Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen."—  Präsentation transkript:

1 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Der Dritte Sektor und die ehrenamtliche Tätigkeit

2 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Der Dritte Sektor 5-Sektorenmodell Novy, Traude: Erweitertes Ökonomieverständnis – 5-Sektorenmodell der Gesamtwirtschaft. In: Verein Joan Robinson (Hg): Wirtschaft anders denken. Feministische Wirtschaftsalphabetisierung. – Wien: Eigenverlag, 2010, S. 35

3 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Der Dritte Sektor „Der Dritte Sektor wird auch Non-Profit Sektor oder Sektor zwischen Staat und Markt genannt. Das heißt, er umfasst alle wirtschaftlich handelnden als auch nicht- wirtschaftlich handelnden Organisationen und deren Tätigkeiten zwischen diesen beiden Polen. Charakteristische Bereiche im Dritten Sektor sind beispielsweise Vorsorge, Fürsorge oder Solidarität, was somit illegale Aktivitäten ausschließt.“

4 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Ehrenamtliche Tätigkeit More-Hollerweger, Eva; Sprajcer, Selma: Freiwilliges Engagement in Österreich. – Wien, Juni 2009, S. 6 „Eine Arbeitsleistung, die freiwillig (d.h. ohne gesetzliche Verpflichtung) geleistet wird, der kein monetärer Gegenfluss gegenübersteht (die also unbezahlt geleistet wird) und deren Ergebnis Personen außerhalb des eigenen Haushaltes zufließt.“

5 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Ehrenamtliche Tätigkeit informelleformelle

6 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Zahlen zur Freiwilligenarbeit More-Hollerweger, Eva; Sprajcer, Selma: Freiwilliges Engagement in Österreich. – Wien, Juni 2009

7 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Zahlen zur Freiwilligenarbeit More-Hollerweger, Eva; Sprajcer, Selma: Freiwilliges Engagement in Österreich. – Wien, Juni 2009

8 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit

9 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Genderperspektive Stadt-Land Gefälle Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Regionale Unterschiede Erwerbsstatus Bildungsniveau Gemeinden Einwohner Städte über Einwohner 32% 15% Quelle: European Value Survey 2008 Formelles Engagement in Europa nach Gemeindegröße (in %)

10 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Genderperspektive Nord-West nach Süd-Ost Gefälle Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Regionale Unterschiede Erwerbsstatus Bildungsniveau

11 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Genderperspektive More-Hollerweger, Eva; Sprajcer, Selma: Freiwilliges Engagement in Österreich. – Wien, Juni 2009 Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Regionale Unterschiede Erwerbsstatus Bildungsniveau

12 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Genderperspektive More-Hollerweger, Eva; Sprajcer, Selma: Freiwilliges Engagement in Österreich. – Wien, Juni 2009 Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Regionale Unterschiede Erwerbsstatus Bildungsniveau

13 Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen zur Freiwilligenarbeit Soziales JahrEhrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Motive für Ehrenamt More-Hollerweger, Eva; Sprajcer, Selma: Freiwilliges Engagement in Österreich. – Wien, Juni 2009

14 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Freiwilliges, soziales Jahr

15 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Forschungsfrage Was spricht für und gegen die Einführung eines freiwilligen, sozialen Jahres im Falle einer Abschaffung der Wehrpflicht und damit des Zivildienstes in Österreich? Wie soll dieser freiwillige Dienst organisiert sein und welche gesellschaftlichen Folgen ergeben sich? Untersucht am Vorbild Deutschland.

16 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Status Quo

17 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr Status Quo  Berufs- und ZeitsoldatInnen  MilizsoldatInnen  Grundwehrdiener Bundesheer Zivildienst

18 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr Status Quo Zivildiener Zivildienst Bundesheer Zivildienst

19 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Berufsheer statt Bundesheer

20 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Berufsheer statt Bundesheer BundesheerBerufsheer Verpflegung 200 Mio. € Pensionsbeiträge 70 Mio. € Ausfall LST + SV 160 Mio. € Prämie 46,5 Mio. € Entlohnung 13 Mio. € 430 Mio. € 530 Mio. €

21 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Freiwilliges, soziales Jahr

22 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr BMASK (Hg.): Ablauf Administration Soziales Jahr. Soziales Jahr, November 2012 Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra Freiwilliges, soziales Jahr

23 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr Vermittlung Lohnverrechnung Abwicklung der Förderungen Kontrolle der Förderabwicklungen Gewährleistung von Hilfestellung Zertifizierung Freiwilliges, soziales Jahr Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra

24 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr  18. Lebensjahr  Ausnahme > Pensionsbezug  Spezifische Ausbildung vor FSJ nicht nötig Freiwilliges, soziales Jahr Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra

25 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr  FSJ ≠ Ehrenamt  Beschäftigungsverhältnis  Sozialversicherungsrechtliche Absicherung Freiwilliges, soziales Jahr Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra

26 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr 14 x € brutto  € netto Freiwilliges, soziales Jahr Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra

27 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales JahrAltenpflege KatastrophenschutzRettungsdienst Land- & Forstwirtschaft KrankenanstaltenBehindertenpflege Freiwilliges, soziales Jahr Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra

28 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr Freiwilliges, soziales Jahr Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra

29 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr ZivildienstFSJ Direkte Kosten 142 Mio. € Indirekte Kosten 66 Mio. € Förderanteil 171 Mio. € Lohnsteuer 5,6 Mio. € Trägeranteil 40 Mio. € Gesamt 208 Mio. €Gesamt 211 Mio. € Freiwilliges, soziales Jahr Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra

30 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr BMASK (Hg.): Monatliche Kosten eines Zivildieners. Soziales Jahr, November 2012 Freiwilliges, soziales Jahr Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra

31 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr BMASK (Hg.): Monatliche Kosten einer/s Beschäftigten im Sozialen Jahr. Soziales Jahr, November 2012 Freiwilliges, soziales Jahr Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra

32 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr Freiwilliges, soziales Jahr Agentur Ausführende Arbeitsverhältnis Entlohnung Aufgabenbereiche Bildungsförderungs- programm Vergleich mit Zivildienst Pro & Contra

33 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr Pro und Contra Gesellschaft Organisation

34 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl GenderperspektiveSoziales Jahr Pro und Contra Gesellschaft Organisation

35 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Bundesfreiwilligendienst

36 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Bundesfreiwilligendienst geförderte Plätze 1 Jahr Taschengeld Freiwilliges Engagement Sozialversicherung > Ausbildungsverhältnis Pflichtseminare

37 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Bundesfreiwilligendienst Bundesland FrauenMännerGesamtGesamt in % Schleswig-Holstein ,19 % Hamburg ,32 % Niedersachsen ,59 % Bremen ,62 % Nordrhein-Westfalen ,14 % Hessen ,76 % Rheinland-Pfalz ,12 % Baden-Württemberg , 03 % Bayern ,10 % Saarland ,98 % Berlin ,99 % Brandenburg ,10 % Mecklenburg-Vorpommern ,53 % Sachsen ,17 % Sachsen-Anhalt ,71 % Thüringen ,64 % Bund gesamt % Übersicht über die Anzahl der Vereinbarungen für den BFD nach Ländern und Geschlecht (http://www.bundes-freiwilligendienst.de/bfd/)http://www.bundes-freiwilligendienst.de/bfd/

38 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Gegenüberstellung FSJ & BFD

39 Maturaprojekt 2013 Tamara Nagl Forschungsfrage Status Quo Freiwilliges, soziales Jahr Bundesfreiwilligen- dienst Berufsheer statt Bundesheer Ehrenamtliche TätigkeitGenderperspektive Gegenüberstellung FSJ und BFD Fazit Soziales Jahr Fazit

40 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Freiwilligenarbeit aus Genderperspektive

41 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Forschungsfrage Was sind die Ursachen und Hintergründe für die Unterschiede zwischen den Geschlechtern hinsichtlich Motiven, Form, Art und Ausmaß der Beteiligung im Bereich der ehrenamtlichen Tätigkeit?

42 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Ungleiche Beteiligung

43 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ungleiche Beteiligung More-Hollerweger, Eva; Sprajcer, Selma: Freiwilliges Engagement in Österreich. – Wien, Juni 2009 Beteiligungsquote Bereiche Arbeitsvolumen Form der Beteiligung

44 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ungleiche Beteiligung More-Hollerweger; Sprajcer, 2009 Beteiligungsquote Bereiche Arbeitsvolumen Form der Beteiligung

45 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ungleiche Beteiligung More-Hollerweger; Sprajcer, 2009 Beteiligungsquote Bereiche Arbeitsvolumen Form der Beteiligung

46 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ungleiche Beteiligung More-Hollerweger; Sprajcer, 2009 Beteiligungsquote Bereiche Arbeitsvolumen Form der Beteiligung

47 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Ursachen für die ungleiche Beteiligung der Geschlechter

48 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ursachen für ungleiche Beteiligung griechische & römische Antike Mittelalter 19. Jahrhundert Erster Weltkrieg Zweiter Weltkrieg nach dem Zweiten Weltkrieg Historische Hintergründe Erwerbs-, Haus- & Familienarbeit Geschlechter- verhältnis

49 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ursachen für ungleiche Beteiligung  lebenslanges Engagement in Organisationen  neuer Trend: kurze, projektbezogene Freiwilligenarbeit aktuelle Situation Historische Hintergründe Erwerbs-, Haus- & Familienarbeit Geschlechter- verhältnis

50 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ursachen für ungleiche Beteiligung More-Hollerweger; Sprajcer, 2009 „Mechanismus der Zeitkonkurrenz“ Historische Hintergründe Erwerbs-, Haus- & Familienarbeit Geschlechter- verhältnis

51 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ursachen für ungleiche Beteiligung gesamt 72% Frauen 67% Männer 78% vgl. Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst im Bundeskanzleramt Österreich (Hg.); Stockinger, Sieglinde: Gender Index Frauen und Männer in Österreich. Geschlechterspezifische Statistiken. - Wien, 2012, S Erwerbstätigenquote „ Anteil aller Erwerbstätigen im Alter von Jahren an der gleichaltrigen Bevölkerung.“ Historische Hintergründe Erwerbs-, Haus- & Familienarbeit Geschlechter- verhältnis

52 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ursachen für ungleiche Beteiligung Unbereinigter Gender Pay Gap „Die Differenz der durchschnittlichen Stundenlöhne zwischen männlichen und weiblichen Arbeitskräften in Prozent.“ statistics#Source_data_for_tables.2C_figures_and_maps_on_this_page_.28MS_Excel.29, Österreich 25,4% Historische Hintergründe Erwerbs-, Haus- & Familienarbeit Geschlechter- verhältnis

53 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ursachen für ungleiche Beteiligung statistics#Source_data_for_tables.2C_figures_and_maps_on_this_page_.28MS_Excel.29http://epp.eurostat.ec.europa.eu/statistics_explained/index.php/Gender_pay_gap_ statistics#Source_data_for_tables.2C_figures_and_maps_on_this_page_.28MS_Excel.29, Unbereinigter Gender Pay Gap (2009) Historische Hintergründe Erwerbs-, Haus- & Familienarbeit Geschlechter- verhältnis

54 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Ursachen für ungleiche Beteiligung Frauen in Geschäftsführung und Aufsichtsrat ,2%  Top 200 Unternehmen Österreichs  Anteil an Frauen im Aufsichtsrat Ahmad, Soma; Hudelist, Simone; Wieser, Christina: Frauen.Management.Report Frauen in Geschäftsführung & Aufsichtsrat in den Top 200 und börsenorientierten Unternehmen. - März, 2012 Historische Hintergründe Erwerbs-, Haus- & Familienarbeit Geschlechter- verhältnis

55 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Motive & Hinderungsgründe

56 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Motive & Hinderungsgründe More-Hollerweger; Sprajcer, 2009 Motive Hinderungsgründe

57 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Motive & Hinderungsgründe More-Hollerweger; Sprajcer, 2009 Motive Hinderungsgründe

58 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Einfluss von Gesellschaft & Sozialisation

59 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Einfluss von Gesellschaft & Sozialisation  Weitergabe von Werten  „Lernen am Modell der Eltern“ Familie Schule & Bildung Zivildienst

60 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Einfluss von Gesellschaft & Sozialisation  Bewusstseinsbildung  zukünftige Umsetzung Familie Schule & Bildung Zivildienst

61 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Einfluss von Gesellschaft & Sozialisation  Engagement nach Pflichtzeit  soziale Bereiche  Zusatzausbildungen Familie Schule & Bildung Zivildienst

62 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Verbesserungsmöglichkeiten

63 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Verbesserungsmöglichkeiten  Sozialisation  Aufklärung über Freiwilligenarbeit  Wecken von Interesse Schule & Bildung Selbstverpflichtung Frauenquote

64 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Verbesserungsmöglichkeiten  Gendergerechtigkeit = Selbstverständnis  Verinnerlichung bestimmter Werte  Steuergruppe  Kontrolle & Verbesserung Schule & Bildung Selbstverpflichtung Frauenquote

65 Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Forschungsfrage Ungleiche Beteiligung Verbesserungs- möglichkeiten Motive & Hinderungsgründe Ursachen Ehrenamtliche TätigkeitSoziales Jahr Sozialisation Genderperspektive Maturaprojekt 2013 Marlies Moser Genderperspektive Verbesserungsmöglichkeiten Einführung : gesetzliche Verpflichtung? „Mit der Frauenquote wird eine bestimmte Geschlechterverteilung bei der Besetzung von Stellen oder Führungspositionen bezeichnet. Als Zweck wird die Gleichstellung von Mann und Frau verfolgt. […]“ Schule & Bildung Selbstverpflichtung Frauenquote


Herunterladen ppt "Maturaprojekt 2013 Nagl & Moser Der Dritte Sektor Ehrenamtliche Tätigkeit Einflussfaktoren auf Freiwilligenarbeit Motive für Freiwilligenarbeit Zahlen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen