Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Finanzielle Bildung – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe Auftaktveranstaltung der Aktionswoche Finanzkompetenz zur Stärkung der Finanzkompetenz bei Kindern,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Finanzielle Bildung – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe Auftaktveranstaltung der Aktionswoche Finanzkompetenz zur Stärkung der Finanzkompetenz bei Kindern,"—  Präsentation transkript:

1 Finanzielle Bildung – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe Auftaktveranstaltung der Aktionswoche Finanzkompetenz zur Stärkung der Finanzkompetenz bei Kindern, Jugendlichen und jungen Familien in Nordrhein-Westfalen Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies

2 Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn Finanzielle Bildung – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe Warum finanzielle Bildung? – Zum gesellschaftlichen Wandel Welche finanzielle Bildung oder wer entscheidet, was gelernt werden soll? Wer kann, wer soll finanzielle Bildung vermitteln? Finanzielle Bildung – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe! Gliederung

3 Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn Zum gesellschaftlichen Wandel  Das Leben in einer Konsumgesellschaft  Zunahme von Konsum- und Entscheidungsmöglichkeiten und (-zwängen) schon bei Kindern und Jugendlichen  Konsum als Teilhabe an der Gesellschaft und die Folgen?  Ver- und Überschuldung der privaten Haushalte  Hohe gesellschaftliche und individuelle Folgekosten  ….. Warum finanzielle Bildung?

4 Verschuldung nach Altersgruppen Schuldner Atlas 2012 Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn Warum finanzielle Bildung?

5 Welche Bevölkerungsteile sind besonders betroffen? Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn Für wen finanzielle Bildung? Schuldner Atlas 2012

6 Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn Warum finanzielle Bildung? Überschuldung von Privathaushalten

7 Hauptauslöser für die Überschuldung von Privatpersonen Schuldner Atlas 2012 Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn Warum finanzielle Bildung?

8 Welche Kompetenzen brauchen wir heute? Welche finanzielle Bildung ? Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn  Kompetenzen für den situationsgerechten und selbstbestimmten Umgang mit Geld und Konsum, dazu gehören u.a.:  eigene Bedürfnisse, Wünsche und Ziele zu formulieren und zu reflektieren,  Rechte und Pflichten zu kennen und im Alltag situationsangemessen wahrnehmen zu können  perspektivisch, d.h. vorausschauend und in die Zukunft gerichtet zu denken und zu planen,  Lebensrisiken kennen, einschätzen und bei der eigenen Lebensplanung berücksichtigen zu können.

9 Wer entscheidet, was gelernt werden soll? Welche finanzielle Bildung ? Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn  Finanzielle Bildung in den Lehrplänen  Inhaltsfelder und Kompetenzerwartungen  Brauchen wir ein Unterrichtsfach Wirtschaft oder Ökonomie?  Materialien für den Unterricht - Gut (auf)gemacht oder gut?  Finanzielle Bildung in der außerschulischen Bildung

10 Zwischen Gemeinwohl und wirtschaftlichen Interessen? Wer kann, wer soll finanzielle Bildung vermitteln? Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn  Zur Rolle der externen Akteure in der schulischen Bildung  David gegen Goliath – Präventionsangebote von NGOs und kommerziellen Anbietern  Unterrichtsmaterialien zur finanziellen Bildung auf dem Lehrplannavigator NRW

11 Finanzielle Bildung – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe! Finanzielle Bildung Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn  Mitgestaltungs- und Teilhabechancen an Wirtschaft, Gesellschaft und Politik werden heute maßgeblich auch durch Konsum- und Finanzkompetenzen ermöglicht oder begrenzt  Fehlende Konsum- und Finanzkompetenzen führen zu sozialer Ausgrenzung, gesundheitlichen und ökonomischen Risiken und zahlreichen weiteren Belastungen  Finanzielle Bildung muss deshalb eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sein!

12 Danke für Ihre Aufmerksamkeit ! Kontakt: Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies Homepage:


Herunterladen ppt "Finanzielle Bildung – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe Auftaktveranstaltung der Aktionswoche Finanzkompetenz zur Stärkung der Finanzkompetenz bei Kindern,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen