Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anale Geschlechtskrankheiten beim schwulen Mann Dr. Horst Schalk.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anale Geschlechtskrankheiten beim schwulen Mann Dr. Horst Schalk."—  Präsentation transkript:

1 Anale Geschlechtskrankheiten beim schwulen Mann Dr. Horst Schalk

2 Anale Geschlechtskrankheiten Gonorrhoe (=Tripper) Chlamydieninfektion Humane Papillomviren Hepatitis A, B und C Herpes simplex Syphilis (=Lues)

3 Anale Geschlechtskrankheiten Symptome Infektion Gonorrhoe (=Tripper) ✔✔ Chlamydieninfektion ✗✔ Humane Papillomviren ✔✔ Hepatitis A, B und C ✗✔ Herpes simplex ✔✔ Syphilis (=Lues) ✔✔

4 Klassische Geschlechtskrankheiten Im Geschlechtskrankheitengesetz als solche definiert: Gonorrhoe, Syphilis Behandlung im „öffentlichen Interesse“ daher „Behandlungspflicht“

5 Gonorrhoe (=Tripper) 62 Millionen Neuinfektionen weltweit, 1500 in Österreich/Jahr (real mehr) Erreger: Bakterien (Gonokokken) Infektion: infektiöses Sekret auf Schleimhaut (Oral, Analverkehr) Diagnose: Abstrich aus Harnröhre, Mund oder aus Anus/Mastdarm

6 Gonorrhoe (=Tripper) Symptome: schleimige Auflagerung auf Stuhl, Schleim im Analbereich, im Dammbereich dumpfer Schmerz, oft aber vollkommen beschwerdefrei

7 Gonorrhoe (=Tripper)

8 Symptome: schleimige Auflagerung auf Stuhl, Schleim im Analbereich, im Dammbereich dumpfer Schmerz, oft aber vollkommen beschwerdefrei Therapie: 2 verschiedene Antibiotika als „Singel-Shot-Therapie“

9 Chlamydieninfektion Häufigste sexuell übertragbare Erkrankung in Europa Erreger: Chlamydien Infektion: infektiöses Sekret auf Schleimhaut (Oral, Analverkehr) Diagnose: Abstrich aus Harnröhre, Mund oder aus Anus/Mastdarm

10 Chlamydieninfektion Symptome: praktisch keine Therapie: 2 verschiedene Antibiotika als „Singel-Shot-Therapie“, wie bei Gonorrhoe/Tripper

11 Humane Papillomviren (=HPV) Viren die beim Menschen Papillome (=„Wärzchen“) verursachen können Symptome: sehr oft kommen symptomlose Träger der Infektion vor, oft aber auch Feigwarzen (Condylome), selten tumorartige Veränderung oder Tumore Infektion: Kontakt, auch über Finger Therapie: immunstärkendes Gel, chirurgisch

12 Hepatitis A Erreger: Hepatitis A-Viren Infektion: Viren werden über den Darm ausgeschieden (Nahrung, Sex) Diagnose: Laborbefund Symptome: Gelbsucht, dunkler Harn, heller Stuhl, heilt immer aus Therapie: keine, aber Impfung

13 Hepatitis B Erreger: Hepatitis B-Viren Infektion: Viren werden über den Blut, Sperma, Speichel ausgeschieden Diagnose: Laborbefund Symptome: meist unspezifisch (Müdigkeit) Therapie: antivirale Substanzen, Impfung

14 Hepatitis C Unerklärlicher Anstieg in Gay-Szene Erreger: Hepatitis C-Viren Infektion: Viren im Blut (Wunden, Sex) Diagnose: Laborbefund Symptome: selten Gelbsucht, Müdigkeit wird sehr oft chronisch Therapie: antivirale Substanzen

15 Hepatitis C – sexuelles Risiko deutlicher Anstieg in den letzten 5-10 Jahren, vor allem in Grossstädten seit einigen Jahren auch in Wien Verzicht auf Kondome (Safer-Sex) „verletzender“ Sex („Fisting“), SM Gemeinsames „Sniffen“ von Drogen viele wechselnde Partner, hohe Wahrscheinlichkeit auf Hepatitis-C- positiven Partner zu stossen

16 Herpes simplex Häufige sexuell übertragbare Erkrankung Erreger: Herpesviren (labialis, genitalis) Infektion: infektiöses Sekret auf Schleimhaut (Oral, Analverkehr) Diagnose: Blickdiagnose

17 Herpes simplex

18 Häufige sexuell übertragbare Erkrankung Erreger: Herpesviren (labialis, genitalis) Infektion: infektiöses Sekret auf Schleimhaut (Oral, Analverkehr) Diagnose: Blickdiagnose Therapie: antivirale Substanzen

19 Syphilis (=Lues) „die“ Geschlechtskrankheit neben Gonorrhoe/Tripper, erstmals im 15.JH im Mittelmeerraum, berühmte „Opfer“, bis zur Einführung der Antibiotika unheilbar Infektion: Mikrowunden auf Schleimhaut Diagnose: Laborserologie (früher Abstrich)

20 Syphilis (=Lues) Symptome: in Primärphase lokale Schleimhautdefekte (Ulcera) und Schwellung der benachbarten Lymphknoten, oft auch keine

21 Syphilis (=Lues)

22 Symptome: in Primärphase lokale Schleimhautdefekte (Ulcera) und Schwellung der benachbarten Lymphknoten, oft auch keine Therapie: Antibiotika (1-3x im Wochenabstand) intramuskulär

23 ...wann zum Arzt? Längeres Jucken Auftreten von Blutungen Auftreten von Warzen, Knötchen oder Bläschen Schleimige Auflagerungen am Stuhl Substanzdefekte

24 ...und wohin?

25 FRAGEN?


Herunterladen ppt "Anale Geschlechtskrankheiten beim schwulen Mann Dr. Horst Schalk."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen