Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführungs- veranstaltung Bachelor of Arts: Germanistik Bachelor of Education: Deutsch B.Sc. WiPäd: Deutsch Dr. Kerstin Riedel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführungs- veranstaltung Bachelor of Arts: Germanistik Bachelor of Education: Deutsch B.Sc. WiPäd: Deutsch Dr. Kerstin Riedel."—  Präsentation transkript:

1 Einführungs- veranstaltung Bachelor of Arts: Germanistik Bachelor of Education: Deutsch B.Sc. WiPäd: Deutsch Dr. Kerstin Riedel

2 Wo bin ich hier eigentlich? FB 10 Biologie Hochschule für Musik Hochschule für Kunst

3 Germanistik / Deutsch: Fachgliederung Sprachwissenschaft Literaturwissenschaft Historische Sprachwissenschaft Deskriptive Sprachwissenschaft Ältere deutsche Literatur Neuere deutsche Literatur

4 Bachelor of Arts Germanistik Bachelor of Education Deutsch Master of Arts Schwerpunkt: Germanistische Sprach- wissenschaft Master of Arts Schwerpunkt: Germanistische Literatur- wissenschaft Master of Arts Deutsch als Fremdsprache Master of Education Deutsch 34/38 Studienabschlüsse

5 Grundbegriffe: Phasen des Studiums Das Studium wird in Studienjahre unterteilt; für die Bachelor-Studiengänge also in: 1. Studienjahr: Einführungsphase 2. Studienjahr: Aufbauphase 3. Studienjahr: Vertiefungsphase

6 Grundbegriffe: Semester / Modul Ein Studienjahr untergliedert sich in zwei Semester: Winter- und Sommersemester. Lehrveranstaltungen Das Studium besteht aus Modulen: Ein Modul umfasst in der Regel mehrere Lehrveranstaltungen (= LV) und schließt mit einer Modulprüfung ab. Ein Modul wird in der Regel innerhalb eines Semesters abgeschlossen.

7 Grundbegriffe: Lehrveranstaltungen V = Vorlesung: gibt einen (einführenden) Überblick über ein Fachgebiet durch einen Dozenten, auch möglich als Ringvorlesung: wird von mehreren Dozenten gehalten PrS = Proseminar: entspricht dem klassischen Unterricht auf Einführungsniveau (max. 60 Studierende) S = Seminar: wie Proseminar, nur auf fortgeschrittene- rem Niveau (max. 30 Studierende) Ü = Übung: ist stärker anwendungsorientiert (max. 60 Studierende)

8 Grundbegriffe: Tutorien Tutorium, kommt von lat. tutor ‘Beschützer’ Ein Tutor/eine Tutorin ist ein Student/eine Studentin höheren Semesters, der/die Ihnen mit einer (das Proseminar begleitenden) Veranstal- tung hilft, das Proseminar erfolgreich zu bestehen. Zu bestimmten Veranstaltungen gibt es Pflichttutorien. Informationen dazu erhalten Sie von den SeminarleiterInnen.

9 Grundbegriffe: „Maßeinheiten“ SWS = Semesterwochenstunde: Stunde pro Woche pro Semester → Beispiel: Besuch eines zweistündigen Seminars (= 90 min) das ganze Semester hindurch (ca. 14 Wochen) = 2 SWS LP = Leistungspunkt nach dem European Credit Transfer System (ECTS): berechnet nach dem Aufwand, der für eine Lehrveranstaltung oder Prüfungsleistung erbracht werden muss → z.B. Vorlesung ohne Leistungsnachweis: 1 LP (Pro-)Seminar: je nach Anforderungen 2-3 LP

10 Grundbegriffe: „Pflicht/Wahlpflicht“ Pflicht (P) Diese Lehrveranstaltung muss besucht werden. Wahlpflicht (WP) Es besteht eine Auswahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Lehrveranstaltungen. Bitte daher die vorgegebene Zahl von SWS und LP oder Anmerkungen beachten.

11 Beispiel für Wahlpflicht Modul 4 (Aufbaumodul Literaturwissenschaft I) aus dem 2. Semester des BA Kernfach 1 V(orlesung) und 1 S(eminar) sind gefordert.

12 Grundbegriffe: Leistungen Aktive Teilnahme: eine Leistung, die im Rahmen einer Lehrveranstaltung erbracht wird (aktive Mitwirkung an der Unterrichtsgestaltung, z.B. durch begleitende Korreferate, Mitkonzeption des Unterrichtsgesprächs; Klausuren, Übungsaufgaben usw.; Lektüre) (Wichtig: Inaktivität => keine Zulassung zur Modulprüfung!)

13 Grundbegriffe: Leistungen Prüfungsleistung: eine Leistung, die im Rahmen der Modul- oder Abschluss- prüfung erbracht wird (z. B. Klausur oder Hausarbeit) Bitte achten Sie darauf, dass Sie genau die von Ihrer Prüfungsordnung geforderten Leistungen erbringen; in den Lehrveranstaltungen sitzen Teilnehmer/innen aus verschiedenen Studiengängen!

14 Erforderliche Sprachkenntnisse ausreichende aktive und passive englische Sprachkenntnisse, die zur Lektüre englischsprachiger Fachliteratur und zur Teilnahme an Lehrveranstaltungen in englischer Sprache befähigen, sowie ausreichende aktive und passive Kenntnisse einer weiteren modernen Fremdsprache, die zur Lektüre von Fachliteratur befähigen, oder [...] ausreichende Lateinkenntnisse

15 Bachelor of Arts

16 B.A. Germanistik (Kernfach)

17 Programm für das 1. Semester

18 Programm für das 1. Semester (Forts.)

19 Vorschau auf das 2. Semester

20 Vorschau auf das 2. Semester (Forts.)

21 B.A. Germanistik (Beifach)

22 Programm für das 1. Semester

23 Vorschau auf das 2. Semester

24 Bachelor of Education und B.Sc.WiPäd. (Schwerpkt. Deutsch)

25 B.Ed. Deutsch / B.Sc. WiPäd

26 Programm für das 1. Semester

27 Programm für das 1. Semester (Forts.)

28 Vorschau auf das 2. Semester

29 Nützliche Hinweise FÜR ALLE !

30 Was muss ich als erstes tun? Anmeldung für die Lehrveranstaltungen in JOGU-StINe (Studieninformationsnetz) https://jogustine.uni-mainz.de/ Über das Webportal können Sie: sich online zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen anmelden, sich im personalisierten Online-Stundenplan einen Überblick über Ihre Veranstaltungs- und Prüfungstermine verschaffen, sich eine Übersicht über Ihre bereits erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen sowie die erreichten Credits anzeigen lassen.

31 Was muss ich als erstes tun? Termine für die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen in JOGU-StINe Anmeldephase für Erstsemester und alle anderen: Mo , 13:00 Uhr - Do , 13:00 Uhr Restplatzvergabe: Mo :00 Uhr – Fr , 21:00 Uhr https://jogustine.uni-mainz.de/

32 Nicht verwechseln: Die Anmeldung zu den Modulprüfungen erfolgt erst mehrere Wochen nach Vorlesungsbeginn Zeitraum im WiSe 2014/15: Mo, , 13 Uhr – Mo, , 13 Uhr Die Prüfungsanmeldephasen sind verbindlich: Wenn Sie sich innerhalb der Phase nicht anmelden, können Sie an den Prüfungen nicht teilnehmen. (Trotzdem erbrachte Prüfungsleistungen sind ungültig.)

33 Die Info-Broschüre zu JOGU-StINe (u. a. mit einer Schritt-für- Schritt-Anleitung für die Anmeldung) finden Sie unter mainz.de/Dateien/JogustineBroschuereWiSe1415.pdf

34 Belegnachweis Die Verbuchung Ihrer Lehrveranstaltungen und Prüfungsleistungen erfolgt elektronisch. Es wird trotzdem empfohlen, regelmäßig Screenshots oder Ausdrucke von Ihren Leistungsübersichten zu machen!

35 Studienortwechsler

36 Das Wichtigste: Zur Anerkennung der an anderen Universitäten erworbenen Leistungsnachweise bitte unbedingt in die Studienfachberatung kommen!

37 Wichtige Infos zum Nachlesen / Möglichkeit zum Fragen

38 Beratungsbüro im Dekanat Raum , direkt bei der Cafeteria INFOZEIT – offene Sprechstunde täglich von Uhr SCHREIBZEIT – Tutorium zum wissenschaftlichen Schreiben Individuelle Schreibberatung inFORM – Tutorium für internationale Studierende Fachbereichsweite Informationen zur Auslandsmobilität

39 Weitere Informationen zum B.A. Germanistik und B.Ed.: s. unter (Link: Studium)www.germanistik.uni-mainz.de Dort finden Sie z.B.  Verlaufspläne: Kurzer tabellarischer Überblick zu allen Modulen des jeweiligen germanistischen Studiengangs  Studienkompasse: Überblick über die Anforderungen in den einzelnen Modulen (etwas umfangreicher als die Verlaufspläne)  Modulhandbücher : Detaillierte Beschreibung der Ziele, Inhalte, Prüfungsanforderungen etc. in den einzelnen Modulen  Eine „Gebrauchsanweisung für die Bachelor- und Masterstudiengänge am Deutschen Institut“: Basis-Infos zum Germanistik-/Deutsch-Studium Hinweis: Rechtlich verbindlich sind letztlich jedoch nur die Prüfungsordnungen (s. unter )http://www.uni-mainz.de/studlehr/6537.php

40 For further information contact... Studienfachberatung (für individuelle Beratungsgespräche zu Studienverlauf, Semesterplanung & Fachinhalten, Anerkennungen von Studienleistungen etc.) In der Einführungswoche ( )  heute im Anschluss an die Info-Veranstaltung  Di bis Fr, jeweils 10 – 12 Uhr im Philosophicum, Zi Termine im Semester s. Homepage des Deutschen Instituts (Link: Studienfachberatung)www.germanistik.uni-mainz.de

41 For further information contact... Studienbüro (für Unterstützung bei inhaltlichen und organisatorischen Problemen) Ansprechpartnerinnen für Probleme bei der Anmeldung zu den germanistischen Lehrveranstaltungen: - Inge Weiss (P Zi ) - Isolde Franz (P Zi ) Ansprechpartnerin für Fragen zur Prüfungsverwaltung:  Manuela Roehr (P Zi ) s. unter (Link: Studienbüro)www.germanistik.uni-mainz.de Hinweis: Bei technischen Problemen mit JOGU-StINe kontaktieren Sie bitte direkt den JOGU-StINe-Service (s. unter


Herunterladen ppt "Einführungs- veranstaltung Bachelor of Arts: Germanistik Bachelor of Education: Deutsch B.Sc. WiPäd: Deutsch Dr. Kerstin Riedel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen