Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie Informationen im Ergebnis der Brandenburger Fachkräftestudie Pflege Ulrich Wendte Leiter des Referates.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie Informationen im Ergebnis der Brandenburger Fachkräftestudie Pflege Ulrich Wendte Leiter des Referates."—  Präsentation transkript:

1 Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie Informationen im Ergebnis der Brandenburger Fachkräftestudie Pflege Ulrich Wendte Leiter des Referates „Seniorenpolitik, Pflege, Heimrecht, Altenpflegeberufe“ im MASF

2 Projektion der Zahl an Pflegebedürftigen nach Leistungsart in Brandenburg Quelle: Pflegestatistik des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg, Bevölkerungsprognose des Landesamtes für Bauen und Verkehr Brandenburg, eigene Berechnungen Workshop "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" 27. November 20142

3 3 Personalbedarf in der Pflege bis 2030 Quelle: Sonderauswertungen der Bevölkerungsstatistik des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg und Pflegestatistik des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg, eigene Berechnungen Workshop "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" 27. November 2014

4 Steigende Bedarfe- sinkende Kapazitäten Workshop "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" 27. November 20144

5 5 Bruttokosten der Hilfe zur Pflege bei Annäherung an den Bundesdeutschen Durchschnitt (lineare Zuwachsraten) Quelle: Sonderauswertungen der Bevölkerungsstatistik des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg, Pflegestatistik des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg und Sozialhilfestatistik des Statistischen Bundesamtes, eigene Berechnungen

6 Problemdruck - Auswirkungen für die Menschen - Auswirkungen für die öffentlichen Haushalte „Weiter so“ geht nicht ! Workshop "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" 27. November 20146

7 Reformbedarf auf der Bundesebene  Verankerung kommunaler Pflegepolitik im SGB XI  Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs  Flexibilisierung der Leistungen  Gemeinsame Pflegeausbildung Workshop "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" 27. November 20147

8 8 „Weiter so“ muss nicht! Strategische Handlungsansätze für Brandenburg I.Beratung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen II.Pflege (und Pflegevermeidung) im Quartier III.Fachkräftesicherung (Ausbildungs- und Beschäftigungsbedingungen in der Pflege verbessern)

9 Vergleich der Pflegequote nach Altersgruppen Bund- Land Brandenburg Workshop "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" 27. November 20149

10 10 -Ausbau der Arbeit der Pflegestützpunkte (Außenstellen, mobile Arbeitsformen, Beratungs- Netzwerke) -Vereinbarkeitslotsen Erwerbsarbeit und Pflege -Umsetzung Pflegestärkungsgesetz: Koordinierung Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungs- und Entlastungsangebote I.Beratung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen

11 Workshop "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" 27. November Informationssystem Pflege (Statistik und Prognosen) -Servicestellen „Altern und Pflege im Quartier“  Pflege und Pflegevermeidung im Quartier  Demenzgerechte Kommune  Wohnen und Technik im Alter  Neue Wohnformen -Modelle zur regionalen Koordinierung und Vernetzung der Pflege auf Kreisebene II. Pflege (und Pflegevermeidung) im Quartier

12 Workshop "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" 27. November Tarifvertrag in der Pflege -Förderung der Ausbildung von Altenpflegehelfern -Regionale Netzwerke „Ausbildung und Beschäftigung in der Pflege“ -Förderung der Entwicklung von innovativen Personaleinsatzkonzepten III.Fachkräftesicherung (Ausbildungs- und Beschäftigungsbedingungen in der Pflege verbessern)

13 Workshop "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" 27. November Danke für`s Zuhören !


Herunterladen ppt "Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie Informationen im Ergebnis der Brandenburger Fachkräftestudie Pflege Ulrich Wendte Leiter des Referates."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen