Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SUCHTMITTELMISSBRAUCH IM LETZTEN LEBENSABSCHNITT – (KEIN) THEMA FÜR INSTITUTIONEN.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SUCHTMITTELMISSBRAUCH IM LETZTEN LEBENSABSCHNITT – (KEIN) THEMA FÜR INSTITUTIONEN."—  Präsentation transkript:

1 SUCHTMITTELMISSBRAUCH IM LETZTEN LEBENSABSCHNITT – (KEIN) THEMA FÜR INSTITUTIONEN

2 Problematik Substanzenmissbrauch im höheren Lebensalter Lebenserwartung Anzahl der Pflegebedürftigen auch bei Suchtabhängigen

3 Problematik Psychiatrien bieten wenige oder keine Therapiemöglichkeiten für alte und/oder schwer pflegebedürftige Suchtkranke an. Überstellung in Langzeitpflegeeinrichtungen Suchtkranke passen nicht in das traditionelle Bild von Pflegeeinrichtungen

4 Fragen Ist Sucht im letzten Lebensabschnitt vorhanden und wie definiert sie sich? Wie wird mit Sucht im Alter umgegangen? Welche Qualifikationen sind vom Personal der Organisationen zu erbringen? Wie lassen sich suchtkranke BewohnerInnen integrieren?

5 Letzter Lebensabschnitt und die Sucht Letzter Lebensabschnitt und die Sucht Erklärung von Sucht Letzter Lebensabschnitt und Alter Darstellung der publizierten Suchterkrankungen im Alter und deren Versorgung

6 Ergebnisse Sucht in Form von Substanzenmissbrauch Alkohol, Medikamente Versorgung der Suchtkranken in Psychiatrien in der Akutphase Versorgung im Langzeitpflegebereich ist eine Randerscheinung

7 Ergebnisse Keine Verbindung zwischen Altenpflege und Suchtkrankenpflege Keine spezielle Betreuung von Suchtkranken in Langzeitpflegeeinheiten Abstinenz versus kontrollierte Einnahme

8 Ergebnisse Rekrutierung Fortbildung in Bereichen Menschenbilder Gebrauch von Suchtmitteln Verlaufsmuster von Suchtkranken ……

9 Ergebnisse Finanzierungsformen mit Anreizsystemen Interesse ist gering

10 Fazit Sucht im Alter wird sporadisch behandelt trotz steigenden Anteil von Menschen im höheren Lebensalter BewohnerInnen mit Suchterkrankungen werden lediglich geduldet

11 Fazit MitarbeiterInnen in Langzeiteinrichtung sind wenig geschult Alter und Sucht sind zwei Tabuthemen unserer Gesellschaft Keine große Lobby

12 Fazit Fehlen entsprechende tiefgreifende Forschungsarbeiten Lohnenswerte Themen für die Zukunft

13 Literatur Bickel H., Weyerer S.: Epidemiologie psychischer Erkrankungen. Kohlhammer, Stuttgart 2007 Brosch R., Mader R.(Hrsg): Sucht und Suchtbehandlung, Problematik in Österreich. LexisNexis ARD Orac, Wien 2004 Demographisches Jahrbuch Statistik Austria. Wien 2006 Feuerlein, W.: Abhängigkeit im Alter. Zeitschrift für Gerontopsychologie und –psychiatrie, 1995, 8, Fichter M.,et.al: Zur Epidemiologie des Alkoholismus. In: Die Medizinische Welt, 1986, 37, Gehl G.: Alter und Sucht, Sozia, Freiburg 1995 Geiselmann, B.: Langzeittherapie mit Psychopharmaka versus Arzeimittelabhängigkeit. In: Helmchen H. und Linden M. (Hrsg.): Die jahrelange Behandlung mit Psychopharmaka. de Gruyter, Berlin, New York 1992

14 Literatur Joseph, C.L.: Alcohol and drug misuse in the nursing home. The International Journal of the Addications, 1995, 30, Koenig, W., et.al.: Comparision of psychotrop drug intake in two populations in West Germany.Pharmacopsychiatry, 1987, 20, Larson, D. et.al.: Psychotropics prescribed to the US elderly in the early and mind 1980s: Prescribing patters of primary care practitioners, psychiatrists, and other physicians. Interantionale Journal of Geriatric Psychiatriy, 1991, 6, Musalek M.: Die Diagnose Sucht. In: Brosch R., Mader R.(Hrsg.): Sucht und Suchtbehandlung, Problematik in Österreich. LexisNexis ARD Orac, Wien 2004,S.3-15 Nolan,L., O`Malley, K.: P.: Prescription for the elderly: Part II. Journal of the American Geriatrics Society, 1989, 36,

15 Literatur Poser W., Poser S.: Zur Epidemiologie des Substanzmißbrauchs im Alter: Schmerzmittel und Opioide. In: Havemann-Reinecke et.al.(Hrsg.) Alkohol und Medikamente, Mißbrauch und Abhängigkeit im Alter. Lambertus,Freiburg 1998, S Preinsberger W.: (Prävention und) Suchtkrankenversorgung im höheren Lebensalter in Österreich. In: Havemann-Reinecke et.al.(Hrsg.) Alkohol und Medikamente, Mißbrauch und Abhängigkeit im Alter. Lambertus,Freiburg 1998, S Reimann H., Reimann H.: Das Alter, Einführung in die Gerontologie, 3. Auflage. Enke, Stuttgart 1994 Schmitz F., König D.: Alkohol und Tabletten im Pflegeheim – was tun? Die Schwester Der Pfleger,2007, 46, Schulte-Markwart et.al.: Cross-walk ICD-10 – DSM IV, Klassifikation psychischer Störungen: eine Synopsis. Huber, Bern 2002 Stefan H., et.al.: Praxis der Pflegediagnosen. Springer, Wien 2003

16 Literatur Weyerer S., Zimber A.: Abhängigkeit und Mißbrauch in Alten- und Pflegeheimen. In: Watzl H.,Rockstroh B(Hrsg.).: Abhängigkeit und Mißbrauch von Alkohol und Drogen. Hogrefe, Göttingen 1997 Wolf, B., Rühter, E.: Benzodiazepin – Abhängigkeit. Münchner Medizinische Wochenzeitschrift, 1984, 126,

17 Diskussion


Herunterladen ppt "SUCHTMITTELMISSBRAUCH IM LETZTEN LEBENSABSCHNITT – (KEIN) THEMA FÜR INSTITUTIONEN."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen