Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

„Politik“ Internationale Sicherheit und Konflikte Schwerpunkt: Konfliktursachen und Lösungsstrategien Thesen zur Diskussion an der MUN Region Basel Liestal,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "„Politik“ Internationale Sicherheit und Konflikte Schwerpunkt: Konfliktursachen und Lösungsstrategien Thesen zur Diskussion an der MUN Region Basel Liestal,"—  Präsentation transkript:

1 „Politik“ Internationale Sicherheit und Konflikte Schwerpunkt: Konfliktursachen und Lösungsstrategien Thesen zur Diskussion an der MUN Region Basel Liestal, 18. Okt von Andi Gross (NR/ER)

2 Frieden, Sicherheit, Entwicklung Alle drei Begriffe benennen Beziehungs-Qualitäten der Menschen in den Staaten und der Menschen zwischen den Staaten

3 Frieden bedeutet mehr als Nicht- Krieg: Gerechte Verteilung der Lebenschancen. Sicherheit ist dann gross, wenn allen anderen das möglich ist, was Mensch selber für sich beansprucht. Entwicklung ist auch eine Frage der Qualität und der Verteilung der Früchte der Arbeit.

4 Konflikte sind natürliche Kinder der Freiheit. Je gerechter und demokratischer die Gesellschaft, desto eher vermag sie Konflikte ohne Gewalt zu lösen. Das Recht der Macht gilt es durch die Macht des Rechtes zu ersetzen: Demokratie setzt Regeln. Aus Bürgerrechten werden Menschenrechte. Sie müssen weltweit von den Menschen einklagbar sein.

5 Die UNO ist ein Kind der beiden Weltkriege und Ausdruck der globalen Verhältnisse von 1945 In der UNO geschieht nichts, was die Staatsregierungen und vor allem die Regierungen der fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates nicht wollen.

6 Die grossen Defizite der UNO von heute: Der Sicherheitsrat ist nicht repräsentativ für die Welt von heute. Die fünf ständigen Mitglieder des SR vertreten die Mehrheit der Menschheit nicht. Vetorechte sind egoistisch und blockieren. Die UNO ist bloss eine Regierungsorganisation. Die Menschen müssen durch eine 2. Parlamentarische und evt. eine 3. Der Welt (Nicht- Regierungs) Organisation vertreten werden Die UNO könnte sich vom transnationalen Strassburger Modell des Europarates inspirieren lassen.

7 Die grossen transnationalen Organisationen sind Kinder von Katastrophen- Erfahrungen Wie lernt die Menschheit ohne Katastrophen zu lernen? Wie lernen Mächtige (Staaten) ohne Kriege, Macht besser zu teilen?


Herunterladen ppt "„Politik“ Internationale Sicherheit und Konflikte Schwerpunkt: Konfliktursachen und Lösungsstrategien Thesen zur Diskussion an der MUN Region Basel Liestal,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen