Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ÖKOLOG „Ökologisierung von Schulen – Bildung für Nachhaltigkeit“ (kurz ÖKOLOG) bedeutet die umwelt- und menschengerechte Gestaltung sowohl des Lehrens,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ÖKOLOG „Ökologisierung von Schulen – Bildung für Nachhaltigkeit“ (kurz ÖKOLOG) bedeutet die umwelt- und menschengerechte Gestaltung sowohl des Lehrens,"—  Präsentation transkript:

1

2 ÖKOLOG „Ökologisierung von Schulen – Bildung für Nachhaltigkeit“ (kurz ÖKOLOG) bedeutet die umwelt- und menschengerechte Gestaltung sowohl des Lehrens, Lernens und Zusammenlebens in der Schule als auch des Schulgebäudes und Schulgeländes – um eine dauerhafte, nachhaltige Lebensqualität zu gewinnen.

3 ÖKOLOG und BNE ÖKOLOG ist ein Programm zur Umweltbildung und Schulentwicklung an österreichischen Schulen ist ein Beitrag zur UN-Bildungsdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung in Österreich wird initiiert und unterstützt durch das Unterrichtsministerium in Kooperation mit dem Lebensministerium

4 aktive ÖKOLOG-Schulen
über 350 ÖKOLOG-Schulen über SchülerInnen über LehrerInnen Stand: Nov. 2009

5 Ziele von ÖKOLOG ÖKOLOG steht für gelebte ökologische Alltagskultur
aktive Beiträge zum Schutz unserer Umwelt ökologisch nachhaltige und soziale Schulentwicklung

6 ÖKOLOGisierung Schulen, die sich um ÖKOLOGisierung bemühen
sparen Ressourcen, reduzieren Umweltbelastungen, gestalten Räume und Gelände ökologisch und ethisch vertretbar und fördern Gesundheit fördern ökologisch vorbildliche Haltungen, Denkweisen und Handlungen innerhalb der Schulen, Familien und Gemeinden

7 ÖKOLOGisierung Schulen, die sich um ÖKOLOGisierung bemühen
bauen eine Kultur der Kommunikation Strukturen für Entscheidungsfindung sowie ein soziales Klima auf, das von gegenseitiger Anerkennung geprägt ist arbeiten mit ihrem Schulumfeld z.B. im Rahmen der Lokalen Agenda 21 zusammen

8 Handlungsfelder Schulen ergreifen die Initiative ...
auf pädagogischer Ebene auf sozialer Ebene auf technisch-ökonomischer Ebene

9 Aktionsbereiche Energie und Wasser Abfall und Beschaffung Mobilität
Schulraumgestaltung Gesundheitsförderung Partizipation Kultur des Lernen und Lehrens Schulentwicklung – Schulprogramm Zusammenarbeit mit Schulumfeld

10 Aktionsbereiche

11 Grundidee von ÖKOLOG ÖKOLOG ist der Weg… vom Einzelprojekt zum
„ökologischen Alltag“ in der Schule vom Einzelaktivisten zum Schulteam zu einem großen Schulnetzwerk

12 „Mit ÖKOLOG einen Rahmen finden“ Netzwerk ÖKOLOG-Schulen ÖKOLOG-Regionalteams FORUM Umweltbildung Unterrichtsministerium

13 LSR, PHs, NGOs, Landesregierungen, ...
ÖKOLOG-Netzwerk ÖKOLOG ÖKOLOG. Sbg ÖKOLOG Wien ÖKOLOG Bundesländerkonferenz ÖKOLOG Tirol LSR, PHs, NGOs, Landesregierungen, ... ENSI-LehrerInnenteam ÖKOLOG Bgld. ÖKOLOG Vbg. ÖKOLOG Ktn. ÖKOLOG Stmk.

14 AkteurInnen im Netzwerk
Schulen SchülerInnen, LehrerInnen, DirektorInnen, Eltern und nicht-lehrendes Personal ÖKOLOG-Regionalteams Landesschulräte, Pädagogische Hochschulen, ENSI-LehrerInnenteam „Umwelt und Schulinitiativen“, Umweltämter der Landesregierungen, NGOs u.a. FORUM Umweltbildung Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

15 10 + 1 Schritte auf dem Weg 1. Schritt: Schulkonsens herstellen
2. Schritt: Schulteam bilden und KoordinatorIn wählen 3. Schritt: Ist-Analyse durchführen und bewerten 4. Schritt: Prioritäten setzen 5. Schritt: Ziele klar formulieren 6. Schritt: Maßnahmen planen und Projekte entwickeln 7. Schritt: Projekte umsetzen und dokumentieren 8. Schritt: Erfolgskontrolle und Reflexion 9. Schritt: Erfolge feiern und Teamgeist stärken 10. Schritt: „Transfer“ der Aktivitäten in den Schulalltag Begleitend: Information und Kommunikation

16 ÖKOLOG ist der Weg der kleinen Schritte zum ökologischen Schulalltag!
Auf dem Weg ÖKOLOG ist der Weg der kleinen Schritte zum ökologischen Schulalltag! Einzelaktionen Maßnahmen Schulkultur

17

18 Das BMUKK … ist Träger des Netzwerks
co-finanziert das FORUM Umweltbildung bietet finanzielle Unterstützung für Unterrichtsprojekte durch den Bildungsförderungsfonds für Gesundheit und Nachhaltige Entwicklung – erhöhter Antragsrahmen ermöglicht die Zertifizierung von SchülerInnen-Leistungen verbindet ÖKOLOG international mit dem ENSI Netzwerk „Environment and School Initiatives“ (www.ensi.org) zeichnet jährlich die ÖKOLOG-Schulen mit einer Urkunde für ihre Aktivitäten aus

19

20 Regionales Angebot Die ÖKOLOG-Regionalteams in den Bundesländern bieten ÖKOLOG-Schulen Organisation von Erfahrungsaustausch Vermittlung von Fachinformationen und ExpertInnen Organisation von Weiterbildung Impulse für regionale Aktivitäten zur Ökologisierung

21 Angebote des FORUM Umweltbildung:
ÖKOLOG-Materialien Materialienordner, Handbuch, Publikationen zu den Jahresthemen, Tagungsbände, CD-Roms etc. Freiabo Zeitschrift umwelt & bildung inkl. ÖKOLOG-Netzwerkzeitung regelmäßig Neuigkeiten auf Newsletter des FORUM Umweltbildung Austausch und Weiterbildung durch Seminare, Workshops, Sommerakademien etc. öffentliche Präsentation der Schule und der Projekte auf der ÖKOLOG-Website oder in der ÖKOLOG-Netzwerkzeitung

22

23 ÖKOLOG-Sommerakademie
Vielfalt erhalten – Zukunft gestalten, Vorarlberg (2010) KonsumTräume – LernRäume, OÖ (2009) – gemeinsam entdecken, forschen, lernen, Steiermark (2008) Wissen wie! – Neue Lehr- und Lernformen in der BNE, NÖ (2006) mitWirkung – Nachhaltigkeit braucht Beteiligung, Salzburg (2005) Codename Future – Nachhaltigkeit leben und lernen, Kärnten (2004)

24 ÖKOLOG

25 Gehen wir‘s gemeinsam an!
ÖKOLOG ÖKOLOG ist ein Prozess, den jede Schule selbst gestaltet. Gehen wir‘s gemeinsam an!


Herunterladen ppt "ÖKOLOG „Ökologisierung von Schulen – Bildung für Nachhaltigkeit“ (kurz ÖKOLOG) bedeutet die umwelt- und menschengerechte Gestaltung sowohl des Lehrens,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen