Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel InfoblattRezepturverarbeitung Zuerst sollten die Variablen “definiert“ und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel InfoblattRezepturverarbeitung Zuerst sollten die Variablen “definiert“ und."—  Präsentation transkript:

1 Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel InfoblattRezepturverarbeitung Zuerst sollten die Variablen “definiert“ und “zugewiesen“ werden mit denen man im Rezept arbeiten will !!! Symbol für Rezept anwählen mit der Maus Feld aufziehen und Doppelklick in das Objekt. Fenster: “Rezept“ Ordner: “Mode-Einstellungen“ wählen und auf Standard-Mode einstellen. Danach in den Ordner “Allgemein“ zurückgehen. Rezeptobjektname, z.B.: “Rezept_1“ festfegen Anzahl der Rezepteinträge vornehmen: z.B. “ 7 “ In den Ordner “Rezeptnachrichten“ wechseln und Nachricht(en) zuweisen OK Rezeptdaten über die PCMCIA - Karte eingeben: Nach dem erstmaligen Aufspielen (Download) des Projektes mit einer “Rezepttaste“ wird auf der PCMCIA - Karte eine Datei mit der Endung “....TAB“ im Verzeichnis DATA angelegt. PCMCIA - Karte in den PC - Port stecken (Initialisiertes Laufwerk) z.B. das Programm “EXCEL“ starten Datei: “Rezept_1“ laden Rezept und Daten eingeben Speichern PCMCIA - Karte im MV4 booten Wichtiger Hinweis: Bei der Verwendung von Rezepten wird die Kommunikation im Hintergrund über ein “Handshakeverfahren“ mit der SPS organisiert. Aus diesem Grund muß im MV4 die “Control“- Nachricht und die “Status“- Nach- richt auf entsprechende Merkerwörter gelegt werden. Im SPS-Programm wird dann der Handshake programmiert (siehe AWB-C D ab Seite 2-38). Blatt 1/ / Info_2.PPT Vorgehensweise für den “Standard Mode“

2 Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel InfoblattRezepturverarbeitung Rezepturdaten über das MV4 eingeben bzw. verändern: 1. Ein Rezeptobjekt erstellen (Rezeptobjektname und Anzahl der Rezepteinträge festlegen). 2. Im Ordner “Rezeptnachrichten“ die Nachricht(en) zuweisen. 3. Je nach Anzahl der verwendeten Variablen in der “Rezeptmaske“, sind diverse Tasten (Objekte) für Werteingabe zu definieren. Eine Tastatur (z.B. Numeric) auswählen. 4. Ggf. “Text“ z.B. “Wert_x“ über den Tasten für die Werteingabe definieren. 5. Projekt auf die PCMCIA - Karte laden und MV4 booten. 6. Über die “Rezepttaste“ und anschließend über die Taste “KB“ (Key Board) die Namen für die definierten Rezepte eingeben. 7. Gewünschtes Rezept anwählen und mit “RET“ (Return) bestätigen. 8. Über die definierten “Werteingabetasten“ Werte eingeben und mit “RET“ bestätigen. Wert wird in die SPS geschrieben Wert wird im MV4 gespeichert Blatt 2/ / Info_2.PPT

3 Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel InfoblattPasswortvergabe Passwortvergabe (z.B. für Maskenwechsel) : 1.)Variablen definieren: z.B. “bit_ebene_1 “ 2.)Projekt Passwort... Allgemein Benutzerebeneneditieren / definieren Benutzer 3.)Funktionstaste aufrufen, Feld über einer Taste zum Maskenwechsel aufziehen und editieren / Info_2.PPT

4 Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel InfoblattFehler, Warnungen, Hinweise Variablen definieren: Fehler => Fehlerbits festlegen (nur “MMI <= SPS“ möglich). In den Ordner “Fehlertext” wechseln und Fehlertexte definieren. (ggf. auch gleich Hilfetexte definieren). => Schließen Variablen zuweisen => Neu => Nachrichtenblöcke (Namen eingeben) [z.B. Fehler-Alarm, Hinweise, Warnungen]. Unter “Typ” die “FehlerBIT...MMI<=“ auswählen und Variablen in die Nachricht übertragen (dito mit Hinweise, Warnungen). In den Ordner “Adresse” wechseln. Nachrichtenname: z.B. “Fehler-Alarm” auswählen und Merkerstartbitadresse” festlegen (dito mit Hinweise, Warnungen). Schließen Fehlerfenster: Objekte => Fehlerfenster Mit der Maus Feld aufziehen und Doppelklick in das Objekt => Fenster “Fehlerfenster” Rahmen, Zeige Fehlernummer, etc. wählen Verfügbare Nachrichten in das Feld Ausgewählte Nachrichten transferieren (z.B. Fehler-Alarm) => OK Blatt 1/ / Info_2.PPT

5 Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel Infoblatt Fehler – Quittieren: Objekte => Funktionstaste Mit der Maus Feld aufziehen und Doppelklick in das Objekt => Fenster “Funktionstaste” Gruppe => “Internals” Funktion => “Error confirm” Ordner “Text” => Tastentext definieren => OK Historie: dito => Fehler-Quittieren” bis auf “Funktion” Funktion => “Show History On/Off” Ordner “Text” => Tastentexte definieren => OK Fehlerliste (Historie) vor- bzw. rückwärts blättern: dito => “Fehler-Quittieren” bis auf “Funktion” Funktion => “Error Line up” bzw. “Error Line down” Ordner “Text” => Tastentexte definieren => OK Blatt 2/3 Fehler, Warnungen, Hinweise / Info_2.PPT

6 Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel Infoblatt Hilfefenster: Objekte => Hilfefenster Mit der Maus Feld aufziehen und Doppelklick in das Objekt => Fenster “Hilfefenster” Rahmen, Schriftart und Schriftgrösse editieren Hilfetexte: dito => Fehler-Quittieren” bis auf “Funktion” Funktion => “Error help” Ordner “Text” => Tastentexte definieren => OK Farben editieren: Projekt Einstellungen Fehlerfarben Merke: Um ein Fehlerfenster zu aktualisieren, muss das entsprechende Bit im Nachrichtenblock “Control“ in der SPS gesetzt werden (siehe auch “Handshake mit der SPS“). Blatt 3/3 Fehler, Warnungen, Hinweise / Info_2.PPT

7 Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel Infoblatt Für die Kommunikation im Hintergrund eines MV4-Projektes muss in der SPS ein Handshakeverfahren programmiert werden. Unterschiedliche Funktionen können gleichzeitig oder zeitlich versetzt, aktiviert werden. Zu jedem Projekt erzeugt GALILEO automatisch drei Nachrichtenblöcke der folgenden Typen: Control-Status-Date / Time Die Kontroll- und die Statusnachricht umfasst je 8 Datenworte deren Funktionen auszugsweise im weiteren beschrieben sind: Fehlerbits aktualisieren (Bit 7 im 1. Datenwort) Warnungsbits aktualisieren (Bits 6 im 1. Datenwort) Hinweisbits aktualisieren (Bits 5 im 1. Datenwort) Maskenwechsel auslösen (Bit 12 im 1. Datenwort) Nummer der Zielmaske(alle Bits im 2. Datenwort) Zeitsynchronisierung (Bit 10 im 1. Datenwort) Nachricht mit Datum und Zeit senden (Bit 11 im 1. Datenwort) Lesen eines Rezepteintrags (Bit 6 im 3. Datenwort) Vornehmen eines Rezeptwechsels (Bit 7 im 3. Datenwort) PLC-Texte übertragen (Bit 11 im 3. Datenwort) Merke: Diese Steuerbits sollten nicht statisch gesetzt werden, da dies zu unnötigen Belastungen der Kommunikation führt (siehe dazu AWB-C D Seite:2-43). Handshake mit der SPS Blatt 1/ / Info_2.PPT

8 Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel Infoblatt Der prinzipielle Ablauf des Verfahrens sieht folgendermaßen aus: Handshake mit der SPS Blatt 2/2 Steuerbits der Kontrollnachricht setzen Wird das (die) Steuerbit in der Kontrollnachricht erkannt, wird davon eine Kopie auf die Statusnachricht angelegt. Rücksetzen der Kontrollnachricht, wenn Statusnachricht angekommen ist. Steuerbits in der Statusnachricht werden zurückgesetzt. Wenn diese Funktion erkannt wird, ist der Handshake beendet. Transfer in das MV4 Transfer in die SPS SPS MV4 SPS MV4 SPS Das SPS-Programm könnte dann - am Beispiel eines durch die SPS gesteuerten Maskenwechsels - so aussehen: VAR Control_MV4 AT %MW : ARRAY [ ] OF WORD ; Status_MV4 AT %MW : ARRAY [ ] OF WORD ; Maskennummer AT %IB : BYTE ; Maskenwechsel_ausloesen AT %I : BOOL ; END_VAR LDMaskennummer BYTE_TO_WORD STControl_MV4 [ 2 ] LDMaskenwechsel_ausloesen SControl_MV4 [ 1 ]. 12 LDControl_MV4 [ 1 ]. 12 ANDStatus_MV4 [ 1 ]. 12 RControl_MV4 [ 1 ] Datenwort 1. Datenwort Bit / Info_2.PPT


Herunterladen ppt "Prozeßkommunikation mit Anzeige- und Bediengeräten MV4-Grafik / Touch Panel InfoblattRezepturverarbeitung Zuerst sollten die Variablen “definiert“ und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen