Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

S1 (me) Ein kurzer Überblick für Hauptschüler Unsere Schularten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "S1 (me) Ein kurzer Überblick für Hauptschüler Unsere Schularten."—  Präsentation transkript:

1 S1 (me) Ein kurzer Überblick für Hauptschüler Unsere Schularten

2 Wie geht´s weiter ? H a u p t s c h u l a b s c h l u s s Berufsausbildung S c h u l e 1BFS 2BFS 2BFM BVJ/BEJ/Koop Duale Ausbildung: Schule und Betrieb im Wechsel. 1. Jahr in der Schule. Ab 2. Jahr: Schule und Betrieb im Wechsel. 2-jährige Schule: Labortechnik oder Elektrotechnik. Berufliche Grundbildung in einem Jahr. Maschinen- und Anlagenführer: 2-jährige Schule, die als Ausbildungsberuf anerkannt ist. S2 (me)

3 -- Berufsausbildung --- Berufs- ausbildung S3 (me)

4 Berufsausbildung Die meisten Berufsausbildungen dauern 3,5 Jahre. Ungefähr 2/3 seiner Ausbildungszeit verbringt der Auszubildende im Betrieb und 1/3 in der Berufsschule. Den Rhythmus, nach dem zwischen Schule und Betrieb gewechselt wird, gibt die Schule rechtzeitig bekannt. Welche Schule besucht wird hängt vom gewählten Beruf ab. Die Hohentwiel-Gewerbeschule ist zuständig für Metall-, Elektro-, Kfz-Berufe und Mechatroniker. S4 (me)

5 Berufsausbildung Bei einigen Berufen kann man auch das komplette erste Jahr in der Einjährigen Berufsfachschule absolvieren. Der Wechsel zwischen Schule und Beruf erfolgt dann erst ab dem zweiten Jahr. S5 (me)

6 Welche Berufe gibt es ? gewerblich/technische Berufe: Metalltechnik, Elektrotechnik, Mechatronik, Fahrzeugtechnik, Bautechnik, Holztechnik, Textiltechnik, Drucktechnik, Körperpflege, Gesundheit, Chemie/Physik/Biologie, Ernährung kaufmännische Berufe: Wirtschaft und Verwaltung hauswirtsch./pfleg./soz./landw. Berufe: Hauswirtschaft, Agrarwirtschaft Info durch Arbeitsagentur BIZ Konstanz ca. 400 Berufe S6 (me)

7 BFS jährige Berufs- Fach- Schule S7 (me)

8 Einjährige Berufsfachschule (1BFS) 1.Jahr der Ausbildung findet in der Schule statt. 2. und 3.Jahr der Berufsausbildung wird im dualen System Schule/Betrieb fortgesetzt. Der Betrieb schließt mit dem Auszubildenden bereits vor dem ersten Jahr einen Vorvertrag ab. Berufsfelder: Elektrotechnik Installationen, Gebäudesystemtechnik, Steuerungstechnik Fahrzeugtechnik Montage, Elektronik, Werkstofftechnik S8 (me)

9 Unterrichtsfächer im 1.Jahr: Allgemeinbildung: Religion, Deutsch, Gemeinschaftskunde, Wirtschaftskompetenz Berufsfachliche Kompetenz mit Labor Berufspraktische Kompetenz: Werkstatt und Betriebspraktikum Einjährige Berufsfachschule (1BFS) S9 (me)

10 Der Weg in die 1BFS: 1.Schritt: Ausbildungsbetrieb suchen und Vorvertrag abschließen. 2.Schritt: In der Hohentwiel-Gewerbeschule Singen anmelden. Termine siehe: Im Zweifel bei uns oder im Betrieb anrufen oder auf unserer Website nachlesen: Einjährige Berufsfachschule (1BFS) S10 (me)

11 BFS jährige Berufs- Fach- Schule S11 (me)

12 Zweijährige, zur Fachschulreife führende Berufsfachschule (2BFS) Zweijährige Schule, die zur Mittleren Reife (Fachschulreife) führt. Berufsfelder: Elektrotechnik Labortechnik mit Computertechnik Die 2BFS kann zusätzlich als erstes Ausbildungsjahr anerkannt werden. S12 (me)

13 Zweijährige, zur Fachschulreife führende Berufsfachschule (2BFS) Unterrichtsfächer: Allgemeinbildung: Mathematik, Deutsch, Englisch, Geschichte, Gemeinschaftskunde, Physik, Computertechnik, Religion, Sport, Wirtschaftskunde. Und: In der 2BFE: Fachtheorie und Fachpraxis: Elektrotechnik In der 2BFLT: Fachtheorie und Fachpraxis: Labor- und Computertechnik S13 (me)

14 Zweijährige, zur Fachschulreife führende Berufsfachschule (2BFS) Der Weg in die 2BFS: Voraussetzungen: Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder Klasse 10 oder Schüler des BEJ mit Abschlusszeugnis oder Realschüler / Werkrealschüler mit dem Versetzungsvermerk in die 10. Klasse Anmelden: In der Hohentwiel-Gewerbeschule Singen. Termine siehe: S14 (me)

15 BFM jährige Berufs- Fachschule Maschinen- und Anlagenführer S15 (me)

16 Zweijährige Berufsfachschule für Maschinen- und Anlagen- führer (2BFM) Schulische Berufsausbildung für Jugendliche ohne betrieblichen Ausbildungsvertrag aber mit Hauptschulabschluss. In Ausnahmefällen können auch Jugendliche ohne Hauptschulabschluss angenommen werden. Diese Schulart führt nicht zur Mittleren Reife. Anerkannter Ausbildungsberuf mit IHK-Prüfung S16 (me)

17 Zweijährige Berufsfachschule für Maschinen- und Anlagen- führer (2BFM) Bitte nicht verwechseln mit der „normalen“ Zweijährigen Berufsfachschule. Inhalte der Ausbildung: Sicherheit und Gesundheitsschutz Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen Steuerungs- und Regeltechnik, Einrichten und Bedienen von Produktionsanlagen Wartung von Maschinen und Anlagen Betriebspraktikum: 12 Wochen pro Schuljahr S17 (me)

18 BEJ Berufs- Einstiegs- Jahr S18 (me)

19 Berufseinstiegsjahr (BEJ) Für Jugendliche ohne Ausbildungs- vertrag aber mit Hauptschulabschluss. Ziele: Verbesserung der Berufsreife Qualifizierung in einem Berufsfeld S19 (me)

20 Berufseinstiegsjahr (BEJ) Wir bieten zwei Berufsfelder an: Gartenbau: Anbau und Pflege von Pflanzen Metalltechnik Handwerkliche und maschinelle Metallbearbeitung. S20 (me)

21 BVJ Berufs- Vorbereitungs- Jahr S21 (me)

22 Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Für Jugendliche ohne Ausbildungs- vertrag und ohne Hauptschulabschluss. Das BVJ gibt es in den Berufsschulzentren Radolfzell und Stockach: BVJ mit den Berufsfeldern: Holztechnik Metalltechnik Ernährung Wirtschaft und Verwaltung S22 (me)

23 --- Koop-Klasse --- Kooperations- Klasse S23 (me)

24 Berufsvorbereitungsjahr in kooperativer Form (Kooperationsklasse) Für Hauptschüler der 9.Klasse mit gefährdetem Hauptschulabschluss. Ziele: Hauptschulabschluss Vorberufliche Qualifikation S24 (me)

25 Berufsvorbereitungsjahr in kooperativer Form (Kooperationsklasse) So funktioniert die Kooperationsklasse: Während der 9.Klasse der Hauptschule besucht der Schüler zusätzlich an zwei Nachmittagen pro Woche den Unterricht in den Fachräumen der Berufsschule. Die 10. Klasse ist ein berufsvorbereitendes Jahr an der Berufsschule. Hauptschulabschluss nach der 10.Klasse. S25 (me)

26 Berufsvorbereitungsjahr in kooperativer Form (Kooperationsklasse) Der Weg in die Kooperationsklasse: Auf Empfehlung der Hauptschullehrer und Antrag der Eltern können Hauptschüler nach der 8.Klasse mit dem 1.Kooperationsjahr beginnen. Aufgenommen werden motivierte und lernwillige Schüler, die den Hauptschulabschluss aufgrund ihrer Lern- oder Sprachschwierigkeiten voraus- sichtlich nicht bestehen werden. S26 (me)

27 --- Zum Schluss Zum Schluss noch einmal die Übersicht S27 (me)

28 Gesamtansicht H a u p t s c h u l a b s c h l u s s Berufsausbildung S c h u l e 1BFS 2BFS 2BFM BVJ/BEJ/Koop Duale Ausbildung: Schule und Betrieb im Wechsel. 1. Jahr in der Schule. Ab 2. Jahr: Schule und Betrieb im Wechsel. 2-jährige Schule: Labortechnik oder Elektrotechnik. Berufliche Grundbildung in einem Jahr. Maschinen- und Anlagenführer: 2-jährige Schule, die als Ausbildungsberuf anerkannt ist. S28 (me)


Herunterladen ppt "S1 (me) Ein kurzer Überblick für Hauptschüler Unsere Schularten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen