Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

QUEST an der Leibniz-Universität Hannover Hannah Leichsenring, 8.5.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "QUEST an der Leibniz-Universität Hannover Hannah Leichsenring, 8.5.2014."—  Präsentation transkript:

1 QUEST an der Leibniz-Universität Hannover Hannah Leichsenring,

2  Diversität im Studium  Was soll das denn heißen?  Wie sind wir dazu gekommen?  Die Studierendenbefragung QUEST  Was wollen wir mit QUEST herausfinden?  Wie machen wir das?  Was machen wir mit den Ergebnissen?  Was machen wir noch mit dieser Art zu befragen? Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai Inhalte

3 Diversität im Studium Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai 20143

4 Diversität im Studium: Unterschiedliche Perspektiven Bildungs- gerechtigkeit Bildungs- bedarf Demographischer Wandel Fachkräfte- bedarf Zugang zu Bildung / zum Studium Bildungs- erfolg Hetero- genität Schrumpfende Bevölkerung Zielgruppen Anti- Diskriminierung Akademisierung Wachsende Bildungs- beteiligung Volkswirtschaftliche Überlegungen Diversität nutzen Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai Affirmative Action

5  Zugang zum Studium fördern  Zugang zu bestimmten Studiengängen fördern  Bestimmte Zielgruppen fördern  Benachteiligung aufgrund persönlicher Merkmale abbauen  Exklusionsmechanismen des Studiums abbauen  Hochschulkultur verändern/öffnen  Studienerfolg verbessern Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai Diversität im Studium: Was soll das heißen?

6  Demographischer Wandel  Studienerfolg (für alle) verbessern  Benachteiligte Zielgruppen identifizieren Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai Unser Ausgangspunkt

7 QUEST: Was wollen wir herausfinden? Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai 20147

8 8 Wollen wir mehr über die Hochschule wissen… Vergleichbare Informationen über die Hochschule Warum die Beurteilungen so ausfallen, lässt sich nur mit Vor-Ort-Wissen erklären. „Die“ Studierenden entsprechen dem Durchschnitt. Übliche Studierendenbefragungen…

9 Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai …oder über die Studierenden? QUEST ermöglicht Informationen über die Studierenden. Gründe für die Ergebnisse sind z.T. durch Eigenschaften/Diversität der Studierenden erklär- und analysierbar. Dazu werden Gruppen von Studierenden untersucht, die sich untereinander ähneln. Eine erfolgreiche Hochschule zu sein kann daran gemessen werden, wie gut es gelingt, bestimmte Gruppen von Studierenden zu erreichen.

10 Wie machen wir das? Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai

11 Studierende Lebensumstände Vorkenntnisse Ziele Motivation Einstellungen pers. Eigenschaften Diversität im Kontext Studium Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai Hochschule Studium student experience Studium student experience GEGENSEITIGE ADAPTION Individuelle studienrelevante Diversität Anforderungen der Hochschule Studien- bedingungen QUEST: In welcher Adaptionssituation befinden sich die Studierenden? Lehre Beratung Unterstützung Didaktik Begegnungen Umwelt strat. Ausrichtung fachl. Schwerpunkte Ausbildungsziele Studienstrukturen

12 Studienrelevanz von Merkmalen Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai Eigenschaften der Studierenden Wahrnehmung des Studiums Einstellung gegenüber dem Studium

13 Studienrelevanz von Merkmalen Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai Eigenschaften der Studierenden Wahrnehmung des Studiums Einstellung gegenüber dem Studium Gegenseitige Adaption: Umgang mit den Anforderungen des Studiums (so wie es derzeit ist) Anforderungen -Explizite -Implizite -Fachliche -Soziale -persönliche

14 Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai Aufbau des Fragebogens

15 Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai 2014 Zielstrebigkeit Identifikation mit der Hochschule Extraversion Zutreffende Erwartungen Gemütsverfassung Soziale Integration Theoriebezogenheit Unterstützung annehmen Fleiß intrinsische Motivation Item 1 Item 2 Item 3 Item 4... Item 74 personenbezogene Faktoren akademische Faktoren soziale Faktoren Orientierungsfaktoren Die 10 QUEST-Faktoren zur Beschreibung des Umgangs mit den Anforderungen des Studiums QUEST-Gesamtwert 15

16 16 Item 1 Item 2 Item 3 Item 4... Item 74 Studierendentyp 1 Studierendentyp 2 Studierendentyp... Studierendentyp 8 Zielstrebigkeit Identifikation mit der Hochschule Extraversion Zutreffende Erwartungen Gemütsverfassung Soziale Integration Theoriebezogenheit Unterstützung annehmen Fleiß intrinsische Motivation Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai 2014

17 17 Adaption an das Studium: Vielfältig erfolgreich Illustration: Arne Bellstorf für DIE ZEIT Die Selbstläuferin

18 Was machen wir mit den Ergebnissen? Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai

19  Anonyme Befragung, freiwillige Beteiligung  Einladung erfolgt über die Hochschule  Auswertungen ausschließlich nach Gruppen  Auswertungen nach Hochschule werden nur der betreffenden Hochschule zur Verfügung gestellt  Daten gehören der Hochschule – deren Datenschutzregelungen gelten Datenschutz Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai

20  Wir analysieren über Hochschulen hinweg: „Diversity Report“  Ein Zugang für die „Diversity-Toolbox“: Toolboxwww.che-consult.de/DiM- Toolbox  Auswertungen für die Hochschule: wer studiert hier, wie wirkt sich das Studium, so wie es ist, auf die Studierenden aus?  Vergleichsdaten von anderen Universitäten bzw. Fachhochschulen (Gesamtwert)  Vergleichsdaten aus dem Diversity Report Datenauswertung Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai

21 Thematische Berichte I: Merkmale der Studierenden 1.Studierende mit Migrationshintergrund 2.Frauen und Männer 3.Studierende mit familiären Verpflichtungen 1.mit Kindern 2.mit pflegebedürftigen Angehörigen 4.Sozio-ökonomischer Hintergrund 5.Studium, Arbeit und Beruf 6.Internationale Studierende 7.Studierende mit gesundheitlichen Einschränkungen allgemeiner Überblick 1.Einleitung 2.Die QUEST-Studierendentypen 3.Risiko- und Förderfaktoren der Studienadaption Thematische Berichte II: Strukturaspekte der Hochschulen 1.Universitäts- und Fachhochschulstudium 2.Lehramtsstudium 3.Fächer Schlussfolgerungen: Diversity Management für die Studierendenschaft 1.Strategie und Controlling 2.Change Management 3.Hochschulpolitische Konsequenzen 21 Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai 2014

22 Was machen wir noch mit dieser Art zu befragen? Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai

23  Effekte von Auslandssemestern an internationalen Hochschulen: memo (http://www.memo- tool.net/cms/?getObject=1008&getLang=en)  Effekte des ERASMUS-Programms (laufende Studie)  Graduiertenbefragung an den finnischen Universitäten: Kandipalaute Basierend auf der QUEST-Befragung Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai

24  John Biggs, Catherine Tang ( ): Teaching for Quality Learning at University: What the Student does. Society for Research Into Higher Education.  Dazu den Film: Teaching Teaching & Understanding Understanding, (auch mit deutschen Untertiteln zu finden)  Vincent Tinto (1987, 2nd ed. 1993): Leaving College: Rethinking the Causes and Cures of Student Attrition. Chicago: The University of Chicago Press.  Pieter Vermeulen über Diversität im Hochschulsystem Südafrikas:  European Access Network: hier v.a. Publikationen und Konferenzenwww.ean-edu.org  ECHO-Stiftung: Artikel zu Übergangsmanagement-Projekten der ECHO- Stiftung: consult.de/downloads/Tupan_M_2009_Studienerfolg.pdfhttp://www.che- consult.de/downloads/Tupan_M_2009_Studienerfolg.pdf  Den Diversity-Newsletter von CHE Consult… (http://www.che- consult.de/cms/?getObject=1035&getMeta=786&CB=1&getLang=de) Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai Quellen

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Hannah Leichsenring | QUEST in Hannover | Mai


Herunterladen ppt "QUEST an der Leibniz-Universität Hannover Hannah Leichsenring, 8.5.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen