Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Welche Schulart ist die richtige? Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Welche Schulart ist die richtige? Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen."—  Präsentation transkript:

1 Welche Schulart ist die richtige? Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen

2 Welche Schulart ist die richtige? Das gegliederte Schulwesen in Bayern (Kurzdarstellung) Übertrittsbedingungen im Schuljahr 2014 / 2015 Entscheidungshilfen Termine Vorstellung der einzelnen Schularten Raum für Ihre Frage n Was erwartet Sie heute Abend?

3 Welche Schulart ist die richtige? Das bayerische Schulsystem Mittel- schule Mittel- schule M- Zug M- Zug Wirt- schafts- schule Wirt- schafts- schule Real- schule Real- schule Gymnasium Grundschule Förderschule (BS/BFS/FOS/Gym) Förderschule (BS/BFS/FOS/Gym) duales System mit Berufsschule duales System mit Berufsschule Berufsfachschule Fach- akademie Fach- akademie Fachschule Berufliche Oberschule BOS Berufliche Oberschule BOS Mittlerer Bildungsabschluss Berufliche Oberschule FOS Berufliche Oberschule FOS Mittlerer Schulabschluss ( auch HS/RS/WS/Gym ) MS-Abschluss / Quali

4 Welche Schulart ist die richtige? Jahresfortgangsnoten in allen Fächer zusätzliche Erläuterungen in Deutsch und Mathe Gesamtdurchschnitt aus D, M und HSU zusammenfassende Beurteilung zur Übertrittseignung Bewertung des Sozial- sowie Lern- und Arbeitsverhaltens Ausgabe am 4. Mai 2015 gilt nur für das folgende Schuljahr Übertrittszeugnis in der 4. Jgst.

5 Welche Schulart ist die richtige? Gesamtdurchschnitt aus D, M, HSU 2,33 oder besser Aufnahme ohne Probeunterricht Übertrittsbedingungen aus der 4. Klasse in die 5. Klasse Gymnasium

6 Welche Schulart ist die richtige? GSO § 26: Die Aufnahme setzt voraus, dass die Schülerin oder der Schüler am 30. September das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat; über Ausnahmen in besonderen Fällen entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter. Übertrittsbedingungen aus der 4. Klasse in die 5. Klasse Gymnasium

7 Welche Schulart ist die richtige? Gesamtdurchschnitt aus D, M, HSU 2,66 oder besser Aufnahme ohne Probeunterricht Übertrittsbedingungen aus der 4. Klasse in die 5. Klasse Realschule

8 Welche Schulart ist die richtige? RSO § 26: Die Aufnahme setzt voraus, dass die Schülerin oder der Schüler das 12. Lebensjahr vor Beginn des Schuljahres 2015/16 am 30. November noch nicht vollendet hat; über Aus- nahmen in besonderen Fällen entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter. Übertrittsbedingungen aus der 4. Klasse in die 5. Klasse Realschule

9 Welche Schulart ist die richtige? Gymnasium Mittelschule Realschule geeignet bis 2,66 D,M,HSU geeignet ab 3,00 D,M,HSU geeignet bis 2,33 D,M,HSU Übertrittsbedingungen im Überblick

10 Welche Schulart ist die richtige? in den Fächern Deutsch und Mathematik mündliche und schriftliche Leistungserhebungen schriftliche Leistungserhebungen landesweit einheitlich durchgeführt von Lehrkräften der weiterführenden Schulen Probeunterricht

11 Welche Schulart ist die richtige? Probeunterricht ist bestanden, wenn in dem einen Fach mindestens die Note 3 und in dem anderen Fach mindestens die Note 4 erreicht wurde. Bei den Noten 4 und 4 im Probeunterricht entscheiden die Erziehungsberechtigten.. Probeunterricht

12 Welche Schulart ist die richtige? GrSO § 25 (5): Für Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache, die nicht bereits ab Jahrgangsstufe 1 eine deutsche Grundschule besucht haben, kann auch bis zu einer Gesamtdurchschnittsnote von 3,33 die Eignung festgestellt werden, wenn dies auf Schwächen in der deutschen Sprache zurückzuführen ist, die noch behebbar erscheinen. Die Eignung für den Bildungsweg des Gymnasiums, der Realschule oder der Wirtschaftsschule setzt für Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache und für Aussiedlerschüler grundsätzlich die Bestätigung im Übertrittszeugnis voraus, dass sie eine angemessene Zeit vor der Ausgabe des Übertrittszeugnisses den Unterricht im Fach Deutsch besucht haben. Übertrittsbedingungen

13 Welche Schulart ist die richtige? Weitere Übertrittsbedingungen von der 5. Klasse Mittelschule ins Gymnasium von der 5. Klasse MS in die 5. Klasse Gym Jahreszeugnis D,M: Durchschnitt bis 2,0 uneingeschränkter Übertritt; bei Durchschnitt > 2,0 in Ausnahmen Härtefallregelung (über Lehrerkonferenz) von der 5. Klasse MS in die 6. Klasse Gym Übertritt möglich nach bestandener Aufnahmeprüfung mit Probezeit

14 Welche Schulart ist die richtige? Weitere Übertrittsbedingungen von der 5. Klasse Mittelschule in die Realschule von der 5. Klasse MS in die 5. Klasse RS Jahreszeugnis D,M : Durchschnitt bis 2,5 uneingeschränkter Übertritt; bei Durchschnitt > 2,5 in Ausnahmen Härtefallregelung (über Lehrerkonferenz) von der 5. Klasse MS in die 6. Klasse RS Jahreszeugnis D,M,E : Durchschnitt bis 2,0 Übertritt möglich nach Beratungsgespräch der Eltern; bei Durchschnitt > 2,0 Übertritt nach bestandener Aufnahmeprüfung mit Probezeit

15 Welche Schulart ist die richtige? Gymnasium Realschule bis 2,0 D, M geeignet bis 2,5 D, M geeignet Übertrittsbedingungen von Jgst. 5 in Jgst. 5 im Überblick

16 Welche Schulart ist die richtige? Entscheidungshilfen Kompetenzen Sprachkompetenz in den Bereichen Lesen, Wortschatz, mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, Rechtschreibung Sprachkompetenz in den Bereichen Lesen, Wortschatz, mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, Rechtschreibung Mathematische Kompetenz in den Bereichen Geometrie, Zahlenrechnen (Grundrechenarten), sachbezogenes Rechnen Mathematische Kompetenz in den Bereichen Geometrie, Zahlenrechnen (Grundrechenarten), sachbezogenes Rechnen Interessen und Einstellungen Lernmotivation, Aufmerksamkeit, Wissbegierde, Frustrationstoleranz Interessen und Einstellungen Lernmotivation, Aufmerksamkeit, Wissbegierde, Frustrationstoleranz Arbeitsweise selbstständig, zügig, konzentriert, ausdauernd, pflichtbewusst, genau, ordentlich, problemlösend, praxisorientiert Arbeitsweise selbstständig, zügig, konzentriert, ausdauernd, pflichtbewusst, genau, ordentlich, problemlösend, praxisorientiert

17 Welche Schulart ist die richtige? Entscheidungshilfen Persönlichkeit Bewusstsein für eigene Stärken und Schwäche n Anerkennung eigener Grenzen Erfolgsorientierung und Wille zum Gelingen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten Selbstbewusstsein

18 Welche Schulart ist die richtige? Entscheidungshilfen Persönlichkeit optimistische Einstellung Misserfolge „wegstecken“ können Misserfolge „wegstecken“ können Bewältigung neuer Anforderungen sich selbst helfen können sich selbst helfen können zu den Anforderungen passende Fähigkeiten haben

19 Welche Schulart ist die richtige? Kompetenzen, Persönlichkeit und Anforderungen Lern – und Arbeitslust Unterforderung Langeweile Anforderungen Überforderung Resignation Fähigkeiten

20 Welche Schulart ist die richtige? Termine Anmeldung 5. Klasse Realschule oder Gymnasium: 11. – 15. Mai 2015 Probeunterricht Realschule oder Gymnasium: 19. – 21. Mai 2015

21 Welche Schulart ist die richtige? Beratungsangebote Klassenlehrkraft Schulleitung Beratungslehrkraft Schulpsychologe Staatliche Schulberatungsstelle außerschulische Beratungsstellen

22 Welche Schulart ist die richtige? „Viele Wege führen zum Ziel.“ Ich wünsche Ihnen die richtige Entscheidung zum Wohle Ihres Kindes!


Herunterladen ppt "Welche Schulart ist die richtige? Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen