Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Karl Marx und der Marxismus Karl Marx (1818 – 1883)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Karl Marx und der Marxismus Karl Marx (1818 – 1883)"—  Präsentation transkript:

1 Karl Marx und der Marxismus Karl Marx (1818 – 1883)

2 - studierte von Staatswissenschaften, Philosophie und Geschichte in Bonn und Berlin - während dieser Zeit schloss er sich der junghegelianischen Bewegung an wurde er Redakteur der liberalen „Rheinischen Zeitung“ Kurz darauf musste wegen seines Radikalismus die Redaktion niederlegen und zog daraufhin nach Paris. - In Paris begann während seines Sozialismus und Kommunismusstudiums die engerer Zusammenarbeit mit Friedrich Engels Als es auf Verlangend er Preussischen Regierung ausgewiesen wurde, ging er mit Engels nach Brüssel. Dort gründeten sie den „Deutschen Arbeiter-Bildungsverein“ und die „Association démocratique“. Im Jahr 1848 wurde er wegen der Revolution auch noch aus Brüssel ausgewiesen und ging nach Köln wo er die linksdemokratische „Neue Rheinische Zeitung“ leitet welche allerdings unterdrückt wurde - Danach ging er nach London wo er sehr dürftig und meist durch Engels Unterstützung lebte - Dort brachte er seine Hauptwerke „Der 18. Brumaire des Louis Bonaparte“ (1852), „Zur Kritik der politischen Ökonomie“ (1859) und sein bekanntestes „ Das Kapital“ (1867) heraus und war führend in der 1864 gegründeten „Ersten Internationalen“ tätig. Marx‘ Leben:

3 Der Marxismus: - Definition : Der Marxismus ist eine Sammelbezeichnung für die von Karl Marx (und Friedrich Engels) entwickelte Wirtschafts- und Gesellschaftstheorie sowie für die damit verbundenen politischen und weltanschaulichen Grundsätze. - Der Ursprung des Marxismus liegt in der Ungerechtigkeit der Klassengesellschaft, die schon in den Anfängen der Menschheit zu erkennen ist. - In den Büchern „Das Kapital“ und „Kommunistische Manifest“ von Marx werden der Kapitalismus kritisiert und dem gegenüber neue Gesetzte aufgestellt, die letztendlich zur Auflösung der sozialen Ungleichheit führen würden. -„Die Wirklichkeit prägte das Bewusstsein der Menschen, und nicht umgekehrt“.  Sie stellen Materie über Geist! - Marx und Engels sahen den Staat als Unterstützer der herrschenden Klasse, der die niedrigeren Klassen permanent unterdrückt. - Der bestrebende Endzustand wäre eine klassenlose Gesellschaft ohne Staat, in der die „höchste Entwicklung der Produktionskraft der Gesellschaft und die allseitige Entwicklung der Einzelnen“ gleichermaßen gewährleistet sind.

4 Marx‘ Theorie: Darstellung der anfänglichen Wirtschaft, die Marx weiterführen wollte. Allerdings sollten die Erzeugnisse gleichmäßig verteilt werden.

5

6 Eine wirklichkeitsfremde Spinnerei? Meiner Meinung nach ist die Theorie keine Spinnerei, allerdings ist sie auch nicht in der Praxis umzusetzen. Weder in der ehemaligen DDR noch in der Sowjetunion funktionierte das System. Gründe hierfür sind, dass auch in Zeiten wo man bestimmte Waren nicht benötigt werden, diese Produziert werden. Somit entsteht eine Überproduktion die Geld verschlingt. Ein weiterer Grund ist, dass wenn ein Artikel „aus“ ist oder nur schwer zu bekommen ist, die weiterverarbeiteten Unternehmen auch nichts Produzieren können.

7 Danke fürs Zuhören! Quellen: - wikipedia.de - Arbeitsmaterial von Herr Keilwerth - Projekt Gutenberg des Spiegels


Herunterladen ppt "Karl Marx und der Marxismus Karl Marx (1818 – 1883)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen