Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Norddeutsche Akademie Integrierte Unternehmenskommunikation Dozent: Norbert L. Esser Wortgestaltung Norbert L. Esser.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Norddeutsche Akademie Integrierte Unternehmenskommunikation Dozent: Norbert L. Esser Wortgestaltung Norbert L. Esser."—  Präsentation transkript:

1 Norddeutsche Akademie Integrierte Unternehmenskommunikation Dozent: Norbert L. Esser Wortgestaltung Norbert L. Esser

2 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Agenda Teil 1 Integrierte Unternehmenskommunikation Ziele / Zielgruppen /Instrumente Teil 2 Die Kommunikationsstrategie als Basis integrierter Unternehmenskommunikation Praxis-Übungen Teil 3 Integrierte Unternehmenskommunikation in der Praxis der Studenten Beispiel Produkteinführungskampagne Teil 4 „Nagelproben“ für integrierte Kommunikation Krisenkommunikation Internet / Soziale Netzwerke / Social Media

3 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Teil 1 Integrierte Unternehmenskommunikation - Ziele - Zielgruppen - Instrumente - Abstimmungsnotwendigkeiten mit anderen Bereichen

4 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Ziele der Unternehmenskommunikation - Bekanntheit des Unternehmens steigern - Positives Image schaffen - Vertrauen zum Unternehmen, seine Produkte, seine Mitarbeiter, seine Werte - Reputation Management - Neue Mitarbeiter gewinnen - Produktverkauf vorbereiten/unterstützen - Neue Kunden gewinnen - Bestehende Kunden halten - Unternehmenswert steigern - sharehoder value, stakeholder value, Arbeitsplatzsicherung

5 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Zielgruppen der Unternehmenskommunikation - Allgemeine/interessierte Öffentlichkeit - Kunden (potentielle und bestehende) - Mitarbeiter - Aktionäre - Politisch relevante Gruppen - Potentielle Mitarbeiter - Multiplikatoren/Meinungsbildner

6 Instrumente der Unternehmenskommunikation Übersicht InstrumentZieleZielgruppenMittelKoordination PressearbeitVerbreitung von Nachrichten (good news) Kompetente Journalisten- betreuung/ Anfragen Journalisten (Wirtschaft, allgemein, lokal) Multiplikatoren Presseerklärungen Berichte Interviews IR, interne Kom., Internet PR/ ÖffentlichkeitsarbeitVertrauensbildung Besetzung von Kompetenz/Themenfeldern Produkt-PR Vorstands-PR Multiplikatoren Verbraucher-Journalisten Ggf. einzelne Zielgruppen PR-Kampagnen Pressedienste/Newsletter Aktionen/Events Interne Kom., IR, Internet Ggf. Werbung Interne KommunikationMitarbeiterinformation, Einbindung, Initiierung von Dialogprozessen Mitarbeiter Führungskräfte Vorstand Intranet Publikationen Veranstaltungen Coaching Presse, PR, IR WerbungBekanntheitsgrad Imageaufbau Produktverkauf Potentielle Kunden Öffentlichkeit Bestehende Kunden Print, TV, Internet, Sonderwerbeformen PR, Presse, VKF VerkaufsförderungVertriebsunterstützung Produktverkauf Außendienst Potentielle Kunden Produkt-, Verkaufsprospekte Messen u. Ausstellungen Gewinnspiele Werbung, PR Corporate PublishingKundenbindungKunden Multiplikatoren Kundenmagazin Newsletter Presse, PR SponsoringBekanntheitsgrad Imagetransfer Kundenbindung Breite Öffentlichkeit Multiplikatoren Spezielle Zielgruppen z.B. Sportsponsoring, Trikotwerbung Kultur-, Sozialsponsoring Presse, PR, Werbung, VKF, interne Kom. InternetAktuelle Information Dialoganbahnung Produktverkauf Öffentlichkeit Multiplikatoren Kunden Website, ForenPresse, PR, IR Werbung Investor RelationsKapitalmarkt gewinnen/ pflegen Analysten, Investoren, Aktionäre Analystenkonferenzen, Roadshows, Publikationen Presse, PR, interne Kom.

7 Pressearbeit - Verbreitung von Nachrichten (good news) - Kompetente Journalisten- betreuung/ Anfragen Ziele - Journalisten (Wirtschaft, allgemein, lokal) - Multiplikatoren Zielgruppen - Presseerklärungen - Berichte - Interviews Mittel - IR - Interne Kommunikation - Internet Koordination

8 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Aktive Pressearbeit 1. Klassische Pressearbeit Wirtschaftspresse - Pressekonferenzen (Bilanz-PK etc.) - Presseerklärungen - Interviews/Redaktionsbesuche 2.Pressearbeit allgemeine Öffentlichkeit - Newsletter/Pressedienste/online 3. Pressebeobachtung / Themenmonitoring 4. Pressearbeit für Produkte (Produkt-PR) - Umfragen/Grafiken/Bilder 5. Publikationen - Geschäftsberichte - Themenbroschüren / Ratgeber-Broschüren

9 Norddeutsche Akademie Reaktive Pressearbeit 1. Beantwortung von aktuellen Presseanfragen schnell, kompetent, ehrlich (transparent) 2.Service für Journalisten - Bildmaterial (Videos) - Zahlen, Daten, Fakten - Produktinformationen Wortgestaltung Norbert L. Esser

10 PR/ Öffentlichkeitsarbeit - Vertrauensbildung - Besetzung von Kompetenz-/ Themenfeldern - Produkt PR - Vorstands PR Ziele - Multiplikatoren - Verbraucher-Journalisten - Ggf. einzelne Zielgruppen Zielgruppen - PR Kampagnen - Pressedienste/Newsletter - Aktionen/Events Mittel - Interne Kommunikation - IR - Internet - Ggf. Werbung Koordination

11 Interne Kommunikation - Mitarbeiterinformation - Einbindung - Initiierung von Dialogprozessen Ziele - Mitarbeiter - Führungskräfte - Vorstand Zielgruppen - Intranet - Publikationen - Veranstaltungen - Coaching Mittel - Presse - PR - IR Koordination

12 Werbung - Bekanntheitsgrad - Imageaufbau - Produktverkauf Ziele - Potentielle Kunden - Öffentlichkeit - Bestehende Kunden Zielgruppen - Print - TV - Internet - Sonderwerbeformen Mittel - PR - Presse - VKF Koordination

13 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Imagewerbung - Ziele: Positionierung, Vertrauensbildung - Was wird herausgestellt (Beispiel Banken): Seriosität, Beratungskompetenz (Dresdner/Commerzbank), Größe (Postbank, Sparkassen) Internationale Aufstellung/Einbindung (HypoVereinsbank)

14 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Produktwerbung - Ziele: Bekanntmachung eines Produktes, Abverkauf eines Produktes - Wege: Herausstellung des Produktvorteils (Vorteilsargumentation) - Beispiele: Zinskonditionen (DIBA, Citibank, Postbank, Commerzbank)

15 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Aktionswerbung - Ziel: potentielle Kunden im Aktionszeitraum zum Abschluss zu gewinnen - Wege: mehr oder weniger aggressive oder eben auch lustige Herausstellungen des Stichtages und der Abschlussnotwendigkeit

16 Verkaufsförderung - Vertriebsunterstützung - Produktverkauf Ziele - Außendienst - Potentielle Kunden Zielgruppen - Produkt-/ Verkaufsprospekte - Messen und Ausstellungen - Gewinnspiele Mittel - Werbung - PR Koordination

17 Corporate Publishing - Kundenbindung Ziele - Kunden - Multiplikatoren Zielgruppen - Kundenmagazin - Newsletter Mittel - Presse - PR Koordination

18 Sponsoring - Bekanntheitsgrad - Imagetransfer - Kundenbindung Ziele - Breite Öffentlichkeit - Multiplikatoren - Spezielle Zielgruppen Zielgruppen - z.B. Sportsponsoring - Trikotwerbung - Kultur-/ Sozialsponsoring Mittel - Presse - PR - Werbung - VKF - Interne Kommunikation Koordination

19 Internet - Aktuelle Informationen - Dialoganbahnung - Produktverkauf Ziele - Öffentlichkeit - Multiplikatoren - Kunden Zielgruppen - Website - Foren - Social Media Newesroom Mittel - Presse - PR - IR - Werbung Koordination

20 Event-Marketing - Kundengewinnung Kundenpflege - Emotionaler Dialog Ziele - Potentielle u. Bestehende Kunden Zielgruppen - Emotional aufgeladene Veranstaltungen Mittel - ggf. Presse - ggf. PR - Interne Kommunikation Koordination

21 Product-Placement - Imageaufbau Imagepflege Ziele - Potentielle u. Bestehende Kunden Zielgruppen - Emotional aufgeladene Umfelder (Filme, Veranstaltungen, Events) Mittel - ggf. Presse - ggf. PR - Interne Kommunikation Koordination

22 Investor Relations (IR) - Kapitalmarkt gewinnen / pflegen Ziele - Analysten - Investoren - Aktionäre Zielgruppen - Analystenkonferenzen - Roadshows - Publikationen Mittel - Presse - PR - Interne Kommunikation Koordination

23 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Anforderungen an das Management integrierter Unternehmenskommunikation - Organisatorische Anforderungen - Interne Voraussetzungen - Persönliche Anforderungen / Kompetenzen - Zusammenarbeit zwischen Vorstandschef und dem Leiter UK

24 Leiter UK (gleichzeitig Pressesprecher) Presse/PR Werbung VKF Corporate Publishing Interne Kommunikation Investor Relations - Pressestelle - PR/ Medienarbeit - Finanz-PR - Publikationen - VV-PR - Verbraucher-PR - Sponsoring - Internet - Klassische W. - Mediaplanung - Sonderwerbe- formen - Publikationen - Aktionen - Messen/ Ausstellungen - AD-Kommunikation - Redaktion Kundenmagazin - Veröffentlichungen - Intranet - MA-Magazin - Veranstaltungen - FK-Kommunikation - Shareholder-Kom. - Analysten-Kom. - Pflichtveröffentlichg.

25 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Interne Voraussetzungen - direkte organisatorische Anbindung an den Vorstandschef - direkter und sofortiger Zugang zum VV - Einbindung/Teilnahme an wichtigsten Gremiensitzungen - grundsätzlich Einbindung in alle wichtigen Projekte - Einbindung in die wichtigsten Sitzungen der zentralen Unternehmensbereiche wie z.B. Vertrieb und Marketing

26 Norddeutsche Akademie - Fachkompetenz/Wissen/Kontakte etc. - Journalistische Kompetenz/ schreiben können - Ein Höchstmaß an Integrität und Loyalität - Rückgrat gegenüber Schönfärberei, der Tendenz zu Vertuschungen, bad news etc. Wortgestaltung Norbert L. Esser Die persönlichen Voraussetzungen

27 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Leiter UK und Vorstandschef - Voraussetzungen für ein erfolgreiches Team - Pressesprecher mit gleicher Denke, Wellenlänge, direktem Zugang, Vertrauensverhältnis - Beraterrolle: kein Ja-Sager, Seismologe, Coach, Blitzableiter - Höchstmaß an Loyalität, Fachkompetenz, Rückrat, Leidensfähigkeit - Aufteilung: good news VV, bad news Pressesprecher

28 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Teil 2 Die Kommunikationsstrategie als Basis einer integrierten Unternehmenskommunikation

29 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Das gute Orchester - Jeder Mitspieler beherrscht sein Instrument - Kein Instrument wird vergessen - interessante und gute Musik - Alle spielen dieselbe Musik. Alle wissen, was gespielt werden soll - die Instrumente und Musiker sind aufeinander abgestimmt sind (nicht der eine zu laut, der andere zu leise, nicht der eine zu früh bzw. der andere zu spät) - Voraussetzungen also: Gleiche Noten und ein Dirigent

30 Norddeutsche Akademie 1. Positionierung des Unternehmens (Selbstbild/Vision/Umsetzung) 2. Definition von Zielgruppen der UK 3. Entwicklung von Kernbotschaften 4. Festlegung der Instrumente 5. Koordination intern/extern 6. Strategische Zeitplanung 7. Umsetzung 8. Erfolgskontrolle 9. Optimierung/Erweiterung Wortgestaltung Norbert L. Esser Entwicklung und Umsetzung integrierter Unternehmenskommunikation

31 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Übung: Positionierung eines fiktiven Unternehmens - Mittelständischer Maschinenhersteller (technologisch Weltspitze) - Englischer Autohersteller (Sondermodelle) neu im deutschen Markt - Neue Direktbank, Schwerpunkt in Deutschland Aussagen/Überlegungen zu - Positionierung im Markt/Wettbewerb/Zielgruppen - Slogan/Logo - Kernbotschaften

32 Norddeutsche Akademie 1. Positionierung des Unternehmens (Selbstbild/Vision/Umsetzung) 2. Definition von Zielgruppen der UK Wortgestaltung Norbert L. Esser Entwicklung und Umsetzung integrierter Unternehmenskommunikation

33 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser

34 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser

35 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser

36 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser 3. Entwicklung von Kernbotschaften -Aussagen zur Strategie -Aussagen zur Positionierung im Markt, gegenüber Wettbewerbern -Aussagen gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Stakeholdern -Leitbild

37 Norddeutsche Akademie 1. Positionierung des Unternehmens (Selbstbild/Vision/Umsetzung) 2. Definition von Zielgruppen der UK 3. Entwicklung von Kernbotschaften 4. Festlegung der Instrumente Wortgestaltung Norbert L. Esser Entwicklung und Umsetzung integrierter Unternehmenskommunikation

38 InstrumentZieleZielgruppenMittelKoordination PressearbeitVerbreitung von Nachrichten (good news) Kompetente Journalisten- betreuung/ Anfragen Journalisten (Wirtschaft, allgemein, lokal) Multiplikatoren Presseerklärungen Berichte Interviews IR, interne Kom., Internet PR/ Öffentlichkeits-arbeitVertrauensbildung Besetzung von Kompetenz/Themenfeldern Produkt-PR Vorstands-PR Multiplikatoren Verbraucher-Journalisten Ggf. einzelne Zielgruppen PR-Kampagnen Pressedienste/Newsletter Aktionen/Events Interne Kom., IR, Internet Ggf. Werbung Interne KommunikationMitarbeiterinformation, Einbindung, Initiierung von Dialogprozessen Mitarbeiter Führungskräfte Vorstand Intranet Publikationen Veranstaltungen Coaching Presse, PR, IR WerbungBekanntheitsgrad Imageaufbau Produktverkauf Potentielle Kunden Öffentlichkeit Bestehende Kunden Print, TV, Internet, Sonderwerbeformen PR, Presse, VKF VerkaufsförderungVertriebsunterstützung Produktverkauf Außendienst Potentielle Kunden Produkt-, Verkaufsprospekte Messen u. Ausstellungen Gewinnspiele Werbung, PR Corporate PublishingKundenbindungKunden Multiplikatoren Kundenmagazin Newsletter Presse, PR SponsoringBekanntheitsgrad Imagetransfer Kundenbindung Breite Öffentlichkeit Multiplikatoren Spezielle Zielgruppen z.B. Sportsponsoring, Trikotwerbung Kultur-, Sozialsponsoring Presse, PR, Werbung, VKF, interne Kom. InternetAktuelle Information Dialoganbahnung Produktverkauf Öffentlichkeit Multiplikatoren Kunden Website, ForenPresse, PR, IR Werbung Investor RelationsKapitalmarkt gewinnen/ pflegen Analysten, Investoren, Aktionäre Analystenkonferenzen, Roadshows, Publikationen Presse, PR, interne Kom.

39 Norddeutsche Akademie 5. Koordination intern/extern 6. Strategische Zeitplanung 7. Umsetzung 8. Erfolgskontrolle 9. Optimierung/Erweiterung Wortgestaltung Norbert L. Esser Entwicklung und Umsetzung integrierter Unternehmenskommunikation

40 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Teil 3 Integrierte Kommunikationsplanung am Übungsbeispiel einer Produkteinführungskampagne

41 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Übung Produkteinführungskampagne - Eigene Beispiele /Fälle? - Einführung „Fitness-Müsliriegel“ - Einführung neues Smartphone - Einführung neuer Kleinwagen Hauptaugenmerk ist zu legen auf - den Einsatz unterschiedlicher Kommunikationsinstrumente - den abgestimmten (integrierten) Einsatz der Instrumente - unterschiedliche Zielgruppen - Kernbotschaften

42 Norddeutsche Akademie „Nagelproben“ für integrierte Kommunikation (Besondere Situationen/ Herausforderungen an eine integrierte UK) - Krisenkommunikation - Internet/Soziale Netzwerke Wortgestaltung Norbert L. Esser Teil 4

43 Norddeutsche Akademie Was Krisen ausmacht Krisen treten unverhofft auf Krisen stoßen grundsätzlich auf großes Interesse Krisen generieren einen akuten Entscheidungs- und Aktionsdruck Krisen werden immer auch vom Interesse der Öffentlichkeit definiert Krisen haben schwerwiegende kurz- und langfristige Folgen Wortgestaltung Norbert L. Esser

44 Das Ursachenmodell 44 Potentielle Auslöser Betriebsklima, Historie, Ethik, Führung, Mitbestimmung Potentielle Auslöser Sicherheit, Maschinen, menschl. Versagen, Vorsorgeplanung Potentielle Auslöser Partner, Branche, Image, Medien, Politik Potentielle Auslöser Katastrophen, Unfälle, Sabotage, technische Probleme innen außen Glaubwürdigkeit Akzeptanz Vertrauen Sachen, Kapital Mensch Umwelt Angriffsbereiche immateriellmateriell, technisch

45 Krisenverlaufs-Muster 45 Phasen Ebenen VorsorgenErkennenBegrenzenNeu startenLernen Inhalte/ Prozesse Informationen Organisation Kommunikation Psychologie Was passiert wann, wie und warum? Von wem wird was beschafft bzw. geliefert? Wer übernimmt wann, welche Aufgabe? Wer wird wie, wann, worüber informiert? Wie wirken Ereignisse, Maßnahmen, Infos?

46 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Forderung: Vorsorge Welche Maßnahmen können eingeleitet werden, um nach Möglichkeit das Auftreten einer Krise zu vermeiden beziehungsweise im nicht vermeidbaren Krisenfall in geordnete Bahnen schnell und nachhaltig zu reagieren SensibilisierungIssues-Management Krisenbewusstsein Offene Kommunikation Krisenplan Konsequente Schulung

47 Norddeutsche Akademie Checkliste: Erkennen □ Suchfeldanalyse □ Medienanalyse (Indikatoren) □ Marktanalyse (Indikatoren) □Firmenanalyse (Indikatoren) □ Issues Management □ Krisenplan Merksatz: Zur Früherkennung gehören alle Maßnahmen, die helfen, sich anbahnende Krisen zu bemerken sowie möglichst früh zu entschärfen (Aufklärung, Erkennung,Warnung). Wortgestaltung Norbert L. Esser

48 Norddeutsche Akademie Forderung: Begrenzen Dazu zählen alle Maßnahmen, die zur schnellen und nachhaltigen Begrenzung der Krise beitragen Organisatorische Maßnahmen Mitarbeiter-Kommunikation Kunden-Information Kooperation mit öffentlichen Stellen Medien-Information Wortgestaltung Norbert L. Esser

49 Norddeutsche Akademie Das Krisenhandbuch Typische Elemente eines Krisenplans Einführung Organisation Zweck des Plans Stab mit Aufgaben Unternehmerische ZieleGeschäftsordnung Geltungsbereich Adressen/Abläufe Bezugsdokumente Verfahren AdministrationChecklisten DokumentationNotfallpläne/Dokumentation Produkte/Angebote Kommunikation Extern/Intern Basisinformationen PMs/Darksites Wortgestaltung Norbert L. Esser

50 Norddeutsche Akademie Die ersten Stunden entscheiden Ruhe bewahren. Notwendige Stellen alarmieren Keine Information an die Öffentlichkeit, bevor Situation nicht weitgehend klar Sagen, wann Sie informieren, was Sie abklären werden. Der nächste Termin muss rasch stattfinden Sofort mit den vorgesehenen Stellen des Unternehmens Kontakt aufnehmen. Lage schildern und klären, wie reagiert werden muss Nächste Schritte planen, Sprecher bestimmen, damit Medien nur aus einer Quelle sichere Auskunft erhalten Nur über gesicherte Fakten informieren. Keine Vermutungen; alle Medien strikt gleich behandeln Sind Menschen betroffen (Verletzte/Tote) Bedauern ausdrücken; Aussagen zur Schuldfrage vermeiden Wortgestaltung Norbert L. Esser

51 Norddeutsche Akademie Prozesse richtig organisieren Vier Kernaufgaben für die Prozesse Verantwortlichkeit Schnelligkeit Erreichbarkeit Korrektheit Merksatz: Auf der Organisationsebene wird gestaltet. Hier müssen die richtigen Entscheidungen getroffen werden Wortgestaltung Norbert L. Esser

52 Norddeutsche Akademie Klare Leitlinien Informationen ohne Verzögerung weitergeben Alle Informationskanäle möglichst gleichzeitig bedienen In Krisenzeiten übernimmt der Chef persönlich die Information Bei allen Aussagen auf die Wahrheit bzw. den Sachstand achten Wort und Tat müssen eine Einheit bilden Es muss klar und verständlich informiert werden Die Orientierung erfolgt entlang der Bedürfnissen der Zielgruppen Es gilt Präsenz zu zeigen, immer aktuell und offensiv handeln Jeder Widerspruch muss vermieden werden Emotional sein. Betroffen sein. Botschaften personalisieren Wortgestaltung Norbert L. Esser

53 Norddeutsche Akademie Die zentralen journalistischen Fragen 1. Wer ist beteiligt 2. Was ist geschehen 3. Wann ist es passiert? 4. Wo ist es geschehen? 5. Wie ist es passiert? 6. Warum ist es geschehen? 7. Woher kommen die Informationen? Wortgestaltung Norbert L. Esser

54 Norddeutsche Akademie Journalistische Entscheidungskriterien - Journalisten entscheiden nach „Nachrichtenwert“ - „Nachrichtenwert“ hat Neues, Unübliches und Außergewöhnliches -Nachrichtenrelevanz hat Ausmaß und Folgen eines Ereignisses, Publikumsinteresse, Zielgruppennähe Wortgestaltung Norbert L. Esser

55 Norddeutsche Akademie Zusammenfassung Wie Medien Ereignisse einschätzen Bekanntheit und Prestige sind wichtig Lokaler Bezug ist relevant Allgemeine Betroffenheit entscheidet Der Massengeschmack ist wichtig Thesen leiten Berichterstattung Sensible Reaktion auf defensive/offensive Medienpolitik Rascher Wechsel der Ebenen – vom Einzelfall zum Typischen Auf eine Krise folgt die Schlacht um exklusive Informationen …wenn nichts mehr da ist, werden eigene Themen konstruiert, um weiter zu profitieren Wortgestaltung Norbert L. Esser

56 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Checkliste: Dialog mit Medien □ Kernbotschaften entwickeln und nach vorne stellen □ Sachinfos beständig aktualisieren und chronologisch darstellen □ Klare, prinzipielle Botschaften konsistent vermitteln □ Einschätzungen interner (und externer) Experten liefern □ Betroffenheit klar kommunizieren □ Alle Medien gleich und kontinuierlich informieren □ Ständig ansprechbar sein und Servicementalität formen

57 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Festlegung einer Architektur der Krisenkommunikation - Etablierung einer sauberen Organisation (wer hat welche Zuständigkeiten in der Unternehmenskommunikation) - Erreichbarkeit sicherstellen von allen wichtigen Stellen - Festlegung von Alarmplänen (wer ab welcher Eskalationsstufe von wem zu informieren ist) - Klare Regelungen der Sprecherfunktionen - Stets aktualisierte Medien-Kontaktdaten - Ständig parate aktuelle Daten zum gesamten Unternehmen

58 Norddeutsche Akademie Internet / Soziale Netzwerke / Social Media Willkommen in einer neuen Welt der Netzwerke Gravierende Auswirkungen auf - die Gesellschaft: Involvement, Internet- Sinngemeinschaften, Selbstexpression - Wirtschaft und Markt: Der neue Konsument – independent, informed, involved, individualistic - das einzelne Unternehmen: Im Fokus stehen Rollenverständnis, Normen, Werte, Sinn Wortgestaltung Norbert L. Esser

59 Norddeutsche Akademie Auswirkungen auf die Unternehmenskommunikation -Unternehmen werden gläsern. Vertuschungen etc. sind nicht mehr möglich -Informationen noch steuerbar? -Unternehmenskommunikation (Werbung,PR) müssen sich den neuen Gesetzmäßigkeiten anpassen (Empfehlung statt Werbung, „Mundpropaganda“) -Mehr denn je gefordert: Integrierte Kommunikation - Von der Einbahnstraße zum Dialog Wortgestaltung Norbert L. Esser

60 Norddeutsche Akademie Ein paar Tipps zu Krisen und Internet Grundsätzlich: - Tempo nicht unterschätzen - Reichweite ist unberechenbar, potentiell weltweit - Abends ist Prime Time für das Internet Strategien - Sich in relevante Informationsströme integrieren - Bei kritischen Themen erst Quelle bewerten - Ggf. keine Reaktion - David/Goliath-Konstellation vermeiden - Aktive Kommunikation immer offen: Ross und Reiter benennen keine Häppchenstrategie Wortgestaltung Norbert L. Esser

61 Norddeutsche Akademie Wortgestaltung Norbert L. Esser Fazit zu kommunikativen Sondersituationen/Herausforderungen - Pressearbeit ist „Chefsache“ - Frühzeitige Einbindung der UK - One-voice-Kommunikation - Interne Kommunikation vor externer Kommunikation


Herunterladen ppt "Norddeutsche Akademie Integrierte Unternehmenskommunikation Dozent: Norbert L. Esser Wortgestaltung Norbert L. Esser."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen