Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Christof Barth Thomas Müllegger MIRO 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Christof Barth Thomas Müllegger MIRO 1."—  Präsentation transkript:

1 Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Christof Barth Thomas Müllegger MIRO 1

2 Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 MIRO ist ein Modell eines computergesteuerten Fahrzeuges. Mittels der parallelen Schnittstelle und einem Visual Basic – Programm kann das Fahrzeug von Hand (Joystick) bewegt werden. Die Idee dahinter:

3 Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Hardware Durch 2 Motoren kann MIRO fahren. Ein Motor dient zum Lenken. Er sorgt dafür, dass die zwei vorderen Räder bewegt werden. Noch ein weiterer Motor sorgt für die nötige Mobilität. Er bewegt das Fahrzeug nach vorne und zurück: Der Strom für die Motoren und dem Blinklicht kommt aus einem Netzteil mit 12 Volt.

4 Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Schaltung Motoransteuerung In dieser Abbildung ist die Schaltung für die Motoransteuerung zu sehen. Hierfür werden die Datenleitungen (Ausgänge) der parallelen Schnittstelle verwendet. Bei Hochsetzen einer Datenleitung werden auf dieser +5V ausgegeben und die Transistoren in der „Darlington-Schaltung“ schalten durch. Das Blinklicht sowie die Motoren selbst wird durch die Schaltkontakte vom Relais ein- und ausgeschaltet. Die Relaises können durch die gewählte Beschaltung (Umpolung) beide Motordrehrichtungen versorgen. Es arbeiten jeweils 2 Datenleitungen zusammen, d.h. sie bedienen einen Motor und ermöglichen die beiden Drehrichtungen. Eine Darlington-Schaltung (im IC ULN2803) sorgt für die nötige Sicherheit gegenüber dem PC. Denn sollten Über- spannungen entstehen oder Strom in ihren PC zurückfließen, könnte die Schnittstelle beschädigt werden (max. 10 mA erlaubt).

5 Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Schaltung Schalter Der Joystick ist an die Eingänge der parallelen Schnittstelle angeschlossen und schließt bei Betätigung die Kontakte kurz.

6 Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Schaltung Eingänge Pin 1 - Strobe Pin 10 - Acknowledge Pin 11 - Busy Pin 12 - Paper Empty Pin 14 - Auto Feed Sind die verwendeten Eingänge für den Joystick

7 Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Software MIRO wird durch ein Programm, das mit Visual Basic 6.0 programmiert wurde, gesteuert. Die Software schaltet über die Tasten des Joysticks die Relaises durch. Betätigt der Benutzer eine Taste auf dem Joystick, erfasst das Programm dieses Signal und schickt darauf den Befehl zum Bewegen des Motors (+12 V). Außerdem wird diese Aktion einem „Logbuch“ hinzugefügt, wodurch Miro ein 2. mal die Selbe strecke ungefähr nachfahren kann. Miro 1

8 Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Some Facts Benötigte Stunden: Unzählbar Benötigte Zeit: ~Nov 2003 bis Programm: Zeichen MIRO 1.0

9 Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Die Macher Christof Barth & Thomas Müllegger

10 Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 ENDE


Herunterladen ppt "Cyberspeed Web SolutionsCyberspeed Web Solutions © 2005© 2005 Christof Barth Thomas Müllegger MIRO 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen