Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Auswertung Elternbefragung 2013. Allgemeine Fragen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Auswertung Elternbefragung 2013. Allgemeine Fragen."—  Präsentation transkript:

1 Auswertung Elternbefragung 2013

2 Allgemeine Fragen

3

4

5

6 Fragen zur pädagogischen Arbeit 5. In unserer Kindertageseinrichtung… …hat mein Kind genügend Zeit und Raum zum Spielen

7 In unserer Kindertageseinrichtung… …erlebt mein Kind Eigenbeteiligung und Mitbestimmung.

8 In unserer Kindertageseinrichtung… …wird mein Kind bei der Entwicklung seiner Selbständigkeit unterstützt.

9 In unserer Kindertageseinrichtung… …erlebt mein Kind sich in einer Gemeinschaft und übt soziales Verhalten.

10 In unserer Kindertageseinrichtung… …wird bei meinem Kind das Verständnis für Natur und Umwelt geweckt.

11 In unserer Kindertageseinrichtung… …bekommt mein Kind ein gutes und gesundes Mittagessen

12 In unserer Kindertageseinrichtung… …bekommt mein Kind genügend Bewegung.

13 In unserer Kindertageseinrichtung… …werden Sprechen und Sprachentwicklung meines Kindes gefördert.

14 In unserer Kindertageseinrichtung… …bekommt mein Kind Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache.

15 In unserer Kindertageseinrichtung… …lernt mein Kind verschiedene Kulturen kennen.

16 In unserer Kindertageseinrichtung… …erhält mein Kind vielfältige musikalische Anregungen.

17 In unserer Kindertageseinrichtung… …hat mein Kind vielfältige Möglichkeiten zum künstlerischen Gestalten.

18 In unserer Kindertageseinrichtung… …erlebt mein Kind verschiedene Ausflüge/Projekte.

19 In unserer Kindertageseinrichtung… …erlebt mein Kind vielfältige Feste.

20 Nur für Kinder im Kindergartenalter: Mein Kind bekommt eine gute Vorbereitung für die Schule

21 Nur für Kinder im Schulalter: Mein Kind bekommt Unterstützung in schulischen Belangen.

22 6. Wie zufrieden sind Sie mit folgenden Situationen in unserer Einrichtung? Eingewöhnung am Anfang

23 Abholsituation

24 Nur für Kinder im Krippen- bzw. Kindergartenalter: Ruhezeiten bzw. Schlafen

25 Nur für Kinder im Krippen- bzw. Kindergartenalter: Bringsituation

26 Nur für Kinder im Schulalter: Hausaufgabenbetreuung

27 Nur für Kinder im Schulalter: Freizeitgestaltung

28 7. Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit der pädagogischen Arbeit unserer Einrichtung?

29 8. Welche Anregungen, Wünsche, Verbesserungsvorschläge haben Sie in Bezug auf die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung? Wir sind sehr zufrieden Mehr Vorschularbeit Unterstützung in der Zielführung bei Projekten Mehr Förderung durch Spielanleitungen im Freien Sicher geben alle Erzieher ihr Bestes, aber es sollte mehr Beständigkeit in der Besetzung gesichert werden. Gerade im Krippen- und im Vorschulbereich. Dies ist mit Sicherheit auch Sache des Trägers und der Personalpolitik. Die Werte, die in der pädagogischen Arbeit vermittelt werden, würden so besser gestärkt und nachhaltiger gefestigt werden. Mehr Musik und mehr Exkursionen in Wald und Flur Musik-Projekte Ich würde mir AG´s im Hort wünschen, da ich ihn von der Schule schlecht abholen kann. Mehr Unterstützung in Hausaufgabensituation; mehr Aufmerksamkeit auf den Einzelnen + die Gruppe Im Hort könnten auch Zusatzangebote unabhängig von der Schule (Musikangebote, Sport, Hauswirtschaft) angeboten werden. Die Angebote der Schule sind ja leider durch den Standort begrenzt (Kind müsste ja wieder in Schule gebracht werden  für ganztags arbeitende Eltern schlecht umsetzbar); Großes Lob an die Erzieher, die jeden Tag ihr Bestes im Hort geben und den Kindern altersgerecht die notwendige Selbständigkeit gewähren.

30 Mehr Erzieher, kleinere Gruppen Das Kinder aus dem Ort bevorzugt Plätze bekommen, habe immer mehr Wut, 300 mal nach einem Platz gefragt und wurde abgewiesen, höre aber immer wieder das Kinder neu genommen werden, nur für mein Kind ist kein Platz Jedes Kind sollte dort abgeholt werden wo es steht, Kinder sollten (dürfen) nicht zu diversen Gruppenaktivitäten gezwungen werden-> ein „NEIN“ muss akzeptiert werden, jedes Kind soll in seiner eigenen Entwicklung betrachtet werden und gefördert werden (Sauberkeitsbeziehung/Anziehen/Ausziehen) Mehr Sport, mehr interkulturelle Anregungen – Vorstellung anderer Länder und Kulturen, mehr soziale Projekte -> Kindern tun etwas für einen guten Zweck (Spielzeugspende, Bastelarbeiten, etc.) Alle Mitarbeiter sollten sich am Bildungsplan orientieren und danach arbeiten -> auch situationsorientiertes Arbeiten! Erweiterung GTA in Zusammenarbeit mit Schule Abschaffung Fahrdienst – zurück zur alten Regelung Mehr Wandertage, Theater-Besuch, Fremdsprache ohne zusätzliche Bezahlung Schlafzwang für 5,5 jährige Kinder abschaffen, Einbezug der jüngeren Geschwister, die woanders betreut werden, beim Abholen verbessern, mein 2jähriger Sohn versteht nicht, dass er nicht auf den Spielplatz der Kita darf, wenn wir die große Schwester abholen, Betreuung durch Eltern während der Abholsituation ist gewährleistet, auch im Außenbereich, Ausflüge, z.B. Zoo oder Kino anbieten

31 Englisch für alle, nicht nur für Ausgewählte,. Es gibt Menschen, die möchten, dass ihr Kind englisch lernt, aber nicht alle Eltern können sich das leisten. Und das ist schade. Weil es doch für jedes Kind interessant und wichtig ist. Musikalische Früherziehung für alle in der Gruppe, kein Ausfall Sport in Ferienzeit

32 Fragen zur Zusammenarbeit mit den Eltern 9. Fühlen Sie sich ausreichend informiert… …über unser Einrichtungskonzept?

33 …über die Entwicklung Ihres Kindes?

34 …über die Möglichkeit der Elternmitarbeit?

35 …über Ihre Rechte und Pflichten?

36 …über die Arbeit des Elternbeirates?

37 …über die Ausbildung des Personals?

38 10. Wie zufrieden sind Sie… …mit der Vermittlung von Informationen durch unsere KiTa?

39 …mit vereinbarten Entwicklungsgesprächen?

40 …mit Gesprächen beim Bringen bzw. Abholen?

41 …mit den von unserer Einrichtung angebotenen Möglichkeiten der Elternmitarbeit?

42 …mit der Beteiligung von Seiten der Eltern?

43 …mit der Gestaltung von Elternabenden?

44 …mit unserem Konzept?

45 …mit dem Umgang des Teams mit Beschwerden und Kritik?

46 11. Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit unserer Zusammenarbeit mit den Eltern?

47 12. Welche Anregungen, Wünsche, Verbesserungsvorschläge haben Sie in Bezug auf die Zusammenarbeit mit den Eltern in unserer Einrichtung? Sehr gut finden wir die „Tagesberichte“ an der Pinnwand mit Fotos etc. – gute Idee, bitte weiterführen! Gesprächsmöglichkeit in der Bring - & Abholsituation Ein Mama-Papa-Tag, ähnlich wie Oma-Opa-Tag Gespräche mit Erziehern und Eltern sollten nicht im Abhol-/Bringbereich geführt werden. Es kann doch in einen Bereich zum Austausch kommen, wo andere Eltern nicht beim Abholen / Bringen behindert werden. Öfter Elterngespräche anbieten um mehr über die Entwicklung unseres Kindes zu erfahren Alles perfekt Zu wenig Kontakt + Rückmeldung über das eigene Kind verbessern; Entwicklungsgespräche + Begleitung sollten nicht sofort mit Schuleintritt abbrechen! Die Zusammenarbeit mit den Erziehern im Hort ist super. Gerade die monatliche schriftliche Information zu Aktivitäten ist lobenswert. Elterngespräche, Entwicklungsgespräche; Elternabende sind im Hort gar nicht mehr, das ist schade Mehr über die Entwicklung und das Verhalten des eigenen Kindes erfahren, leider fehlt da meist die Zeit für Gespräche Permanente „Meckerbox“ einrichten, bei Grundsatzentscheidungen (Essen) Abstimmung durch alle Eltern

48 Flexiblere Bringzeiten wären schön, im Rahmen der heutigen Arbeitszeiten wäre es wünschenswert, wenn nicht strikt auf 8.30 beharrt wird, pädagogische Angebote könnten auch später starten zeitigere Information über Termine (Elternabend, Oma-Opa-Tage) sonst berufstechnisch nicht möglich teilzunehmen Regelmäßige Infos zur Entwicklung des eigenen Kindes + dem aktuellen Zusammenleben in der Gruppe wären schön! Bessere Übergabe von Erzieherin zu Erzieherin, z.B. woher Verletzungen kommen, bei Verletzungen können nie Aussagen gemacht werden wie und wo? Mehr Elternabende, 1 Elternabend im Jahr finden wir zu wenig 1x mtl. die Möglichkeit mit der Erzieherin zu reden, ohne das sie Aufsicht hat Speziell eine Erzieherin ist unfreundlich + kurz angebunden und vermittelt uns als Eltern dass wir „keine Ahnung“ haben (weiß alles besser), häufigere Elternabende, mehr Zeit für Gespräche im Alltag Es sollte öfters Elternabende stattfinden, wo Eltern sich innerhalb Ihrer Gruppe austauschen können Mehr Zeit für Erzieher/-innen für individuelle Elterngespräche, auch nach Dienst Zu wenig Zeit für den Austausch mit den Erzieherinnen, Alltag, mehr als 1 Elternabend im Jahr wäre schön

49 Fragen zu den Rahmenbedingungen und Ausstattung unserer KiTa 13. Wie zufrieden sind Sie… …mit der Gestaltung der Räume?

50 …mit der Gestaltung der Außenanlagen und Gartenflächen?

51 …mit der Ausstattung unseres Hauses mit Lern- und Spielmaterial?

52 14. Entsprechen die Öffnungszeiten Ihren Wünschen?

53 Öffnungszeit bis 18Uhr wäre für berufstätige Eltern zumindest an einigen Tagen von Vorteil Es ist sehr schwierig, wenn man in Schichten arbeitet, individuelle Wochenstunden zu bekommen, und es ist für mich persönlich ein Problem 6.00 früh keine Minute eher das Kind abgenommen zu bekommen, wenn man selbst einen Arbeitsbeginn vor bzw hat. Bis – Bis – Manchmal wünscht man sich die Möglichkeit einer längeren Betreuung, gerade wenn man im Handel arbeitet, aber letztlich arrangiert man sich mit den Gegebenheiten 6.30 Uhr – Uhr Bis Uhr Es könnte Abends, wegen beruflicher Umstände auch mal bis Uhr hilfreich sein, das eine Betreuung da ist Gelegentlich könnte man die Öffnungszeiten bis Uhr gebrauchen, evtl. auch gegen einen kleinen Aufpreis Wenn nein, welche Öffnungszeiten benötigen Sie gegebenenfalls?

54 15. Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit unseren Rahmenbedingungen und der Ausstattung?

55 Keine Verkleinerung der Außenanlage durch möglichen Kita-Anbau Keine Ausgaben für Matschstrecke. Mit Wasser und Sand gibt es genug Matsch. Das Geld kann sinnvoller eingesetzt werden. Dickes Lob in den letzten Monaten hat sich viel zum Vorteil entwickelt (Zaun, Eingangstor, Gartenzugänge aus den Gruppenräumen) SUPER! Bei benötigten Spielmaterialien könnten die Eltern gefragt werden (zwecks Sachspende) Räume direkt an der Schule wären besser (ohne Transport); persönlichere Betreuung wäre wünschenswert, nicht nach dem Motto: nun ist Schule, jetzt seid ihr groß und alles läuft allein… Unser Kind fühlt sich im Hort wohl. Das ist das Wichtigste. Gerade die verschiedenen Rückzugsmöglichkeiten sind super. Ich wünsche mir, dass die Erzieherinnen die Kinder auf dem Weg von der Schule in den Hort begleiten dürfen – wie früher ! Mehr kreatives Spielzeug Vielleicht, dass auch hier Eltern durch Aushang noch mehr mit angesprochen werden, falls es an etwas fehlt (auch mal kleine Dinge wie z.B Malsachen, Schreibsachen, bestimmte Bücher usw. ) Weitere Spielgeräte im Garten (z.B. Wippe oder etwas zum Balancieren), mehr Gemütlichkeit im Gruppenzimmer 16. Welche Anregungen, Wünsche, Verbesserungsvorschläge haben Sie in Bezug auf die Rahmenbedingungen und die Ausstattung in unserer Einrichtung?

56 Laufstrecke für Roller etc. im Gartenbereich der gepflastert ist Viele Eltern sind gerne bereit bei der Gestaltung und Ausstattung der Einrichtung zu helfen -> regelmäßig anzapfen Matschstrecke soll umgesetzt werden, Finanzen sind vorhanden, mehr finanzielle Mittel für altersgerechtes Spielzeug Mehr Platz + Stauraum im Garderobenbereich Größere Garderoben (wenn möglich) Es fehlt Geld für Spielmaterial, Pflege der Außenanlage + Spielgeräte kommt zu kurz Es ist viel zu wenig Geld für pädagogisches Material, Spielmaterial etc. da, ebenso für die Pflege und Wartung der Außenanlagen

57 Fragen zur Verpflegung in unserer KiTa 18. Wie zufrieden sind Sie… … mit der Nahrhaftigkeit des Essens?

58 …mit der Ausgewogenheit des Speiseplans?

59 …mit dem Geschmack des Essens (schmeckt es Ihrem Kind)?

60 …mit dem Preis?

61 …mit der Getränkeauswahl?

62 …insgesamt mit dem Essen?

63 Es muss ein neuer Essenanbieter her! Weniger Fleisch / Mehr Gemüse Versperbüffet wäre toll! Einen anderen Anbieter, aber die Erzieherinnen sollten es selber entscheiden, da geht es bestimmt schneller! Mehr Gemüse notwendig, mehr Abwechslung im Speiseplan, weniger „deutsche Hausmannskost“, dafür mehr internationale Variationen Gemeinsamer + einheitlicher Snack am Nachmittag (Versper) Getränke zwischen den Mahlzeiten Thema ist leider abgeschlossen Es hat ja schon viele Diskussionen gegeben. Das Essen schmeckt meinem Kind und es ist satt. Vielleicht ist es ratsam im Krippenbereich altersgerechter zu bestellen. Hähnchenkeule in der Krippe stört offenbar Eltern. Eine komplett frische Küche ohne Zusatzstoffe und ohne Konservierungsstoffe kann kein Lieferant zuliefern, auch keine Tiefkühllieferanten. Mehr Gemüse als Beilage. Essen (frisch zubereitet) ohne Fertigprodukte und Zusatzstoffe Kinder häufiger zum Trinken anhalten 19. Welche Anregungen, Wünsche, Verbesserungsvorschläge haben Sie hinsichtlich des Verpflegungsangebotes?

64 Wir wünschen uns einen neuen Essenanbieter; Vesper durch Essenanbieter mit abdecken Ein Angebot für das Vesper wäre sehr zu empfehlen Essenanbieter „Bürgerhaus“ endlich wechseln wie schon seit 2 Jahren versprochen Bürgerhaus hat einen Weg von 10 Minuten, trotzdem wird das Essen 8.30Uhr angeliefert. Bei Spinat, Rührei, Kartoffeln, die erst 12.00Uhr gegessen werden, einfach unmöglicher Zustand Es ist zu teuer! Bereitstellung von Wasserflaschen Es wurden schon andere Lieferdienst getestet, unseres Wissen wurden sich auch für einen entschieden?! Gemeinsames Vesper für alle das gleiche Frisch zubereitetes Vesper für die Kindern durch das Küchenpersonal (Obst, Schnittchen, mal durch die Kinder selbstgebackenen Kuchen), mit einem „Vespergeld“ wären wir sehr einverstanden (pro Kind 1-2€ pro Tag denkbar) Essenanbieter überdenken! Anbieterwechsel Mehr frisches Obst und Gemüse zum Mittag Frühstück und Vesper mit anbieten Nahrhafter, gesünder Anbieterwechsel

65 Obstmahlzeit durch Lieferservice abdecken, Vesper wird durch Kita bzw. Essensanbieter abgedeckt Zusätzlich Wasser als Getränk, vitaminreicheres Essen, gemeinsames (einheitliches) Vesper Evtl. Veser mit anbieten Essenanbieter zu wechseln -> FERIENESSEN Ich wünsche nur einen anderen Anbieter Speisen können kein Elternbeirat beurteilen, vielleicht mit Eltern beurteilen die Köche oder in der Gastronomie arbeiten, übrigens Appetito ist genauso wie das Bürgerhaus bloss teurer Auch mal Säfte, Mitentscheidung der Eltern bei Menüwahl Es sollte Vesper seitens der Einrichtung angeboten werden, so wird es in anderen Einrichtungen praktiziert Anderer Essensanbieter Neuer Essensanbieter, Essen ohne Geschmacksverstärker u. Konservierungsstoffe, mehr Auswahl an Essen, mein Wunsch: frisch Kochen vor Ort Angebot für Vegetarier/Veganer fehlt, muss es z.B. Nierenragout geben?, oft das gleiche/ähnliches in der Woche, wer entscheidet, was es von den 4 Essen gibt? Ausgewogenere Zusammenstellung des Speiseplans, Verbesserung des Essens in Bezug auf Optik & Geschmack ist absolut nötig, Essen z.B. für Kleinkinder ungeeignet Es gab schon mehrere Gespräche über einen Anbieterwechsel, allerdings fand dieser nie statt, das Essen ist sehr miserabel Qualitätssteigerung beim Essen (Ich konnte einmal nicht unterscheiden, ob das „Fleisch“ nach Huhn oder Fisch schmeckte), ggf. anderen Lieferanten Essen von besserer Qualität, sowohl in Zusammenstellung des Speiseplans, als auch optisch & geschmacklich ist dringend nötig

66 Gesamtbewertung 20. Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit unserer KiTa?

67 21. Bitte teilen Sie uns mit, was Ihnen besonders gut gefällt: Persönliche Atmosphäre Die Freundlichkeit des Personals, der Umgang mit den Kindern, die Gestaltung der Einrichtung: kinderfreundlich, nicht zu modern. Spiel-, Bewegungs- und Projektprogramm Dass mit den Kindern auch bei schlechtem Wetter hinausgegangen wird. Soziale Bildung Flexible Hol- & Bringezeiten Einteilung in altersorientierte Gruppen & die Möglichkeit des gemeinsamen Spielens mit anderen Gruppen Großer Garten Gutes Erzieher/innen Team Der ausreichend große Garten. Keine Massenabfertigung und somit individuelle Möglichkeiten der Kinder zur Entwicklung. Trinkoase, großer Spielplatz, ruhige Dorflage, relativ viel schattige Plätze im Sommer; abwechselnde Angebote Das Team des Lützschenaer Sternchens! (alle sehr nett und kompetent im Umgang mit Kindern und Eltern) Sehr nette und gut geschulte Erzieher Individuelle Eingewöhnung, Austausch über Fortschritte usw. ; Info über Tagesablauf; liebevoller Umgang Projekte; gemeinsame Mahlzeiten; Ruhezeiten Dass alles sehr gut abgesprochen wird und man immer gut beraten wird

68 Dass sich so viel Mühe mit den HA gegeben wird; die tollen Erzieher; dass die Kinder viel draußen sind Das vielfältige Ferienprogramm ist toll Das Angebot in den Ferien ist vielfältig und ausgewogen. Freundliches, ordentliches, sauberes Personal und Einrichtung, macht weiter so Beschäftigung mit den Kindern (zB. Basteln) Das Miteinander; Kinderbetreuung Hortgelände; auch im KiGa das Freigelände; seperater Kleinkindbereich finde ich gut Der freundliche Umgang mit Kindern u. Eltern Sehr gute Vorbereitung auf die schulischen Herausforderungen Engagierte und freundliche und liebe Erzieherinnen im Hort! Konzept (Situationsansatz), so wie es praktiziert wird Das Rotieren der Erzieher-> gehen mit Kindern mit, Räumlichkeiten + großer Garten Das frühe und umfangreiche Lern- und Spielangebot, man merkt den Kindern an, dass sie gerne in den Kindergarten gehen Das mit den Kindern sehr liebevoll und gleichzeitig streng umgegangen wird, dass sie sich nicht selbst überlassen werden Aufteilung der Räume, Gestaltung + Größe des Gartens, viel Aufenthalt draußen Das Team, samt Chef!, Es sind alle sehr symphatisch Die gutgelaunten und liebevollen Erzieherinnen/Erzieher Außenanlage, Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit des Personals, Nachvollziehbarkeit des Tagesablaufes aufgrund der Elterninfo durch Erzieher (Aushänge) Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit des Personals, Förderung des Kindes Sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter zu Eltern+Kinder, Erzieher sind im Umgang mit Kindern liebevoll und einfühlsam

69 Personal -> Erzieher und andere Mitarbeiter Ausstattung der Kita, Außenanlage / Garten ist sehr schön, Erzieher sind sehr kompetent, ich habe ein gutes Gefühl, wenn ich mein Kind abgebe Der freundliche, positive Umgang miteinander + die Erziehung der Kinder dahin, das kein ständiger (Zeit-)Druck ausgeübt wird, bei Angeboten + im Hinblick auf d. kommende Schulzeit Garten Freundliche Erzieher -> offenes Ohr für alle Probleme, fairer Umgang mit den Kindern, fantasievolle Feriengestaltung, tolle Feste Die Atmosphäre, der Umgang mit den Kindern, der „Geist“ der Einrichtung Gute Elterngespräche und Erarbeitung eines Planes, gute Tipps Dass Feste für die Kinder organisiert werden, sehr gute Öffnungszeiten Sehr gutes Verhältnis zwischen Kind und Erzieherin, Angebot von Sport in der Turnhalle Vorwiegend sehr nettes und gut geschultes Personal, schöne Spielmöglichkeiten im Garten, liebevoll gestalteter Kindergarten Die Erzieherinnen und Erzieher sind alle sehr freundliche, ein sehr sozialer, freundlicher u. stets gut gelaunter Kindergartenleiter, und was alles für die Kinder organisiert wird: ob Feste, Feiern od. diverse Veranstaltungen Laternenfest, Projekt Feuerwehr Unterstützung zur Selbstständigkeit, viel Spiel im Freien, frühe Möglichkeit zur Gestaltung mit Farbe, Knete etc. Die Erzieherin ist sozial gebildet, geht sehr gut auf alle Kinder ein Das Team der Erzieher/-innen, ruhiger Umgang mit den Kindern, Freundlichkeit, große Gesten Engagierte Mitarbeiter, liebevoller & freundlicher Umgang mit den Kindern, Projekte, viel Spiel im Freien mit Bewegung, mein Kind fühlt sich wohl und hat eine enge Bindung zur Erzieherin

70 22. Welche Anregungen, Wünsche, Verbesserungsvorschläge haben Sie und noch mitzuteilen: Essenanbieter wechseln Raum für Zusatzangebote (z.B. Englisch, Musikater) Aktuelles Konzept Einbindung Hort und Schule ist nicht optimal durch weite Wege und versch. Aufteilungen Kontinuität der Erzieher / bessere Integration der Kinder in Projekte  angemessene Zielsetzung Mehr musikalische + künstlerische Angebote im Kitaalltag Bitte die Informationen an den Aushängen auf Aktualität überarbeiten; bessere Trennung der Themen und der Dringlichkeit Danke! Weiter so! Ich persönlich finde die Obstmahlzeit quatsch, da dadurch vormittags Zeit für Anderes verloren geht und zwischen Frühstück – Obst – Mittag zu wenig Luft ist. Das Obst sollte dann eher als Vesper oder beim Frühstück ausgegeben werden. Keine, alles ist so gut wie es ist Alles i.O. Wir sind mit dem Hort und den Erziehern sehr zufrieden. Aber die Situation, dass die Kinder des Lützschenaer Horts für den Transport bezahlen müssen ist eine Schlechterstellung zum Stahmelner Hort. Gerade für Eltern die nicht staatl. Gefördert werden und trotzdem finanziell rechnen müssen.

71 AG´s sind leider alle (bis auf eine) in der Schule in Stahmeln. Warmes Wasser im Hort (Bad) Gruppenbezeichnung (Gruppe 1-6) nicht Kindgerecht-> z.B. sind Tierbezeichnungen für die Kindergruppenbezeichnung greifbarer und verständlicher -> bessere Orientierung Alle Erzieher sollten sich regelmäßig weiterbilden und nachdem Bildungsplan arbeiten-> der Eindruck ist vereinzelt ein anderer Mehr Ausflüge, mehr Spaziergänge, mehr Sport Flexiblere Bringzeiten Arbeiten nach Bildungsplan In letzter Zeit hat man das Gefühl es geht nur noch ums Geld! Für alles muss man nur noch zahlen! Bitte mehr Feste für Kinder (mit Eltern) z.B. Sportfest, Indianerfest, Lesenacht für die „Großen“ Was fehlt: Kürbisse schnitzen, Plätzchen backen, Weihnachtsgeschenke basteln Ständiger Wechsel vom Aufsichtspersonal ist schlecht (Frühstück findet fast täglich bei jemanden anderes statt), Trennung der Kinder zwischen Krippe und Kindergarten (zu hohe Ansteckungsgefahr von Krankheiten, besonders in Wintermonaten) Es sollte bei der Platzvergabe nach Geschwisterkindern und Berufstätigkeit gehen Da das Herbstfest immer so schön ist evtl. noch ein Frühlingsfest oder mehr andere Unternehmungen gemeinsam mit den Eltern Neuer Essensanbieter, mehr Elternabende um immer auf laufenden zu sein, mehr informiert werden was im Elternrat besprochen wurde Den Gruppen „Namen“ geben Essensanbieter wechseln

72 „Schaukeltier“ im Krippenbereich Geldmangel an allen Ecken ist spürbar, ebenso wie der Mangel an ausreichend Zeit bei Personal, Mittagessen muss geändert werden

73 23. Wünschen Sie im Anschluss an die Krippen- bzw. Kindergartenzeit für Ihr Kind eine ergänzende Betreuung zur Schule?


Herunterladen ppt "Auswertung Elternbefragung 2013. Allgemeine Fragen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen