Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Programmevaluation FEMtech Ziele – Maßnahmen –Wirkung der letzten 7 Jahre DI Dr. Karin Grasenick 20.06.2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Programmevaluation FEMtech Ziele – Maßnahmen –Wirkung der letzten 7 Jahre DI Dr. Karin Grasenick 20.06.2011."—  Präsentation transkript:

1 Programmevaluation FEMtech Ziele – Maßnahmen –Wirkung der letzten 7 Jahre DI Dr. Karin Grasenick

2 2

3 3 „Faire Rahmenbedingungen für beide Geschlechter in der österreichischen Forschungslandschaft“ sind von vielen Faktoren abhängig …. Rollenbilder - gleiche Chancen? Selbstvertrauen, Auftreten? Strategisches Handeln? Spielregeln klar? Leistung wahrgenommen und anerkannt? Aufgaben im Privatleben? Wie reagieren FreundInnen, Verwandte auf Berufswünsche? Gut verankert und vertreten? Vorbilder in der Familie? Gut vernetzt? Persönliches Umfeld Berufliches Umfeld Gesellschaft Personen Personen - Organisation Individuum Netzwerke

4 4 FEMtech berücksichtigt wichtige Aspekte „fairer Rahmenbedingungen für beide Geschlechter in der österreichischen Forschungslandschaft“ Rollenbilder - gleiche Chancen? Selbstvertrauen, Auftreten? Strategisches Handeln? Spielregeln klar? Leistung wahrgenommen und anerkannt? Aufgaben im Privatleben? Bewundert, beneidet oder „mit Kopfschütteln betrachtet“? Gut verankert und vertreten? Vorbilder in der Familie? Gut vernetzt? Persönliches Umfeld Berufliches Umfeld Gesellschaft Personen Personen - Organisation Netzwerke Individuum

5 5 FEMtech Aktivitäten FEMtech Karriere FEMtech Karrierewege FEMtech FTI-Projekte FEMtech ist ein vielfältiges Programm - das Evaluationsdesign ist darauf abgestimmt Umfassende Online-Befragung Interviews FTI-Politik, Programmgespräche, Self assessment Interviews Management FTI-Unternehmen Nutzungs-Analyse der Website, Medienresonanz Analyse Entwicklung Gesamtportfolio, internationaler Vergleich FEMtech Wissen

6 6 FEMtech hat Awareness geschaffen für Chancengleichheit in FTI-Organisationen FEMtech hat einen wichtigen Beitrag zum Agenda Setting geleistet Chancengleichheit ist als Thema bei allen AkteurInnen präsent „Put the issue on the map – das Thema wird nicht mehr ignoriert.“ (FTI-politischer Akteur) FEMtech als Programm hat eine gute Bekanntheit erzielt der Kreis der „Interessierten“ erweitert sich

7 7 FEMtech Aktivitäten und Wissen leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der öffentlichen Genderdiskussion. Programm-Linie Hoher Beitrag zur Stärkung der öffentlichen Diskussion zu „Chancengleichheit“ und „Frauen in FTI“ Wirkung und Nutzen v.a. bei bereits sensibilisierten, engeren Community Geringer bei FTI-Politik und Unternehmen Ausgezeichnete Sammlung an Materialien und Publikationen zum Thema „Frauen in die Forschung“ NutzerInnenkreis klein Materialienaufbereitung v.a. für Unternehmen nicht adäquat FEMtech Aktivitäten FEMtech Wissen

8 8 FEMtech Förderungen legen einen Grundstein durch „best-Practice“ Beispiele Programm-Linie Gute Effekte bei Bewusstseinsbildung Dynamisierung bei bereits sensibilisierten Unternehmen Kein konkreter Niederschlag in Zahlen (Neueinstellungen, Führungspositionen) Ausweitung und Systematisierung der Angebote für Studentinnen sowie von Kooperationen Mäßige Sichtbarkeit in Form von konkreten Zahlen – langfristige Effekte jedoch noch nicht messbar Bewusstsein zur Genderdimension in Forschungsprojekten Anzahl Einreichungen erreicht primär Wissenschaft (vs. FTI-Unternehmen) FEMtech Karriere FEMtech Karrierewege FEMtech FTI-Projekte

9 9 Die Kombination aus Awareness- mit Fördermaßnahmen war klug und hat funktioniert. Phase 1 des „Mainstreamings“ der Förderung von Frauen in Forschung und Technologie wurde erfolgreich durchgeführt - Awareness wurde erreicht - Vernetzung der „Interessierten“ - Sensibilisierung der FTI-Politik - Showcases wurden geschaffen - Bekanntheitsgrad allgemein ist hoch - Die FEMtech Nutzenden sind in der Regel zufrieden Ziele und Mehrwert für Unternehmen nicht immer klar - Nutzende sind zum größten Teil schon themenaffin - Wirkung im Bereich der Sensibilisierung, wenig im strukturellen Bereich - es fehlt noch an tragfähigen Kooperationen mit MultiplikatorInnen mit Netzwerken und FTI- Einrichtungen (Bund, Länder, Regionen)

10 10 Die “FEMtech Österreichkarte” entspricht im Wesentlichen der allgmeinen Verteilung von FTI-Förderungen

11 11 Sind die Herausforderungen FEMtech-spezifisch? ~ Unternehmen in Österreich ~ Beschäftigten in F&E davon ~ Frauen (ca. 16%) ~2.500 forschende Unternehmen mit ~33 Unternehmen stellen 50% der F&E-Ausgaben Statistik Austria, österreichischer Forschungs- und Technologiebericht 2010

12 12 Warum ist Sensbilisierung und Umsetzung für das Thema Chancengleichheit so schwierig? “No on is an outside observer of nature. Each of us is defined by our ecology …Ecology is necessarily relative, historical and empirical” Beau Lotto: Optical illusions show how we see Beau Lotto: Optical illusions show how we see

13 13 Phasen eines nachhaltigen Mainstreamings- Prozesses in Richtung „Selbstverständlichkeit“ von Chancengleichheit in der FTI-Policy 7 Jahre 14 Jahre 21 Jahre 4| Institutionalisieren Normalisierung 4| Institutionalisieren Normalisierung 1| Interessieren Awareness und Showcases 1| Interessieren Awareness und Showcases 2| Integrieren Kooperations- und Verbundstrukturen 2| Integrieren Kooperations- und Verbundstrukturen 3| Implementieren Breite Einbindung 3| Implementieren Breite Einbindung

14 14 Priorisierte Empfehlungen Interne Schärfung und Konsistenz der gleichstellungspolitischen Ansätze und klare Außendarstellung (Frauenförderung vs. Chancengleichheit) Konzentration und Fokussierung auf - Zielgruppen FTI-Unternehmen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen - Strukturelle Maßnahmen, Aktivitäten als Begleitmaßnahmen für die Zielgruppen (Service, Beratung, Vernetzung) Regionalisierung und Kooperation - regionale FTI-/Wirtschaftsorganisation und Interessensvertretungen - Breite Implementierung in den Förderprogrammen der FFG

15 15 Optionen für FEMtech Aktivitäten/Wissen: Community erweitern, praxisorientierte Materialien FEMtech Aktivitäten FEMtech Wissen Netzwerktreffen (geografisch) ausweiten Regional/Lokale FTI- Communities ansprechen Schwerpunkt auf praxisorientierte kompakte Materialien Materialien zielgruppens-pezifischer aufbereiten

16 16 Optionen für FEMtech Förderungen: auf strukturelle Veränderungen fokussieren Maßnahmen-module Zielgruppen vereinfachen Maßnahmen-module Zielgruppen vereinfachen Unternehmen ansprechen durch: Darstellung und vereinfachte Abwicklung Integration, Konzentration auf Begleit- und Transfermaßnahmen Kooperation, längerfristige Maßnahmen homogenere Zielgruppe(n) Kooperation, längerfristige Maßnahmen homogenere Zielgruppe(n) FEMtech Karriere FEMtech Karrierewege FEMtech FTI-Projekte

17 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Nicole Warthun, M.A. com.X Institut Ehrenfeldstr. 34, D Bochum FN +49 (0) Fax +49 (0) DI Dr. Karin Grasenick convelop cooperative knowledge design gmbh Bürgergasse 8-10/I, 8010 Graz FN +43 (0) Fax +43 (0) Mobil +43 (0) Dr. Andrea Löther CEWS Center of Excellence Women and Science Dreizehnmorgenweg 40-42, D Bonn FN +49 (0) Fax +49 (0)

18 Programmevaluation FEMtech ANHANG ausgewählte Materialien und Tabellen zu Ziele – Maßnahmen – Wirkung der letzten 7 Jahre

19 19 An der Onlinebefragung haben sich Personen beteiligt, davon 253 „AdressatInnen“ und 37 Fördernehmende von FEMtech Darstellung: Absolute Zahlen und Prozentwerte „Adressat- Innen“ Förder- nehmende Gesamt Rücklauf in % 15%11% 31% Online-Befragung 17 %

20 20 Online-Befragung: Wer wurde befragt? 1. FEMtech-AdressatInnen Personen aus Adressdatenbank des FEMtech-kompetenzzentrums (Newsletter- EmpfängerInnen, Teilnehmende Veranstaltungen, Empfängerinnen aktiv vertriebener Produkte, etc.) 2. FEMtech-Fördernehmende Projektleitungen aus Institutionen, die FEMtech-Förderung in mind. einer der drei Linien „Karriere, „Karrierewege“ und „FTI-Projekte“ erhalten haben 3. FTI-Unternehmen u. -Organisationen (FFG) Antragstellende Projektleitungen aus Institutionen, die seit 2004 Forschungsförderung bei der FFG beantragt haben (ausgenommen ausstehende Bewilligungen und Projekte, die erst nach März 2010 gestartet sind ) Abgleich: Gruppe 3 enthält keine FEMtech-AdressatInnen oder Personen aus Organisationen oder Standorten mit FEMtech-Förderung

21 21 Die wesentlichen Eckpunkte von FEMtech Karriere Kurzbeschreibung ZielStrukturelle Verbesserungen in FTI-Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Steigerung des Anteils von Frauen in Forschung und Technologie Zielgruppenforschungs- und/oder technologieintensive Unternehmen außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit naturwissenschaftlich-technischem Schwerpunkt Laufzeitmindestens 6 Monate und maximal 2 Jahre EinreichungAntragsverfahren; laufende Einreichung möglich Förderungs- höhe maximal 70 % der förderbaren Gesamtkosten maximal € Förderung (seit Mitte 2008, vorher €) Programm- umsetzung Einreichberatung und Programmbetreuung: FFG Akquisition und Förderberatung: D&Z Consulting

22 22 Inhaltliche Schwerpunkte der FEMtech-Karriere Projekte

23 23 Die wesentlichen Eckpunkte von FEMtech Karrierewege ZieleGewinnung von Nachwuchswissenschafterinnen für F&E-intensive Unternehmen durch Vorbereitung von Studentinnen für diesen Karriereweg ZielgruppenTertiäre Ausbildungseinrichtungen mit naturwissenschaftlich- technischem Schwerpunkt (Universitäten, Fachhochschulen) und deren Studentinnen Forschungs- und/oder technologieintensive Unternehmen Laufzeitmindestens ein Jahr und maximal zwei Jahre EinreichungCall-Verfahren, Deutsch sprechende internationale Jury: Der Antrag ist von Universität bzw. Fachhochschule (Förderungswerberin) in Kooperation mit mindestens zwei UnternehmenspartnerInnen einzureichen. FörderungshöhePro Projekt und Antragskonsortium werden maximal € gefördert, Bildungs- u. Ausbildungseinrichtungen max. 100 % Förderung, Unternehmen nach Größe max. 70 % Kleinunternehmen max. 60 % mittlere Unternehme max. 50 % Großunternehmen Programm- umsetzung Einreichberatung und Programmbetreuung: FFG Förderberatung: ÖGUT

24 24 Inhalte der FEMtech Karrierewege-Projekte

25 25 Die wesentlichen Eckpunkte von FEMtech FTI-Projekten ZieleAkzeptanz und Interesse für das Thema „Gender“ in zukunftsrelevanten Forschungsfeldern und Produkten unterstützen ZielgruppenForschungs- und/oder technologieintensive Unternehmen Universitäten sowie Fachhochschulen außeruniversitäre und kooperative Forschungseinrichtungen, Kompetenzzentren und –netzwerke EinzelforscherInnen EinreichungCall-Verfahren: einzelne Organisation oder in Kooperation Laufzeitmindestens 1 Jahr bis maximal 3 Jahre Förderungs- höhe maximal € Bundesförderung bei einer Förderungsquote von maximal 70 %, abhängig von der F&E- Kategorie und der Unternehmensgröße Programm- umsetzung Einreichberatung und Programmbetreuung: FFG

26 26 Vergleich Organisationsstruktur aller FFG- Programme mit FEMtech Förderlinien Unternehmen stellen mit knapp unter 50 % die größte Gruppe der FEMtech Antragstellenden dar (im Vergleich: bei sonstigen FFG- Förderungen liegt der Anteil bei ca. 60 %)

27 27 Teilnehmende FEMtech Netzwerktreffen und Forum NaWi)(Tech Teilnehmende Netzwerktreffen Gesamt Teilnahmen gesamt Davon unterschiedliche Teilnehmende Durchschnittsanzahl Teilnehmende pro Veranstaltung Teilnehmende Forum NaWi)(Tech  Studentinnen/ Absolventinnen k. A Privatwirtschaftliche Unternehmen Außeruniversitäre/ kooperative FE Universität 1 1-

28 28 Bekanntheit und Nutzung FEMtech Wissen Darstellung: Prozentwerte FEMtech* FTI (FFG) * FEMtech-AdressatInnen und -Fördernehmende zusammengenommen Frage: Welche der folgenden Angebote des Programms „FEMtech“ kennen Sie dem Namen nach oder haben Sie bereits genutzt? Daten und Fakten zu „Frauen in FTI“ genderDiskurs Literaturliste Sonstige FEMtech-Publikationen Gender Booklet Basis: Alle Befragten; FEMtech n = 389; FTI FFG n = 1583 Nutzung Bekanntheit gesamt Online-Befragung

29 29 Forum NaWi)(Tech Gendercocktail Auszeichnungen FEMtech meets Fiction Nutzung Bekanntheit gesamt Bekanntheit und Nutzung FEMtech Aktivitäten Basis: Alle Befragten; FEMtech n = 389; FTI FFG n = 1583 Darstellung: Prozentwerte FEMtech* FTI (FFG) * FEMtech-AdressatInnen und -Fördernehmende zusammengenommen Frage: Welche der folgenden Angebote des Programms „FEMtech“ kennen Sie dem Namen nach oder haben Sie bereits genutzt? Netzwerktreffen Newsletter Website Expertinnen-Datenbank Expertin des Monats Nutzung = Befragte waren selbst Expertin des Monats 34% bzw. 2% sind selbst als Expertin registriert Online-Befragung

30 30 Frage: Offen gefragt: FEMtech-Angebote mit dem größten Nutzen Basis: Befragte, die mind. ein Angebot als nützlich benennen (n = 213) Darstellung: Prozentwerte Frage: Welches der von Ihnen genutzten FEMtech-Angebote hat für Sie den größten Nutzen und warum? Netzwerktreffen Ungestützte Frage, Mehrfachnennungen möglich, alle Nennungen ab 5% Website Newsletter Expertinnen-Datenbank Expertin des Monats Daten und Fakten zu "Frauen in FTI" Gender Booklet Auszeichnungen Persönlicher Austausch Aktuelle und relevante Themen Zentrale Infos in guter Übersicht Aktuelles in kompakter Form Übersichtliches Recherche-Tool Kooperation und Vernetzung Motivierende Rollenvorbilder Starke mediale Verbreitung Praktische Argumentationshilfe im Sinne eines „Reality Checks“ Informative Daten und Fakten Übersichtliche Aufereitung Medienwirksam und damit prestigeträchtig Online-Befragung

31 31 Frage: Offen gefragt: FEMtech-Angebote mit dem größten Verbesserungsbedarf Basis: Befragte, mind. ein Angebot als Verbesserungswürdig benennen (n = 83) Darstellung: Prozentwerte Frage: Welches der von Ihnen genutzten FEMtech-Angebote hat für Sie den größten Nutzen und warum? Netzwerktreffen Ungestützte Frage, Mehrfachnennungen möglich, alle Nennungen Website Newsletter Expertinnen-Datenbank Expertin des Monats Gender Booklet Auszeichnungen Gendercocktail Auch regional anbieten Kreis erweitern (andere Berufe, mehr Unternehmen, mehr Männer) Ausbauen und stärker bewerben Differenziertere Infos (Forschung etc.) Starke, mediengerechtere Bewerbung Mehr Transparenz in der Auswahl Kürzer und prägnanter gestalten Schärfere Auswahlkriterien Online-Befragung

32 32 Bekanntheit FEMtech Förderlinien Basis: Alle Befragten; n = 1160 (Unternehmen); n = 166 (Forschungseinrichtungen); n = 341 (Hochschulen) Darstellung: Prozentwerte Frage: Welche FEMtech-Förderlinien kennen Sie oder von welchen haben Sie bzw. Ihre Organisation / Ihr Projekt Förderung erhalten? Online-Befragung Unternehmen Karrierewege Karriere FTI-Projekte Forschungseinrichtungen Hochschulen Unternehmen Forschungseinrichtungen Hochschulen

33 33 Zufriedenheit mit FEMtech Wissen – nach FTI-Organisationstyp 1 = sehr zufrieden6 = nicht zufrieden Darstellung: Mittelwerte Frage: Wie zufrieden sind Sie mit den von Ihnen genutzten FEMtech-Angeboten? Daten und Fakten zu „Frauen in FTI“ (n = 131) genderDiskurs (n = 30) Literaturliste (n = 45) Sonstige FEMtech-Publikationen (n = 109) Gender Booklet (n = 163) Basis: Jeweilige Nutzende des Angebots Unternehmen Forschungseinrichtungen Universitäten Mittelwerte, die auf weniger als 3 Bewertungen beruhen sind nicht dargestellt Kleine Basen ! Online-Befragung

34 34 Forum NaWi)(Tech (n = 39) Netzwerktreffen (n = 225) Gendercocktail (n = 55) Auszeichnungen (n = 100) Newsletter (n = 353) FEMtech meets Fiction (n = 7) Website (n = 481) Expertinnen-Datenbank (n = 246) Expertin des Monats (n = 356) Zufriedenheit mit FEMtech Aktivitäten – nach FTI-Organisationstyp 1 = sehr zufrieden6 = nicht zufrieden Basis: Jeweilige Nutzende des Angebots Darstellung: Mittelwerte Frage: Wie zufrieden sind Sie mit den von Ihnen genutzten FEMtech-Angeboten? UnternehmenForschungseinrichtungen Universitäten Mittelwerte, die auf weniger als 3 Bewertungen beruhen sind nicht dargestellt Kleine Basen ! Online-Befragung

35 35 Zufriedenheit mit FEMtech-Förderlinien Basis: Fördernehmende (Projektleitungen); Karriere n = 13; Karrierewege n = 6; FTI-Projekte n = 13 Darstellung: Mittelwerte Frage: Bitte bewerten Sie folgende Punkte im Zusammenhang mit Ihrer Förderung durch FEMtech insgesamt. Unabhängigkeit/Neutralität Auswahlprozess 1 = sehr zufrieden6 = nicht zufrieden Karriere FTI-Projekte Klarheit in Bezug auf Zuständigkeiten und Ansprechpersonen auf Seiten des Programms Unterstützung/Beratung in der Antragsphase Angemessenheit der Berichtpflichten Betreuung der Fördernehmenden im laufenden Projekt Transparenz des Auswahlprozess Strukturierung und Verständlichkeit der Antragsunterlagen Karrierewege Online-Befragung

36 36 Internationaler Vergleich g


Herunterladen ppt "Programmevaluation FEMtech Ziele – Maßnahmen –Wirkung der letzten 7 Jahre DI Dr. Karin Grasenick 20.06.2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen