Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einleitung Einzelne Fertigungsstufen Sinterschmieden Vorteile, Nachteile Pulvermetallurgische Werkstoffe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einleitung Einzelne Fertigungsstufen Sinterschmieden Vorteile, Nachteile Pulvermetallurgische Werkstoffe."—  Präsentation transkript:

1

2 Einleitung Einzelne Fertigungsstufen Sinterschmieden Vorteile, Nachteile Pulvermetallurgische Werkstoffe

3 1. Pulverherstellung 2. Pulver mischen 3. Pressen 4. Sintern 5. Nachbehandlung

4 Ausgangsmaterial = Metallpulver Reduktionsverfahren Elektrolytische Abscheidung Carbonylverfahren Mechanische Zerkleinerung Verdüsungsverfahren

5 Sinterlegierungen: aus mehreren Metallpulver Bessere Verdichtung durch Gleitmittel

6 Bis zu 6000 bar => geringer Zusammenhalt

7 Trocken Pressen Feucht Pressen Uniaxiales Pressen Isostatisches Pressen

8 Endgültige Festigkeit wird erreicht Diffusion Rekristallisation Temp. unter der Schmelztemp. Sinterverzug

9 Doppelpressen Kalibrieren Kohlung Infiltrieren Imprägnieren Oxydieren Galvanisieren

10 1. Sinterrohling einlegen 2. Schmieden 3. Schmiedeteil ausstoßen

11 einbaufertiger, preisgünstiger Massenteile Legierungen aus stark unterschiedlichen Schmelzpunkten Poröse und dichte Sinterteile Werkstoffeigenschaften durch entsprechende Pulvermischung wählbar Gute Notlaufeigenschaften

12 Pressen mit großer Presskraft erforderlich Teure Pressformen Begrenzte Werkstückgrößen Einschränkung in der Formgebung

13 Temp.: 1000 bis 1100°C Drücke bis 1000bar Seigerungsfreies Gefüge Größere Bruchsicherheit verschleißfester

14


Herunterladen ppt "Einleitung Einzelne Fertigungsstufen Sinterschmieden Vorteile, Nachteile Pulvermetallurgische Werkstoffe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen