Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 1 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Beispiel Formular Mit Hilfe der Kurzdokumentation soll im System ein.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 1 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Beispiel Formular Mit Hilfe der Kurzdokumentation soll im System ein."—  Präsentation transkript:

1 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 1 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Beispiel Formular Mit Hilfe der Kurzdokumentation soll im System ein Beispielformular erstellt werden Es soll ein schneller Überblick über die wichtigsten Grundfunktionen im SAPscript  gegeben werden BeispielformularZPRESENTATION

2 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 2 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Beispiel Formular SAPscript  im SAP  R/3 System   1. Erstellen einer Kopie eines Standardformulars   2. Einbinden eines T-Systems Logos   3. Einfügen/Löschen von Ausgabefenstern   4. Definieren von Start- und Folgeseiten   5. Definieren von Zeichen- und Absatzformaten  SAP Logon

3 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 3 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Beispiel Formular   6. Einbinden von Standardtexten   7. Einbinden von Symbolen   8. Prüfen des Formulars   9. Sichern und Aktivieren des Formulars   10. Ausgabe im System  SAP Logon

4 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 4 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Kopie eines Standardformulars Kopieren eines Originalsformulars des Bescheinigungswesens aus dem Mandanten 000 Namens HR_DE_D3_MELDUNG Unter Beachtung der Namenskonventionen Öffnen im FormPainter 

5 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 5 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Einbinden des T-Systemslogos Das T-Systemslogo soll mit dem Formular ausgegeben werden Die Grafik wird im FormPainter  farblich hinterlegt und kann in der Lage aber nicht mehr in der Größe angepasst werden Die Vorschau der Ausgabe der Grafik auf einem Drucker Um eine Grafik in ein Formular einbinden zu können, muss Sie auf dem Dokumentenserver abgelegt sein Über das Kontextmenü kann die Grafik dann in das Formular eingebunden werden

6 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 6 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Einfügen und Löschen von Seiten/Fenstern Einfügen eines neuen Fensters Namens „Fenster“ Fenster anlegen Fenster Umbenennen Fenster Kopieren Fenster löschen Die Fensterpflege kann über das Kontextmenü gesteuert werden Oder über das Verwaltungsdynpro Fenster Ausschneiden Fenster Einfügen

7 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 7 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Einfügen und Löschen von Seiten/Fenstern Einfügen eines neuen Fensters Die neuen Fenster werden standardmäßig mit Window(x) bezeichnet Das eingefügte und umbenannte Fenster

8 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 8 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Einfügen und Löschen von Seiten/Fenstern Einfügen einer neuen Seite Namens „Test“ Ausgangssituation: zwei Seiten  First & Next zwei Seiten  First & NextZiel: Einfügen einer neuen Seite Umbenennen dieser Seite zu Test Die Steuerung erfolgt über das Kontextmenü: Seite anlegen Seite löschen Seite kopieren Seite umbenennen Oder über das Verwaltungsdynpro Seite anlegen Seite Umbenennen Seite Kopieren Seite löschen

9 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 9 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Die neue Seite „TEST“ Das Verwaltungsdynpro der neuen Seite Test Zielsituation: neue Seite Test wurde angelegt neue Seite Test wurde angelegt es besteht jedoch noch keine Verknüpfung zu den anderen Seiten es besteht jedoch noch keine Verknüpfung zu den anderen Seiten

10 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 10 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Warum eine Start- und Folgeseitendefinition? Diese Definition ist für die Druckaufbereitung entscheidend Diese Definition ist für die Druckaufbereitung entscheidend Sie ist vor allem für die Fenster des Typs MAIN relevant Sie ist vor allem für die Fenster des Typs MAIN relevant Es kann dadurch immer der vollständige Textinhalt ausgegeben werden Es kann dadurch immer der vollständige Textinhalt ausgegeben werden Die Ausgabelänge des Textes/Symbole ist variabel und somit schwer bestimmbar Die Ausgabelänge des Textes/Symbole ist variabel und somit schwer bestimmbar Definition Start- & Folgeseite

11 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 11 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definition Start- & Folgeseite Hier wird die Seitendefinition grafisch dargestellt Definition der Start- und Folgeseite

12 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 12 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definition Start- & Folgeseite Über das Verwaltungsdynpro können nun die Start-, bzw. dessen Folgeseite festgelegt werden Wechseln Sie auf die Seite, die der jeweiligen Seite in der Ausgabe vorausgeht, in diesem Beispiel wäre dies NEXT Über die Drucktaste Weitere Attribute können Sie die Attribute der Seite pflegen Wählen Sie aus den vorhandenen Seiten die Folgeseite, hier TEST

13 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 13 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Die Drucktaste Seitenübersicht ermöglicht die Überprüfung der Seitendefinition Die vollständige Seitendefinition ist dadurch gekennzeichnet, dass kein Strich die Seiten trennt Die Überprüfung der Seitendefinition Definition Start- & Folgeseite

14 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 14 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Die Definition erfolgt grundsätzlich im FormPainter  Die Definition erfolgt grundsätzlich im FormPainter  Die Zuweisung erfolgt im Text- oder PC Editor  Die Zuweisung erfolgt im Text- oder PC Editor  Der Defaultabsatz ist bindend für alle Absätze ohne spezielle Absatz Zuweisungen Der Defaultabsatz ist bindend für alle Absätze ohne spezielle Absatz Zuweisungen Absatz- und Zeichenformate

15 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 15 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Beispiel: Anlegen eines neuen Absatzes T1 mit folgenden Komponenten: - Abstand linker Rand 2 CM - 1. Zeile hat einen Einzug von 2 CM - 2 Tabulatoren mit 6 CM linksbündig & 9CM Rechtsbündig - sowie der Schriftart Helve 12, kursiv Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Definition von Absatzformaten

16 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 16 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Die Definition des Absatzes T1 Zuerst muss der Absatz angelegt werden Sie können dazu die Menüleiste Bearbeiten oder die Drucktaste Anlegen Element wählen

17 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 17 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Weisen Sie dem Absatzformat einen Namen zu, sowie eine kurze Bedeutung des Formats Der Absatz wurde dem Formular hinzugefügt

18 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 18 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Jetzt können dem aktiven T1 Absatz die Attribute Standard Standard Font Font Tabulatoren Tabulatoren Gliederung zugewiesen werden Gliederung zugewiesen werden

19 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 19 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Standardattribute Zuzuweisen sind hier Linker Rand 2 CM 1. Zeile 2 CM

20 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 20 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Fontattribute Zuzuweisen sind hier Schriftart Helve, 12 Kursiv

21 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 21 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Tabulatoren Zuzuweisen sind hier 1. Tabulator, 6 CM linksbündig 2. Tabulator, 9 CM rechtsbündig

22 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 22 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Gliederung Zuzuweisen sind hier keine Gliederung definiert

23 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 23 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Definition des Zeichenformates Wie bei den Absatzformaten muss zuerst ein Zeichenformat angelegt werden

24 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 24 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Zeichenformat T1 Definieren des Zeichenformats und dessen Bedeutung

25 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 25 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Zuweisen des Zeichenformates T1 & Absatzes T1 Die Zuweisung kann nur im PC Editor  erfolgen Die Zuweisung kann nur im PC Editor  erfolgen Es können nur vorher definierte Absatz- und Zeichenformate benutzt werden Es können nur vorher definierte Absatz- und Zeichenformate benutzt werden Im PC Editor  erfolgt die Formatierung der Textelemente sofort Im PC Editor  erfolgt die Formatierung der Textelemente sofort

26 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 26 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Zuweisen des Absatzes T1 Durch Wechseln in den PC Editor  kann das betreffende Absatzformat zugewiesen werden Durch Wechseln in den PC Editor  kann das betreffende Absatzformat zugewiesen werden Der PC Editor  bietet zwei Ansichten mit gleicher Funktionalität an Der PC Editor  bietet zwei Ansichten mit gleicher Funktionalität an Die Combobox Ansicht Die Drucktasten Ansicht Der Wechsel kann über die Menüleiste Springen erfolgen

27 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 27 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Um das betreffende Format zuzuweisen, müssen die betreffenden Textelemente markiert und der Absatz ausgewählt werden Das jeweils aktive Absatzformat wird angezeigt In der Menüleiste und in dem Textelement selbst (Wysiwyg)

28 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 28 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Für eine sichere Zuweisung bietet SAP auch eine detaillierte Information zu den Formaten Für eine sichere Zuweisung bietet SAP auch eine detaillierte Information zu den Formaten Über die Drucktaste Format können nähere Informationen aus dem System abgerufen werden Über die Drucktaste Format können nähere Informationen aus dem System abgerufen werden

29 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 29 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Zuweisen des Zeichenformats T1 Für die Zuweisung des Zeichenformats gelten die gleichen Konventionen der Absätze Für die Zuweisung des Zeichenformats gelten die gleichen Konventionen der Absätze In der Ansicht kann ebenfalls über Combobox oder Drucktasten gewählt werden In der Ansicht kann ebenfalls über Combobox oder Drucktasten gewählt werden Ausnahme: Rücksetzen Zeichenformate in der Zeichenformatzuweisung Ausnahme: Rücksetzen Zeichenformate in der Zeichenformatzuweisung

30 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 30 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Definieren von Zeichen-& Absatzformaten Das Zeichenformat wurde im Absatz zugewiesen

31 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 31 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Das Einbinden von Standardtexten Standardtexte Standardtexte sind Formular unabhängige Texte Standardtexte sind Formular unabhängige Texte Sie werden im Standardtext (SO10) angelegt Standardtexte können unabhängig vom Formular bearbeitet werden Standardtexte können unabhängig vom Formular bearbeitet werden Die Einbindung kann include oder mit sofortiger Auflösung erfolgen Die Einbindung kann include oder mit sofortiger Auflösung erfolgen

32 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 32 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Das Einbinden von Standardtexten Das Einstiegbild der Standardtextpflege Das Einstiegbild der Standardtextpflege Die Texte werden wie gewohnt über den PC Editor  gepflegt Die Texte werden wie gewohnt über den PC Editor  gepflegt Standardtexte pflegen

33 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 33 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Das Einbinden von Standardtexten Einbinden eines Standardtextes Um einen vorhandenen Standardtext in ein Formular einzubinden, muss aus dem FormPainter  in den PC Editor  gewechselt werden Hier können Sie aus den definierten Standardtexten wählen

34 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 34 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Das Einbinden von Standardtexten Im Editor wird ein Kommando eingefügt, dass auf den eingebundenen Standardtext verweist Erst in der Ausgabe wird der eigentliche Text sichtbar

35 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 35 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Das Einbinden von Symbolen Beispiel: Definieren und Einbinden eines Textsymbols Einfügen von Text-, Standard-, Programm und Systemsymbolen Bevor das Textsymbol eingebunden werden kann, muss es im Formular definiert werden DEFINE &SYMBOL& = ‘Präsentation‘

36 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 36 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Das Einbinden von Symbolen Die DEFINE Anweisung wird im PC Editor  hinterlegt Das Symbol kann jetzt an einer beliebigen Stelle nach dem Kommando im Text eingebunden werden In diesem Beispiel wurde folgender Text vorangestellt In der Druckvorschau kann jetzt überprüft werden, ob das Symbol korrekt deklariert wurde

37 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 37 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Das Einbinden von Symbolen Einbinden eines Standardsymbols Beispiel: Einbinden des Standardsymbols mit dem Symbolwert „Mit freundlichen Grüßen“ 1. Einfügen eines Beispieltextes 2. Einbinden des Symbols 3. Überprüfung der Aufbereitung mit Hilfe der Druckvorschau

38 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 38 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Das Einbinden von Symbolen Einbinden eines Systemsymbols Das Systemsymbol &DATE& mit dem Symbolwert des jeweiligen aktuellen Datums soll in ein Formular eingebunden werden Die Aktualisierung des Symbolwertes übernimmt das SAP System Daher erfolgt die Aufbereitung des Symbols erst in dem jeweiligen Programm, in dem das Formular integriert ist

39 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 39 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Das Einbinden von Symbolen Einbinden eines Programmsymbols In das Formular soll das Symbol &PA002-GBDAT& &PA002-GBDAT& mit dem Symbolwert „Geburtsdatum“ (des Mitarbeiters) eingebunden werden Die Variable befindet sich in der Tabelle PA002 im Tabellenfeld GBDAT

40 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 40 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Prüfen eines Formulars Prüfmöglichkeiten eines Formulars Um ein Formular aktivieren zu können, prüft das SAP System das Formular standardmäßig Bei Druckanforderungen aus dem Form Painter® wird das Formular ebenfalls überprüft Prüfungen vom System Manuelle Prüfungen Im PC Editor® ProgrammsymboleSymboldefinitionen Im Form Painter®

41 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 41 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Aktivierung eines Formulars Damit das Formular in der jeweiligen Anwendung zur Verfügung steht, muss es aktiviert werden Diese Konvention gilt auch für alle nachträglichen Änderungen am Formular Für die Aktivierung bietet SAP® die Möglichkeiten Der Menüleiste Formular oder die Drucktaste Aktivieren

42 Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 42 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Ausgabe im System Die Ausgabe des Formulars aus der spezifischen Anwendung Nachdem das Formular erfolgreich aktiviert wurde, kann es nun in die jeweilige Anwendung eingebunden werden Nachdem das Formular erfolgreich aktiviert wurde, kann es nun in die jeweilige Anwendung eingebunden werden Dabei kann die Einbindung direkt oder über das Customizing erfolgen Dabei kann die Einbindung direkt oder über das Customizing erfolgen Hier stellt SAP® gegebenenfalls Wizards zur Verfügung, die die Einbindung erleichtern Hier stellt SAP® gegebenenfalls Wizards zur Verfügung, die die Einbindung erleichtern


Herunterladen ppt "Montag, 9. Juli 2001  ====!"§==Systems = Seite 1 Projekt SAPscript  Dana Stepanek Beispiel Formular Mit Hilfe der Kurzdokumentation soll im System ein."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen