Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

WORTBILDUNG.. Erweiterung des Wortschatzes (1) Wortbildung (2) Entlehnung (3) Bedeutungsveränderung (4) Urschöpfung usuelle Bildungen vs. okkasionelle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "WORTBILDUNG.. Erweiterung des Wortschatzes (1) Wortbildung (2) Entlehnung (3) Bedeutungsveränderung (4) Urschöpfung usuelle Bildungen vs. okkasionelle."—  Präsentation transkript:

1 WORTBILDUNG.

2 Erweiterung des Wortschatzes (1) Wortbildung (2) Entlehnung (3) Bedeutungsveränderung (4) Urschöpfung usuelle Bildungen vs. okkasionelle Bildungen, Neologismen

3 Wortbildungsbedeutung vs. lexikalische Bedeutung Die Wortbildungsbedeutung ist die verallgemeinerbare semantische Beziehung zwischen den UK einer WBK  der Hörer, Leser, Sprecher: „Person, die die durch das Basisverb benannte Tätigkeit ausübt“ Lexikalische Bedeutung  „selbstständige“ Bedeutung  Lexikalisierung Demotivierung Bedeutungsisolierung Idiomatisierung  Lexikalisierung – Aufnahme des Wortbildungsprodukts in den Wortschatz  Speicherung + Demotivation

4 Einheiten der Wortbildung (1) (das) Morphem (frei, gebunden) Basismorphem vs. Wortbildungsmorphem (Affix) vs. Flexionsmorphem Stimmengleichheit = Stimme + en + gleich + heit + 0 Schiffbar = schiff + bar + 0 Schönheit = Schön + heit + 0 (2) (das) Affix Präfixe (vor der Basis): können die Wortklasse weder verändern noch fixieren: erfahren = er + fahr + en Suffixe (nach der Basis): ordnen das Wort kategorial in eine best. Wortklasse ein (Wortart): holzig = holz + ig Zirkumfixe: gebundene Einheiten, die um eine Basis herum positioniert sind: besichtigen = be + sicht + ig + en

5 Einheiten der Wortbildung (3) (das) Halbaffix/Affixoid/Präfixoid, Suffixoid arm vs. kalorienarm, reich vs. vitaminreich, Werk vs. Lehrwerk, Riese vs. Riesenlärm spezifische Bedeutung Beispiele: Affen-, Blitz-, Bomben-, Grund-, Haupt-, Heiden-, Höllen-, Mords-, Pfunds-, Riesen-, Scheiß-, Spitzen-, -gut, - kram, -material, -welt, -werk, -wesen, -zeug, bitter-, hoch-, - arm, -fähig, -fertig, -frei, -freundlich, -hungrig, -leer, -los, - mäßig, -reich und –voll. (4) unikales/blockiertes Morphem in Wörtern wie: Bräutigam, Nachtigall, Lindwurm, Himbeere, Schornstein, Brombeere heute nicht mehr erklärbar, haben keine Bedeutung

6 (5) (das) Interfix semantisch „leere“ Segmente in der Kompositions- oder Derivationsfuge phonetische Einschube Funktion – „morphonologische Anpassung“ z.B.: lexik-al-isch, marokk-an-isch- problem-at-isch, chin-es-isch (6) (das) Infix semantisch relevant, typische Infixe im Deutschen: un: entscheidungsfreudig - entscheidungsunfreudig ge: hinlaufen – hingelaufen (7) (das) Konfix nur gebunden; Latinismen, Gräzismen, Z.B.: Mega-, Techno-, -logie, geo-, stief-, schwieger-, -nom, -loge (Biosocken, Biogarten, Bioladen, Bibliothek), usw. antibakteriell, öko-, maxi-, mini-… als Erst- oder Zweitglied in Komposita (geo-, stief-, -loge, -nom)

7 Wortbildungsmodell, -muster ein morphologisch-syntaktisch und lexikalisch-semantisch bestimmtes Strukturschema z.B.: Verbstamm + Adjektivsuffix –ig = Bedeutung: „Neigung zu der durch den Verbstamm bezeichneten Tätigkeit“: bummel-ig, taumel-ig, usw. Produktivität (Wortbildungsmodell): Verb + -lich: beachtlich, dringlich, nachdenklich… Aktivität (Wortbildungskonstituente): -isch ist aktiv (postkommunistisch), -sam nicht mehr (wirksam) Wortbildungsprozess: unmittelbare Konstituenten (UK)

8 Wortbildungsarten im heutigen Deutsch Komposition (Zusammensetzung) Determinativkomposita (Abhängigkeitsverhältnis): pantherelegant, Glatteis, Rasierapparat Kopulativkomposita (koordinativ): schwarzweiß, Kinocafé, Gastprofessor Weitere Teilung der Determinativkomposita: Endozentrische Komposita: Lederschuh (Frege-Prinzpip) exozentrische Komposita (Possessivkomposita, Bahuvrihi- Bildungen): Langfinger Angsthase Dummkopf Glückspilz

9 Komposition Fugenelemente e: Tagebuch en: Strahlenbündel ens: Schmerzensschrei er: Kindergarten es: Jahresbericht s: Einheitspreis + sog. Zusammenrückung: Vergissmeinnicht, Möchtegern, Dreikäsehoch, das Am-Computer-Sitzen-Müssen Was ist was? Wohn ung s bau kredit e

10 Subklassen der Komposition Wortkreuzung (Kontamination, „Kofferwörter“) jain (ja – nein), smog (smoke – fog) Mammufant, fahrradiesisch, Milka (Milch + Kakao), Tragikomik, Motel Reduplikation Papa, Tingeltangel, Schickimicki, Wirrwarr, Mischmasch V češtině Plápolat, krákorat, hlaholit, chlácholit, blábolit (původně pol-pol-iti, kor-kor-iti) Neúplná reduplikace: bublat, huhlat, tutlat…

11 Derivation explizite Derivation (Ableitung) Präfigierung auswählen Suffigierung Kätzlein Zirkumfigierung/Kombinatorische Derivation Gebände, Gefahre, befestigen, beschönigen Konversion (Subklasse der Derivation) allein Wortartwechsel das Schlafen, das Kochen laufen – der Lauf, tief – das Tief hageln, zuckern ihr ewiges Aber

12 Subklassen der Derivation Rückbildung (retrograde Derivation) Notlandung – notlanden, Segelflug – segelfliegen Sanftmut, Eigensinn, Mondsucht implizite Derivation (gehört zur Derivation) werfen – der Wurf, klingen – Klang liegen – legen, sitzen – setzen, trinken – tränken

13 Kurzwortbildung Initialkurzwörter: EU Silbenkurzwörter: Kripo Partiell gekürzte Kurzwörter: U-Bahn Multisegmental gekürzte Wörter: Lkw


Herunterladen ppt "WORTBILDUNG.. Erweiterung des Wortschatzes (1) Wortbildung (2) Entlehnung (3) Bedeutungsveränderung (4) Urschöpfung usuelle Bildungen vs. okkasionelle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen