Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Internationales und Europäisches Finanz- und Steuerrecht Sommersemester 2015, Donnerstags 18 Uhr c.t., Hörsaal A (nur Termin 15.4. Hörsaal K) Prof. Dr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Internationales und Europäisches Finanz- und Steuerrecht Sommersemester 2015, Donnerstags 18 Uhr c.t., Hörsaal A (nur Termin 15.4. Hörsaal K) Prof. Dr."—  Präsentation transkript:

1 Internationales und Europäisches Finanz- und Steuerrecht Sommersemester 2015, Donnerstags 18 Uhr c.t., Hörsaal A (nur Termin Hörsaal K) Prof. Dr. Stephan Schauhoff Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht Partner Flick Gocke Schaumburg, Bonn Vorlesungstermine: 15., 23., 30. April 21. Mai 11., 18., 25. Juni 2., 9., 16. Juli Abschlussklausur, Termin wird bekannt gegeben

2 Literaturempfehlungen Lehrbuchliteratur: Schaumburg, Internationales Steuerrecht, 4. Auflage 2015 Haase, Internationales und Europäisches Steuerrecht, 4. Auflage 2014 Kudert, Internationales Steuerrecht - leicht gemacht, 2. Auflage 2014 Birk/Desens/Tappe, Steuerrecht, 17. Auflage 2014 Kommentare: Wassermeyer, Doppelbesteuerung, Kommentar zu allen deutschen Doppelbesteuerungsabkommen, Loseblatt, München Flick/Wassermeyer/Baumhoff/Schönfeld, Außensteuerrecht, Kommentar, Loseblatt, Köln Vogel/Lehner, Doppelbesteuerungsabkommen, Kommentar, 5. Auflage München

3 Internationales und Europäisches Steuerrecht 3 Teil II: Überblick Teil III: Nationales Recht Teil IV: Internationales Recht Teil I: Einführung Hilfsmittel

4 Teil I: Einführung 4 §1 Grundlagen (Schaumburg, Kapitel 1 – Kapitel 4; Birk, §3) I.Begriff des Internationalen und Europäischen Steuerrechts II.Das Europäische Steuerrecht 1.Verteilung der Finanzen in der EU 2.Auswirkungen primärrechtlicher Regelungen auf die nationalen Steuerrechtsordnungen 3.Steuerharmonisierung innerhalb der EU III.Das Internationale Steuerrecht 1.Besteuerung grenzüberschreitender Sachverhalte 2.Maßnahmen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung a)Unilaterale Maßnahmen (Steueranrechnung, Abzug bei der Ermittlung der Einkünfte) b)Bilaterale Maßnahmen (DBA)

5 Teil I: Einführung 5 3.Formen grenzüberschreitender wirtschaftlicher Sachverhalte a)Direktgeschäft b)Betriebstätte/ständiger Vertreter c)Kapitalgesellschaft d)Personengesellschaft e)Grenzüberschreitende Lieferung/Leistung 4.Einkünfteverlagerungen und staatliche Abwehrstrategien a)Verrechnungspreise b)Hinzurechnungsbesteuerung c)Gesellschafterfremdfinanzierung d)Unternehmensverlagerung e)Grenzüberschreitende Verlustverrechnung

6 Teil I: Einführung 6 f)Arbeitsausübung im Ausland g)Erbschaft und Schenkung

7 Teil II: Überblick 7 §2 Europäisches Steuerrecht (Schaumburg, Kapitel 3-4) I.Rechtsquellen 1.Vertrag über die Europäische Union (EUV) und Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) a)Allgemeines Diskriminierungsverbot und Freizügigkeitsrecht b)Grundfreiheiten 2.Harmonisierungsauftrag a)Direkte Steuern b)Indirekte Steuern c)Erbschaft- und Schenkungsteuer 3.Richtlinien und EUR-Verordnungen a)Direkte Steuern b)Indirekte Steuern

8 Teil II: Überblick 8 II.Auslegung des EU-Rechts 1.Entscheidungskonzentration EUGH a)Wortlaut und Übersetzungen b)Harmonisierungsfreundlich 2.Überwachungskompetenz Kommission 3.Richtlinienkonforme Auslegung 4.Vorlagepflicht und Wirkung von EUGH-Entscheidungen III.Europäischer Wirtschaftsraum

9 Teil II: Überblick 9 §3 Internationales Steuerrecht (Schaumburg, Kapitel 3 – 5) I.Rechtsquellen 1.Gesetzesmäßigkeit der Besteuerung 2.Völkerrecht a)Völkerrechtliche Verträge, insbesondere DBA b)Gewohnheitsrecht c)Auslegung 3.Normenhierarchie a)§2 AO b)Treaty overriding

10 Teil II: Überblick 10 II.Gleichbehandlungsgebote und Diskriminierungsverbote im Internationalen Steuerrecht 1.GATT – Diskriminierungsverbote 2.DBA – Diskriminierungsverbote III.Grundsätze der Besteuerung bei internationalen Sachverhalten 1.Nationales Recht a)Unbeschränkte Steuerpflicht b)Beschränkte Steuerpflicht c)Anrechnung ausländischer Steuern d)Progressionsvorbehalt

11 Teil II: Überblick 11 2.DBA a)Ziel: Vermeidung Doppelbesteuerung b)Zuordnung von Besteuerungsquellen c)Wirkungsweise 3.Bekämpfung Steuervermeidung a)Außensteuerrecht b)Treaty overriding c)Beachtung Gleichbehandlungsgebote

12 Teil III: Nationales Recht 12 §4 Ertragsteuerrecht (Schaumburg, Kapitel 5 – 8) I.Unbeschränkte Steuerpflicht 1.Wohnsitz 2.Gewöhnlicher Aufenthalt 3.Ort der Geschäftsleitung 4.Sitz 5.Erweiterte unbeschränkte Steuerpflicht 6.Fingierte unbeschränkte Steuerpflicht II.Welteinkommensprinzip 1.Grundsatz 2.Ausnahmen

13 Teil III: Nationales Recht 13 III.Beschränkte Steuerpflicht 1.Territorialitätsprinzip 2.Objektsteuercharakter 3.Einkünftequalifikation 4.Einkunftsarten 5.Veranlagung und Steuerabzug 6.Erweiterte beschränkte Steuerpflicht IV.Wechsel zwischen unbeschränkter und beschränkter Steuerpflicht 1.Steuerentstrickung 2.Gewinnrealisierung 3.Wegzugsbesteuerung §6 AStG 4.Besonderheiten für EU-/EWR-Staat

14 Teil III: Nationales Recht 14 5.Zuzug von Kapitalgesellschaften V.Vermeidung der Doppelbesteuerung im nationalen Recht 1.Steuerfreistellung neben DBA a)Teileinkünfteverfahren b)Gewinne bei Hinzurechnungsbesteuerung c)Investmentverträge 2.Anrechnung ausländischer Steuern a)Persönliche Voraussetzungen b)Ausländische Einkünfte c)Anrechnungshöchstbetrag 3.Steuerabzug 4.Steuererlass und Steuerpauschalierung

15 Teil III: Nationales Recht 15 §5 Folgen der EU-Harmonisierung im deutschen Recht (Schaumburg, Kapitel 4, Kapitel 17; Birk, §7 B) I.Mutter-Tochter-Richtlinien 1.Kapitalertragsteuer (§43 b EStG) 2.Steuerfreistellung (§8 b KStG) 3.Gewerbesteuerliche Belastung bei Minderheitsbeteiligung (§9 Nr. 7, Nr. 8 GewStG) II.Zins- und Lizenzrichtlinie 1.Nationale Besteuerung und DBA 2.Besonderheiten des §50 g EStG III.Sportler- und Künstlerbesteuerung 1.Nationale Besteuerung (§50a Abs. 1 Nr. 1 EStG) 2.DBA-Recht: Art. 17 OECD-MA

16 Teil III: Nationales Recht 16 3.Besteuerungsverfahren 4.Änderungen infolge von Gewitse und Scorpio: §50a Abs. 3 EStG IV.Fusionsrichtlinie und Niederlassungsfreiheit 1.Gewinnrealisierung infolge Entstrickung, Besteuerungswechsel 2.Anteilstausch über die Grenze: §21 Abs. 2 Nr. 2 UmwStG 3.Verlagerung von Anteilen an SE: §4 Abs. 1 Satz 4 EStG 4.Verlagerung von Wirtschaftsgütern in der EU: §4g EStG V.Anpassung für gemeinnützige Körperschaften 1.Stauffer: §5 Abs.1 Nr. 9 KStG,§51 Abs. 2 AO 2.Perscke: §10b EStG 3.Judt: §§3 Nr. 26, 26a EStG

17 Teil III: Nationales Recht 17 §6 Internationales und europäisches Umsatzsteuerrecht (Schaumburg, Kapitel 9; Birk, §10 II) I.Grundzüge 1.Leistung gegen Entgelt von Unternehmen im Inland im Rahmen des Unternehmens (§1 KStG) 2.Einfuhr und innergemeinschaftlicher Erwerb 3.Steuerfreie Ausfuhrlieferung 4.Neutralitätsgebot: Vorsteuer und Umsatzsteuer II.Ort der Leistung 1.Grundzüge 2.EU-Besonderheiten 3.Verbindung von Vorsteuererstattung und Umsatzsteuerschuld: Umsatzsteuerklausel

18 Teil III: Nationales Recht 18 III.Mehrwertsteuersystemrichtlinie 1.Bedeutung für deutsche Umsatzsteuer 2.EU-widrige Regelung: Rechtsfolge Günstigkeitsprinzip 3.Richtlinienkonforme Auslegung anstelle von faktischem Wahlrecht Kemmener; §12 Abs. 1 Nr. 8 Satz 3 UStG; Beistandsleistung

19 Teil III: Nationales Recht 19 §7 Außensteuerrecht (Schaumburg, Kapitel 10, 11) I.Hinzurechnungsbesteuerung 1.Zielsetzung und systematische Einordnung 2.Persönliche Tatbestandsvoraussetzungen a)Unbeschränkt steuerpflichtige Personen b)Beteiligungen an ausländischen Gesellschaften 3.Sachliche Tatbestandsvoraussetzungen a)Einkünfte aus passivem Erwerb b)Europarechtliche Sonderregelungen c)Niedrigbesteuerung

20 Teil III: Nationales Recht 20 4.Rechtsfolgen a)Freigrenze b)Anzusetzender Hinzurechnungsbetrag c)Steueranrechnung 5.Verhältnis zu DBA II.Zurechnungsbesteuerung bei Familienstiftungen, Auslandstrust 1.Tatbestandsstruktur § 15 AStG 2.Europarechtliche Besonderheiten 3.Einkommensermittlung III.Wegzugbesteuerung 1.Tatbestandsstruktur 2.Europarechtliche Besonderheiten: §6 Abs. 5 AStG; Hughes de Lasteyrie du Saillant

21 Teil IV: Internationales Recht 21 §8 Doppelbesteuerungsrecht (Schaumburg, Kapitel 16) I.Völkerrechtliche Grundlagen 1.Abkommenspolitik und OECD-MA 2.Abschluss und Wirksamwerden von DBA 3.Verhältnis zum nationalen und Europarecht 4.Auslegung von DBA 5.Treaty overriding: §50d Abs. 3 EStG, § 42 AO II.Verteilung der Steuergüter – OECD-MA 1.Persönliche Anknüpfung a)Abkommensberechtigung b)Personengesellschaften c)Verhältnis zu Drittstaaten

22 Teil IV: Internationales Recht 22 2.Steuerarten 3.Einkunftsarten im Doppelbesteuerungsrecht a)Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen b)Unternehmensgewinne c)Dividendeneinkünfte d)Zinseinkünfte e)Lizeneinkünfte f)Veräußerungsgewinne g)Einkünfte aus selbständiger Arbeit h)Einkünfte aus unselbständiger Arbeit i)Einkünfte aus dem öffentlichen Dienst

23 Teil IV: Internationales Recht 23 4.Vermeidung der Doppelbesteuerung a)Freistellungsmethode mit Progressionsvorbehalt b)Anrechnungsmethode III.Erbschaftsteuer – DBA 1.Grundzüge

24 Teil IV: Internationales Recht 24 §9 Internationale Steuergestaltung (Schaumburg, Kapitel 18, 19) I.Internationale Finanzierungsstrukturen 1.Eigen- oder Fremdkapital 2.Besteuerung von Zinsabzug bei Darlehensgebern 3.Schutz im Außensteuerrecht ? 4.Zinsschranke – thin capitalisation rules II.Lizenzgebühren über die Grenze 1.§49 Abs. 1 Nr. 6 EStG 2.Quellensteuer § 50a Abs. 4 EStG 3.DBA: kein Quellensteuerabzug; §50a EStG 4.Schutz im Außensteuerrecht ? 5.Treaty shopping: §50d Abs. 3, 9, 10 EStG

25 Teil IV: Internationales Recht 25 III.Verrechnungspreise 1.Problemstellung: instum pretium und widerstreitende Interessen der Steuerstaaten 2.Korrekturregeln: vGA, vE und §1 AStG 3.Fremdvergleichspreis: ordentlicher und gewissenhafter Geschäftsleiter mit Vorteilsausgleich. Berücksichtigung von Konzernrückhalt 4.Angemessenheit des Verrechnungspreises: a)Preisvergleich, Wiederverkaufspreis, Kostenaufschlagmethode b)Funktionsanalyse, Bandbreiten, Mittelwert c)Gewinnorientierte Methoden: profit split, Netto-Margen-Methode d)Dokumentation nach GAufzV 5.Dreiecksverhältnisse bei Nutzungen und Leistungen 6.Rechtsfolge bei vGA, vE, §1 AStG

26 Teil IV: Internationales Recht 26 7.Vorabverständigungsverfahren IV.Internationaler Informationsaustausch 1.Erfassung der Einkünfte beim unbeschränkt Steuerpflichtigen 2.Zwischenstaatliche Amts- und Rechtshilfe 3.EG-Amtshilfegesetz und EG-Beitreibungsgesetz 4.Auskunftsklauseln der DBA: Amtshilfeabkommen 5.Pauschalbesteuerung im Inland oder Auskunft

27 Hilfsmittel 27 Aktuelle Steuertexte 2014 oder Steuergesetze; OECD-Musterabkommen, AEUV


Herunterladen ppt "Internationales und Europäisches Finanz- und Steuerrecht Sommersemester 2015, Donnerstags 18 Uhr c.t., Hörsaal A (nur Termin 15.4. Hörsaal K) Prof. Dr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen