Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Photonic Networks + Systems Fraunhofer Heinrich Hertz Institute Fraunhofer Heinrich Hertz Institute, Einsteinufer 37, 10587 Berlin www.hhi.fraunhofer.de.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Photonic Networks + Systems Fraunhofer Heinrich Hertz Institute Fraunhofer Heinrich Hertz Institute, Einsteinufer 37, 10587 Berlin www.hhi.fraunhofer.de."—  Präsentation transkript:

1 Photonic Networks + Systems Fraunhofer Heinrich Hertz Institute Fraunhofer Heinrich Hertz Institute, Einsteinufer 37, Berlin Backhaul für CoMP ( ) Michael Schlosser Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut 1

2 Photonic Networks + Systems X2 Konzepte mit bestehenden Technologien –Ethernet PtP (S1 und X2 über gemeinsames Netz) –GPON  / GPON + Overlay  –Ethernet-Switches at GPON-Splitters –Direct connection via splitter boxes (ALU) Fragestellungen bei Verwendung von Ethernet Topologische Fragestellungen Nächste Arbeitspunkte M. Schlosser © Fraunhofer HHI, Inhalt

3 Photonic Networks + Systems Backhaul for COMP 3 M. Schlosser S1 logical interfaces connect remote sites (Enhanced NodeB: eNB) with Central Node X2 logical interfaces connect eNBs with their neighbours CoMP network (Cooperative Multi-Point) © Fraunhofer HHI,

4 Photonic Networks + Systems M. Schlosser Quelle: Easy-C-Report Varianten: S1 und X2 auf denselben Wellenlängen X2 als overlay auf einer zweiten Wellenlänge (GPON + X2 Overlay) © Fraunhofer HHI, X2 Konzepte: GPON

5 Photonic Networks + Systems M. Schlosser TRx R Ethernet-Switch for X2 (auch für mehrere PONs am gleichen DP) GPON Splitter Diplexer eNBONUeNB TRx OLT © Fraunhofer HHI, X2 Konzepte: GPON + Switch at DP

6 Photonic Networks + Systems M. Schlosser eNB 10G-PON OLT PON splitter horizontal extension fiber ports splitter box for local interconnect and passive optical multiplexing with PON 10G-PON ports © Fraunhofer HHI, X2 Konzepte: Direct Connection via Splitterbox Quelle: Alcatel-Lucent

7 Photonic Networks + Systems Delay (Übertragung + Prozessierung) - Was ist machbar? Jitter (entsteht insbesondere bei Kaskadierung von Switchen) Verkehrsmodell für X2 Verkehr Synchronisation des Verkehrs – Welche Mechanismen? „Format“ des X2-Verkehrs (z.B. Größe der Pakete) Realisierung des Gruppen z.B. VLANs – Oder? Protection M. Schlosser © Fraunhofer HHI, Fragen bei X2-Realisierung mit Ethernet

8 Photonic Networks + Systems Mapping der Basis-Stationen auf FTTx-Netz Physikalische Länge der Verbindungen Anzahl der Switche pro Verbindung Multi-Provider-Realisierungen Toplogische Fragestellungen © Fraunhofer HHI, M. Schlosser

9 Photonic Networks + Systems Konzeptarbeit Evaluierung von Ethernet-Switchen (Switching-Zeiten etc.) Mapping von Basis-Stationen auf FTTx-Infrastruktur Verkehrsmodell Synchronisation des Verkehrs – Welche Mechanismen? „Format“ des X2-Verkehrs (Größe der Pakete) Realisierung des Gruppen z.B. VLANs – Oder? Ethernet-Simulation von X2 Verkehr über mehrere Switche Welche Netzgrößen sind bei unterschiedlichen Delay- Anforderungen erreichbar (1 – 5 ms) Über wie viele Switche darf der Verkehr maximal gehen und welcher Jitter entsteht dabei? Nächste Arbeitspunkte © Fraunhofer HHI, M. Schlosser


Herunterladen ppt "Photonic Networks + Systems Fraunhofer Heinrich Hertz Institute Fraunhofer Heinrich Hertz Institute, Einsteinufer 37, 10587 Berlin www.hhi.fraunhofer.de."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen