Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sporternährung. Definition: Ernährungswissenschaft, die Sportmedizin und die Sportwissenschaft befassen sich mit der Sporternährung Weiters hört man oft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sporternährung. Definition: Ernährungswissenschaft, die Sportmedizin und die Sportwissenschaft befassen sich mit der Sporternährung Weiters hört man oft."—  Präsentation transkript:

1 Sporternährung

2 Definition: Ernährungswissenschaft, die Sportmedizin und die Sportwissenschaft befassen sich mit der Sporternährung Weiters hört man oft Ratschläge bzw. Empfehlungen von Sportlern, Trainern und Ernährungsberatern

3 Sporternährung Ziele der Sporternährung Wesentliche Ziele:  Verbesserung der Trainings- u. Wettkampfsleistungen und die Unterstützung der Regeneration.  individuell auf Bedarf des Sportlers bezüglich des Energiegehaltes und der Energiezusammensetzung zusammengestellt sein.

4 Sporternährung Ernährung bei Wettkämpfen Vor dem Wettkampf:  Umfasst 3- 7 Tage vor dem Wettkampf  Entscheidend ist die Optimale Auffüllung der Glykosenerven Ausdauerleistung verbessert, Mobilisierung des Glykogens

5 Sporternährung Glykogen Polysaccharid In Leber- und Muskelzellen Glykogen aufgebaut Glykagon Glucagon ist ein Peptidhormon

6 Sporternährung Am Wettkampftag Letzte Mahlzeit 2-3h zurück Nicht mit leeren Magen starten

7 Sporternährung Während des Wettkampfes Spiet entscheidende rolle Bei Sportarten, bei denen eine Pause oder mehrere Einsätze an einem Tag vorgesehen sind, sollte Verlust von Flüssigkeit, Mineralstoffen und Kohlenhydraten ausgeglichen werden

8 Sporternährung Nach dem Wettkampf Für die erste Mahlzeit nach dem Wettkampf gelten gleichen Richtlinien Mahlzeit nach einer harten Trainingseinheit Flüssigkeit Mineralstoffe Kohlenhydrate Eiweiß

9 Sporternährung Die wichtigsten Substanzen für den Energiebedarf eines Sportlers: Kohlenhydrate Proteine Fette Vitamine Mineralstoffe

10 Sporternährung Vitamine Vitamin B1 (Thiamin) Vitamin B6 (Pyridoxin) Vitamin C (Ascorbinsäure) Vitamin E (Tocopherol) Fazit Obwohl Sportler bei einigen Vitaminen einen erhöhten Bedarf aufweisen, lässt sich dieser Mehrbedarf in der Regel durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung decken

11 Sporternährung Mineralstoffe Natrium Kalium Calcium Magnesium

12 Sporternährung Quiz Wer beschäftigt sich mit der Sporternährung Wie lange sollte die letzte Mahlzeit vor einer sportlichen Aktivität zurückliegen? Was für Funktione besitzt das Vitamin C (zähle drei auf) Was ist die Hauptfunktion der Proteine Wesentliche Ziele der Sporternährung

13 Sporternährung Danke für eure


Herunterladen ppt "Sporternährung. Definition: Ernährungswissenschaft, die Sportmedizin und die Sportwissenschaft befassen sich mit der Sporternährung Weiters hört man oft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen