Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Präsentationsvorlage Ausblick auf das 5. SGB XI- Änderungsgesetz Was soll sich ändern ? Zahlen, Daten und Fakten Bericht aus dem Geschäftsbereich Pflege-,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Präsentationsvorlage Ausblick auf das 5. SGB XI- Änderungsgesetz Was soll sich ändern ? Zahlen, Daten und Fakten Bericht aus dem Geschäftsbereich Pflege-,"—  Präsentation transkript:

1 Präsentationsvorlage Ausblick auf das 5. SGB XI- Änderungsgesetz Was soll sich ändern ? Zahlen, Daten und Fakten Bericht aus dem Geschäftsbereich Pflege-, Alten- und Behindertenarbeit Ausblick auf das 5. SGB XI- Änderungsgesetz Was soll sich ändern ? Zahlen, Daten und Fakten Klausur VRDW / GFK am 15. und Ulrich Christofczik Geschäftsbereich Pflege, Alten- und Behindertenarbeit

2 Seite 2 Ausblick auf das 5. SGB XI-Änderungsgesetz 2 Entwicklung des Beitragssatzes zur Pflegeversicherung Aktuell: 2,05 % 2,3 % für Kinderlose Ab ( Vorbehaltlich Inkrafttreten 5. SGB XI-Änderungsgesetz): 2,35 % 2,60 % für Kinderlose 2017 Reformationstag = kein Arbeitgeber-Ausgleich für zusätzlichen Feiertag

3 Seite 3 3 schwarz=aktuell, rot=aktuell mit Demenz, grün= Ausblick auf das 5. SGB XI-Änderungsgesetz Pflegestufe 0 (mit Demenz) Pflegestufe I (mit Demenz) Pflegestufe II (mit Demenz) Pflegestufe IIIHärtefall Pflegesachleistung § 36 SGB XI(225 EUR)mtl (231 EUR)mtl 450 EUR mtl. 468 EUR mtl. (665 EUR)mtl. (689 EUR) mtl EUR mtl EUR mtl EUR mtl. (1.298 EUR) mtl EUR mtl EUR mtl EUR mtl EUR mtl. Pflegegeld § 37 SGB XI(120 EUR)mtl (123 EUR)mtl 235 EUR mtl. 244 EUR mtl. (305 EUR) mtl. (316 EUR) mtl. 440 EUR mtl. 458 EUR mtl. (525 EUR mtl.) (545 EUR) mtl. 700 EUR mtl. 728 EUR mtl. Tagespflege § 41 SGB XI Zusätzlicher Anspruch zu Geld-Sach- oder Kombi. Neu: (231 EUR) mtl. 450 EUR mtl. 468 EUR mtl. Neu: (689 EUR) mtl EUR mtl EUR mtl. Neu: (1.298 EUR) mtl EUR mtl EUR mtl. Leistungen der Pflegeversicherung im Überblick

4 Seite 4 4 schwarz=aktuell, rot=aktuell mit Demenz, grün= Ausblick auf das 5. SGB XI-Änderungsgesetz Pflegestufe 0 (mit Demenz) Pflegestufe I (mit Demenz) Pflegestufe II (mit Demenz) Pflegestufe IIIHärtefall Zusätzliche Betreu- ungsleistungen § 45 b SGB XI plus häusliche Versorgung Neu: 104 EUR mtl. für alle Pflegebed., auch ohne Einschränkung der Alltagskompetenz EUR jährlich = 100 EUR monatlich (Grundbetrag) EUR jährlich = 104 EUR monatlich (Grundbetrag) EUR jährlich = 200 EUR monatlich (erhöhter Betrag) EUR jährlich = 208 EUR monatlich (erhöhter Betrag) Plus 50 % vom Sachleistungsbudget (Pflegedienst rechnet Pflegesachleistung zus. ab) Vollstationäre Pflege § 43 SGB XI (§ 87 b Leistungen für alle Bewohner; Schlüssel 1:20) EUR EUR mtl EUR mtl EUR mtl EUR mtl EUR mtl EUR mtl EUR mtl. Pflege in Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen § 43 a SGB XI 256 EUR mtl. 266 EUR mtl.

5 Seite 5 5 Ausblick auf das 5. SGB XI-Änderungsgesetz Pflegestufe 0 (mit Demenz) Pflegestufe I (mit Demenz) Pflegestufe II (mit Demenz) Pflegestufe IIIHärtefall Kurzzeitpflege 28 Tage im Kalenderjahr § 42 SGB XI (Nun auch für PS 0) EUR jährlich EUR jährlich plus EUR jährlich aus Verhinderungspflege = EUR Verhinderungs-pflege 28 Tage im Kalenderjahr § 39 SGB XI EUR jährlich EUR jährlich plus 806 EUR aus Kurzzeitpflege = EUR schwarz=aktuell, rot=aktuell mit Demenz, grün=

6 Seite 6 6 Ausblick auf das 5. SGB XI-Änderungsgesetz schwarz=aktuell, rot=aktuell mit Demenz, grün= Pflegestufe 0 (mit Demenz) Pflegestufe I (mit Demenz) Pflegestufe II (mit Demenz) Pflegestufe IIIHärtefall Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel § 40 Abs. 3 SGB XI 31 EUR mtl. 40 EUR mtl. Zuschuss zu Wohnumfeld- verbessernde Maßnahmen EUR / max EUR EUR / max EUR Wohngruppen-zuschlag § 38 a SGB XI 200 EUR mtl. 205 EUR mtl. Anschubfinan-zierung von Wohngruppen bis 30 Mio. EUR aufgebraucht. Wegfall Befristung EUR je Bewohner, max EUR Maßnahme auch vor Einzug möglich

7 Seite 7 7 Ausblick auf das 5. SGB XI-Änderungsgesetz Fördermittel des § 45 c SGB XI (25 Mio. EUR) auch für niedrigschwellige Entlastungsangebote verwendbar z.B. für: hauswirtschaftliche Versorgung Organisation der Pflege stabilisierende Alltagsbegleitung durch: Agenturen für haushaltsnahe Dienstleistungen Serviceleistungen Alltags- und Pflegebegleiter

8 Seite 8 8 Pflegevorsorgefond (wird von Deutscher Bundesbank in Frankfurt kostenfrei verwaltet) Mittelabführung durch BVA vierteljährlich zum , ,  0,025 % der beitragspflichtigen Einnahmen = 0,1 % p. A. o bis („Ansparzeitraum) Mittelverwendung ab 2035 (um Beitragssatzanhebungen zu vermeiden, ohne Leistungen zu verbessern), aber Abfluss p. a. max. 5 % des Wertes am ; Übertragung in Folgejahr möglich BVA jährlicher Bericht an BMG zu Mittelabfluss nebst Empfehlungen Ausblick auf das 5. SGB XI-Änderungsgesetz


Herunterladen ppt "Präsentationsvorlage Ausblick auf das 5. SGB XI- Änderungsgesetz Was soll sich ändern ? Zahlen, Daten und Fakten Bericht aus dem Geschäftsbereich Pflege-,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen