Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Seminarangebot WS05/06 Business Intelligence & Datenvisualisierung Prof. Dr. Christoph Engels

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Seminarangebot WS05/06 Business Intelligence & Datenvisualisierung Prof. Dr. Christoph Engels"—  Präsentation transkript:

1 1 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Seminarangebot WS05/06 Business Intelligence & Datenvisualisierung Prof. Dr. Christoph Engels Raum C2.42 Weitere Informationen zur Person unter >Personen>Engels Postfach 22 Sprechstunde WS05/06, Do, 13-14h

2 2 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Seminarangebot WS05/06 Business Intelligence & Datenvisualisierung - Fallbeispiel -

3 3 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Analytische Applikation Entscheider OLAPData Mining Data Warehouse Operationale Systeme Wissen Information Entscheidung Daten Quelle: CSC Ploenske 1999; IDC 2000 Einführungsbeispiel „Reisebuchung“ Einführungsbeispiel „Gewinnentwicklung“ Information Supply Chain

4 4 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Seminarangebot WS05/06 Business Intelligence & Datenvisualisierung

5 5 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Seminarangebot WS05/06 Business Intelligence & Datenvisualisierung

6 6 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Seminarangebot WS05/06 Business Intelligence & Datenvisualisierung Business Performance Measurement Die 24 Unternehmenssichten Planung Konsolidierung Allgemeine Konzepte Berichte Kennzahlen Text Graphiken Workflow Prognose / Datamining Konzepte der Datenmodellierung ROLAP / MOLAP / HOLAP Materialisierte Sichten Formeln Business Intelligence Informatik

7 7 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Seminarangebot WS05/06 Business Intelligence & Datenvisualisierung Kick-off Termin: Do, den 29.Sep.05, 14.15h, C.E.41 Weitere Informationen unter >Personen>Engels>Seminare>BusinessIntelligence

8 8 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Seminar im WS05/06 Anrechenbar als vierstündiges Seminar Denken Sie an die Anmeldung im Studienbüro!!! Maximale Teilnehmeranzahl 30

9 9 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Themen Aufgaben der Business Intelligence Business Performance Measurement (Quelle 4WB) Einführung Unternehmensbereiche (W3L Referenz -> Balanced Scorecard) (Balanced Scorecard bildet ein Framework für BPM) –Finanzperspektive (Quelle Eschenbach Controlling S. 317) internes / externes Rechnungswesen (IST) operatives Controlling (IST-SOLL) strategische Planung (IST-WIRD) –Kundenperspektive (W3L Referenz -> CRM) –Lernen & Wachsen, die Mitarbeiterperspektive –Interne Perspektive (Qualität, Liefertermintreue, Kosten, Produkt- Lebenszyklus)

10 10 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Themen Betriebswirtschaftliche Anwendungen Planung Horizontal (Quelle TN, 2 WB) Vertikal (Quelle TN, 2 WB) Beispiel Tourismus Zielkostenrechnung (Quelle TN, 2 WB) Kennzahlenbasierte Planung (Quelle TN, 2WB) Prognose Business Performance Measurement Beispiel Operatives Controlling, Dimensionen: 24 Ways in 8 Gruppen (Quelle Cognos/ Quelle BARC, 6WB) Beispiel Tourismus Externes Rechnungswesen (1 WB) Konzernkonsolidierung (siehe unten, 1 WB)

11 11 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Themen Funktionale Anforderungen an ein Business Intelligence System Berechtigungskonzept (TN, 1WB) Workflowsteuerung (siehe unten, 1WB) Verteilung des Systems (1WB) Desktop C/S ASP Fallbeispiele

12 12 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Themen 1. Planungsunterstützung (Quelle: BARC Planungssysteme, 4WB) anteilig/zusätzlich Schreibzugriff Szenarios ABC Break Even Analyse 2. Analyseorientierung (Quelle: BARC BI&OLAP, 2WB) 3. Kampagnenunterstützung (Quelle: BARC BI&OLAP, 2WB) 4. a) Informationsorientierung: Reporting (Quelle: BARC BI&OLAP, 3WB) Dashboards (Quelle z.B. Tabellen, (XBRL, 4. b) Informationsorientierung: Reporting Sensitive Grafiken/geografische Landkarten/Document Maps (SEWASIE-FIT,MS-Mappoint,Adobe SVG, 4 WB), Textuelle Information (Annotation, SAP -> SEWASIE, 1WB) Anwendungsfunktionen von Business Intelligence Systemen

13 13 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Themen Konzepte der Business Intelligence Systems: Datenbankmodelle Allgemeine Konzepte Einleitung (Quelle TN, 4WB) Konzepte der Datenmodellierung (Quelle Engels, 5WB) Zusammenhang: Dünnbesetztheit, #Dimensionen, Hierarchieebenen Materialisierte Sichten ROLAP (Star-Snowflake, Vossen: SQL ROLAP Erweiterungen DB/2) MOLAP HOLAP Einsatzfelder (Quelle Olapreport) Beispiel Tourismus Berichtskonzepte (Quelle TN, 2WB) Formelkonzepte (Quelle TN, 2WB) Business Intelligence Softwaresysteme Kommerziell: SAP SEM, SAS Enterprise, Cognos C8 BI, BO Suite, Hyperion MSSQL Analysis Services, Outlooksoft Opensource: Mondrian,

14 14 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Vorkenntnisse Betriebswirtschaftliche Grundlagen ODER Datenbankkenntnisse Größtenteils können Unterlagen und Literatur bereit gestellt werden# MERKE: ABSCHREIBEN VERBOTEN / ANLEHNEN MIT QUELLE ERLAUBT!

15 15 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Ablauf Donnerstag, , 14:15 Uhr – 16.45h –Vergabe der Themen im Raum C.E.41 beschränkte Teilnehmerzahl (30), FCFS, Nachrücker ab –Literatur- und Internetrecherche –Erstellung einer Grobgliederung und einer Glossarliste ab –Besprechung mit dem Seminarleiter –Ausarbeitung des Seminarberichts (single-source-publishing) ab –Compilierung nach Buch und Web –Vortragsblöcke (je 30min inkl. Diskussion)

16 16 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Exkurs Single Source Publishing In w3l gilt das Prinzip: Single Source - Multiple Use. Dementsprechend wird der Inhalt eines Wissensbausteins sowohl für e-learning als auch für Bücher bzw. Skripten verwendet. In manchen Situationen sind Inhalte aber nur für das Web oder nur für das Buch geeignet. Alles was zwischen den Markierungen steht, wird nur im Web angezeigt. Alles was zwischen den Markierungen steht, wird nur in Büchern verwendet.

17 17 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Vortragstermine werden beim nächsten Mal bekannt gegeben. Termine

18 18 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Ziele Das Seminar soll die Studierenden in optimaler Weise auf bevorstehende Projekt- und Diplomarbeiten vorbereiten. Dazu sollte –möglichst eigenständig gearbeitet werden, –sich möglichst gut in neue, unbekannte Themen eingearbeitet werden, –eine adäquate Ausarbeitung (ca. 4-5 WB a 3-5 Seiten) verfasst werden (siehe Leitfäden). –eine optimale Präsentation der Ergebnisse erreicht werden. Durch professionelles Veröffentlichen in W3L können Sie bei gutem Ergebnis (besser als Note 2.0) Ihren Lebenslauf abrunden!

19 19 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Rahmenbedingungen Es werden Vortragsthemen aus unterschiedlichen Gebieten angeboten. Dazu soll wenn möglich ein Fallbeispiel dokumentiert und präsentiert werden. Die Studierenden entscheiden sich in der ersten Veranstaltung für ein gewisses Thema, über das sie ihr Seminar halten wollen. Gruppenbildung ist möglich.

20 20 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Rahmenbedingungen Danach beginnt eine knapp zweimonatige Phase, in der die Studierenden ihr Seminar recherchieren, vorbereiten und ausarbeiten. Bevor die Arbeit geschrieben wird, legen Sie mir das Inhaltsverzeichnis vor. Dazu vereinbaren wir bereits jetzt Termine. Spätestens eine Woche vor dem geplanten Vortrag melden sich die Studierenden selbsttätig per Mail und bestätigen den Termin. Ab 10. November 2005 beginnen die Vorträge. – Zu den Vorträgen herrscht Anwesenheitspflicht.

21 21 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Rahmenbedingungen Was wird von den Teilnehmern erwartet: – Die Teilnehmer arbeiten sich selbstständig in das vorgegebene Thema ein und bereiten es auf. – Die Aufbereitung besteht aus einem W3L-Vortrag pro Person (auch bei Gruppen), von 30 Minuten Dauer inkl. Diskussion einer schriftlichen Ausarbeitung pro Person von (4-5 WB a 4-5 Seiten (als Übung für Projekt- und Diplomarbeiten), in der das recherchierte Thema umfassend und didaktisch gut aufbereitet wird. Als Format dient das W3L WordAddIn. (siehe Leitfaden & Dokumente in

22 22 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Rahmenbedingungen – Der Vortrag, das Programm, die Ausarbeitung und die Anwesenheit fließt in die Gesamtnote des Seminars ein. – Die Abgabe der Ausarbeitung erfolgt zusammen mit dem Vortrag. – Kommt jemand nach seiner Anmeldung einer dieser Verpflichtungen nicht nach, wird seine Seminarleistung mit mangelhaft bewertet. – Copyright und Verwertung: In der Ausarbeitung sind sämtliche verwendete Quellen zu kennzeichnen. Die zur Verfügung gestellte Software ist einzig und allein für das Seminar zu benutzen. Die Teilnehmer verpflichten sich, diese anschließend vollständig zu löschen. Die Seminarteilnehmer übertragen dem Seminarleiter sämtliche Verwertungsrechte der von ihnen angefertigten Unterlagen. Davon nicht betroffen ist das Veröffentlichungsrecht des Autors.


Herunterladen ppt "1 Prof. Dr. Engels Informatik Seminare FH Dortmund Seminarangebot WS05/06 Business Intelligence & Datenvisualisierung Prof. Dr. Christoph Engels"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen