Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Internet-Grundtechnologien. Client / Server Client („Kunde“): fordert Information / Datei an im Internet: fordert Internetseite an, z.B. www.google.de.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Internet-Grundtechnologien. Client / Server Client („Kunde“): fordert Information / Datei an im Internet: fordert Internetseite an, z.B. www.google.de."—  Präsentation transkript:

1 Internet-Grundtechnologien

2 Client / Server Client („Kunde“): fordert Information / Datei an im Internet: fordert Internetseite an, z.B. Fordert Internetseite anwww.google.de

3 Client / Server Server („Diener“): hält Informationen / Dateien zum Abruf bereit Liefert Internetseite an Clientwww.google.de

4 Mailprotokolle Mail-Protokoll: legt Verarbeitung von s fest Protokoll (allgemein) : Vereinbarung über Ablauf best. Vorgänge

5 Mailprotokolle Mail-Protokoll: legt Verarbeitung von s fest Protokoll (allgemein) : Vereinbarung über Ablauf best. Vorgänge POP3 (Post Office Protocol Version 3, client-seitig ): - vom Benutzer angelegte (Unter-)Ordnerstrukturen werden lokal gespeichert - empfangene Mails werden lokal gespeichert IMAP (Internet Message Access Protocol, server-seitig ): - Ordnerstrukturen liegen auf dem Mailserver - Mails werden auf dem Server gespeichert - Vorteil: bei Ausfall /Störung des Clients ist das Mailkonto i.d.R. nicht betroffen

6 IP-Adresse Internet-Protokoll: organisiert Datenverkehr zwischen Rechnern IP-Adresse: identifiziert einen Rechner eindeutig innerhalb eines Netzes (privates Netzwerk oder Internet) IP-Adresse: wird binär gebildet aus 4 x 1 Byte (IPv4) (1 Byte = 8 Bit, Wert 0/1) IP-Adresse: ursprüngliche Form in Binär-Schreibweise:

7 IP-Adresse Internet-Protokoll: organisiert Datenverkehr zwischen Rechnern IP-Adresse: identifiziert einen Rechner eindeutig innerhalb eines Netzes (privates Netzwerk oder Internet) IP-Adresse: wird binär gebildet aus 4 x 1 Byte (IPv4) (1 Byte = 8 Bit, Wert 0/1) IP-Adresse: ursprüngliche Form in Binär-Schreibweise: IP-Adresse: lesbare Form (dotted decimal notation): verschiedene Adressbereiche reserviert für öffentlichen oder privaten Netz-Bereich (standardisiert)

8 DNS DNS : Domain Name Service Domain (Domäne): Bereich eines Netzwerks, ==> „Namensraum“

9 DNS DNS : Domain Name Service Domain (Domäne): Bereich eines Netzwerks, ==> „Namensraum“ Beispiel:

10 DNS DNS : Domain Name Service Domain (Domäne): Bereich eines Netzwerks, ==> „Namensraum“ Beispiel: de:Top-Level-Domain, entweder Länderzugehörigkeit (.de,.fr) oder Art der Internetseite (.org,.biz,.com)

11 DNS DNS : Domain Name Service Domain (Domäne): Bereich eines Netzwerks, ==> „Namensraum“ Beispiel: de:Top-Level-Domain, entweder Länderzugehörigkeit (.de,.fr) oder Art der Internetseite (.org,.biz,.com) google:Second-Level-Domain

12 DNS DNS : Domain Name Service Domain (Domäne): Bereich eines Netzwerks, ==> „Namensraum“ Beispiel: de:Top-Level-Domain, entweder Länderzugehörigkeit (.de,.fr) oder Art der Internetseite (.org,.biz,.com) google:Second-Level-Domain www: Third-Level-Domain, Subdomain

13 DNS DNS : Domain Name Service Domain (Domäne): Bereich eines Netzwerks, ==> „Namensraum“ DNS löst Domäne nach IP-Adresse auf

14 DNS DNS : Domain Name Service Domain (Domäne): Bereich eines Netzwerks, ==> „Namensraum“ DNS löst Domäne nach IP-Adresse auf Beispiel:

15 http http: HyperText Transfer Protocol, regelt Übertragung von Internetseiten Bei der Eingabe einer Internet-Adresse wird http der Adresse vorangestellt

16 http http: HyperText Transfer Protocol, regelt Übertragung von Internetseiten Bei der Eingabe einer Internet-Adresse wird http der Adresse vorangestellt

17 http http: HyperText Transfer Protocol, regelt Übertragung von Internetseiten Bei der Eingabe einer internet-Adresse wird http der Adresse vorangestellt (kann oft weggelassen werden, wird von Browsern selbstständig ergänzt)

18 http http: HyperText Transfer Protocol, regelt Übertragung von Internetseiten Bei der Eingabe einer Internet-Adresse wird http der Adresse vorangestellt (kann oft weggelassen werden, wird von Browsern selbstständig ergänzt) HTTP-Status-Codes: Server antwortet Client auf Anfrage

19 http http: HyperText Transfer Protocol, regelt Übertragung von Internetseiten Bei der Eingabe einer Internet-Adresse wird http der Adresse vorangestellt (kann oft weggelassen werden, wird von Browsern selbstständig ergänzt) HTTP-Status-Codes: Server antwortet Client auf Anfrage Alle Informationen über eine HTTP-Verbindung stehen im sog. HTTP-Header (Zugriff über Live HTTP headers)

20 Zwei Methoden zu Datenübertragung, z.B. aus Login-Formularen get / post

21 Zwei Methoden zu Datenübertragung, z.B. aus Login-Formularen get / post GET: Daten werden an Adresse der Internetseite angehängt: POST: Daten werden „unsichtbar“ übertragen, werden nicht an Internetadresse angehängt

22 ??? Fragen ???


Herunterladen ppt "Internet-Grundtechnologien. Client / Server Client („Kunde“): fordert Information / Datei an im Internet: fordert Internetseite an, z.B. www.google.de."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen