Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

weiter mit klick Rausfahren, wenn andere reinkommen. Schiffbrüchige aus Seenot retten. Menschen aus Gefahren befreien. Verletzte und Kranke versorgen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "weiter mit klick Rausfahren, wenn andere reinkommen. Schiffbrüchige aus Seenot retten. Menschen aus Gefahren befreien. Verletzte und Kranke versorgen."—  Präsentation transkript:

1

2 weiter mit klick

3 Rausfahren, wenn andere reinkommen. Schiffbrüchige aus Seenot retten. Menschen aus Gefahren befreien. Verletzte und Kranke versorgen. Wir sind klar zum Einsatz – rund um die Uhr und bei jedem, wirklich jedem Wetter.

4 Vor 140 Jahren wurde die DGzRS gegründet, um Menschen aus Seenot zu retten. Bis heute haben die Seenotretter Menschen aus Lebensgefahr gerettet oder aus gefährlichen Situationen befreit. Bis heute finanziert sich die DGzRS ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen. Das soll auch so bleiben. Denn der völlige Verzicht auf staatliche Unterstützung bedeutet für die Seenotretter vor allem eins: Unabhängigkeit. 800 freiwillige und 186 fest angestellte Seenotretter sind auf 60 Stationen entlang der Nord- und Ostseeküste ständig einsatzbereit.

5

6 Foto:Chris Hartmann Maschinenraum Alfried Krupp

7 Die HERMANN HELMS wurde 1985 in Dienst gestellt. Sie ist in Cuxhaven stationiert und sichert die Außenelbe, eine der am stärksten befahrenen Seewasserstraßen der Welt.Cuxhaven Seenotkreuzer HERMANN HELMS

8 Seenotkreuzer Vormann Jantzen Stationiert Darßer Ort

9 Seenotkreuzer Minden Stationiert List auf der Insel Sylt Am 16. November 2013 wurde sie offiziell außer Dienst gestellt.

10 Seenotkreuzer Arkona Stationiert Warnemünde

11 Bei 46 Metern Länge, einer Breite von 10,66 Meter und einem Tiefgang von 2,80 Meter erreicht der 404 Tonnen verdrängende Seenotkreuzer HERMANN MARWEDE eine Geschwindigkeit von 25 Knoten (ca. 46 km/h). Eine Mittelmaschine (2.720 kW/3.700 PS) sowie zwei Seitenmaschinen (je 2040 kW/ 2775 PS) liefern eine Gesamtmotorleistung von kW entsprechend PS. Durch den Einsatz von zwei hydraulisch betriebenen Bugstrahl-Anlagen (je 105 kW/142 PS) kann der Seenotkreuzer bei Einsatz- und Hafenmanövern exakt positioniert werden. Die medizinische Behandlung Kranker und Verletzter erfolgt im Bordhospital des Seenotkreuzers, das standardgemäß mit einem EKG- Telemetriegerät, einer Warmluft-Beatmungsanlage und einem Notfall- Koffersystem ausgestattet ist, so wie es auch auf Notarztwagen an Land eingesetzt wird. Besatzungsmitglieder verfügen über praktisches Fachwissen als ständig geschulte Laienhelfer.

12 Die Hermann Marwede Die Hermann Marwede ist der einzige Seenotkreuzer der 46-m-Klasse der (DGzRS). Der Neubau der Hermann Marwede war wesentlicher Teil des Programms, mit dem sich die DGzRS für das 21. Jahrhundert rüstete. Sie gilt als der größte Seenotkreuzer der Welt. Stationiert Helgoland

13

14 Technische Ausstattung Die sind mit Funkanlagen, Farb- Kartenplotter, Echolot, Radar, GPS, DGPS, Fremdlenzpumpe und einer Bergungspforte ausgestattet. Die Seenotrettungsboote sind mit Funkanlagen, Farb- Kartenplotter, Echolot, Radar, GPS, DGPS, Fremdlenzpumpe und einer Bergungspforte ausgestattet.

15 Seenotrettungsboot Hans Ingwersen in Travemünde stationiert Länge 9,41 m Breite 3,61 Maschine Diesel Leistung 320 PS 18 kn (33 km/h)

16 Asmus Bremer Seenotrettungsboot Im April 2012 wurde sie außer Dienst gestellt und ins Deutsche Museum überführt.Deutsche Museum

17 Seenotrettungsboot Insel Baltrum stationiert

18 Seenotrettungsboot DGzRS -Station in Timmendorf/Poel

19 Seenotrettungsboot DGzRS-Station in Hörnum auf der Insel Sylt.

20 Seenotrettungsboot Stationiert in Kühlungsborn

21 Seenotrettungsboot DGzRS - Station in Glowe.

22 Seit Januar 2007 ist die Woltera auf der ostfriesischen Nordseeinsel Juist stationiert. Seenotrettungsboot

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33 Bilder aus dem Internet


Herunterladen ppt "weiter mit klick Rausfahren, wenn andere reinkommen. Schiffbrüchige aus Seenot retten. Menschen aus Gefahren befreien. Verletzte und Kranke versorgen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen