Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

- Betriebswirtschaftliche Situation von Betrieben in den 5 neuen Bundesländern - Lohnt sich der ökologische Landbau ? (betriebswirtschaftliche Betrachtung)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "- Betriebswirtschaftliche Situation von Betrieben in den 5 neuen Bundesländern - Lohnt sich der ökologische Landbau ? (betriebswirtschaftliche Betrachtung)"—  Präsentation transkript:

1 - Betriebswirtschaftliche Situation von Betrieben in den 5 neuen Bundesländern - Lohnt sich der ökologische Landbau ? (betriebswirtschaftliche Betrachtung) Fotos, Artikel Quelle: Die Zeit

2 Gliederung: 1.Buchführungsauswertung Ostdeutschland Datengrundlage/ Methode/ Anwendung 2.Produktionsstruktur, Faktorausstattung 3.Erträge und Leistungen/ Marktsituation 4.Darstellung von Risiken der landwirtschaftlichen Produktion 5.Wertschöpfung, Reproduktion von Produktionsfaktoren 6.Einkommenschancen/ Gruppierung nach Betriebserfolg

3 seit dem Abrechnungszeitraum 2001/02 werden die von ökologisch wirtschaftenden Betrieben vorliegenden Buchführungsabschlüsse jedes Landes in einer gemeinsamen Stichprobe zusammengeführt beteiligte Einrichtungen: - Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie; Mike Schirrmacher - Landesamt für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung Brandenburg; Cornelia Harnack - Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern; Thomas Annen - Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Sachsen-Anhalt; Dr. Roland Richter - Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft; Martin Herold Mehrländerprojekt zur Auswertung von Buchführungsergebnissen ökologisch wirtschaftender Betriebe

4 Ausgewertete Betriebe nach Betriebs- und Rechtsformen 2012/13 Betriebsform Natürliche Personen ohne Nebenerwerb Juristische Personen Anteil der Betriebsformen Ackerbau42324 Milchvieh und Milchvieh-Verbund Mutterkühe Veredlung und Veredlung Verbund 1127 Dauerkultur 1-0,5 Verbund gesamt AckerbaubetriebeMilchvieh- und Milchviehverbundbetriebe - nach Erfolgsvierteln- Kuhbestand 80 Tiere - Betriebe 200 ha LF - EMZ 30

5 Betriebe nach Betriebsformen (%) Buchführungsauswertung 2012/13

6 Produktionsstruktur und Faktorausstattung 2012/13 KennzahlMEÖkobetriebekonv. Betriebe ErtragsmesszahlEMZ/a2936 Dauergrünland% LF3918 Ackerfutter% AF3615 Druschfrüchte% AF5978 Viehbesatz dar. Milchkühe dar. Mutterkühe dar. Schafe dar. Schweine VE/100 ha LF ArbeitskräftebesatzAK/100 ha LF1,51,8 BilanzvermögenT€/AK Eigenkapitalanteil%4858

7 Entwicklung des Einkommens (Ordentliches Ergebnis + Personalaufwand in Tausend Euro/ AK)

8 Erzeugerpreise für Brotweizen (€/dt) Quelle: AMI

9 Erträge/ Erlöse Getreideproduktion 2012/13 Maß- einheit Öko- Betriebe konv. Betriebe Anteil Weizenertragdt/ha % Weizenpreis€/dt38,0722,76167 % Markterlöse je Flächeneinheit (100 % Verkauf) €/ha %

10 Milchproduktion ökologisch und konventionell wirtschaftender Betriebe (alle Betriebe) Milcherlös (€/dt)

11 Leistungen, Erlöse Milchproduktion 2012/13 LeistungErlös Erlös je Kuh kg/Kuh % konv. Pro- duktion €/dt % konv. Pro- duktion Natürliche Personen , Juristische Personen ,

12 Entwicklung der Gesamterlöse je Kuh in % der konventionellen Produktion

13 Entwicklungstrends ausgewählter betriebswirtschaftlicher Kennzahlen (identische Betriebe 2002/03 – 2012/13) Einheit2011/12 jährliche Veränderung absolutrelativ (%) Umsatzerlöse€/ha LF ,5 betriebliche Erträge€/ha LF ,8 betriebliche Aufwendungen€/ha LF ,9 dar. Materialaufwand€/ha LF ,1 dar. Personalaufwand€/ha LF ,4 Ordentliches Ergebnis + Personalaufwand €/AK ,4 ArbeitskräftebesatzAK/100 ha LF1,37-0,01-0,5

14 Verhältnis von Aufwand und Ertrag ohne Zulagen und Zuschüsse (Euro/ha LF)

15 Risiken der landwirtschaftlichen Produktion Quelle: TLL, Dr. J. Strümpfel RisikoartenRisikofaktoren PolitikrisikenStaatliche Zahlungen und Prämien EEG Umweltregelungen, Produktionsauflagen ProduktionsrisikenTierkrankheiten/Seuchen Elementarereignisse Ertragsrisiken, Schädlinge MarktrisikenAbsatz Erzeugerpreise Produktqualität Beschaffung Betriebsmittelpreise PersonalrisikenAusfall Arbeitskräfte SachanlagenrisikenBrand, Diebstahl, Beschädigung u. a. HaftungsrisikenUmweltschäden, Produkthaftung

16 Risiken in der Aufwands- und Ertragsrelation (ökologisch/ konventionell) AckerbauFutterbau – Milch ökologischkonventionell ökologisch konventionell €/ ha LF

17 Risiken in der Aufwands- und Ertragsrelation (nach Betriebserfolg) Ackerbau Futterbau – Milch oberstes Viertel unterstes Viertel €/ ha LF

18 Entwicklung des Einkommens (Ordentliches Ergebnis + Personalaufwand in Tausend Euro/ AK)

19 Einkommensvergleich nach Betriebsformen Ord. Ergebnis + Personalaufwand/ AK 2012/13 RFökologischkonvent. Betriebe insgesamtalle30,242,6 Ackerbau EMZ<30NP28,439,7 Ackerbau EMZ>30NP66,277,4 Ackerbau <200 ha LFNP28,035,7 Ackerbau >200 ha LFNP60,890,4 Futterbau < 80 MilchviehNP25,623,6 Futterbau > 80 MilchviehNP37,336,7 Futterbau MilchviehJP26,233,9 MutterkuhbetriebeNP33,131,0 VerbundbetriebeNP28,637,9 VerbundbetriebeJP23,839,7

20 Wertschöpfung in den Betriebsformen (€/ha LF) 2012/13 Kennzahl öko- logisch konven- tionell öko- logisch konven -tionell öko- logisch konven- tionell AckerbauMilchviehMutterkuh Wertschöpfung Wertschöpfung ohne Zulagen + Zuschüsse Wertschöpfung (Betriebseinkommen) : Entgelt für die eingesetzte Arbeit aller im Betrieb tätigen Arbeitskräfte und aller weiteren Produktionsfaktoren (einschließlich Pacht und Zinsaufwand).

21 Investitionstätigkeit und Eigenkapitalveränderung (Euro/ ha LF) Bruttoinvestitionen (€/haLF)

22 Arbeitskräftebesatz und Personalaufwand (Juristische Personen der Bewirtschaftungsformen)

23 Öko-Ackerbaubetriebe nach Betriebserfolg Natürliche Personen 2012/13 MEoberstes Viertel unterstes Viertel Landwirtschaftlich genutzte Flächeha/Betrieb ErtragsmesszahlEMZ/a4629 AK-BesatzAK/100 ha0,82,3 Bilanzvermögen€/AK44090 Ertrag Getreidedt/ha3319 Erlös Getreide€/dt36,1331,30 Erträge aus Handel-, Dienstleistungen u. Nebenerwerb €/ha12324 Betriebliche Erträge€/ha Betriebliche Aufwendungen€/ha Spezialaufwand (Saatgut, Düngemittel, Lohnarbeit, Masch.miete) €/ha Sonst. Materialaufwand (Heizmaterial, Strom, Wasser, Treibstoffe) €/ha Ordentliches Ergebnis + Personalaufw.T€/AK109,218,7

24 Erlöse aus Handel, Dienstleistungen und Nebenbetriebe (€/ha LF)

25 Zusammenfassung 1.Öko-Betriebe wirtschaften vermehrt auf Standorten mit geringerer Bonität, sind grünlandreicher und haben eine andere Struktur des Viehbestandes als die konventionellen Betriebe. 2.Der überwiegende Teil der ausgewerteten Betriebe ist spezialisiert. Mutterkühe haltende und Ackerbaubetriebe sind zu einen hohen Anteil vertreten. Auch in ökologisch wirtschafteten Betrieben findet ein Rückgang der Viehbestände statt. 3.Ökologisch wirtschaftende Betriebe erzielen bei Naturalerträgen bis zu drei Viertel der Milchleistung und ein Drittel des Getreideertrages. Je ha LF werden ca. die Hälfte der Markterlöse konventionell wirtschaften der Betriebe erzielt. Oft können ökologisch erzeugte Produkte trotz wachsenden Marktes nicht adäquat vermarktet werden. 4.Der Umfang und Zuwachs an Erlösen aus Handel, Dienstleistungen und Nebenbetrieben ist im Vergleich zu konventionellen Betrieben geringer. 5.Die in Folge von Preissteigerungen und gesetzlichen Regeln gestiegenen Aufwendungen, besonders für zugekaufte Futtermittel aber auch für die Pacht, verschlechtern die Rentabilität zunehmend. 6.Ökologisch produzierende Landwirte stehen gegenwärtig Risiken ohne adäquate nutzbare Chancen gegenüber.


Herunterladen ppt "- Betriebswirtschaftliche Situation von Betrieben in den 5 neuen Bundesländern - Lohnt sich der ökologische Landbau ? (betriebswirtschaftliche Betrachtung)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen