Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gastprofessor Dr. Árpád v. Klimó Grundkurs Österreichische Geschichte (mit Berücksichtigung der Methoden „Archivierung und Musealisierung sowie der Analyse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gastprofessor Dr. Árpád v. Klimó Grundkurs Österreichische Geschichte (mit Berücksichtigung der Methoden „Archivierung und Musealisierung sowie der Analyse."—  Präsentation transkript:

1 Gastprofessor Dr. Árpád v. Klimó Grundkurs Österreichische Geschichte (mit Berücksichtigung der Methoden „Archivierung und Musealisierung sowie der Analyse bildlicher und dinglicher Quellen“)

2 GK Österreichische Geschichte  6. Juni 2007 ● Vorlesungsteil: C 5: Fundamentalpolitisierung: Nationalitäten und Politische Parteien (19. Jh.) ( )  Übungsteil: Politische Karikaturen als Quelle ( )  Referate: ( ) ● Khlousy: Biedermeier ● Karl: Zentralfriedhof ● Lamprecht: Österreichisch-preußischer Krieg 1866

3 GK Österreichische Geschichte ● C 5: Fundamentalpolitisierung: Nationalitäten und Politische Parteien (19. Jh.) 1. Einführung in das “lange 19. Jahrhundert” “langes Jahrhundert” von 1789 bis 1914 ● Beschleunigung folgender Prozesse:  Entstehung einer industriekapitalistischen, äußerst dynamisch sich entwickelnden Wirtschaft in Großbritannien, West- / Nordeuropa seit Beginn 19. Jh. (“Ind. Rev.”) - neues Zeitalter der Weltwirtschaft  Bevölkerungsexplosion in Europa / Landflucht / Urbanisierung  Migration nach Nordamerika seit 1. Hf. 19. Jh., beschleunigt nach 1850

4 GK Österreichische Geschichte ● C 5: Fundamentalpolitisierung: Nationalitäten und Politische Parteien (19. Jh.) 1. Einführung in das “lange 19. Jahrhundert” ● Neue Medien: Massenpresse, Plakate, Photographie ● Kommunikations- und Verkehrsrevolution: Eisenbahn, Telephon, Automobil ● Neue sinnliche Eindrücke: Großstadtboulevards / Ringstraßen – nächtliche Beleuchtung der Metropolen ● Neue Ästhetik: Empire, Klassizismus, Historismus, Jugendstil ● Entwicklungen der Medizin, Psychologie, deutliches Sinken der Kindersterblichkeit (Hygiene) ● Neue Körperlichkeit: Sport, Körperkult, Mode, Tanz, Musik

5 GK Österreichische Geschichte ● 1. Einführung in das “lange 19. Jahrhundert” Beschleunigung folgender Prozesse / neue Entwicklungen:  Globalisierung / Britisches Weltreich (Empire) / Kolonialisierung Afrikas und Asiens auch durch Frankreich, Deutschland, Niederlande, Portugal, Spanien, Italien usw. / Imperialismus  Aufstieg des Nationalismus als Leitidee, „imaginäre Gemeinschaften“ (Benedikt Anderson) verändern radikal politische Kultur in der ganzen Welt  Zeitalter der Naturwissenschaften hebt an, neue Blüte der Geisteswissenschaften (v. a. als nationale Orientierung)  Religionsgeschichte: Säkularisierung Europas und der USA, zugleich: religiöse Erneuerung, Frömmigkeitsbewegungen

6 GK Österreichische Geschichte  1. Einführung in das “lange 19. Jahrhundert” Gegenmodelle zum monarchisch-absolutistischen Staat (Rußland, ÖU, Preußen bis 1848): ● Liberale und demokratische Revolutionen in Nordamerika (1776), Frankreich (1789, 1830, 1848, Kommune 1870) ● Großbritannien als parlamentarisch regierte Weltmacht, konservativ-liberale Oligarchie (“Whigs” gegen “Tories”), offen für allmähliche Demokratisierung (Wahlrechtserweiterungen) ● Konstitutionelle Staaten mit liberaler Tendenz: Kgr. Bayern, Ghzm. Baden, Kgr. Württemberg (ab 1815), Kgr. Preußen (liberale Ära )

7 GK Österreichische Geschichte  1. Einführung in das “lange 19. Jahrhundert” Moderne politische Ideen und Bewegungen:  Liberalismus (eingeschr. Wahlrecht 1848/49, )  Konservatismus  Demokratie (allg. Wahlrecht , seit 1945)  Sozialismus, Arbeiterbewegung  Politischer Katholizismus  Rassismus / Sozialdarwinismus (in allen Lagern zu finden)  Feminismus

8 GK Österreichische Geschichte 2. Österreich im 19. Jahrhundert - Entwicklungen und Zäsuren : Französische Revolution /Napoleonische Kriege – Österreich neben GB als führende Macht der Koalition, 1804 Reichsdeputationshauptschluß – Ksr. Franz II. ( ) nimmt den Titel „Kaiser von Österreich“ an – 1806 Verzicht auf Kaiserkrone, Auflösung der Hlg. Römischen Reiches 1809 Aspern (erste Niederlage Napoleons d. Ehz. Karl), Wagram/Friede v. Schönbrunn Leipzig 1815 Wiener Kongress: Österreich wiederhergestellt, „Heilige Allianz“ (Ö, R, Preußen) gegen Liberalismus, Nationalismus

9 GK Österreichische Geschichte ● 2. Österreich im 19. Jahrhundert - Entwicklungen und Zäsuren : Neoabsolutismus versus Konstitutionalismus/Liberalismus (1848/49) - Ende der österr. Herrschaft in Norditalien (1848/49, 1859, 1866) - Ende des “Deutschen Bundes“, - Nationalstaat Ungarn innerhalb der Monarchie (Dualismus) - Scheitern des Trialismus (Ausgleich mit Südslawen / Tschechen) : Dualismus, Nationalitätenkonflikte, soziale Konflikte, Balkankrisen / Verbürgerlichung / Krise des Parlamentarismus

10 GK Österreichische Geschichte Österreich im 19. Jahrhundert: Politische Karikaturen als Quelle: - Wort: Ital. “caricare” = überzeichnen, übertreiben - seit 18. Jh. in England populär, William Hogarth ( ), Maler, Graphiker – Gesellschaftskritik; „comic history painter“ - Kritik an Historienmalerei – Jh.: Frankreich, Lithographien v. Honoré Daumier ( ) (Satirezeitschriften „La Caricature“, „Le Charivari“) - Voraussetzungen: Presse- u. Meinungsfreiheit, politischer Massenmarkt (Wahlkämpfe), billige Drucktechnik Karikatur – neben Parteipresse das Medium der Fundamentalpolitisierung

11 GK Österreichische Geschichte ● Abb. 1 ● "Jede Constitution erfordert Bewegung. Den 14ten März 1848." - (Metternich auf der Flucht), Lithographie von A. Zampis ● Künstler: Anton Zampis ( ), Genremaler u. Lithograph ● Litographie=Steindruck (erfunden 1798, Massendruckverfahren, „schnelles Medium“, bes. f. Reklame - Daumier seit 1830) (ab 1912 Offsetverfahren, Rotationspresse) ● Quelle: URL:< ● 1998/10/>, 27. Mai Double-click to add graphics

12 GK Österreichische Geschichte

13 Abb. 2: „Der Wiener Festzug“, (Simplicissimus, 15. Juni 1908, Zeichnung: Eduard Thöny, Ausschnitt) Quelle: Hamann, Brigitte, Hitlers Wien. Lehrjahre eines Diktators, Piper: München, Zürich 5. Aufl. 2002, S „Simplicissimus“; satir. Wochenzeitschrift, München ( ) anfangs Verhaftungen, Geldstrafen (u. a. wegen „Majestätsbeleidigung“), Verkauf gesteigert durch Zensur- Auflagen, Prozesse teilw. geplant und inszeniert, Aufl. 1904: Ex. - ab 1909 auch antiserb., antiruss. Zeichnungen/Texte Künstler: Eduard Thöny (Brixen ); Kunstakademie München, befreundet mit Ludwig Thoma, Genremalerei Gesellschaftskritik, bes. Offizierskarikaturen Hintergrund: Rassismus, Sozialdarwinismus, „Verbrecher- physiognomien“, Zivilisation – Barbarei, “Kulturmenschen” versus “Naturmenschen”

14 GK Österreichische Geschichte ● Abb. 3: ● K. k. Offizier im Fiaker, E. Thöny zugeschr. ● Quelle: ● URL: < ● index.php/pageType/artistinfo/artist /8631>, 27. Mai 2007.


Herunterladen ppt "Gastprofessor Dr. Árpád v. Klimó Grundkurs Österreichische Geschichte (mit Berücksichtigung der Methoden „Archivierung und Musealisierung sowie der Analyse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen