Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lern- und Kommunikationsplattform für Gesundheits- und Krankenpflegeschüler „Nurse-communication“ Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lern- und Kommunikationsplattform für Gesundheits- und Krankenpflegeschüler „Nurse-communication“ Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie."—  Präsentation transkript:

1 Lern- und Kommunikationsplattform für Gesundheits- und Krankenpflegeschüler „Nurse-communication“ Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Eine methodische Ergänzung in der Pflegeausbildung

2 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Anliegen von EU in den Strategien von Lissabon Europa soll bis 2010 „ zum wettbewerbfähigsten und dynamischen wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt “ werden.

3 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Ziele E-learning (1) Lernunterstützung für den Schüler Kommunikationsmöglichkeit weltweit Präsentationsmöglichkeit Unterstützung beim erarbeiten von Lerninhalten (z.B. Referat vorbereiten)

4 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Mehr Flexibilität in der Zeiteinteilung Mehr selbstgestaltetes Lernen Mehr Rücksicht auf individuelle Bedürfnisse und Ziele von Lernenden Ziele E-learning (2)

5 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Was bietet diese Plattform NC konkret?

6 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Was bietet diese Plattform NC konkret? (1) 2 Ebenen der Lernplattform: 1.Lernen (Blended-Learning) 2.Kommunikation (Foren, Nachrichten, Mail…)

7 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Was bietet diese Plattform NC konkret? (2) B-Learning: Lernunterlagen und Arbeitsaufträgwerden vom Lehrer erstellt, und mit den Schülern bearbeitet. Es werden Präsentsphasen mit Selbstlernphasen verwoben.

8 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Blended Learning „Wir gehen von einer Welt des „Entweder/Oder“ in eine Welt des „Sowohl/als auch“, dies gilt insbesondere für die Lernwelt“ (Sauter 2001 S 1)

9 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Integration von B-Learning Normativen Ebene Strategische Ebenen Operative Ebene

10 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Normative Ebene Lehrer ist „didactic leader“ er übernimmt situationsorientiert multiple Funktion Lernende gibt seinen Maßstab vor mit all seinen Voraussetzungen und Zielen

11 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Strategische Ebene Kombination von Selbstgesteuerten Lernen und angeleiteten Lernen (Präsentsphasen) Beispiel der 3 Leitfunktionen by interacting, distribution und collaborating

12 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Operative Ebene Selbstlernphasen werden mit Präsentsphasen kombiniert Nutzung von verschiedenen Medien (Foren, Hypertexten, Hyperlinks, Videofilme…)

13 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Lernplattform NC Begriffklärung Plattform Contentnormierung Urheberrecht Beispiele aus Curriculum

14 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Begriffsklärung Plattform Unter einer Webbasierten Lernplattform ist eine serverseitige installierte Software zu verstehen, die beliebige Lerninhalte über das Internet zu vermitteln hilft und die Organisation der dabei notwendigen Lernprozesse unterstützt. NC : erfüllt die Kategorie des Community Content Collaborative Management System (Vgl. Baumgartner, Häferle 2002)

15 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Contentnormierung (Inhalte) Lernobjekte Lernmodule Lerneinheiten Kurse bzw. Lernsequenzen (vgl. Kristöfl &Menzel 2004)

16 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Urheberrechtliche Aspekte Generell ermöglicht die Urheberrechtsnovelle von 1996 durch die Neufassung des § 42 Abs 3 UrhG das Recht des Kopierens zum eigenen Schulungsgebrauch. Da diese Bestimmung medienneutral formuliert ist, gilt sie nicht nur für konventionelle Kopien sondern lässt sich in ihrem Anwendungsbereich auch auf elektronische Medien, wie etwa CD-Roms oder Bildungsserver, übertragen. Dazu kommen die rechtlichen Aspekte des elektronischen Zitierens, Verantwortlichkeit von Providern für abrufbare Inhalte und einschlägige Bestimmungen des Schulrechts (vgl.Kristöfl, R. & Menzel, T. 2004)

17 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie 4 Ebenen mit der Plattform NC Erweiterung und Ergänzung der Lernangebote durch den Einsatz von der Lernplattform NC Förderung des Selbstgesteuerten Lernen Prüfungen und Curriculum Anpassung von Infrastrukturen

18 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Ernährungslehre und Diätkunde Erweiterung und Ergänzung der Lernangebote durch den Einsatz von der Lernplattform: z.B. Bereitstellen von Linksammlungen und Hyperlinks zu einen Pflegegegenstand Arbeits- und Merkblätter Arbeitsmaterial in Downloadbereichen der einzelnen Gegenstände.

19 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Was bietet diese Plattform NC konkret? (3 Lernen) Ernährungslehreunterricht Klasse A Der Unterricht beginnt am (Präsentsphase) Folgende Dokumente sind im Downloadbereich Ernährung auszudrucken und mitzubringen: 1. Inhaltsübersicht Ernährungslehre ausdrucken 2. Kennen lernen der Nährstoffe (Arbeitsauftrag) 3. Leitfaden für Gruppenarbeiten 4. Artikel welche mit Nährstoffen zusammenhängen sind ebenfalls auszudrucken (Fette, Vitamine....) 5. Wenn vorhanden ein Ernährungslehrebuch von deiner schon absolvierten Schule mitbringen 6. Unter dem Button "Link" Ernährungslinks schon schmökern, ist für die Erfüllung des Arbeitsauftrags notwendig. Das ist der erste Teil von Ernährungslehre, die Durchführung des Arbeitsauftrags besprechen wir am im Plenum (Präsentsphase) Dann lernt ihr die Nährstoffe kennen anhand des oben angeführten Auftrags (Selbstlernphase) Am treffen wir uns im Plenum und präsentieren die Ergebnisse des Auftrags (Präsentsphase) Mit lieben Grüßen Sabine Schweiger

20 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Strukturen und Einrichtungen Förderung des Selbstgesteuerten Lernen: Der Schüler erhält einen Arbeitsauftrag den er mit Hilfe der vorhandenen Unterlagen und Möglichkeiten der Plattform bearbeitet. Die Schüler können zeitlich unabhängig arbeiten. Selbstlernphasen werden mit Präsenzphasen verbunden. Folgendes Beispiel zeigt einen Arbeitsauftrag im Gegenstand Strukturen und Einrichtungen. (SEG)

21 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Arbeitsauftrag im Gegenstand SEG

22 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Prüfungen und Curriculum Prüfungen und Curriculum: Die Prüfungen können sowohl konventionell als auch mediengestützt ausgeführt werden. Im Curriculum der Gesundheits- und Krankenpflege ist der Selbstgesteuerte Lernanteil klar definiert. Abstimmung der Lerninhalte und der Evaluation erfolgt individuell bei der Erstellung des Content (Inhalt) die Lernplattform bietet Evaluationsmöglichkeiten.

23 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Evaluierungsmöglichkeit Hygiene

24 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Was bietet diese Plattform NC konkret? (4 Komm.)

25 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Was bietet diese Plattform NC konkret? (4 Komm.)

26 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Was bewirkt diese Plattform bei SchülerInnen? Leistungen z.B. Präsentationen in einem Unterrichtsfach werden sichtbar gemacht Bilder von Events können angeschaut werden... Pflegethemen und Unterrichtsinhalte können diskutiert werden Erfahrungsaustausch während der Ausbildung Medienkompetenz und Kommunikationskompetenz wird aufgebaut Zeitliche und Örtliche Unabhängigkeit beim Lernen wird gestärkt

27 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Was bewirkt diese Plattform bei LehrerInnen ? Medienkompetenz wird gesteigert Methodenvielfalt gestärkt Veränderung der Lehrerrolle (Coach) Kommunikation mit den SchülerInnen verstärkt Zeitliche und örtliche Unabhängigkeit in der Gestaltung der Arbeitsunterlagen Austauschmöglichkeit und Präsentationsmöglichkeit von Arbeitsmaterialien (Netzwerkaufbau mit den Schulen)

28 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Implementierung in ihrer Schule Vertragsunterlagen / Lizenz Eigene „Schulseite“/Verknüpfung mit Plattform Startklar innerhalb von 3 Tagen Intensive Einschulung in Administration Permanente Betreuung / 10 UE pro Monat

29 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Implementierung in ihrer Schule & Support Einschulung: für Lehrer & Schüler mit Hilfe der Lernplattform / Übungsmodulen für Administratoren bei Userregistrierung, Downloadverwaltung, Foren, Kontaktperson Betreuungsaufwand: 10 UE/pro Monat durch Dirk Hartung, IT

30 Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie Danke für die Mitarbeit und Diskussion Kontaktadresse: Fa. Dirk Hartung, Informationstechnologie Tel: 0676 – Tel: 0699 –


Herunterladen ppt "Lern- und Kommunikationsplattform für Gesundheits- und Krankenpflegeschüler „Nurse-communication“ Mag. Sabine Schweiger & Dirk Hartung Informationstechnologie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen