Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klimaschutz versus Naturschutz – Nutzungskonflikte analysieren und bewerten Dirk Felzmann Institut für Didaktik der Naturwissenschaften Didaktik der Geographie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klimaschutz versus Naturschutz – Nutzungskonflikte analysieren und bewerten Dirk Felzmann Institut für Didaktik der Naturwissenschaften Didaktik der Geographie."—  Präsentation transkript:

1 Klimaschutz versus Naturschutz – Nutzungskonflikte analysieren und bewerten Dirk Felzmann Institut für Didaktik der Naturwissenschaften Didaktik der Geographie

2 Gedankenexperiment  Bau eines Windkraftparks  in einem Gebiet, das selten von Menschen aufgesucht wird, in dem seltene Tierarten leben, die kaum jemand kennt und die keine wichtigen Ökosystem-Effekte haben.  oder:  in einem Gebiet, das häufig von Anwohnern und Touristen aufgesucht wird zur Erholung, und in dem keine seltenen Tierarten leben.

3 Quelle:

4 Quelle: landtag-nrw-umweltvertraglicher- maisanbau-%E2%80%93-natur-in-balance- halten/

5 Quelle:

6 niedersachsen.de/verfahren/index.php

7 Quelle:

8

9 Ethischer Diskurs I (Naturethik)  Wie weit sollen Belange des Naturschutzes beim Ausbau der erneuerbaren Energien berücksichtigt werden?  => Frage nach dem Wert der Natur

10

11 Operator „Stellung nehmen“ aus KC  Beurteilung mit zusätzlicher Reflexion individueller, sachbezogener und/oder politischer Wertmaßstäbe, die Pluralität gewährleisten und zu einem begründeten eigenen Werturteil führt.

12 Der praktische Syllogismus als das Grundmodell eines Werturteils deskriptive Prämisse: das, was ist präskriptive Prämisse: das, was sein soll Konklusion (Urteil)

13 Der praktische Syllogismus als das Grundmodell eines Werturteils Daten Moralische Position A Urteil A Daten Moralische Position B Urteil B

14 Eine Didaktische Leitlinie zur Förderung der Bewertungskompetenz  Schülerinnen und Schülern explizite ethische Positionen für typische, moralisch relevante Konfliktmuster im Geographieunterricht bereitstellen. Eth. Position A Eth. Position B

15

16 Ethischer Diskurs II (Umgang mit wissenschaftlicher Ungewissheit)  Wie soll man mit sich widersprechenden wissenschaftlichen Befunden zur Gesundheitsgefährdung umgehen?  => Frage des Umgangs mit wissenschaftlicher Ungewissheit

17

18

19 Gedankenexperiment (nach Hermansson 2007)  Herr Müller wird per Zufallsgenerator aus einer Gruppe von gesunden Leuten, die über bestimmte physiologische Merkmale verfügen, ausgewählt an einem Test für ein neues Medikament teilzunehmen. Von dem Medikament erhofft man sich einen großen Nutzen für die Gesellschaft, für die ausgewählte Person ist der Test aber mit einem wissenschaftlich unklaren Gesundheitsrisiko verbunden. Herr Müller ist kein Gegner der „Schulmedizin“.

20 Gedankenexperiment (nach Hermansson 2007)  Herr Müller wird von der Regierung aufgefordert, seine Bücher der neuen Stadtbibliothek zur Verfügung zu stellen. Die Bücherei verfügt über ein Alarmsystem gegen Diebstahl, dennoch bleibt ein Restrisiko, dass einzelne der bereitzustellenden Bücher gestohlen werden könnten. Herr Müller hat sich zuvor für die Errichtung der neuen Stadtbibliothek eingesetzt.

21 Gedankenexperiment  Eine neue Hochspannungstrasse soll in unmittelbarer Nähe zu Herrn Müllers Haus gebaut werden. Herr Müller bestreitet nicht die generelle Notwendigkeit des Ausbaus des Netzsystems.

22 Ehtischer Diskurs III („Sankt-Florian-Prinzip“)  „Heiliger Sankt Florian / Verschon mein Haus / Zünd andre an!“  „Nimby“: Not In My Back Yard („Nicht in meinem Hinterhof / Nicht vor meiner Tür“)  => Frage nach der gerechten Verteilung von Lasten, Frage nach möglichen Kompensationen mackenzell.de/images/StFlorian. jpg

23

24 Ethischer Diskurs IV: Faire Verfahren / Partizipation Lokaler Konflikt A Lokaler Konflikt C Lokaler Konflikt B Staatliche Ebene: Verfahren zur Kompromisslösung für Konflikte im Rahmes des Aus- und Umbaus des Energiesystems

25 Mögliches methodisches Vorgehen im Unterricht  Gedankenexperiment  Kennenlernen der zentralen ethischen Frage  Kennenlernen zentraler ethischer Positionen  Übertragen der Positionen auf reale, komplexere, geographische Situationen:  - Analyse von Positionen (unter Nutzung des praktischen Syllogismus)  - Entwicklung einer eigenen begründeten Position  (erneute Anwendung in anderen Kontexten)

26 Material  Homepage Didaktik der Geographie, Leibniz Universität Hannover  -> Unterrichtshilfen -> Bewertungskompetenz   Bitte um Rückmeldungen!

27  Vielen Dank für Ihr Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Klimaschutz versus Naturschutz – Nutzungskonflikte analysieren und bewerten Dirk Felzmann Institut für Didaktik der Naturwissenschaften Didaktik der Geographie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen