Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Together in Hessen Steuerrechtliche Fragen bei Auslandsentsendungen Simone Schneider Steuerberaterin FALK & Co GmbH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Together in Hessen Steuerrechtliche Fragen bei Auslandsentsendungen Simone Schneider Steuerberaterin FALK & Co GmbH."—  Präsentation transkript:

1 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Together in Hessen Steuerrechtliche Fragen bei Auslandsentsendungen Simone Schneider Steuerberaterin FALK & Co GmbH

2 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Ursachen für Doppelbesteuerung bei Arbeitnehmerentsendungen Ausgangssituation für Expatriates ist i.d.R., dass sie in einem Staat, z.B. Deutschland, sowohl arbeiten als auch ihren Wohnsitz haben bei Entsendungen behalten die Expatriates oftmals (zunächst) ihren Wohnsitz im Ausgangsstaat bei, im Tätigkeitsstaat üben die Expatriates ihre nicht selbständige Tätigkeit aus, ohne zwingend einen weiteren Wohnsitz zu begründen bei längerfristigen Entsendungen werden Expatriates im Tätigkeitsstaat i.d.R. zumindest einen Zweitwohnsitz begründen

3 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Ursachen für Doppelbesteuerung bei Arbeitnehmerentsendungen die o.g. Konstellation führt dazu, dass Expatriates aufgrund ihres Wohnsitzes im Ausgangsstaat unbeschränkt steuerpflichtig sind, d.h. mit ihrem gesamten Welteinkommen der Besteuerung unterliegen und zusätzlich aufgrund ihrer Tätigkeit in dem Tätigkeitsstaat beschränkt steuerpflichtig mit ihren Arbeitseinkünften werden oder in dem Tätigkeitsstaat aufgrund der Begründung eines weiteren Wohnsitzes unbeschränkt steuerpflichtig werden (Doppelansässigkeit)

4 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Vermeidung der Doppelbesteuerung nach DBA die bei Expatriates eintretende Doppelbesteuerung wird durch Anwendung des zwischen Deutschland und USA geltenden Doppelbesteuerungsabkommens (DBA) vermieden

5 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Vermeidung der Doppelbesteuerung nach DBA hierfür wird zunächst nach der sog. Tie- breaker-rule des Art. 4 DBA derHauptansässigkeitsstaat bestimmt bei Personen mit Doppelwohnsitz wird der Staat bestimmt, der für Zwecke der Anwendung des DBA als Ansässigkeitsstaat betrachtet wird Hauptansässigkeitsstaat ist i.d.R. der Staat, zu dem der Expatriate die engeren persönlichen und wirtschaftlichen Beziehungen hat (Mittelpunkt der Lebensinteressen)

6 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Vermeidung der Doppelbesteuerung nach DBA Sofern ausnahmsweise der Hauptansässigkeitsstaat und der Tätigkeitsstaat zusammenfallen (weil der Mittelpunkt der Lebensinteressen im Tätigkeitsstaat liegt), kommt es für die Beurteilung auf die sog. 183-Tage- Regelung nicht an vielmehr werden Arbeitseinkünfte zwingend im Tätigkeitsstaat besteuert

7 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Vermeidung der Doppelbesteuerung nach DBA i.d.R. ist jedoch der bisherige Wohnsitzstaat der Hauptansässigkeitsstaat die Besteuerung der Arbeitseinkünfte bestimmt sich in diesem Fall nach Art. 15 DBA (sog. 183-Tage-Regelung)

8 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Anwendung der 183-Tage- Regelung Art. 15 DBA Grundsatz: Besteuerung im Tätigkeitsstaat Ausnahme: Besteuerung im Wohnsitzstaat Voraussetzungen der 183-Tage-Regelung (d.h. Besteuerung im Wohnsitzstaat) (1) Aufenthalt im Tätigkeitsstaat nicht länger als 183 Tage während des betreffenden Kalenderjahres und (2) Vergütungen werden von einem oder für einen Arbeitgeber gezahlt, der nicht im Tätigkeitsstaat ansässig ist und (3) die Vergütungen werden nicht von einer Betriebsstätte getragen, die der Arbeitgeber im Tätigkeitsstaat hat

9 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Anwendung der 183-Tage- Regelung Beispiel Ein deutsches Unternehmen entsendet die Leiterin des Vertriebs für zwei Monate nach USA, um dort die Mitarbeiter des Verkaufsbüros zu schulen. Der auf die Zeit der Entsendung entfallende Arbeitslohn wird zu Lasten des amerikanischen Verkaufsbüros gebucht.

10 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Anwendung der 183-Tage-Regelung Lösungshinweise: Verteilungsnorm Art. 15 I, II DBA Grundsatz: USA darf besteuern (Tätigkeitsstaat) Ausnahme: 183-Tage-Regelung? –Aufenthalt unter 183 Tage: ja –Zahlung der Vergütung von Arbeitgeber, der nicht in USA ansässig ist: ja –Vergütungen werden nicht von einer Betriebsstätte in USA getragen: nein Die 183-Tage-Regelung kommt nicht zur Anwendung USA darf besteuern Vermeidung der Doppelbesteuerung Art. 23 II DBA: Deutschland stellt unter Progressionsvorbehalt frei

11 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Anwendung der 183-Tage-Regelung Praxisprobleme Ermittlung der Aufenthaltstage im Tätigkeitsstaat Bestimmung des (wirtschaftlichen) Arbeitgebers Prüfung, ob Arbeitslohn zu Lasten einer Betriebsstätte gezahlt wird

12 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Steuerliche Konsequenzen in Deutschland bei Entsendung nach Deutschland Annahme: Ansässigkeitsstaat: USA Tätigkeitsstaat: Deutschland Aufenthalt: > 183 Tage im betreffenden Kalenderjahr Vergütung wird von amerikanischen Arbeitgeber bezahlt Deutschland hat Besteuerungsrecht

13 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Steuerliche Konsequenzen in Deutschland bei Entsendung nach Deutschland Prüfung Lohnsteuerabzug US-Arbeitgeber ist zum Lohnsteuerabzug in Deutschland verpflichtet, wenn er inländischer Arbeitgeber ist, weil er eine Betriebsstätte oder einen ständigen Vertreter in Deutschland hat einem Dritten (Entleiher) Arbeitnehmer gewerbsmäßig zur Arbeitsleistung im Inland überlässt, ohne inländischer Arbeitgeber zu sein deutsche Schwester-, Tochter-, Muttergesellschaft des US- Unternehmens ist zum Lohnsteuerabzug verpflichtet, wenn das in Deutschland ansässige aufnehmende Unternehmen den Arbeitslohn für die ihm geleistete Arbeit wirtschaftlich trägt Voraussetzung ist nicht, dass das Unternehmen dem Arbeitnehmer den Arbeitslohn im eigenen Namen und für eigene Rechnung auszahlt

14 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Steuerliche Konsequenzen in Deutschland bei Entsendung nach Deutschland im Falle der Lohnsteuereinbehaltungspflicht bei unbeschränkt steuerpflichtigen Expatriates: Lohnsteuerabzug nach Maßgabe der Merkmale auf Lohnsteuerkarte bei beschränkt steuerpflichtigen Expatriates: Lohnsteuerabzug nach Lohnsteuerklasse I Antrag beim Betriebsstättenfinanzamt auf Bescheinigung der Lohnsteuerklasse I

15 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Steuerliche Konsequenzen in Deutschland bei Entsendung nach Deutschland Einkommensteuerveranlagung unbeschränkt steuerpflichtiger Expatriate Einkünfte, für die Deutschland nach DBA das Besteuerungsrecht hat, unterliegen der Besteuerung in Deutschland, Einkünfte, für die die USA das Besteuerungsrecht hat, werden grds. unter Progressionsvorbehalt freigestellt sofern Arbeitgeber zum Lohnsteuerabzug verpflichtet ist und Expatriate nur Arbeitseinkünfte in Deutschland erzielt, besteht grds. keine Veranlagungspflicht (§ 46 EStG) innerhalb von 2 Jahren jedoch Antragsveranlagung möglich

16 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Steuerliche Konsequenzen in Deutschland bei Entsendung nach Deutschland sofern Expatriate jedoch auch andere Einkünfte > EUR 410 erzielt, besteht Veranlagungspflicht, auch wenn diese Einkünfte in Deutschland unter Progressionsvorbehalt freizustellen sind insbesondere im Zuzugs- bzw. Wegzugsjahr regelmäßig Pflichtveranlagung

17 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Steuerliche Konsequenzen in Deutschland bei Entsendung nach Deutschland beschränkt steuerpflichtiger Expatriate wird in Deutschland regelmäßig nur mit Arbeitseinkünften steuerpflichtig sofern der Arbeitgeber zum Lohnsteuerabzug verpflichtet ist und Expatriate nur Arbeitseinkünfte in Deutschland erzielt, gilt die Einkommensteuer durch den Steuerabzug als abgegolten (§ 50 Abs. 5 EStG) ausnahmsweise Antragsveranlagung für EU/EWR-Staatsangehörige mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in EU/EWR-Staat

18 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Steuerliche Konsequenzen in Deutschland bei Entsendung nach Deutschland sofern der Arbeitgeber nicht zum Lohnsteuerabzug verpflichtet ist, muss auch ein lediglich beschränkt steuerpflichtiger Expatriate Einkommensteuererklärungen abgeben und quartalsweise Einkommensteuervoraus- zahlungen leisten

19 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Praxisprobleme bei Arbeitnehmerentsendungen Ermittlung des steuerpflichtigen/steuerfreien Arbeitslohns zunächst direkte Zuordnung zur inländischen oder ausländischen Arbeits- leistung (z.B. Reisekosten, Auslandszulagen) Aufteilung des verbleibenden Arbeitslohns nach vereinbarten Arbeitstagen

20 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Praxisprobleme bei Arbeitnehmerentsendungen Zuordnung Abfindungszahlungen, Zahlungen während Arbeitsfreistellung Zuordnung Tantiemen und andere jahresbezogene Erfolgsvergütungen Zuordnung Stock Options Zuordnung Altersteilzeit nach dem Blockmodell Zuordnung Beiträge zu Altersversorgungsplänen

21 FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Simone Schneider Frau Simone Schneider ist Steuerberaterin bei der FALK & Co GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt ist neben allgemeiner steuerlicher Beratung auch die steuerliche Beratung von Expatriates in Deutschland. FALK & Co GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Im Breitspiel Heidelberg Tel – Fax – FALK & Co GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Großer Hasenpfad Frankfurt am Main Tel Fax


Herunterladen ppt "FALK & Co Prüfen Beraten Gestalten Together in Hessen Steuerrechtliche Fragen bei Auslandsentsendungen Simone Schneider Steuerberaterin FALK & Co GmbH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen