Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eidg. Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Gefahrenstufe 4 Definitionen und Anwendung Thomas Stucki, Lukas Dürr Lawinenwarndienst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eidg. Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Gefahrenstufe 4 Definitionen und Anwendung Thomas Stucki, Lukas Dürr Lawinenwarndienst."—  Präsentation transkript:

1 Eidg. Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Gefahrenstufe 4 Definitionen und Anwendung Thomas Stucki, Lukas Dürr Lawinenwarndienst

2 Gefahrenstufe 4 - Definition Schneedeckenstabilität: Die Schneedecke ist an den meisten Steilhängen * schwach verfestigt. Auslösebereitschaft: Auslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung ** an zahlreichen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan viele mittlere, mehrfach auch grosse Lawinen zu erwarten. Verkehrswege, Siedlungen: Exponierte Teile mehrheitlich gefährdet. Dort sind Sicherheitsmassnahmen zu empfehlen. Personen ausserh. gesicherter Zonen: Ungünstige Verhältnisse. Viel Erfahrung in der Lawinenbeurteilung erforderlich. Beschränkung auf mässig steiles Gelände / Lawinenauslaufbereiche beachten. Euro Law D: sind spon- tane Lawinen nötig...? Verkehrswege: nicht nur Strassen !

3 Gefahrenstufe 4 - Massnahmen Exponierte Teile von Verkehrswegen mehrheitlich gefährdet –Massnahmen durch Sicherungsdienste unbedingt erforderlich?! –Wo sind Massnahmen erforderlich (Strassen in Tallagen, Skipisten...)? –Erheblich oder gross  lokale Abschätzung !!

4 Stufe 4 - Ausgangslage Stufe 4 sehr zurückhaltend verwendet Gründe: –Sicherheitsmassnahmen sind empfohlen –Zurückhaltung bei den Prognostikern, Stufe 4 zu verwenden Stufe 3 wird gegen ‚oben‘ strapaziert und ausgedehnt –Nicht befriedigend

5

6 Situation „Erheblich“Situation „Gross touristisch“ 17km k: ~ 130 m: 29 g: ~ 1 k: 18 m: 2 g: ~ 1

7 Situation „Gross Strassen“ Situation „Gross touristisch“ weniger, aber grössere Lawinen, bis in Bereich von Strassen (16.-) / km eher weniger kartiert (kleine) ! k: 69 m: 48 g: ~ 3 k: ~ 130 m: 29 g: ~ 1

8 Gefahrenstufe „Gross“

9

10 Stufe 3 – Stufe 4 Stufe 3 kann für einen Einzelfall heikler oder mind. so heikel sein wie Stufe 4 (touristisch). In Stufe 3 und 4 sind Lawinen möglich, die exponierte Teile von Verkehrswegen gefährden. Der Entscheid, ob konkrete Massnahmen ergriffen werden müssen kann nicht allein von der Gefahren- stufe abhängen, sondern muss lokal (vor Ort) beurteilt werden

11 Stufe 4 – was wir im Bulletin ausdrücken Mögliche Massnahmen zur besseren Verständlichkeit: -Hinweis im InfoManager (Informationssystem für Strassenverantwortliche)  ‚Die Gefährdung bezieht sich hauptsächlich auf alpines Schneesportgelände. Lawinen, die bis in Tallagen vorstossen und exponierte Verkehrswege gefährden sind vereinzelt möglich.‘ -klarere Hinweise im Bulletin / schon früher:  „oberhalb von “  „bis in Tallagen vorstossen“  „Für Schneesportler “

12 ‚Skifahrer gross‘ - Erfahrungen Lokale Strassenverantwortliche schätzen die differenzierte Aussage zur Gefahrenstufe 4 (gross)  weitere Information Wenige Situationen  wenig Erfahrung Schneesportler nicht betroffen von Anpassung

13 Danke Fragen? Diskussion

14

15 Eidg. Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Gefahrenstufe 4 Definitionen und Anwendung Thomas Stucki, Lawinenwarndienst

16 Die Gefahrenstellen befinden sich an Steilhängen aller Expositionen oberhalb von rund 1800 m. Es sind viele spontane mittlere, teilweise auch grosse Lawinen zu erwarten. Exponierte Teile von Verkehrswegen können gefährdet sein. In Lagen zwischen 1200 m und 1800 m ist die Lawinengefahr erheblich.


Herunterladen ppt "Eidg. Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Gefahrenstufe 4 Definitionen und Anwendung Thomas Stucki, Lukas Dürr Lawinenwarndienst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen