Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Europa und die Welt- Internationales Engagement, Entwicklungspolitik,Außenpolitik Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik Gemeinsame Europäische Sicherheits-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Europa und die Welt- Internationales Engagement, Entwicklungspolitik,Außenpolitik Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik Gemeinsame Europäische Sicherheits-"—  Präsentation transkript:

1 Europa und die Welt- Internationales Engagement, Entwicklungspolitik,Außenpolitik Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik Gemeinsame Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik Außenhandelspolitik Entwicklungspolitik Reformperspektiven Humanitäre Hilfe Quellen

2 Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik Maastrichtervertrag (1992): Errichtung der zweiten Säule in der Union Ersetzung der Europäischen Politischen Zusammenarbeit (EPZ) durch Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) Zwang zur Einstimmigkeit Hauptproblem auch noch heute ! Lösungsversuche: - Vertrag von Amsterdam (1997) [ Einführung eines Hohen Vertreters] - Vertrag von Nizza (2000) [ Keine Einstimmigkeit mehr sondern qualifizierte Mehrheit] Ziele der GASP: - Stärkung der Sicherheit in der Union - Wahrung des Friedens - Förderung der internationalen Zusammenarbeit - Achtung der Menschenrecht und der Grundfreiheiten - Stärkung der Demokratie

3 Grundstrukturen und Organisation der GASP

4 Gemeinsame Europäische Sicherheits- und Gemeinsame Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik Verteidigungspolitik 1997: Einigung auf gemeinsame Verteidigungspolitik Petersberg-Aufgaben: -humanitäre Projekte - Rettungseinsätze - Friedenserhaltende Aufgaben - Kampfeinsätze bei der Krisenbewältigung 1999: Stärkung der gemeinasamen Europäischen Sicherheits- und Verteidungspolitik (ESVP) - nur gemeinsames Vorgehen ermöglicht Einfluss -Voraussetzung für europäische Verteidigungspolitik: Engere Anbindung an die NATO

5 Außenhandelspoltik Anteil am Welthandel: > 20% Bestrebt eine weit reichende Liberalisierung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen durchzusetzen Abschließung von bi- und multilaterale Handelsverträge mit der ganzen Welt EU bestimmt: - Höhe von Zöllen und schließt Handelsabkommen Welthandelsorganisation (WTO): EU vertritt gemeinsame Interessen dort 1. Auseinandersetzung mit Konflikten Im Notfall: Abwehrmaßnahmen Beispiel: Anti- Dumping Zölle

6 Entwicklungspoltik Wird seit den 70ern betrieben Politische, wirtschaftliche und soziale Aktivitäten Vorrangige Ziele: 1. Verringerung der weltweiten Armut 2. Eingliederung der Entwicklungsländer in die Welt- wirtschaft Wesentliche Instrumente: Abschluss internationaler Abkommen Zusammenarbeit mit über 70 AKP- Staaten Euro- Mediterrane Partnerschaft (MEDA)

7 Reformperspektiven Neue Perspektiven durch: Neues Amt eines EU- Außenministers EU soll eigenen diplomatischen Dienst erhalten Entwicklungs-, außen- und sicherheitspolitische Handlungsinstrumente der EU und ihrer Mitgliedstaaten sollen besser koordiniert und genutzt werden Drogenschmuggel, zunehmendes Imigrationsströme & das internationale Verbrechen wird abgemildert Europäisches Parlament & die nationalen Parlamente verlangen engere Einbindung bei: - Entscheidungen über Schicksalsfragen wie Krieg oder Frieden

8 Humanitäre Hilfe Bestehendes Amt seit 1992 Betrieben von der Bundesregierung : Auswärtiges Amt Sofort- und Katastrophenhilfe Aktuelles Beispiel: Tsunami

9 Quellen: bpb- Heft


Herunterladen ppt "Europa und die Welt- Internationales Engagement, Entwicklungspolitik,Außenpolitik Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik Gemeinsame Europäische Sicherheits-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen