Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schulcurriculum „Deutsch“ Der Deutschunterricht leistet einen wesentlichen Beitrag zur sprachlichen, literarischen und medialen Bildung der Schüler und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schulcurriculum „Deutsch“ Der Deutschunterricht leistet einen wesentlichen Beitrag zur sprachlichen, literarischen und medialen Bildung der Schüler und."—  Präsentation transkript:

1 Schulcurriculum „Deutsch“ Der Deutschunterricht leistet einen wesentlichen Beitrag zur sprachlichen, literarischen und medialen Bildung der Schüler und Schülerinnen. In der Auseinandersetzung mit Texten und Medien und der Reflexion sprachlichen Handelns entwickeln sie Verstehens- und Verständigungs- kompetenzen, die ihnen helfen, die Welt zu erfassen und eigene Positionen und Werthaltungen einzunehmen. Das Fach Deutsch trägt damit zur Persönlichkeitsbildung der Schüler und Schülerinnen bei. Die Kompetenzbereiche des Faches „Deutsch“: a) Inhaltsbezogene Kompetenzbereiche - Sprechen und Zuhören - Schreiben - Lesen – mit Medien und Texten umgehen - Sprache und Sprechgebrauch untersuchen b) Methodenbezogene Kompetenzbereiche - Über fachbezogene Methoden und Arbeitstechniken verfügen - Lernstrategien anwenden Die methodenbezogenen Kompetenzen werden in der Verknüpfung mit den inhaltsbezogenen Kompetenzen erworben.

2 Schulcurriculum „Deutsch“ Sprechen und Zuhören - mit anderen sprechen - vor anderen sprechen - verstehend zuhören - Gespräche führen Schreiben - über Schreibfertigkeiten verfügen - richtig schreiben - Texte verfassen Lesen -über Lesefertigkeiten verfügen -über Lesefähigkeiten verfügen - Texte erschließen - Texte präsentieren Arbeitstechniken an Themen lernen / Lernstrategien anwenden z.B.: Wörterbücher verwenden Sprache und Sprachgebrauch untersuchen - grundlegende sprachliche Strukturen und Begriffe kennen - sprachliche Verständigung untersuchen - an Wörtern und Sätzen arbeiten Kompetenzbereiche:

3 Schulcurriculum „Deutsch“ Klassenstufe 1 und 2 Inhaltsbezogene Kompetenzbereiche Erwartete Kompetenz Die Schüler und Schülerinnen…. Kenntnisse und Fähigkeiten Die Schüler und Schülerinnen…. Sprechen und Zuhören - sprechen miteinander und beachten Gesprächsregeln - orientieren beim Sprechen an der Standartsprache - hören verstehend zu - bleiben in Gesprächssituationen beim Thema - kennen Gesprächsregeln und wenden sie an (melden, abwarten, ausreden lassen, zuhören) - können in angemessener Lautstärke sprechen - können deutlich sprechen - können einfache Sätze bilden - können sich in Unterrichtsituationen sachangemessen und verständlich äußern - können gezielt nachfragen - können Verstehen und Nicht-Verstehen zum Ausdruck bringen - können eine eigene Meinung äußern Schreiben Schreibfertigkeiten - schreiben in einer formklaren und gut lesbaren Schrift - führen Hefte und Mappen -schreiben in Druckschrift und kennen eine verbundene Schrift - wenden Ordnungsstrukturen in Heft- und Mappenführung an Orthographie - wenden grundlegende orthographische Regeln und einfache Rechschreibstrategien an - kennen Möglichkeiten der Laut- Buchstabenzuordnung - schreiben lautgetreue Wörter und Wörter des Alltagswortschatzes richtig -setzen einen Punkt am Satzende - schreiben am Satzanfang groß - schreiben Nomen groß Texte verfassen - schreiben kurze Texte und stellen ihre Schreibprodukte vor- verfassen freie oder angeleitete Schreibprodukte > Schreibimpulse (z.B. Bildergeschichten) > Fragen (wer, was, wann, wo, wie, warum) > erzählend (z.B. Erlebtes) > vorgegebene Textentwürfe weiterschreiben

4 Schulcurriculum „Deutsch“ Klassenstufe 1 und 2 Inhaltsbezogene Kompetenzbereiche Erwartete Kompetenz Die Schüler und Schülerinnen…. Kenntnisse und Fähigkeiten Die Schüler und Schülerinnen…. Lesen – mit Medien und Texten umgehen Lesefähigkeit - verfügen über erste Lesefertigkeiten - lesen altersgemäße Texte sinnverstehend -kennen Laut- und Buchstabenverbindungen - wenden das Syntheseprinzip an - erwerben Lesetechniken (Wörter strukturieren, Wortgrenzen erkennen, Satzgrenzen erfassen) - können kurze, ungeübte Texte lesen und verstehen Über Leseerfahrung verfügen - verfügen über grundlegende Lesefähigkeit und -erfahrung - klären Verständnisschwierigkeiten (inhaltsbezogen nachfragen, Begriffe klären) - verstehen die Bedeutung von Wörtern und kurzen Texten > Erzähltexte (Märchen, Fabel) > lyrische Texte (Gedichte) > szenische Texte (kurze Szenen, Sketche) Sprache und Sprachgebrauch untersuchen (Grammatik) - verfügen über erste Einsichten in Wort- und einfache Satzstrukturen - sammeln Wörter und ordnen sie (z.B. nach Oberbegriffen) - kennen erste grammatische und syntaktische Regeln > können Nomen, Verben, Adjektive benennen > kennen Satzschlusszeichen

5 Schulcurriculum „Deutsch“ Klassenstufe 3 und 4 Inhaltsbezogene Kompetenzbereiche Erwartete Kompetenz Die Schüler und Schülerinnen…. Kenntnisse und Fähigkeiten Die Schüler und Schülerinnen…. Sprechen und Zuhören - sprechen mit und vor anderen und hören einander verstehend zu - orientieren beim Sprechen an der Standartsprache - sprechen mit anderen gezielt über ein Thema > erzählen, informieren, beschreiben, appelieren > beziehen sich auf Vorredner > fassen Beiträge zusammen, vergleichen und bewerten diese > äußern eine Meinung und vertreten diese angemessen - tragen mündliche Geschichten und Ereignisse vor und halten kurze Vorträge - fragen gezielt nach - bringen Verstehen und nicht Verstehen zum Ausdruck - äußern eine eigene Meinung - sprechen in deutlicher Artikulation und angemessenem Tempo - verwenden einen altergemäßen Wortschatz Schreiben Schreibfertigkeiten - schreiben in einer flüssigen und gut lesbaren Handschrift - gestalten Texte zweckmäßig und übersichtlich Orthographie - kennen grundlegende Rechtschreibregeln und wenden Rechtschreibstrategien an - wenden Rechtschreibregeln an > Silben mit Langvokalen, Kurzvokal, Umlautschreibung > Worttrennung > Großschreibung von Nomen > Satzschlusszeichen > Wörtliche Rede - nutzen Rechtschreibstrategien > beim Schreiben mitsprechen > Wörter einprägen > richtig abschreiben > Wörter durch Ableiten oder Verlängern erkennen > grammatisches Wissen für die Groß/Kleinschreibung nutzen

6 Schulcurriculum „Deutsch“ Klassenstufe 3 und 4 Inhaltsbezogene Kompetenzbereiche Erwartete Kompetenz Die Schüler und Schülerinnen…. Kenntnisse und Fähigkeiten Die Schüler und Schülerinnen…. Schreiben Texte verfassen - planen, schreiben und überarbeiten eigene Texte- schreiben, überarbeiten und präsentieren Texte frei, angeleitet und nach vorgegebenen Mustern > erzählend (z.B. Erlebnisse) > beschreibend (z.B. Bastelanleitung) > berichtend (z.B. über ein Ereignis) > argumentativ (z.B. Wünsche, Bitten begründen) > appellierend (z.B. Brief, Plakat) - schreiben nach vorgegebenen Textmustern (z.B. Fabel, Märchen, Sage, Erzählung) Lesen – mit Medien und Texten umgehen Lesefähigkeit - verfügen über weiterführende Lesefähigkeiten und lesen altersgemäße Texte sinnverstehend -können sinnerfassend und gestaltend lesen > beachten Satzschlusszeichen > beachten Sprechpausen > beantworten Fragen zu einem Text > fassen Inhalte zusammen > entnehmen unterschiedlichen Medien Informationen > können Handlungsanweisungen lesen und Verstehen Über Leseerfahrung verfügen - verfügen über vielfältige Leseerfahrung und unterscheiden einige Textsorten > erkennen Textsorten (z.B. Märchen) > finden Textmerkmale (z.B. Anfangs- uns Schlussformel) > erkennen Textaufbau (z.B. Reim, Vers, Strophe) - klären Verständnisschwierigkeiten > Fragen inhaltsbezogen nach > klären Begriffe -verstehen, kennen und tragen vor > Sach- und Gebrauchstexte > Handlungsanweisungen > Bastelanleitungen > Erzähltexte (Kurzgeschichte, Märchen, Fabel) > lyrische Texte (Gedicht) > szenische Texte - kennen Kinderliteratur (Figuren und Handlungsablauf) - kennen Sachbücher

7 Schulcurriculum „Deutsch“ Klassenstufe 3 und 4 Inhaltsbezogene Kompetenzbereiche Erwartete Kompetenz Die Schüler und Schülerinnen…. Kenntnisse und Fähigkeiten Die Schüler und Schülerinnen…. Sprache und Sprachgebrauch untersuchen (Grammatik) - verfügen über grundlegende Einsichten in Wort-, Satz- und Textstrukturen - kennen Wortarten > Nomen: Singular, Plural > Verben, Zeitformen: Präsens, Präteritum, Perfekt > Adjektive: Steigerungsstufen > bestimmte, unbestimmte Artikel - kennen syntaktische Regeln > Punkt, Fragezeichen, Ausrufezeichen > wörtliche Rede, Redebegleitsatz > Redezeichen bei der wörtlichen Rede - kennen Satzglieder > Subjekt, Prädikat, Objekt (Dativ, Akkusativ) > Umstellprobe

8 Schulcurriculum „Deutsch“ KlassenstufenLeistungsüberprüfung und Wertung  Sprechen und Zuhören (z.B. Beiträge zu Unterrichtsgesprächen, Gesprächsverhalten, kurze Vorträge (z.B. Gedicht), themen-, adressatenbezogenen und situationsangemessene Vortragsweise)  Schreiben – Texte verfassen (3 – 4 Aufsätze und 4 Diktate pro Schuljahr) Schrift und Form  Lesen und mit Texten umgehen (z.B. flüssiges, betontes Vorlesen, Texten Informationen entnehmen) 33,3% 15%-15% 3,3% 33,3% 4  Siehe Klassenstufe 3, abweichend 4 – 6 Aufsätze pro Schuljahr s. Klst. 3 Die Bewertung der Lernergebnisse des Kompetenzbereiches „Sprache und Sprachgebrauch untersuchen“ fließt in die drei zu bewertenden Kompetenzbereiche ein (z.B. Verwendung eines differenzierten Wortschatzes, korrekter Satzbau, sinngestaltendes Vorlesen).

9 Schulcurriculum „Deutsch“ KlassenstufenStandards Leistungskontrolle 1 Schreiblehrgang  vorgegebene Tests aus dem Lehrerband zu „Fara und Fu“ müssen erfolgreich geleistet werden  in der Klasse geübte Einsatzdiktate (4-5 Wörter) 2 Schreiblehrgang  10 geübte Diktate, Anzahl der Übungsdiktate nach Wahl  verbundene Schrift Leselehrgang  altersgesetzte Texte lesen und über den Inhalt Auskunft geben können Grammatik  sowohl im mündlichen, wie auch im schriftlichen Bereich zu beachten Ordnungsrahmen  Schriftbild, Mappen, Material 3  altersgemäße Fortsetzung der Klassenstufe 2  4 geübte Diktate ( Wörter)  3-4 Aufsätze unterschiedlicher Textformen (erzählend, informierend, berichtend, appellierend) 4  altesrgemäße Fortsetzung der Klassenstufe 3  4 Diktate ( Wörter), 1. Halbjahr nicht wörtlich geübt, 2. Halbjahr ungeübt aus dem bekannten Wortschatz  4-6 Aufsätze unterschiedlicher Textformen (siehe Klassenstufe 3)

10 Schulcurriculum „Deutsch“ Standards Bewertungskriterien Diktat Es gibt keine halben Fehler!! Satzzeichen: Es gilt als Fehler wenn: > diktierte Satzzeichen nicht vorhanden sind > Satzzeichen falsch geschrieben werden (z.B. Fragezeichen falsch herum) > Satzzeichen zuviel gesetzt werden Buchstaben: Es gilt als Fehler wenn: > Buchstaben fehlen > der t-Strich fehlt > ä-, ö- oder ü-Striche fehlen > i-Punkte fehlen Darüber hinaus gilt als Fehler: > jedes ausgelassene oder nicht diktierte Wort > Kleinschreibung am Satzanfang (Punkt nicht gesetzt und Folgesatz deswegen klein begonnen, gilt als Folgefehler und wird deswegen zusammen als ein Fehler gewertet.) > Silben am Zeilenende falsch getrennt (ab Klassenstufe 4) Aufsatz Die Bewertung innerhalb des Schreibprozesses findet in den Teilbereichen Ideenfindung, Planung, Schreiben und Überarbeitung des Textes statt. Die Kriterien für die Bewertung sind: > Verständlichkeit > Anschaulichkeit > Originalität und Einfallsreichtum > Genauigkeit > Folgerichtigkeit des Handlungsaufbaus > Orientierung am Adressaten > sprachliche Richtigkeit Bewertung: FehlerZensur > 15 6


Herunterladen ppt "Schulcurriculum „Deutsch“ Der Deutschunterricht leistet einen wesentlichen Beitrag zur sprachlichen, literarischen und medialen Bildung der Schüler und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen