Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zweck eines Netzwerks Die Computer können miteinander kommunizieren - Zugriff auf Daten von allen Rechnern aus - Datenaustausch und Ressourcen gemeinsam.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zweck eines Netzwerks Die Computer können miteinander kommunizieren - Zugriff auf Daten von allen Rechnern aus - Datenaustausch und Ressourcen gemeinsam."—  Präsentation transkript:

1 Zweck eines Netzwerks Die Computer können miteinander kommunizieren - Zugriff auf Daten von allen Rechnern aus - Datenaustausch und Ressourcen gemeinsam nutzen - Drucker - Plattenspeicher - Internetanschluss - Zentral angebotene Software

2 Com3 bestehend aus einer Anzahl von Geräten Server Arbeitsstationen (Clients) Netzdrucker verbunden durch ein Kabelsystem. Die Kabel werden in den PCs an Netzwerkkarten angeschlossen. Ein lokales Netzwerk (LAN) Switch

3 Große und globale Netzwerke Einteilung großer Netzwerke nach ihrer Ausdehnung:  LANLokal Area Network (innerhalb eines Gebäudes)  MANMetropolitan Area Network (innerhalb einer Stadt)  WANWide Area Network (über Länder hinweg)  GANGlobal Area Network (weltumspannend; über Satellit) Modem NotebookModem Server im LAN

4 Peer-To-Peer Modell Alle Teilnehmer sind gleichwertig. Jeder kann Ressourcen für den anderen zur Verfügung stellen, d.h. jeder kann Client oder Server sein.

5 Client-Server Modell  Der Server wartet (passiv) auf Anforderungen.  Die Clients fordern (aktiv) einen Dienst an, den der Server ausführt.  Das Internet funktioniert nach dem Client-Server-Modell. Ein Server stellt Dienste für viele Clients bereit. Client- Rechner Server- Rechner Client- Rechner

6 Schützt vor Angriffen von außen!

7 Beispiele für Server  Web-Server Server, der HTML-Dokumente und andere Internet-Ressourcen speichert und versendet bzw. entgegennimmt.  FTP-Server Liefert Dateien, Programme, Daten oder nimmt sie an, allerdings nicht so komfortabel wie bei www.  Mail-Server Speichert ankommende und liefert sie aus.  Proxy-Server Speichert Kopien aufgerufener Webseiten. Bei wiederholtem Aufruf wird dem Benutzer eine Kopie zugesandt. Damit kann Netzkapazität gespart werden.  File-Server Stellt seinen Clients Dateien und Speicherplatz bereit und übernimmt die Sicherung der Benutzerdateien.  Print-Server Server in einem Netzwerk, auf dem im Rahmen einer Warteschlange Druckaufträge verwaltet werden.

8 Netzwerktopologien LANs können mehrere Rechner auf unterschiedliche Art und Weise miteinander verbinden. SternRingMaschen BusBaum

9 Alle Geräte an einem Hauptkabel (Bus) gleichzeitig angeschlossen und erreichbar. Vorteil: Einfache Verkabelung & Netzwerkerweiterung. Nachteil: Ist der Bus defekt, funktioniert das ganze Netz nicht mehr. Bustopologie

10 Vorteile: Hohe Ausfallsicherheit, hohe Übertragungsraten Nachteile: Große Kabellänge Komplexe Verkabelung Ausfallrisiko beim Switch Server Hub / Switch Sterntopologie

11 Netzwerkkarte Übertragungsmedium Was benötigen die Computer, um miteinander zu kommunizieren?

12 Netzwerkkarte Übertragungsmedium Eine gemeinsame Sprache (Protokoll) Was benötigen die Computer, um miteinander zu kommunizieren?

13 Netzwerkkarte Übertragungsmedium Eine gemeinsame Sprache (Protokoll) Adressierung Was benötigen die Computer, um miteinander zu kommunizieren?

14 Netzwerkkarte (NIC)  Physisches Bindeglied zwischen PC und Netzwerk  Bereitet die Computerdaten für die Übertragung im Netz auf  Sendet die Daten an andere Computer  Steuert den Datenfluss zwischen Computer und Verkabelung

15 Steckvorrichtung an der NIC RJ-45-Stecker

16 Ich heiße: AC-0F-8D- 57 Jede Netzwerkkarte hat eine eindeutige, weltweit einmalige Adresse: Die MAC-Adresse. MAC-Adresse

17 Ipconfig/all

18 Die Adresse einer Netzwerkkarte heißt MAC (=Media Access Control) Die deutsche Bezeichnung ist: Physikalische Adresse

19 Wir merken uns Die NIC ist das physikalische Bindeglied zwischen Netzwerk und Computer. Der Name einer NIC besteht aus 12 Stellen. Dieser „Name“ wird als MAC-Adresse bezeichnet. Mit ipconfig/all ist die MAC-Adresse zu sehen. Sie wird auch als physikalische Adresse bezeichnet.

20 Zwischentest Netzwerkkarten  Wie lautet deine MAC-Adresse ?  Mit welchem Stecker an deiner NIC bist du mit dem Netzwerk verbunden?

21 Netzwerkkarte Übertragungsmedium Eine gemeinsame Sprache (Protokoll) Adressierung Was benötigen die Computer, um miteinander zu kommunizieren?

22 Übertragungsmedien Kupferkabel Wireless LAN Glasfaserkabel

23 Standardkabel RJ-45-Steckverbinder Twisted-Pair-Kabel

24 Wir merken uns  Übertragungsmedien sind:  Funk  Kupfer  Glasfaser  Unsere Standardkabel sind „Twisted Pair Kabel“  Der Stecker dazu heißt „RJ45“

25 Zwischentest Kabel  Welche Übertragungsarten kennst du ?  Mit welchem Übertragungsmedium bist du mit dem Netzwerk verbunden ?  Wie heißt der Stecker an deinem Netzwerkkabel ?

26 Netzwerkkarte Übertragungsmedium Eine gemeinsame Sprache (Protokoll) Adressierung Was benötigen die Computer, um miteinander zu kommunizieren?

27 Protokolle im Überblick

28 TCP/IP-Protokoll: IP = Internet Protocol ( = stellt zu)  sucht schnellsten Weg = Routing  leitet Pakete zum Ziel = IP-Nummer des Rechners TCP = Transmission Control Protocol ( = bereitet vor)  wandelt Daten in Pakete und nummeriert sie  setzt Pakete beim Empfänger zusammen  überprüft fehlerhaft übertragene Daten und fordert nach

29 Datentransport im Internet Rechner (Sender) zerlegt Daten in Pakete, ( max Zeichen) nummeriert sie, versieht sie mit Sender- und Empfängeradresse Datenpaket Bsp.: Absender: Empfänger: Daten Verpacken IP-Paket

30 Datentransport im Internet (1) Bereit (2) Unterwegs auf dem Internet DatenpaketInternet-Rechner (Startrechner, Router, Zielrechner) 1. Rechner (Sender) zerlegt Daten in Pakete, nummeriert sie, versieht sie mit Sender- und Empfängeradresse 2. schickt sie an ein "Postamt" (Router) 3. Router schickt Pakete weiter, eventuell auf verschiedenen Wegen 4. Pakete werden beim Empfänger auf Fehler überprüft, evtl. nachgefordert, wieder zusammengesetzt (3) Eingetroffen

31 Netzwerkkarte Übertragungsmedium Eine gemeinsame Sprache (Protokoll) Adressierung Was benötigen die Computer, um miteinander zu kommunizieren?

32 Welche Adresse hat mein Computer?

33 Internet Protokoll – Adresse = Punktiert-dezimale Schreibweise = Binäre Schreibweise  Jeder im Internet ansprechbare Rechner hat eine IP- Adresse als weltweit eindeutige Kennung.  Diese besteht aus 4 Zahlen (jew. 1 Byte), die in der Form xxx.xxx.xxx.xxx angegeben werden.

34 Uniform Ressource Locator (URL) Protokoll://Dienst.Sub-Level-Domain.Top-Level-Domain - Protokoll, das die Datenübertragung regelt www. – Seite ist innerhalb des world wide web verfügbar ms-siegsdorf – Sub-Level- Domain – Anbieter der Seite de/ – Top-Level-Domain – Land in dem sich der Host befindet start/ - Verzeichnispfad zu dem Dokument aktuelle-berichte.html - Dateiname des Dokumentes. Die Endung html zeigt, dass es sich um ein Hypertextdokument handelt. Hier muss auf Groß- und Kleinschreibung geachtet werden. Wenn in einer Adresse der Dateiname fehlt, wird automatisch eine Datei mit dem Namen index.htm oder index.html gesucht (= Startseite / Homepage)

35 Top Level Domains Sachgebiete in Amerika COM (Commercial Organizations) EDU (Educational Organizations) GOV (Government Organizations) MIL (Military Groups) NET (Major Network Support Centers) ORG (Other Organizations) INT (International Organizations) u.s.w. Ländercodes DE (Deutschland) CH (Schweiz) AU (Österreich) SE (Schweden) FI (Finnland) FR (Frankreich) UK (Großbritannien) US (USA) u.s.w.

36 Wir merken uns Jeder PC hat einen Namen. Im Netzwerk benötigt jeder PC eine IP-Adresse. Diese besteht aus 4 Zahlen zwischen Du findest sie mit ipconfig oder ipconfig/all. Ändern kannst du sie in den Eigenschaften des Internetprotokolls TCP/IP.

37 DHCP, DNS, Gateway  DHCP vergibt die IP-Adressen in einem Netzwerk an die jeweiligen Computer /Hosts)  DNS wandelt die unhandliche IP-Adresse in eine „leserliche Adresse“ um  Gateway ermöglicht die Verbindung eines Netzwerkes mit Anderen (z.B.: Internet)

38 Um die Verbindung mit dem Netzwerk zu prüfen, hilft dir ein Befehl in der Eingabeaufforderung: PING IPAdresse PING URL PING Computername

39 Hier erhältst du gleich die IP-Adresse mitgeliefert. cat /etc/resolv.conf Wenn du hier Antwort erhalten hast, besteht eine intakte Verbindung zwischen den beiden PCs

40 Zusammenfassung Wir erinnern uns: Netzwerkkarte Übertragungsmedium Eine gemeinsame Sprache (Protokoll) Adressierung


Herunterladen ppt "Zweck eines Netzwerks Die Computer können miteinander kommunizieren - Zugriff auf Daten von allen Rechnern aus - Datenaustausch und Ressourcen gemeinsam."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen