Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Elektromagnetische Aktivierung von alternativen Brennstoffen Doktor Arkadiusz Szymanek, habilitierter außerordentlicher Professor für Umwelt und Biotechnologie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Elektromagnetische Aktivierung von alternativen Brennstoffen Doktor Arkadiusz Szymanek, habilitierter außerordentlicher Professor für Umwelt und Biotechnologie."—  Präsentation transkript:

1 1 Elektromagnetische Aktivierung von alternativen Brennstoffen Doktor Arkadiusz Szymanek, habilitierter außerordentlicher Professor für Umwelt und Biotechnologie an der Technischer Hochschule in Tschenstochau

2 2 Alternative Kraftstoffe für Energet Auswahl der Abfall-Komponenten so wie der Zerkleinerungs- und Aktivierungsmethode Umweltaspekte – Zusätze von Sorptionsmitteln Einführung

3 3 Wärme aus alternativen Brennstoffen im Jahre 2009: 13 600 000GJ

4 4 Einführung alternativer Kraftstoff Altreifen und Gummiabfälle sonstige Abwasserschlamm Kunststoffe Abfälle aus der Holzverarbeitungsindustrie Abfälle von Steinkohleflotation

5 5 Substrate der Forschungen Karosserieteil (Kunststoff) Autositz-Füllung (weißer Schwamm) Luftzufuhrkanal (Kunststoff) Radkappe (Kunststoff)

6 6 Substrate der Forschungen schwarze Abdichtung (Gummi) Sitzbezug (Kunstleder) Leitungen (Gummi) Befestigungsteil (Gummi)

7 7 Forschungsmethodik Identifizierung der chemischen Zusammensetzung in den ausgewählten Brennstoff-Komponenten (XRF MiniPal –Analysator von Pal Analytical Technische und chemische Analyse, Kalorimeter KL-11 Mikado, Analysatoren des Gehalts an C, H, N, S Leco Auswahl der wertvollsten Komponenten und deren elektromagnetische Aktivierung Erstarrung der aktiven und gemahlenen Komponente in eine Form vom festen Brennstoff

8 8 Einführung Emitor Art der Anlage StaubNO 2 SO 2 CO [mg/m 3 u ] beim 10% Sauerstoffgehalt im Abgas Schornstein neue vorhanden e 50 300/100 1) 800 1500/1200 2) 500 800/500 3) 2500 ParameterMaßeinheitBereich Durschnittlicher HeizwertMJ/kgminimum 11,5 Feuchtigkeitsgehalt% wag.maksimum 30 Chlorgehalt% wag.maksimum 0,2-0,3 Schwefelgehalt% wag.maksimum 2,5 PCB + PCT-gehaltppmmaksimum 50 Schwermetallengehaltppmmaksimum 2500 Quecksilbergehaltppmmaksimum 10 Gesamtgehalt an Cadmium, Thallium und Quecksilber ppmmaksimum 100

9 9 Einführung Technische Analyse von Rohstoffen. Feuchtigkeit [%]Asche [%]Heizwert [kJ/kg] NameW a [%]A a [%]Q a i [kJ/kg] 111,330,526074,6 21,713,524032,9 38,113,033111,9 429,942,712694,5 52,99,733321,0 66,544,321861,7 729,918,019389,7 824,227,021800,0 920,342,713127,2 101,537,921431,8 111,34,341006,0 127,90,542663,1 137,714,523846,6 141,518,730138,9

10 10 Forschungsschema Alternativ- Brennstoff (Segregation, Zerkleinerung) Alternativ-Brennstoff GrusSchlamm Elektromagnetische Mühle Sorptionsmittel Granulat- Herstellungsmasc hine Pellet- Herstellungsmasc hine

11 11 Vergleich der Forschungsergebnisse Vor der Aktivierung Name der ProbeGesamtfeuchtigkeitHeizwert [%][kJ/kg] I (Karosserieteil ) 2,440 614,45 II (Radkappe)1,726 185,4 III ( Luftzuführkanal ) 2,343 158,9 IV (weißer Schwamm) 7,629 127,6 V (schwarze Abdichtung)2,536 367,65 VI (Leitungen)3,037 706,7 VII (Befestigungsteil)2,333 396,6 VIII (Autositz)3,922 828,15 Nach der Aktivierung Name der ProbeGesamtfeuchtigkeitHeizwert [%][kJ/kg] I (Karosserieteil ) 1,47252 653,86 II (Radkappe)4,63636 409,5 III ( Luftzufuhrkanal ) 1,42540 368,09 IV (weißer Schwamm) 1,847 133,38 V (schwarze Abdichtung)1,42638 072,12 VI( Leitungen)2,30125 795,81 VII (Befestigungsteil)1,47252 653,86 VIII (Autositz)4,63636 409,5 Verringern des Feuchtigkeitsgehalts von 38% bis 45% Anstieg des Heizwerts von 12% bis 25%

12 12 Forschungsstelle

13 13 Forschungsstelle

14 14 Brennstoff in der Vorbereitungsphase

15 15 Resümee 1.Brennstoff Probrykiet entsteht auf der Grundlage von einigen industriellen Abfällen. 2.Die Lösung des ökologischen und wirtschaftlichen Problems, der mit ihrer Lagerung verbunden ist. 3.Hochenergetischer Brennstoff mit konstanter physisch- chemischen Zusammensetzung und konstanter Verbrennungswärme. 4.Brennstoff hat Selbstreinigungseigenschaften aus sauren Komponenten aufgrund der Zugabe von Natriumbicarbonat. 5.Verunreinigungen werden in den UPS akkumuliert und nicht gasförmig.


Herunterladen ppt "1 Elektromagnetische Aktivierung von alternativen Brennstoffen Doktor Arkadiusz Szymanek, habilitierter außerordentlicher Professor für Umwelt und Biotechnologie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen