Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einzugsgebiet der Isarnwohld-Schule Kinder kommen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen an unsere Schule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einzugsgebiet der Isarnwohld-Schule Kinder kommen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen an unsere Schule."—  Präsentation transkript:

1

2 Einzugsgebiet der Isarnwohld-Schule

3 Kinder kommen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen an unsere Schule

4 Wir schaffen daher in den ersten Schulwochen eine gemeinsame Basis …

5 …auch in den Arbeitstechniken und Methoden

6 Lernen lernen an der Isarnwohld-Schule In unserem Schulprogramm ist verbindlich festgelegt, dass das Wissen, wie man am besten lernt [Lernen lernen] mit Beginn der 5. Klasse im Fachunterricht der Isarnwohld-Schule thematisiert wird.

7 So erwerben unsere neuen 5.Klässler bereits in den ersten Schulwochen Kenntnisse, die ihnen bei der Bewältigung des Lernstoffes an der weiterführenden Schule hilfreich sein können.

8 Arbeitstechniken + Methoden Kenntnisse Schuljahr Schul- abschluss Einschulung Isarnwohld

9 Der permanente Wandel der modernen Leistungsgesellschaft erfordert eine hohe Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Warum Lernen lernen?

10 Im Berufsleben zeigt sich dies in der Anforderung neben schulischer Standardqualifikation selbstständig und andauernd lernen zu können.

11 Lerntypbestimmung Tipps zur Zeitplanung Tipps für die Hausaufgaben Vorbereitung von Klassenarbeiten Vier Säulen des Konzepts Kernthemen an der Isarnwohld Schule:

12 Zeitplanung Kurzdarstellung der Kernthemen: Schülerinnen und Schüler erhalten Anregungen verschiedene Planungshilfen für ein aktives Zeitmanagement zu nutzen. (Selbstbeobachtungsbogen, Hausaufgabenheft, Wochen-, Monats- oder Jahresplaner) Hausaufgaben Wie können Hausaufgaben erfolgreich bewältigt werden? Schülerinnen und Schüler erhalten Tipps (Planung, Zeitpunkt, Ort, Portionen, Reihenfolge, Pausen)

13 Klassenarbeiten Schülerinnen und Schüler lernen Vorbereitungspläne für Klassenarbeiten zu erstellen. Dabei lernen sie die Bedeutung von Wiederholungen, kleinen Lernportionen, Pausen und Lernstoffaufnahme mit vielen Sinnen kennen. Lerntypenbestimmung Die Lerntypenbestimmung hilft den Schülerinnen und Schülern besonders ausgeprägte „Lernkanäle“ zu erkennen und für sich zu nutzen. Kurzdarstellung der Kernthemen:

14 Methoden und Arbeitstechniken Mind-Mapping Mentales Visualisieren Lesetechniken Neben den 4 Kernthemen wird die Lernkompetenz der Schüler durch verschiedene Methoden und Arbeitstechniken gefördert. Beispiele: Präsentieren

15 Mentales Visualisieren Kurzdarstellung der Methoden: Schülerinnen und Schüler lernen das „Verbildern“ von Gegenständen, Fakten und Abläufen, um die Gedächtnisleistung zu verbessern (Eselsbrücken bauen). Sie lernen, dass sich die Merkleistung steigern lässt, wenn sie * sich ein inneres Bild erzeugen oder eine Geschichte überlegen * oft wiederholen * sich eine Reihenfolgen mit Symbolen merken

16 Mind-Mapping Kurzdarstellung der Methoden: Diese Methode nutzt sowohl die „logische“ wie auch die „kreative“ Gehirnhälfte um Sachverhalte zu strukturieren und übersichtlich darzustellen. Sie führt damit zu optimalen Lernerfolgen und Erinnerungsresultaten. Schülerinnen und Schüler lernen Mind-Mapping als Zusammenfassung eines Themengebietes, grafische Umsetzung einer Tabelle, Vorstrukturierung eines Aufsatzes, u.s.w. einzusetzen.   

17 Lesetechniken Kurzdarstellung der Methoden: Mit der „5-Gang-Lesetechnik“ erschließen sich Schülerinnen und Schüler komplexe Texte. (überfliegen – Fragen stellen – gründlich lesen – wichtiges zusammenfassen – abschließend wiederholen). Schülerinnen und Schüler lernen die Schlüsselbegriffe (Nomen) eines Textes zu identifizieren und diese in Tabellen oder Mind-Maps zu strukturieren.

18 Präsentation Kurzdarstellung der Methoden: Von der Informationsbeschaffung, über die Auswahl der Präsentationstechnik, Planung des Ablaufes und schließlich Verhaltensregeln beim Vortrag lernen die Schülerinnen und Schüler Präsentationstechniken. Welche Arbeitschritte sind notwendig, um ein Referat vorzubereiten und erfolgreich zu halten?

19 Erstellen von Notizen (zu Filmen, Texten, Vorträgen, etc.) Weitere Methoden Klasse 7-10: Informationsbeschaffung Brainstormingtechniken Visualisierungstechniken (Bilder, Diagramme, Ablaufpläne, Networks) Projektplanung (Ziele definieren, Aufgaben verteilen, Zeitabsprachen treffen, Meilensteine definieren, Kosten kalkulieren)

20 Förderung der Lernkompetenz Methodenkompetenz: Methoden erlernen, wiederholen und vertiefen (z.B. Zeitmanagement: Erstellen eines Arbeitszeitplanes für ein Lernplakat) Methodenkompetenz

21 Förderung der Lernkompetenz Sachkompetenz: Methoden fächerübergreifend anwenden, Einsatzmöglichkeiten bei neuen Lernzusammenhängen erkennen (z.B. Erstellen eines Lernplakates in Deutsch, Geschichte, Englisch, Erdkunde) D.h. es bleibt nicht beim Vermitteln einer reinen „Technik“. Sachkompetenz

22 Förderung der Lernkompetenz Selbstkompetenz: Lernprozesse selbstständig planen und durchführen, Lernergebnisse überprüfen (z.B. Teilthema erstellen) Selbstkompetenz

23 Förderung der Lernkompetenz Sozialkompetenz: Interessen der Mitlernenden wahrnehmen und erfolgreich mit ihnen zusammenzuarbeiten. (z.B. Gestaltung eines Plakates und gemeinsames Referat als Gruppenaufgabe) Sozialkompetenz

24 Lernkompetenz Methodenkompetenz

25 Lernkompetenz Sachkompetenz Methodenkompetenz

26 Lernkompetenz Selbstkompetenz Sachkompetenz Methodenkompetenz

27 Lernkompetenz SozialkompetenzMethodenkompetenz SachkompetenzSelbstkompetenz

28 Lernkompetenz SozialkompetenzMethodenkompetenz SachkompetenzSelbstkompetenz


Herunterladen ppt "Einzugsgebiet der Isarnwohld-Schule Kinder kommen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen an unsere Schule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen