Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni UNIV.-PROF. MAG. DR. ERICH THÖNI Akademischer Koordinator EM-ECW (Innsbruck) Former UNIVERSITY REPRESENTATIVE.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni UNIV.-PROF. MAG. DR. ERICH THÖNI Akademischer Koordinator EM-ECW (Innsbruck) Former UNIVERSITY REPRESENTATIVE."—  Präsentation transkript:

1 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni UNIV.-PROF. MAG. DR. ERICH THÖNI Akademischer Koordinator EM-ECW (Innsbruck) Former UNIVERSITY REPRESENTATIVE for Intern. Relations (Innsbruck) Vorsitzender – Runder Tisch ‘Hochschulbildung Global’ (Wien) Vorsitzender – Kommission für Entwicklungsforschung (Wien) LEOPOLD FRANZENS UNIVERSITÄT INNSBRUCK

2 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Univ.-Prof. Mag. Dr. Erich Thöni Universität Innsbruck “Ausländerstudium in der österreichischen Hochschulpolitik – zwischen internationaler Verantwortung und nationaler Finanzenge“ AT: “Zur Situation internationaler Studierender in Östereich: …” Linz, 27. April 2015

3 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni I) Eingangsbemerkungen  Erinnerungszitat  Sustainable Development Goals– Bildungsziel  Reaktion österreichischer Hochschulpolitik (HS Politik) auf Ausländerstudium?  Grundsätzliche Bemerkungen - Österreich und autonome HS Politik - Globalisierung, Internationalisierung, Digitalisierung vs. Regionaler Orientierung - Begriffsdifferenzierungen - Einbegleitung 3

4 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni II) Die ‚Auslandsstudenten/innen‘  Graph 1 Studierende – Gesamt/ inländische – ausländische Studierende  Graph 2 Studierende – Gesamt – Wachstumsraten 1993/94 – 2013/14  Graph 3 ord. Studierende per Bildungseinrichtung 2013/14 – absolut  Graph 4 ord. Studierende per Bildungseinrichtung – inländische und ausländische Studierende 4

5 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Studierende in Österreich (Gesamt; exkl. außerordentliche. Studierende sowie FH-LG) / / / /142003/04 100% / Inländische Studierende Ausländische Studierende Quelle: STATISTIK AUSTRIA, Hochschulstatistik. Versch. Erstellungsdaten RelativAbsolut Graph 1

6 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Studierende in Österreich – Wachstumsrate (Gesamt; exkl. außerordentliche. Studierende sowie FH-LG) /14 +46% /041993/ Quelle: STATISTIK AUSTRIA, Hochschulstatistik. Versch. Erstellungsdaten +235% /041993/ /14 Ausländische StudierendeInländische Studierende Graph 2

7 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Studierende in Österreich – ordentliche Studierende per Bildungseinrichtung 2013/14 (exkl. ao. Stud + FH-LG) 7 Quelle: STATISTIK AUSTRIA, Hochschulstatistik. Versch. Erstellungsdaten 114 Öff. Univ./ord. Stud. Theologische LA Pädagogische HS Fach HS/ord. Stud Privat-universitäten Ausländische StudierendeInländische Studierende Graph 3

8 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Studierende in Österreich – ordentliche Studierende per Bildungseinrichtung 2013/14 (exkl. ao. Stud + FH-LG) 8 Fach HS/ord. Stud 100% Pädagogische HSTheologische LA Öff. Univ./ord. Stud Ausländische Studierende Inländische Studierende Quelle: STATISTIK AUSTRIA, Hochschulstatistik. Versch. Erstellungsdaten Privat- universitäten 39% Graph 4

9 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Ord. Studierende an öff. Universitäten und Studien an FHs nach Staatsangehörigkeit (politisch)/1  Graph 5 Ord. Studierende an öff. Universitäten nach Staatsangehörigkeit (politisch) 2013/14  Graph 6 Studien (!) an Fachhochschulen nach Staatsangehörigkeit (politisch) 2013/14  Graph 7 Veränderung ausländischer Studierendenanteile an öff. Universitäten 2003/ /14  Graph 8 Veränderung ausländischer Studienanteile (!) an Fachhochschulen 2003/04 – 2013/14 9

10 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Ord. Studierende an öffentlichen Universitäten nach Staatsangehörigkeit politisch (Wintersemester 2013/14) 10 Quelle: STATCube – Stat. Datenbank von Statistik Austria Öffentl. Univ./ord. Studierende Sonstige EU, EWR, Schweiz, europ. Dritt-staaten *)EU, EWR, Schweiz, europ. Dritt-staaten *)EU, EWR, Schweiz, europ. Dritt-staaten *)EU, EWR, Schweiz, europ. Dritt-staaten *) Österreich Details für Sonstige 1% Afrika 1% 7% Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern) Andere 78% Amerika Ozeanien/AUS 13% Anteil in Prozent von Gesamt 100%75%21%4% *) Inkl. assoziierte Kleinstaaten, von EU- und EWR-Staaten abhängige Gebiete in Europa und Türkei Graph 5

11 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Studien (!) an Fachhochschulen nach Staats- angehörigkeit politisch (Wintersemester 2013/14) 11 Quelle: STATCube – Stat. Datenbank von Statistik Austria 2015 FHs/ord. Studierende Sonstige EU, EWR, Schweiz, europ. Dritt-staaten *)EU, EWR, Schweiz, europ. Dritt-staaten *)EU, EWR, Schweiz, europ. Dritt-staaten *)EU, EWR, Schweiz, europ. Dritt-staaten *) Österreich Details für Sonstige 11% Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern)Asien (ohne Türkei, Zypern) Andere 73% Amerika 16% Anteil in Prozent von Gesamt 100%89%10%1% *) Inkl. assoziierte Kleinstaaten, von EU- und EWR-Staaten abhängige Gebiete in Europa und Türkei Graph 6

12 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Veränderungen der ausländischen Studierendenanteile an öffentlichen Universitäten % 1% 100% Sonstige 2% 2003/ Europäische Drittstaaten (inkl. Türkei) EU, EWR, Schweiz *) Amerika 2013/14 2% Asien (ohne Türkei, Zypern) *) Exkl. Österreicher/Inkl. assoziierte Kleinstaaten, von EU- und EWR-Staaten abhängige Gebiete in Europa Quelle: STATCube – Stat. Datenbank von Statistik Austria 2015 Graph 7

13 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Veränderungen der ausländischen Studien- anteile (!) an Fachhochschulen 13 Amerika Sonstige Europäische Drittstaaten (inkl. Türkei) 100% Asien (ohne Türkei, Zypern) EU, EWR, Schweiz *) 2013/ % 2% 2003/ % 1% *) Exkl. Österreicher/Inkl. assoziierte Kleinstaaten, von EU- und EWR-Staaten abhängige Gebiete in Europa Quelle: STATCube – Stat. Datenbank von Statistik Austria 2015 Graph 8

14 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Ord. Studierende an öff. Universitäten und Studien an FHs nach Staatsangehörigkeit (politisch)/2  Anmerkungen - Ausländische Studierendenzahlen sind von EUROPA und hierin von Deutschen und Italienern (Südtiroler) dominiert; zweitgrößter Kontinentalanteil ASIEN - Ausländeranteil – Österreich: globale Spitzenstellung - Auslandsstudierendendiskussion - Teil der Internationalisierungsdiskussion - Internationalisierung in Österreich in vielen Facetten erkennbar (Europ. Hochschulraum, Programmteilnahmen und Kooperationen) - Schieflage der österreichischen Diskussion, weil oft nur aus österreichischer Perspektive 14

15 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni III) Auslandsstudentenpolitik und Internationalisierung an Österreichs Hohen Schulen/1 Österreichs bzw. Österreichs HS Verpflichtungen bzw. Selbstverpflichtungen – inhaltlich und finanziell Extern (aus Sicht der HS; selektiv):  UN-Ebene – SDGs – Veränderung der EZA-Orientierung  EU-Ebene – Erasmus+ und Bologna-Prozess  BMWFW und andere BM – Beeinflussung der Internationalisierung und der Studienmöglichkeiten – problematische Gesamtstrategie  Sozialpartner/Österr. Integrationsfonds/Stadt Wien – aktive Migration mit besonderen Akzenten Intern (aus Sicht der HS; selektiv):  Intern. Supportorganisationen (z.B. IUA, EUA, Intern. Netzwerke wie ASEA-Uninet, EPU, Erasmus Mundus ECW …  Nationale Supportorganisationen (z.B. uniko, FHK, OeAD ….)  Universitäten, FHs, Pädagog. HS, Privatuniv., Theol. LA – selbst 15

16 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni III) Auslandsstudentenpolitik und Internationalisierung an Österreichs Hohen Schulen/2  Infragestellung der ausländischen Studierenden auch durch Medien – Artikel in „Die Presse“  Vorteile von ‚Auslandsaufenthalten‘/aktiv u. ‚intern. Hörsaal‘  Nachteile Eurozentrierung Keine klare Diskussion der Steuerungsmechanismen der Bereitstellung und Finanzierung von Bildung Fehlen einer Diskussion der Grundprinzipien der Internationalisierung, wie z.B. Reziprozität, Selektion, Studiengebühren Noch weitgehendes Fehlen von strategischen Überlegungen der ‚Umsetzung‘ von Internationalisierung 16

17 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni III) Auslandsstudentenpolitik und Internationalisierung an Österreichs Hohen Schulen/3 Reziprozität  Weltweit Reziprozität im Studierendenaustausch tragendes, wenn nicht o d a s Schlagwort der Diskussion und Orientierung und o Outgoing erfordert zunächst das Incoming  Graph 9 – Geförderte Mobilitätsprogramme Im Feld der geförderten Mobilitätsprogramme Reziprozität weitgehend erreicht–zufällig? In sonstigen Feldern große Friktionen Selektion/Zulassung  Universitäre Zulassungsprobleme in Massenfächern – Rationierungen (Budget, Kapazitäten)  Problematische Schieflage durch Deutsche  Prinzipielle Frage: Wer ist der ‚richtige‘ Student für Österreich?  Besondere Problematik – Herausforderungen durch geopolitische Zerwürfnisse (Kriege, Katastrophen etc.) 17

18 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni 18 Quelle: Universitätsbericht 2014, 262; uni:data ~+5% 2013/ / / / Studierende im Studienjahr Nicht-Erasmus Studierende im Studienjahr Erasmus ~+16% OutgoingIncoming Geförderte Mobilitätsprogramme – Studierende gesamt ( Studienjahre 2010/11 bis 2013/14) Graph 9

19 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni IV) Finanzierungslage der Hohen Schulen  Graph 10 – Ausgaben für öff. Universitäten und FHs  Universitäten Globalbudgets; FHs – Förderung pro genehmigten Studienpl.  HS Budgets gestiegen – jedoch nicht wie BIP oder Bundesausgaben gesamt  Graph 11 – ADA-Budget – ODA Gesamtrechnung / Ausschnitt  ADA- seit 2010 deutlicher ‚Sparprozess‘ – wie lange noch?  Relevanz im Zusammenhang der Stipendien 19

20 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni Ausgaben für öffentliche Universitäten und Fachhochschulen in Österreich 20 Quelle: BMBWK, Bildung und Wissenschaft in Österreich 2004; BMWF/BMWFW, Wissenschaft in Österreich 2010/12/14 Bruttoinlandsprodukt Bundeshaushalt: Ausgaben insg % 5.01% % 5.21% % 3.79% % 4.07% … am Bruttoinlandsprodukt in % … an den Bundesausgaben in % Anteil der Ausg. für öff. Univ./FHs (in %) Bundeshaushalt/BIP ( Mrd. EUR ger ) Ausg. für öff. Univ./FHAusg. für öff. Univ./FHAusg. für öff. Univ./FHAusg. für öff. Univ./FH Ausgaben (Mrd. EUR) Ausgaben Bundes- haushalt/BIP Anteile Graph 10

21 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni ADA – Budget – ODA Gesamtrechnung/ Ausschnitt (in Mrd. Euro ger) % Verwaltung ADA ERP-Mittel Budget für operationelle Maßnahmen Quelle: BMeiA, Dreijahresprogramm , 44 Graph 11

22 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni V) Konsequenzen  Notwendigkeit der Differenzierung in Detaildiskussionen  RT-Positionspapier 2012 – Ergebnisse o Mangelnde Verankerung der Internationalisierung und EZA in den Strategien der Univ und FHs o Mangelndes Bewusstsein bei vielen Akteuren o Mangelnde Kohärenz o Schlechte statistische Datenlage  Steuerungs-/Rationierungsmechanismen notwendig  Problematik des HS Zuganges aus Entwicklungsländern  Alumni – Betreuungsnotwendigkeiten  Herausforderungen durch Fluchtbewegungen  Auseinandersetzung mit globaler Digitalisierung 22

23 University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni VI) Resümme o Gemeinsamkeit und Zusammenarbeit o Österreich – Player in einer gemeinsamen Umwelt o Es gibt also eine gewisse HS Politik in Bezug auf das Ausländerstudium in Österreich – aber mit erheblichen Kohärenzproblemen und Friktionen, insbesondere auch in Bezug auf die Unterfütterung mit Finanzen!! 23


Herunterladen ppt "University of Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Erich Thöni UNIV.-PROF. MAG. DR. ERICH THÖNI Akademischer Koordinator EM-ECW (Innsbruck) Former UNIVERSITY REPRESENTATIVE."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen