Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© BF Schulpflicht von 6. bis 15. Lebensjahr Ab 2 Jahren wahlweise Krabbelgruppe Ab 3 Jahren wahlweise Kindergarten Ab 4 Jahren wahlweise Vorschule Dies.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© BF Schulpflicht von 6. bis 15. Lebensjahr Ab 2 Jahren wahlweise Krabbelgruppe Ab 3 Jahren wahlweise Kindergarten Ab 4 Jahren wahlweise Vorschule Dies."—  Präsentation transkript:

1

2 © BF

3 Schulpflicht von 6. bis 15. Lebensjahr Ab 2 Jahren wahlweise Krabbelgruppe Ab 3 Jahren wahlweise Kindergarten Ab 4 Jahren wahlweise Vorschule Dies sind nicht verpflichtend

4 © BF Mit 6 Jahren beginnt die Schulpflicht Volksschule (Dauer 4 Jahre) Hauptschule oder Unterstufengymnasium (Dauer 4 Jahre) Danach entweder : Polytechnische Schule (Dauer 1 Jahr) Allgemein höher bildende Schule (Dauer 4 bis 5 Jahre) Fachschule (Dauer 3 Jahre) Möglichkeiten nach abgeschlossener Schule: Einstieg in die Arbeitswelt (nach Poly und Fachschule) Studium an einer Universität (nach der Matura)

5 © BF Aufteilung in 2 Semester Ende 1. Semester - Schulnachricht Ende 2. Semester - Jahreszeugnis Mit den Jahreszeugnis ist man berechtigt in die nächste Klasse aufzusteigen Ausgenommen man hat ein „Nicht Genügend“ dann muss kurz vor Anfang der nächsten Klasse eine Nachprüfung gemacht und bestanden werden.

6 © BF Zwischen den 2 Semestern eine Woche Semesterferien kleinere Ferien z. B. zu Ostern, Weihnachten, etc. großen Ferien dauern 9 Wochen, beginnen am Ende des Schuljahres

7 © BF Volksschule meist nur vormittags von 8:00-12:00 oder 13:00 Uhr Schule Unterrichtet wird: Schreiben, Lesen, Rechnen, Sachunterricht, Englisch etc. Hauptschule bzw. Gymnasium Schulbeginn um 8:00 Uhr und endet ca. um 16:00 Uhr mit Nachmittagsunterricht. Unterrichtet werden: Deutsch, Mathematik, Englisch, Naturwissenschaften, EDV etc. Außerschulische Aktivitäten wie Volleyball, Fußball, usw. werden auch angeboten

8 © BF Noten von Sehr Gut bis Nicht Genügend ( 1 – 5) Öffentliche Schulen, sowie Privatschulen Privatschulen sind selber zu finanzieren Jede Schulklasse besitzt einen eigenen Raum Nur in praktischen Fächern wird der Raum gewechselt

9 © BF

10 Schulpflicht vom 5. bis zum 16. Lebensjahr Davor freiwillig Krabbelstube (Toddler Group) Kindergaren (Playground) oder eine Art Vorschule (Nursery School)

11 © BF Entspricht unserer Hauptschule & Hochschule (Sixth form) Einstieg im 11. Lebensjahr Ausstieg nach beendeter Schulpflicht mit GCSE ( General Certificate of Secondary Education) Dan Aufstieg in Sixth Form und Abschluss mit A-Level Exament (=Matura) – Dauer 2 Jahre oder Einstieg ins Berufsleben Die Schüler mit A- Level überwiegen, da die meisten auf eine Universität gehen wollen und auch bessere Chancen im Beruf haben.

12 © BF Eine Secondary School mit Sixth Form, die sich auf ein Gebiet spezialisiert und so auch auf den späteren Beruf vorbereitet. Bildenden und berufsbildende Fächer werden unterrichtet Diese Schulen nennen sich z.B. college of agriculture

13 © BF Pflichtschulzeit ist in 4 Schlüsselphasen (Key Stages) unterteilt. 1. & 2. Key Stage im Primärbereich 3. & 4. Key Stage im Sekundärbereich Nach jeder Key Stage ein nationaler Prüfungstest (SAT – Standartised Attainment Test)

14 © BF 3 Trimester, die 9 – 11 Wochen dauern Alle 6 Wochen Ferien: 2 Wochen Ostern 1 Woche Ende Mai 6 Wochen Sommerferien 1 Woche im Oktober 2 Wochen zu Weihnachten Gesamt 12 Wochen

15 © BF Benotet wird mit Buchstaben A B C D E F Alle Noten schlechter als C bedeuten normalerweise nicht bestanden Es gibt kein Sitzen Bleiben – Schüler müssen GCSE schaffen

16 © BF Große Schülerzahl besucht staatliche Schule – von Steuergeldern finanziert Privatschulen – Independent Schools; jährliche Gebühr ist zu entrichten Gemischte Schulen, Mädchenschulen, Knabenschulen

17 © BF Die Schüler wandern von Klasse zu Klasse und haben keinen eigenen Klassenraum Jeder Schüler besitzt einen kleinen Spind, damit Schulsachen nicht herumgetragen werden müssen. Schuhe müssen nicht untergebracht werden – keine Hausschuhpflicht!

18 © BF Wird als Zahlungsmittel in Schulen verwendet Hochladen von Geld Schlüsselfunktion um in Toiletten oder anderen Trakt zu gelangen.

19 © BF Fahrkarte, die in ganz London verwendet werden kann (Underground, Bus,..) In jeder U-Bahn befinden sich Kartenlesegeräte um durch die Schranken zu gelangen

20 © BF Fast in jeder Schule Wird von engagierten Schülern gestaltet Wird ca. jeden Monat herausgegeben Informationen über Auszeichnungen, Veranstaltungen, Lehrerinfos, …

21 © BF In den meisten Schulen Pflicht bis zum Ende der Schulpflicht Sixth Form meist kene Uniformpflicht Besteht aus Blazer oder Sweatshirt mit Schullogo, Hemd mit Krawatte, Polo oder T-Shirt, dunkle Hose bzw. Rock – schwarze Schuhe Farben werden vorgegeben schwarz, dunkelblau, grau, dunkelgrün Jeder Schüler muss mehrere Hemden bzw. Shirts besitzen – oft sehr kostspielig

22 © BF Unterricht ca. 9 – 15 Uhr (+ Nachmittagsunterricht) In einer Klasse ca. 20 – 25 Schüler Unterricht baut auf Selbstständigkeit auf – vielen Themen, die selbst erarbeitet werden müssen. Lehrer ist nur für Fragen da.

23 © BF

24

25

26

27

28

29 man sollte individueller auf die Schüler eingehen aggressive Lehrer von Volksschulen und Hauptschulen schmeißen nicht so lange Schule haben abwechslungsreicher gestalten mehr Praxis

30 © BF Ok nicht so gut egal, weil die Bewertung gleich bleibt super

31 © BF

32

33

34


Herunterladen ppt "© BF Schulpflicht von 6. bis 15. Lebensjahr Ab 2 Jahren wahlweise Krabbelgruppe Ab 3 Jahren wahlweise Kindergarten Ab 4 Jahren wahlweise Vorschule Dies."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen