Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Leistungsbeurteilung Informationsabend 16. 9. 2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Leistungsbeurteilung Informationsabend 16. 9. 2014."—  Präsentation transkript:

1 Leistungsbeurteilung Informationsabend

2 Rechtliche Überlegungen  Noten als „Ziffern“  Note = Gutachten  Leistungsqualität, orientiert an Fachkriterien  Instrumente zur Leistungsfeststellung

3 Beschreibungen in der LBVO  Lehrstoffe erfasst  Eigenständigkeit bei der Anwendung

4 Leistungsbeschreibungen  Sehr gut  Gut  Befriedigend  Genügend  Nicht genügend

5 Transparente Beurteilungspraxis  Elterninformation  Objektivität  Lernziele und Kriterien  Validität

6 Erneuerungen in der NMS „In der 7. und 8. Schulstufe der NMS haben Leistungsfeststellungen und – beurteilungen in den differenzierten Pflichtgegenständen Deutsch, Mathematik und lebende Fremdsprache nach den Anforderungen des Lehrplans nach grundlegenden und vertieften Gesichtspunkten zu erfolgen. Leistungsfeststellungen haben die Beurteilung nach den Anforderungen der grundlegenden oder vertieften Allgemeinbildung auszuweisen SchuG § 18 (2a).“

7 Grundlegende /vertiefte Allgemeinbildung  Unterschiede ausschließlich für Leistungsbeurteilung relevant  NMS betritt Neuland  Komplexitätsgrad ist ausschlaggebend  Skala von 7 Noten  Berechtigungen für weiteren Bildungsweg

8 Leistungsfeststellung Jegliche Formen der Leistungsfeststellung müssen sowohl die grundlegende als auch die vertiefte Allgemeinbildung abbilden – somit allen Schüler/innnen alle Komplexitätsstufen eröffnen.

9 Komplexität von Leistungen  Eigenständigkeit – Fähigkeit, Wissen und Können bei neuartigen Aufgaben anzuwenden, eigenständige Anwendung und Transfer von Wissen  Erfassung des Lehrstoffes (überwiegend reproduktiv)

10 Beispiel „Demokratie“  Beschreibe drei Merkmale von Demokratie.  Beschreibe den Unterschied zwischen Demokratie und Monarchie.  Beschreibe ein Modell, das du verwenden könntest, um die Beziehungen zwischen den Merkmalen von Demokratie dazustellen.

11 7teilige Notenskala Vertiefte Allgemeinbildung Grundlegende Allgemeinbildung 3G 4G 5

12 Leistungsbeschreibungen Deutsch, Mathematik, Englisch Zu Schulbeginn Von Erziehungsberechtigten unterschrieben

13 Schularbeiten  Punktuelle Leistungsfeststellung  Soll Leistungsstand des Schülers /der Schülerin zeigen  Gleiche Schularbeit für alle, unterschiedliche Komplexitätsgrade

14 Notenschlüssel 1. und 2. Klasse NoteProzent 1100 – 91 % 290 – 80 % 379 – 65 % 464 – 50 % 549 – 0 %

15 Notenschlüssel 3. und 4. Klasse NoteProzent 1100 – 91 % 290 – 80 % 379 – 65 % 464 – 50 % 3G49 – 35 % 4G34 – 21 % 5G20 – 0 %

16 Übertritte und Berechtigungen  AHS / BHS - wenn das Bildungsziel der vertieften Allgemeinbildung erreicht wurde  Berufsbildende mittlere Schulen – in allen Pflichtgegenständen zumindest eine Beurteilung mit Befriedigend in der grundlegenden Allgemeinbildung


Herunterladen ppt "Leistungsbeurteilung Informationsabend 16. 9. 2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen