Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Thomas Bernhard „H e l d e n p l a t z“. Gliederung Autor Autor Inhalt Inhalt Personen Personen Aufbau und Struktur Aufbau und Struktur Sprache und Stil.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Thomas Bernhard „H e l d e n p l a t z“. Gliederung Autor Autor Inhalt Inhalt Personen Personen Aufbau und Struktur Aufbau und Struktur Sprache und Stil."—  Präsentation transkript:

1 Thomas Bernhard „H e l d e n p l a t z“

2 Gliederung Autor Autor Inhalt Inhalt Personen Personen Aufbau und Struktur Aufbau und Struktur Sprache und Stil Sprache und Stil Entstehung und Rezeption Entstehung und Rezeption Theaterskandal Theaterskandal Textauszug Textauszug Interpretation Interpretation Weblinks Weblinks

3 Biographie Geboren am 9. Februar 1931 in Heerlen (NL) Geboren am 9. Februar 1931 in Heerlen (NL) 1932: Umzug zu seinem Großvater (J. Freumbichler) nach Seekirchen 1932: Umzug zu seinem Großvater (J. Freumbichler) nach Seekirchen 1943: Internat in Salzburg (nationalsozialistisches Zuchtideal) 1943: Internat in Salzburg (nationalsozialistisches Zuchtideal) 1949 – 51: Lungenheilstätte Grafenhof 1949 – 51: Lungenheilstätte Grafenhof : Studium am Mozarteum (Sbg.) : Studium am Mozarteum (Sbg.) 1988: Herzattacke 1988: Herzattacke Stirbt am 12. Februar 1989 in Gmunden Stirbt am 12. Februar 1989 in Gmunden Testamentarische Verfügung:keine Werke dürfen publiziert oder aufgeführt werden Testamentarische Verfügung:keine Werke dürfen publiziert oder aufgeführt werden

4 Einige Werke TitelJahr Auf der Erde und in der Hölle 1957 Unter dem Eisen des Mondes 1958 Frost1963 Verstörung1967 Die Macht der Gewohnheit 1974 Der Weltverbesserer 1979 Der Theatermacher 1984 Ritter, Dene, Voss 1984 Einfach kompliziert 1986

5 Auszeichnungen JahrAuszeichnung 1965 Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen für den Roman „Frost“ 1968 Österreichischer Staatspreis für Literatur 1970Georg-Büchner-Preis 1972Grillparzer-Preis 1976 Literaturpreis der Österreichischen Bundeswirtschaftskammer 1988 Prix Médicis für „Alte Meister“

6 Inhalt Selbstmord von Joseph Schuster Selbstmord von Joseph Schuster Erste Szene: Erste Szene: –Unterhaltung zwischen Frau Zittel und Herta in der Wohnung von Prof. Schuster –Geplanter Umzug nach Oxford findet nicht statt –Stattdessen ziehen die Witwe und das Personal nach Neuhaus –Witwe leidet unter Halluzinationen Zweite Szene: Zweite Szene: –Unterhaltung zwischen dem Bruder und den Töchtern des Verstorbenen im Wiener Volksgarten –Österreich hat Prof. Schuster dahingerafft –Österreich ist nationalsozialistischer als im Jahre 1938 Dritte Szene: Dritte Szene: –Leichenschmaus im engen Kreise der Angehörigen –Wien hat den Professor auf dem Gewissen –Fr. Schuster erleidet erneut Halluzinationen

7 Personen Joseph Schuster Joseph Schuster –Intellektueller Mathematikprofessor –Melancholisch, kritisch, autoritär –Hassliebe zu Österreich –Österreich ist nationalsozialistisch –Katholischer Stumpfsinn regiert die Menschen –Menschenhasser Robert Schuster Robert Schuster –Läuft mit Scheuklappen durch die Welt –An seiner Umwelt uninteressiert –Pessimist –Kritisiert alles und jeden

8 Personen Frau Schuster Frau Schuster –Leidet unter Halluzinationen –Hört das Geschrei der Massen vom Heldenplatz –Kapitalistin

9 Aufbau und Struktur 3 Szenen: 3 Szenen: –1. und 3. Szene spielen in Prof. Schusters Wohnung in Wien –2. Szene spielt im Wiener Volksgarten Seltene Schauplatzwechsel Seltene Schauplatzwechsel Höhepunkt: Das immer lauter werdende Geschrei vom Heldenplatz am Ende des Dramas Höhepunkt: Das immer lauter werdende Geschrei vom Heldenplatz am Ende des Dramas

10 Sprache und Stil Offenes Drama Offenes Drama Häufige Gedankensprünge der Protagonisten Häufige Gedankensprünge der Protagonisten Typischer provozierender und pessimistischer Stil Typischer provozierender und pessimistischer Stil Greift direkt die Politik, Zeitungen und die österreichische Bevölkerung an Greift direkt die Politik, Zeitungen und die österreichische Bevölkerung an

11 Entstehung und Rezeption Auftrag von Claus Peymann 1988 Auftrag von Claus Peymann Jahrestag des Wiener Burgtheaters 100. Jahrestag des Wiener Burgtheaters Uraufführung am 4. November 1988 Uraufführung am 4. November 1988 Größter Theaterskandal in der Geschichte Österreichs Größter Theaterskandal in der Geschichte Österreichs

12 Theaterskandal Der Stücktext sollte bis zur Premiere geheim gehalten werden Der Stücktext sollte bis zur Premiere geheim gehalten werden 19. September: Das „Profil“ berichtet über erste Textauszüge 19. September: Das „Profil“ berichtet über erste Textauszüge 7. Oktober: Die "Neue Kronen Zeitung" schreibt unter dem Titel "Österreich, 6,5 Millionen Debile!„ ; Die "Wochenpresse" publiziert "Heldenplatz" als Coverstory 7. Oktober: Die "Neue Kronen Zeitung" schreibt unter dem Titel "Österreich, 6,5 Millionen Debile!„ ; Die "Wochenpresse" publiziert "Heldenplatz" als Coverstory 9. Oktober: "Neue Kronen Zeitung“ schreibt: "Steuerzahler soll für Österreich-Besudelung auch noch bezahlen!„ 9. Oktober: "Neue Kronen Zeitung“ schreibt: "Steuerzahler soll für Österreich-Besudelung auch noch bezahlen!„ 10. Oktober: "Neuen Kronen Zeitung": "Kreisky zur Besudelung Österreichs im Burgtheater durch Peymann und Bernhard: Das darf man sich nicht gefallen lassen„ 10. Oktober: "Neuen Kronen Zeitung": "Kreisky zur Besudelung Österreichs im Burgtheater durch Peymann und Bernhard: Das darf man sich nicht gefallen lassen„ 11. Oktober: erstmals im "Kurier": "Waldheim: Bernhard-Stück 'Heldenplatz' eine Beleidigung des österreichischen Volkes„ 11. Oktober: erstmals im "Kurier": "Waldheim: Bernhard-Stück 'Heldenplatz' eine Beleidigung des österreichischen Volkes„ 14. Oktober: "Kurier": "Bernhard: Ich habe mein Stück,Heldenplatz' noch verschärft!„ 14. Oktober: "Kurier": "Bernhard: Ich habe mein Stück,Heldenplatz' noch verschärft!„ „Thomas Bernhard ist ein Psychopath, doch kein großer Dichter“

13 Theaterskandal 17. Oktober: "Profil": "'Heldenplatz' Die Inszenierung„ 17. Oktober: "Profil": "'Heldenplatz' Die Inszenierung„ 4. November: "Neue Kronen Zeitung": "'Heldenplatz'-Premiere: Burgtheater heute unter Polizeischutz" mit einer Fotomontage, die das Burgtheater in Flammen zeigt 4. November: "Neue Kronen Zeitung": "'Heldenplatz'-Premiere: Burgtheater heute unter Polizeischutz" mit einer Fotomontage, die das Burgtheater in Flammen zeigt Auch führende Politiker ereifern sich im Streit um den "Heldenplatz": Auch führende Politiker ereifern sich im Streit um den "Heldenplatz": Jörg Haider plädiert für ein Aufführungsverbot und für die Ausweisung von Burgtheater - Direktor Claus Peymann Jörg Haider plädiert für ein Aufführungsverbot und für die Ausweisung von Burgtheater - Direktor Claus Peymann Kurt Waldheim empfindet das Stück bzw. die ihm bekannten Textpassagen als "grobe Beleidigung des österreichischen Volkes" Kurt Waldheim empfindet das Stück bzw. die ihm bekannten Textpassagen als "grobe Beleidigung des österreichischen Volkes" Alois Mock forderte ein Aufführungsverbot Alois Mock forderte ein Aufführungsverbot Erhard Busek ruft zum Publikumsboykott auf. Erhard Busek ruft zum Publikumsboykott auf. „Der Drecksau schlagen wir den Schädel friedhofsreif“

14 Textauszug …Die Welt ist heute nur noch eine hässliche Und eine durch und durch stumpfsinnige Alles verkommen wohin man schaut Alles verwahrlost wohin man schaut Am liebsten möchte man gar nicht mehr aufwachen In den letzten fünfzig Jahren haben die Regierenden Alles zerstört Und es ist nicht mehr gutzumachen Die Architekten haben alles zerstört Mit ihrem Stumpfsinn Die Intellektuellen haben alles zerstört Mit ihrem Stumpfsinn Das Volk hat alles zerstört Mit seinem Stumpfsinn Die Partei und die Kirche Haben alles mit ihrem Stumpfsinn zerstört…

15 Textauszug …Im Grunde kann ich euren Vater sehr gut verstehen Mich wundert ja dass nicht das ganze österreichische Volk Längst Selbstmord gemacht hat Aber die Österreicher insgesamt als Masse Sind heute ein brutales und dummes Volk In dieser Stadt müsste ein Sehender ja Täglich rund um die Uhr Amok laufen… …Österreich selbst ist nichts als eine Bühne Auf der alles verlottert und vermodert und verkommen ist Eine in sich selber verhasste Statisterie Von sechseinhalb Millionen Alleingelassenen Sechseinhalb Millionen Debile und Tobsüchtige… …Sechseinhalb Millionen Statisten Die von ein paar verbrecherischen Hauptdarstellern Die in der Hofburg und auf den Ballhausplatz sitzen An jedem Tag vor den Kopf Und am Ende doch wieder nur in den Abgrund gestoßen werden…

16 Interpretation Ernsthaftigkeit von Bernhards Aussagen über Österreich? Ernsthaftigkeit von Bernhards Aussagen über Österreich? Bewusste Provokation durch falsche Aussagen Bewusste Provokation durch falsche Aussagen Rezeption des Publikums scheint Bernhards Aussagen jedoch zu bestätigen Rezeption des Publikums scheint Bernhards Aussagen jedoch zu bestätigen Vaterlandsverräter?

17

18 Webtipps Thomas Bernhard - Wikipedia Thomas Bernhard - Wikipedia Thomas Bernhard - Wikipedia Thomas Bernhard - Wikipedia Thomas Bernhard - Auslöschung Thomas Bernhard - Auslöschung Thomas Bernhard - Auslöschung Thomas Bernhard - Auslöschung Thomas Bernhard Homepage (.at) Thomas Bernhard Homepage (.at) Thomas Bernhard Homepage (.at) Thomas Bernhard Homepage (.at) Heldenplatz – Wikipedia Heldenplatz – Wikipedia Heldenplatz – Wikipedia Heldenplatz – Wikipedia Suhrkamp Verlag Suhrkamp Verlag Suhrkamp Verlag Suhrkamp Verlag


Herunterladen ppt "Thomas Bernhard „H e l d e n p l a t z“. Gliederung Autor Autor Inhalt Inhalt Personen Personen Aufbau und Struktur Aufbau und Struktur Sprache und Stil."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen