Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Umfangreiche Änderungen im Mehrwertsteuerrecht zum 1. Januar 2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Umfangreiche Änderungen im Mehrwertsteuerrecht zum 1. Januar 2015."—  Präsentation transkript:

1 Umfangreiche Änderungen im Mehrwertsteuerrecht zum 1. Januar 2015

2 Otten Consulting | 30. September 2014 | Mehrwertsteuer Hintergründe zur Änderung  Anteil MwSt an Staatseinnahmen ca. 40%  Geschätzter jährlicher Verlust durch Mehrwertsteuerbetrug 20 Mrd. UAH  Status Dezember 2013:  „Steuerverlust über Scheinfirmen" – ca. 3,4 Mrd. UAH  Mehrwertsteuervolumen „Transitfirmen“: 101,5 Mrd. UAH Motivation zur Änderung der Mehrwertsteuerverwaltung Hintergrund und Auswirkungen  Kompliziertes Verwaltungssystem für den Staat  Mehrwertsteuererstattung nur für „Ausgewählte“ Korruption  Ständige Streitigkeiten zwischen Steuerverwaltung und „normalen“ Firmen bzgl. Zulieferscheinfirmen bzw. Scheingeschäfte

3 Otten Consulting | September 2014 | ПДВ. Електронне адміністрування. Закон № 1621-VII Übergang zur vollständigen elektronischen Mehrwertsteuerverwaltung Bausteine des neuen elektronischen Systems: Zentrales elektronisches Mehrwertsteuerregister: −Mehrwertsteuerscheine (nalogovaya nakladnaya) ausschließlich in elektronischer Form −Jedweder mehrwertsteuerpflichtiger Vorgang ist online zu registrieren Zentrale Mehrwertsteuer-Bank (unter Aufsicht NBU) −Automatische Eröffnung eines Mehrwertsteuerkontos für alle Mehrwertsteuerzahler −Bank fungiert ausschließlich zur Verwaltung der Mehrwertsteuerkonten −Keine Kontoführungskosten für Firmen Einbezug Zolldaten −Zolldatenbank wird zur automatischen Berücksichtigung der Einfuhrumsatzsteuer ins zentrale System einbezogen 3

4 Otten Consulting | September 2014 | ПДВ. Електронне адміністрування. Закон № 1621-VII Kernelemente des neuen Systems (Nahezu) vollständige automatische Erfassung aller Mehrwertsteuervorgänge: Automatische Berücksichtigung von Mehrwertsteuer in Eingangsrechnungen als Mehrwertsteuerkontoguthaben Automatische Berücksichtigung von Einfuhrumsatzsteuer als Mehrwertsteuerkontoguthaben Vorauszahlung Mehrwertsteuersaldo auf Mehrwertsteuersonderkonto Ergebnis Mehrwertsteuersonderkontoguthaben (aus Vorsteuer oder Vorauszahlung auf Sonderkonto) = Voraussetzung zur zentralen Onlineregistrierung von Ausgangsrechnungen Hinweis! Das für die Funktion des neuen Systems erforderliche Datenerfassungsprogramm ist noch in Vorbereitung. Ziel ist jedem Steuerzahler in Echtzeit Informationen über seinen aktuellen Kontostand zur Verfügung zu stellen. 4 Ab de facto: 1.Vorauszahlung Mehrwertsteuersaldo durch Lieferant 2.Vollständige Verlagerung des Mehrwertsteuerrisikos auf die Firmen

5 Otten Consulting | 30. September 2014 | Mehrwertsteuer Mehrwertsteuersonderkonto 5 Guthabenbuchungen Steuerzahler selbst kann das Mehrwertsteuersonderkonto nur auffüllen und hat selbst keinen Zugriff auf das Sonderkonto – Abhebungen kann nur der Staat durchführen Vorsteuer aus erhaltenen Lieferungen und Leistungen welche durch Lieferant zentral registriert wurden Gezahlte Einfuhrumsatzsteuer Überweisungen vom laufenden Konto auf Mehrwertsteuersonderkonto Achtung! Rücküberweisungen vom Mehrwertsteuersonderkonto auch bei ursprünglich irrtümlicher Überweisung vom eigenen Konto nicht möglich Sollbuchungen (Mittelverwendung) Abbuchung gemäß Mehrwertsteuererklärung (Finanzämter stellen der Mehrwertsteuer-Bank entsprechende Information zur Verfügung Zahlung Vorsteuer auf Sonderkonto von Agrarbetrieben im Mehrwertsteuersondersystem Einzug Restbestand im Falle Annullierung Mehrwertsteuerregistrierung

6 Otten Consulting | 30. September 2014 | Mehrwertsteuer Mehrwertsteuerdeklaration und -zahlung 6 Steuererklärung Keine Änderungen bzgl. Abgabe- und Fälligkeitsfristen o Ausschließlich elektronische Mehrwertsteuererklärung o Als Anlage Verzeichnis mehrwertsteuerpflichtiger Vorgänge für welche kein Mehrwertsteuersonderschein ausgestellt wird (Barkäufe, Übernachtungsrechnungen etc.) o Einbezug zentral nicht registrierter Ausgangsrechnungen o Kein Einbezug nicht registrierter Eingangsrechnungen o Steuerämter führen Abgleich von Steuererklärung mit zentralem Register durch: Bei Abweichung außerplanmäßige Steuerprüfung möglich Steuerzahlung o Ausschließlich vom Mehrwertsteuersonderkonto o Abbuchung ohne Beteiligung des Steuerzahlers

7 Otten Consulting | 30. September 2014 | Mehrwertsteuer Bestehender Vorsteuerüberhang zum Verwendung (Vortrag) nicht zur Erstattung beantragtes Vorsteuerguthaben Die Verwendung von „altem“ bis zum deklariertem Vorsteuerguthaben wird durch ein noch zu erlassenen Sonderverfahren bis zum geregelt!? Offene Frage: Mehrwertsteuererklärung für Dezember 2014 erst im Januar 2015 fällig. Vorsteuererstattung Bis zum zur Erstattung beantragte Summen, werden nach dem derzeit gültigen Verfahren erstattet. Frage: Erstattung auf Mehrwertsteuersonderkonto?

8 Otten Consulting | 30. September 2014 | Mehrwertsteuer Vorsteuerüberhang nach dem Nicht zur Erstattung beantragtes Vorsteuerguthaben  Vortrag auf Folgeperioden  Verrechnung mit Steuerschuld aus Vorperioden (jedoch maximal bis Guthaben auf Mehrwertsteuersonderkonto) Vorsteuererstattung  Auf Antrag? (Procedere noch nicht bekannt)  Automatisch gemäß folgender Kriterien:  Exportanteil der letzten 4 Monate > 40% oder  Investitionsvolumen > 3 Mio. UAH Und  Summe Anlagevermögen mind. 12-fache der Erstattungssumme (Beschränkung durchschnittlich mind. 2,5 Minimalgehälter weggefallen)

9 Otten Consulting | 30. September 2014 | Mehrwertsteuer Zusammenfassung 9 Signifikante Änderung des Mehrwertsteuerverwaltungssystems Hauptnachteil: Einfrieren von liquiden Mitteln auf dem Mehrwertsteuersonderkonto Mehrwertsteuerzahlung durch Vorauszahlung sichergestellt, erst dann Vorsteuerabzugsberechtigung möglich Unsicherheit bzgl. Vorsteuerguthaben zum Mehrwertsteuererstattung für Nichtexporteure fraglich (Ausnahme bei Investitionen > 3 Mio. UAH) Vorteile: Verminderung Diskussion über fiktive Geschäftsvorfälle Streichung Vorsteuer wegen Nichtzahlung bei Vorlieferanten systembedingt nicht mehr möglich Geringerer Prüfungs- und Verwaltungsaufwand

10 Otten Consulting | September 2014 | Mehrwertsteuer Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!  Steuerberatung  Controlling  Kosten- und Leistungsrechnung  IFRS-Transfer  Financial Due Diligence  Personalvermittlung Finanzfachkräfte  Interim-Management  Outsourcing Buchhaltung 10 TOV Otten Consulting vul. Turgenevska Kiew, Ukraine Tel: Fax:


Herunterladen ppt "Umfangreiche Änderungen im Mehrwertsteuerrecht zum 1. Januar 2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen