Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

2000-11-01Joachim Röhl Vorschlag für ein alternatives Ausstattungs- konzept für einen DV-Raum.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "2000-11-01Joachim Röhl Vorschlag für ein alternatives Ausstattungs- konzept für einen DV-Raum."—  Präsentation transkript:

1 Joachim Röhl Vorschlag für ein alternatives Ausstattungs- konzept für einen DV-Raum

2 Joachim Röhl DV-Ausstattungskonzept  unzureichende Raumkapazitäten  lange Investitionszyklen  hoher Installationsaufwand  hoher Betreuungsaufwand  unterschiedliche Anforderungen aus den Bildungsgängen  steigende Komplexität der Anwendungen Probleme

3 Joachim Röhl DV-Ausstattungskonzept  Berufsschule: IT-Berufe  Angebotsschule: Gymnasiale Oberstufe Informationstechnischer Assistent  Weiterbildung: Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik Fachschule für Technik Fachrichtung Informatik Besonders hohe Anforderungen

4 Joachim Röhl DV-Ausstattungskonzept Lösungsüberlegungen  es gibt keine Universallösung  für unterschiedliche Anforderungsprofile (Bildungsgänge) müssen unterschiedliche Lösungen gesucht und gefunden werden  Beteiligung von  Ausbildungsbetrieben,  Schülern und  Eltern

5 Joachim Röhl DV-Ausstattungskonzept Lösungsvorschlag beispielsweise für die IT-Berufe Einrichtung einer Notebook-Klasse

6 Joachim Röhl Einrichtung einer Notebook-Klasse Beispielkonfiguration Preis 2.999,00 DM (Nov. 2001)  Stand: Nov  Prozessor MHz  Arbeitsspeicher 256 MB  20,0 GB Festplatte  8fach DVD-ROM  14" TFT-Bildschirm  Diskettenlaufwerk  USB-Anschluss  10/100 MB Ethernet-Anschluss

7 Joachim Röhl Einrichtung einer Notebook-Klasse Wer soll das bezahlen?  Schule: Infrastruktur mit Lehrer-PC, Drucker, Beamer, Netzwerk  Ausbildungsbetrieb: Notebook für die Zeit der Ausbildung (im Betrieb, beim Kunden, in der Berufsschule, bei der häuslichen Vor- und Nachbereitung) AFA für drei Jahre, Steuersatz ca. 30 %  Auszubildender: Software in Form von SSL-Lizenzen Übernahme des Notebook nach Beendigung der Ausbildung zum Zeitwert Beispiel: 800 DM + Ust Steuersatz: ca. 20 %

8 Joachim Röhl Einrichtung einer Notebook-Klasse Kostenübersicht

9 Joachim Röhl Einrichtung einer Notebook-Klasse Kosten des Ausbildungsbetriebes

10 Joachim Röhl Einrichtung einer Notebook-Klasse Kosten des Ausgebildenten Dazu die Kosten für die Software

11 Joachim Röhl Einrichtung einer Notebook-Klasse Weitere Überlegungen:  Überprüfung und Optimierung der steuerlichen Überlegungen durch einen Steuerberater  Gespräch mit den Ausbildungsbetrieben für die Übernahme der zusätzlichen Kosten (aber: ein DV-Arbeitsplatz wird auch bei „konventioneller“ DV-Ausstattung benötigt)  Ansparvertrag der Auszubildenden für die Übernahme des Notebook nach der Ausbildung  Lösung für die Frage: was geschieht bei der Auflösung des Ausbildungsvertrages?  Entwicklung von Projekten und Unterrichtskonzepten für den Computereinsatz auch ausserhalb des speziellen DV-Unterrichts

12 Joachim Röhl Einrichtung einer Notebook-Klasse Situation für die Fachschule  Kauf durch die Fachschüler (Studierenden)  geringerer „Steuerhebel“ (Steuersatz ca %)  Entwicklung von Projekten und Unterrichtskonzepten für den Computereinsatz auch ausserhalb des originären DV-Unterrichts

13 Joachim Röhl Einrichtung einer Notebook-Klasse Situation für die Angebotsschulen (Gymnasiale Oberstufe, Informationstechnische Assistenten)  Kauf durch die Eltern  In der Regel kein steuerlicher Effekt, da die Kosten durch den Ausbildungsfreibetrag abgedeckt werden  ggfs. Kauf von Second-Hand-Systemen (beispielsweise von den IT-Schülern) Problem: keine Garantie, technisch überaltett  Entwicklung von Projekten und Unterrichtskonzepten für den Computereinsatz auch ausserhalb des originären DV-Unterrichts


Herunterladen ppt "2000-11-01Joachim Röhl Vorschlag für ein alternatives Ausstattungs- konzept für einen DV-Raum."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen