbau Von Andreas Jais Q11 BuS 4 am 01.12.2009."—  Präsentation transkript:

1 Ingenieur/in für Maschinenbau Von Andreas Jais Q11 BuS 4 am

2 Andreas Jais Q11 Bus 4 2 Gliederung  1. Geschichte des Maschinenbaus  2. Aufgaben  3. Ausbildung  4. Interviews  5. Weiterbildungsmöglichkeiten  6. Sonstiges

3 Andreas Jais Q11 Bus 4 3 Geschichte des Maschinenbaus  Beginn des Maschinenbaus während der Industrialisierung in England  Ausbreitung auf Kontinentaleuropa  Heute führender Industriezweig in Deutschland

4 Andreas Jais Q11 Bus 4 4 Tätigkeiten des Maschinenbauingenieurs

5 Andreas Jais Q11 Bus 4 5 Aufgaben  Entwickeln, projektieren und konstruieren von Maschinen und Anlagen  Planen und Überwachen der Fertigung, Betrieb oder Umrüstung von Maschinen  Konstruktion und Fertigung  Kontrolle und Wartung  Organisation und Koordination  Unternehmensmanagement, Vertrieb und Verwaltung  Beratung, Schulung und Prüfung  Wissenschaft und Forschung

6 Andreas Jais Q11 Bus 4 6 Betätigungsbranchen  Maschinenbau, Werkzeugbau  Kraftfahrzeuge  Schienenfahrzeuge  Luft-, Raumfahrzeuge  Energieversorgung  Hochschulen, Fachhochschulen, Berufs-, Fachakademien

7 Andreas Jais Q11 Bus 4 7 Arbeitsumgebungen  Büroräume  Werkstätten und Fertigungshallen  Mobile, wechselnde Arbeitsorte  Prüfständen und Testlabors  Auslandsaufenthalte  Hochsschuleinrichtungen

8 Andreas Jais Q11 Bus 4 8 Arbeitsbedingungen  Einzel- und Gruppenarbeiten  Umgang mit technischen Geräten  Mobiler Arbeitsplatz  Kundenkontakt  neurovegetative Belastbarkeit  5-Tages Woche  Computerarbeit  CAD – Computer Aided Design  CAM – Computer Aided Manufacturing  CAQ – Computer Aided Quality

9 Andreas Jais Q11 Bus 4 9 Vorraussetzungen Persönliche Fähigkeiten:  Gutes allgemeines intellektuelles Leistungsvermögen  Gute logische Denkfähigkeit  Gutes mathematisches und technisches Verständnis  Durchschnittliches schriftliches, mündliches Ausdrucksvermögen Kenntnisse:  kaufmännisch- betriebswirtschaftliche Kenntnisse  CAD, CAM und CAQ  Rechtliche Grundkenntnisse

10 Andreas Jais Q11 Bus 4 10 Ausbildung Zum Bachelor of Engineering

11 Andreas Jais Q11 Bus 4 11 Studienmöglichkeiten  Studium an Hochschulen  SteP - Programm  Duale Hochschulen

12 Andreas Jais Q11 Bus 4 12 Studium an Hochschulen Fachrichtungen:  Allgemeiner Maschinenbau  Energie-, Reaktortechnik  Feinwerktechnik  Konstruktionstechnik  Produktionstechnik  Regenerative Energietechnik

13 Andreas Jais Q11 Bus 4 13 Aufbau des Bachelorstudiums Quelle: mit_projekt.jpg

14 Andreas Jais Q11 Bus 4 14 Aufbau eines Semesters  30 Leistungspunkte (Credit Points) pro Semester  Vorlesungen und vorlesungsfreie Zeiten  Modul-/Modulteilprüfungen  Betriebspraktika  Auslandsaufenthalte

15 Andreas Jais Q11 Bus 4 15 Studienfinanzierung  Studienkosten  Stipendien  Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)  Bildungskredit  Nebenjobs

16 Andreas Jais Q11 Bus 4 16 SteP Programm Studium und Erfahrung in der Praxis 5-Jährige Doppelausbildung: AAAAusbildung SSSStudium Vorteile: FFFFinanzieller Zuschuss OOOOptimale Verzahnung von Praxis und Theorie GGGGute Übernahmechancen 1. Jahr: 13 Monate Lernen und Arbeiten im Ingenieursprojekt 2. Jahr: Studium an der HS Ingolstadt mit studienbegleitenden Praxiseinsätzen ( Semester) 3. Jahr: Studium an der HS Ingolstadt (3. Semester) und zusätzliches Praxissemester bei Audi mit Ablegen der IHK Prüfung 4. Jahr: Studium an der HS Ingolstadt oder einer Kooperationshochschule im Ausland (4. Semester) und Studium an der HS Ingolstadt (5. Semester) 5. Jahr: Verlängertes Praxissemester bei Audi und/oder Auslandsgesellschaft und Bachelorarbeit bei Audi ( Semester)

17 Andreas Jais Q11 Bus 4 17 Duales Studium  3-Jähriges Studium  Eingeplante Berufspraktikazeiten Vorteile:  Finanzielle Unterstützung  Verbindung von Praxis und Theorie

18 Andreas Jais Q11 Bus 4 18 Interview mit Julian Hörmann Was wird in den einzelnen Semestern in der Uni gemacht? „ Das Studium ist aufgeteilt in Grund- und Hauptstudium. Im Grundstudium, also in den ersten 4 Semestern studieren alle Maschinenbauingenieure das gleiche. Erst im Hauptstudium kann man seine Lieblingsfächer wählen und eine ‚Richtung‘ einschlagen.“ Wann sind deine Diplomprüfungen? „ Ich hatte noch keine Diplomprüfung, da ich erst am Anfang des Hauptstudiums bin. Es gibt 2 Vordiplomprüfungen gegen Ende 2. und 4. Semesters, also am Ende der Sommersemester.“ Wie schwer sind diese Prüfungen im Vergleich zum Abitur? „ Sehr schwer. Diese Prüfungen sind da, um die Studierenden schon im Vorfeld auszusortieren. Die Durchfallrate liegt bei rund 50%.“ Welche Fächer müssen im Grundstudium belegt werden? „ Es müssen 4 Semester lang Mathe, Technische Mechanik und Werkstoffkunde belegt werden. Im ersten Semester kommen noch Physik und Chemie dazu, die jedoch nur als Auffrischung des Abiturstoffs dienen. Ein wichtiges Fach im Grundstudium ist noch Technisches Zeichnen, das später in Maschinenzeichnen und Maschinenelemente aufgeteilt wurde.“

19 Andreas Jais Q11 Bus 4 19 Interview mit Julian Hörmann Wie viele Praktika hast du schon beziehungsweise müssen absolviert werden? „Von der TU München aus muss jeder Student mindestens 9 Wochen Fertigungspraktikum und 9 Wochen Ingenieurpraktikum machen. Zudem werden vor Studiumsbeginn 6 Wochen Praktika benötigt. Ich persönlich habe schon in den Sommersemestern je 5 Wochen Praktikum gemacht.“ Würdest du Maschinenbau noch mal studieren und wie sieht deine Zukunft für dich aus? „ Ja, natürlich. Nach dem Grundstudium vor allem beginnt der interessante Teil, da man nur die Fächer hat, die einen interessieren. Was ich nach dem Studium machen werde, weis ich im Moment jedoch noch nicht.“

20 Andreas Jais Q11 Bus 4 20 Interview mit Franz Schmidt Wie lange hast du bei der Bundeswehr studiert? „ Ich habe insgesamt 3,5 Jahre bei der Bundeswehr studiert. Die Aufteilung der Studienjahre bei der Bundeswehr war in Trimester, die je 3 Monate lang waren.“ Wie schwer war das Studium im Vergleich zum Abitur? „ Das Studium ist eindeutig schwerer und vor allem mehr.“ Was hast du vor, beziehungsweise nach deinem Studium gemacht? „ Aufgrund meiner Verpflichtung zur Bundeswehr machte ich vor meinem Studium die Ausbildung zum Offizier. Nach meinem Studium wurde ich wieder als Offizier bei der Bundeswehr eingesetzt.“ Wenn du die Wahl hättest, würdest du noch mal Maschinenbau studieren? „Wenn ich die Wahl hätte, würde ich nicht mehr Maschinenbauingenieur werden, sondern Wirtschaftsingenieur. Wirtschaftsingenieur beinhaltet nicht nur den Maschinenbau, sondern auch Betriebswirtschaftslehre. Das ist, was mir heute besonders gefallen würde.“ Was fasziniert dich täglich an deiner Arbeit? „ Mittlerweile bin ich Versuchsingenieur, also im Versuch und in der Entwicklung tätig. Der Umgang mit den neusten Prototypen, bevor sie in die Serie gehen und immer an den neusten Technologien beteiligt zu sein, ist das, was mich an meiner Arbeit fasziniert.“

21 Andreas Jais Q11 Bus 4 21 Weiterbildung  Spezialisierung  Masterstudiengang: 2 Jahre  Promotion zum Dr. Titel  Habilitation zum Hochschulprofessor

22 Andreas Jais Q11 Bus 4 22 Sonstiges  Verdienst: 4000€ €  Permanente Auffrischung des Fachwissens  Existenzgründung/Ingenieurbüro

23 Andreas Jais Q11 Bus 4 23 Ausblick in die Zukunft Neue Aufgabengebiete:  Umweltmanagement  E-Manufacturing  Virtuelle Fabriken  Plasmatechnik

24 Andreas Jais Q11 Bus 4 24 Quellen /karriere_bei_audi/schueler/step.html Ende


Herunterladen ppt "Ingenieur/in für Maschinenbau Von Andreas Jais Q11 BuS 4 am 01.12.2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen