Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

GEOMAGIC · Tel.: ++49 361 44 07 400 · Fax: ++49 361 44 07 404 · · · Datum 01.06.2015· Seite 1 Das Smallworld.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "GEOMAGIC · Tel.: ++49 361 44 07 400 · Fax: ++49 361 44 07 404 · · · Datum 01.06.2015· Seite 1 Das Smallworld."—  Präsentation transkript:

1 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 1 Das Smallworld GIS: Eine Einführung präsentiert von: Jens Hichert Geomagic GmbH

2 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 2 Inhalt Präsentation Geomagic Was ist eigentlich ein GIS? Smallworld Systemarchitektur Datenmanagement Fachschalen SMALLWORLD 3 - neue Features

3 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 3 Firmenprofil Firmengründung:1994 Geschäftsführer:Dipl. Ing. Wolfgang Schulz Firmensitz:Hauptsitz in Erfurt, Geschäftsstellen in Berlin, Leipzig und Dresden Mitarbeiter:50 Mitarbeiter Kooperationen: PDV-Systeme GmbH, Erfurt ASTEC, Zielona Gora, Polen Firmenprofil: zertifizierter Vertriebs-, Seminar- und Entwicklungspartner von SMALLWORLD Integrationsdienstleister mit dem Schwerpunkt „Prozeßoptimierung und Workflow“ Zielmärkte: Kommune / Ver- und Entsorger Öl- und Gastransport Verkehr & Logistik Produkte: SMALLWORLD GIS Fabasoft Components

4 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 4 Mitarbeiterprofil Entwicklungs-Skills: C++, Visual Basic, Java, Magik ORACLE, MS-SQL Produkt-Skills: OO-Frameworks Analyse & Modellierung Archivierung Dokumenten-Management Kunden-Information Geographisches Informationsverarbeitung Lösungs-Skills: Ver- und Entsorger Telekommunikation Verkehr & Logistik

5 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 5 Organisationsstruktur Kunde Geschäftsstelle Leipzig Geschäftsstelle Dresden Vertriebskooperation GEOMAGIC / PDV GIS, Systemintegration, Lösungsbereich SRP Vertriebskooperation GEOMAGIC / PDV GIS, Systemintegration, Lösungsbereich SRP Verwaltungskooperation GEOMAGIC / PDV Geschäfts- leitung Geschäfts- leitung Rewe Controlling Rewe Controlling Organisation Qualitätsmgt. Organisation Qualitätsmgt. Marketing Consulting Technologie- transfer Produkte Technologie- transfer Produkte PDV System- integration PDV System- integration PDV Service PDV Service Kommune Ver-/ Entsorger Kommune Ver-/ Entsorger Daten- erfassung Daten- erfassung Öl & Gas Deutsche Post AG Deutsche Post AG Verkehr & Logistik Verkehr & Logistik

6 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 6 Inhalt Präsentation Geomagic Was ist eigentlich ein GIS? Smallworld Systemarchitektur Datenmanagement Fachschalen SMALLWORLD 3 - neue Features

7 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 7 GIS Einführung „Ein GIS ist ein System, bestehend aus Hardware, Software und Verfahren, das raumbezogene Daten erfaßt, speichert, manipuliert, analysiert und ausgibt, um komplexe Planungs- und Management- probleme zu lösen.“ Goodchild u. Kemp, 1990

8 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 8 Ergebnis der Marktstudie: 10 Anforderungen für den Aufbau eines GIS-Systems:  Erfassung der Topologie  Verwaltung großer Datenmengen  sehr große Polygone  blattschnittlose Datenbank  lange Transaktionen  hybride Raster-Vektor Datenbank  Integration  einheitliche Entwicklungsumgebung  räumliche Abfragen  Verschneidung G.Newell/D.Theriault SMALLWORLD Systems Cambridge 1990 Anforderungen

9 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 9 Inhalt Präsentation Geomagic Was ist eigentlich ein GIS? Smallworld Systemarchitektur Datenmanagement Fachschalen SMALLWORLD 3 - neue Features

10 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 10 SMALLWORLD Virtuelle Maschine, UNIX und Windows Portabilität Integration Visualisierungs Modul Konfiguration ACE Anwendungs- Entwicklungsumgebung GUI Builder CASE Tool Präsentations Datenbank SMALLWORLD GIS Smallworld version managed data Oracle RDBMS DB2 RDBMS Virtuelle Datenbank OGIS Server OGIS Manager Smallworld (Magik und Klassenbibliothek) Spatial Object Controller Oracle SDO Oracle SDO Manager Inter- operabilität CORBA OLE-COM SQL/ODBC TICS ACP Systemarchitektur

11 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 11 Über die virtuelle Datenbankschnittstelle und den Spatial Object Controller können vielfältige, heterogene Datenquellen für den GIS-Zugriff erschlossen werden Client-Server Architektur Smallworld Anwendungs Server ‘Schlanke’ Clients Smallworld Daten Oracle SDO ESRI Shape Intergraph DGN

12 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 12 Client-Server Architektur SMALLWORLD : ein Unternehmens-GIS funktional reich und leistungsfähig unterstützt automatisierte Geschäftsprozesse in komplexe Anwendungssysteme integrierbar Unternehmensweiter Einsatz bedeutet auch Zugriff über Bürosoftware (xyz office) Einbettung in administrative und entscheidungsunterstützende Systeme

13 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 13 Inhalt Präsentation Geomagic Was ist eigentlich ein GIS? Smallworld Systemarchitektur Datenmanagement Fachschalen SMALLWORLD 3 - neue Features

14 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 14 Datenmanagement Relationales Modell mit objektorientierter Sicht Virtuelles Datenbankkonzept für unternehmensweite Datenbestände Management von Langzeit-Transaktionen Versionsmanagement Räumlicher Zugriff auf große Datenbestände Verteilte Datenhaltung im WAN Modellierung von realen Objekten (d.h. Sachdaten, Geometrie, Verhalten, Darstellung) Verschiedene Welten SMALLWORLD GIS

15 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 15 Transaktionsmodelle Standard RDBMS Kurze Transaktionen Jede Transaktion (z.B. Buchung) benötigt eine kurze Zeit. Der Datensatz wird gesperrt während der Transaktion Versions Verwaltung Lange Transaktionen Jede Transaktion (Netzänderung) dauert eine lange Zeit Jeder Nutzer benötigt eine eigene Version der gesamten Datenbank Real Time Systeme Real Time Transaktionen Jede Transaktion ist sofort auszu- führen Die Bearbeitung ist sofort erforderlich

16 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 16 Versionsmanagement SMALLWORLD GIS

17 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 17 Alternatives  top alt A alt B child Alternatives top alternative  diskv3 v2 topv1 base for A and B diskv4 v3 v2 alt A v1 diskv2 alt B v1 

18 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 18 Version management partition data arranged in versions time Versions may use unaltered data from earlier versions

19 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 19 Versions disk version v2 v1 current uncommitted changes to the disk version held in memory commit commit creates new version on disk rollback rollback discards current changes time

20 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 20 Readers and writers disk versionv1 current Reader attached to latest disk version Writer making changes time

21 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 21 Commit v2v1 disk version commit changes committed to new disk version Reader remains attached to version 2 time

22 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 22 Rollforward disk version v2 v1 rolled forward switches to writable mode  attaches in readonly mode  time

23 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 23 Keypoints –data is held in versions –each version stored in 4K data blocks –changed data masks earlier version of that data –unchanged data blocks are used by later versions –commit saves a new version to disk –rollback discards writer’s changes –one writer—many readers allowed

24 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 24 Changes are first merged and then posted top alt A Child alternative Parent alternative Merge Post

25 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 25 Merge and post  parent child Parent and child alternatives are in step (‘aligned’) 

26 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 26 Merge and post parent child Parent and child are both changed 

27 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 27 Merge and post parent child Child merges changes down from parent... Merge 

28 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 28 Merge and post Child posts changes up Post  parent child

29 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 29 What is a conflict?  Original versions Base Parent Child  Child Parent Object changed in different ways Non-conflicting change Later disk versions  conflict! 

30 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 30 Conflicting records  Conflict detected BaseParent min_road_id:1001 name:Old Road (Same as base) min_road_id:1001 name:New Road min_road_id:1001 name:West Road Child  Parent and child alternatives changed in different ways 

31 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 31 Keypoints –one writer per alternative –alternatives aligned with a base initially –merge and post changes from current alternative –‘conflict’ means different changes to disk versions of parent and child

32 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 32 Topologisches Modell KreuzungStraßeFlurstück PunktLinienzug (Chain)Fläche Knoten Kante (Link)Polygon Benutzer Oberfläche Geometrie Stufe Topologische Stufe

33 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 33 Topologie-Editor Knoten Polygone Kanten Anzeige topologischer Verknüpfungen

34 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 34 SMALLWORLD GIS SOC/SOM Architektur Smallworld Spatial Object Controller Versions- verwaltete Daten RDBMS Smallworld SOM Oracle SC (SDO) Oracle SC SOM DGN Files GeoView SOM...

35 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 35 SMALLWORLD GIS Thematische Verteilung von Daten Kataster Smallworld Datenbank Strom Smallworld Datenbank Gas Smallworld Datenbank Wasser Smallworld Datenbank Smallworld Client Session Spatial Object Controller

36 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 36 Logische Integration und Separierung von geographisch oder thematischen Datenbanken Datenhaltung Rasterdaten Strom Kataster Nor d Süd West Os t Gas

37 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 37 Inhalt Präsentation Geomagic Was ist eigentlich ein GIS? Smallworld Systemarchitektur Datenmanagement Fachschalen SMALLWORLD 3 - neue Features

38 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 38 Fachschalen - Architektur

39 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 39 Was ist die Applikation ? Kundenapplikation : Fachschalen  Sparten und Fachdatenbeschreibung  Anwendernutzen  Produktidentifikation durch Wiedererkennung  Vergleichbarkeit mit anderen Produkten Basis-GIS  allgemeingültige Funktionalität  Entwicklung  Konfiguration  Integration  Kommunikation Basis-GIS Fachschalen

40 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 40 Entwicklungsumgebung des Basis GIS Objektorientierte Programmiersprache MAGIK Flexibles Datenmodell Umfangreiche Objektklassen- und Methoden- Bibliothek Graphisch-Interaktive Datenmodellierung (CASE- Tool) Reverse-Engineering externer Datenbanken Interaktive Pflege des Datenmodells SMALLWORLD GIS

41 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 41 Magik

42 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 42 Datenmodellierung

43 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 43 Kernfunktionalität des Basis-GIS Editoren für alle Objekte Rasterbearbeitung Konstruktionswerkzeuge Datenerfassung Standardschnittstellen Abfragewerkzeuge Netzwerkverfolgung Navigieren unter PC-Oberfläche Plotausgabe Reports SMALLWORLD GIS

44 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 44 Fachschalen Fachschalenbasis –Integrationsplattform für alle Fachschalen mit Einheitlichem Objekteditor Spartenübergreifenden Objektklassen Modellkonfiguration Dynamischer Legende Übersichtsfenster Längsschnitt Komplexe Bemaßung Erweiterte Konstruktion Integritätsprüfung

45 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 45 FS-Base Geographische Grundlagen :

46 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 46 FS-Base vermessungstechnische Grundlagen :

47 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 47 Basis-GIS / FS-Base Datenbankabfrage :

48 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 48 FS-Base Netzwerkanalyse:

49 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 49 FS-Base darstellende Grundlagen : (Profil)

50 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 50 FS-Base darstellende Grundlagen : (Plotten)

51 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 51 FS-Base darstellende Grundlagen : (alpha. Ausgabe)

52 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 52 Fachschalen-Angebot Versorgung – 5 Fachschalen Rohrnetze Fernwärme, Gas, Wasser, Ferngas, Abwasser – 3 Fachschalen Netze Strom Trasse, Strom Mehrstrich, Telekom Kommune – 4 Fachschalen Kataster Kataster AMT, Kataster VE, ATKIS, zuk. ALKIS – 4 Fachschalen Kommunale Anwendungen Bebauungsplan, Umwelt, Baum&Grün, Kleinr.Gliederung Verkehr&andere  GDF-Datenmodell, Fachschale ÖPNV  Kundenlösung Liegenschaften

53 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 53 Datenübernahme Schnittstellen EDBS DXF SQD-SQS GISConnect (SAP R2/R3) GDF (inkl. Datenmodell) ASCII-Loader für Sachdaten ACP (interaktiver Parameteraustausch) Werkzeuge Präsentationsgraphik Erfassung

54 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 54 Inhalt Präsentation Geomagic Was ist eigentlich ein GIS? Smallworld Systemarchitektur Datenmanagement Fachschalen SMALLWORLD 3 - neue Features

55 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 55 TINs (Rev.3)  Modellierung von Oberflächen (DGM)  Schneller  Geringerer Speicherplatzbedarf  Raumanalyse  Interaktive Nachbarschafts- und Clusteranalysen  Erweiterte Magik-Schnittstelle für Entwickler Neuer Geometrietyp mit einer großen Spannbreite von mathematischen und analytischen Funktionen

56 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 56 Projektionen (Rev. 3.0) Umschaltung zwischen Koordinatensystemen Import und Export von Daten in unterschiedlichen Koordinatensystemen Ansicht und Plotten von Daten in unterschiedlichen Projektionen Zugriff über grafische Benutzerschnittstelle Speicherung und Anzeige räumlicher Daten in unterschiedlichen Koordinatensystemen

57 GEOMAGIC · Tel.: · Fax: · · · Datum · Seite 57 AIX 4.2 Digital UNIX 4.0B, (4.0C/D) HP-UX 10.20, (11) SunOS Solaris 2.5.1, (2.6) Windows NT Unterstützte Betriebssysteme


Herunterladen ppt "GEOMAGIC · Tel.: ++49 361 44 07 400 · Fax: ++49 361 44 07 404 · · · Datum 01.06.2015· Seite 1 Das Smallworld."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen