Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Warum Biotreibstoffe? 1. Energieaspekt: -> Öl geht aus 2. Umweltaspekt: -> Luft geht aus.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Warum Biotreibstoffe? 1. Energieaspekt: -> Öl geht aus 2. Umweltaspekt: -> Luft geht aus."—  Präsentation transkript:

1 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Warum Biotreibstoffe? 1. Energieaspekt: -> Öl geht aus 2. Umweltaspekt: -> Luft geht aus

2 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Erwünschte Effekte: Arbeitsplätze: zusätzliche allein in der EU Umweltnutzen: CO 2 -Reduktion Ruß und Feinstaubverminderung Schutz des Trink- und Grundwassers

3 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Entwicklung des Treibstoffverbrauchs in Österreich:

4 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Energiebilanz: Energiebilanz Wert = Output/Input Energiebilanz (Wert) = Output / Input Biodiesel Biodiesel inkl. Nebenprodukte Input GJ/ha Output GJ/ha Input GJ/ha Output GJ/ha Anbau / Bereitstellung 11,1 18,7 Prozessenergie Ölmühle3,6 6,1 Prozessenergie Umesterung7,5 8,5 Energieertrag Rapsschrot 36,1 Energieertrag Hauptprodukt 49 Summe 22,24933,3 85,1 Output/Input-Verhältnis2,212,56 Netto Energiegewinn/ha in GJ26,851,8 Quelle: UFOP, 2001

5 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Nischen- vs. Massenprodukt Von der Partialanalyse hin zu diffizilen Marktinterdependenzen

6 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Wertschöpfungskette: Input aus der Landwirtschaft Transport Raffinierung Autoindustrie „Markt der Unbeteiligten“ Konsumenten

7 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Input aus der Landwirtschaft Produktionskosten:

8 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung

9 Quelle: Prof Jürgen Zeddies Universität Hohenheim

10 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung

11 Fallbeispiel: Kurzumtriebswälder auf Acker- und Grünflächen in der Steiermark Flächenpotenziale in der Steiermark Quelle: Dr. Karl Mayer, Abteilung Pflanzenbau, LWKammer Steiermark

12 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Potentielle Kurzumtriebsflächen in den Bezirken Quelle: Dr. Karl Mayer, Abteilung Pflanzenbau, LWKammer Steiermark

13 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Summe potentieller Kurzumtriebsflächen ha in den ohne Ressourcen aus dem Grünland Quelle: Dr. Karl Mayer, Abteilung Pflanzenbau, LWKammer Steiermark

14 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Derzeitige Probleme bei der Anlage von Kurzumtriebsflächen – Teil 1 - Geringer Informationsgrad bei den Landwirten Produktionstechnik Langfristige Deckungsbeiträge Flächeneignung Unsicherheit über die lange Bindung durch Kurzumtriebe und die anschließende Rekultivierung Angst von zu feuchtem Erntegut für eigene Feuerungsanlagen Geringe Pflanzgutverfügbarkeit Zu optimistische Aussichten im Ackerbau aufgrund galoppierender Maispreise

15 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Derzeitige Probleme bei der Anlage von Kurzumtriebsflächen – Teil 2 - Geringe Anzahl an registrierten Pflanzenschutzmitteln zur Unkrautbekämpfung in den ersten beiden Anlagejahren Grundstücksspekulation in Bauhoffnungsgebieten, insbesondere in GU und LB Geringe Informationsgrundlage über tatsächliche Ertragsmöglichkeiten bei neuen Klonen Später Start des Versuchswesens

16 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Ausblick Hoher Bedarf ist gegeben Planung der ESTAG Biomassekraftwerk mit 50 MWelekt. Hohe Nachfrage von Landwirten mit Beteiligungen an Biomasseheizwerken Hohe Nachfrage von Nebenerwerbslandwirten mit Wunsch Flächen nicht zu verpachten Abteilung Pflanzenbau legt drei Versuchsstandorte mit Kurzumtriebsversuchen an: Pappel- und Weidenklonversuche Standraum- und Umtriebsversuche Pflanzenschutzversuche Zeitstufenversuche und pflanzenbauliche Versuche

17 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Interdependenz: Transport und Handel °Transporte sind jedenfalls sowohl in die ökonomische als auch in die ökologische Bilanz der Biokraftstoffe einzubeziehen. ° Auf Grund der verschiedenen Eignung der Anbauflächen, des Wettbewerbes und der sich auch daraus ergebenden verschiedenen CO2-Vermeidungskosten ist mit einem massiv erhöhten Transportaufkommen zu rechnen. ° Die Preisentwicklung auf den verschiedenen Märkten wird zeigen, ob sich Transport und Handel auf eher auf die Rohstoffe oder die Fertigprodukte konzentrieren. ° Besonders zu berücksichtigen ist dabei der Subventionswettlauf auf Grund der derzeit noch weltweit verschiedenen Subventionssysteme

18 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung CO 2 -Vermeidungskosten

19 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Ausgleich durch Zölle:

20 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Raffinierung: Quelle: Prof. Jürgen Zeddies, Universität Hohenheim

21 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Quelle: Prof. Jürgen Zeddies, Universität Hohenheim

22 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Quelle: Prof. Jürgen Zeddies, Universität Hohenheim

23 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Quelle: Prof. Jürgen Zeddies, Universität Hohenheim

24 Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Marktwirkungen einer gesteigerten Biokraftstoffnutzung Warum Biotreibstoffe? 1. Energieaspekt: -> Öl geht aus 2. Umweltaspekt: -> Luft geht aus."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen