Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Befragung von Greifswalder Schülerinnen und Schülern zu Freizeitverhalten, Freizeitangeboten und gesellschaftlichem Engagement Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Befragung von Greifswalder Schülerinnen und Schülern zu Freizeitverhalten, Freizeitangeboten und gesellschaftlichem Engagement Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft."—  Präsentation transkript:

1 Befragung von Greifswalder Schülerinnen und Schülern zu Freizeitverhalten, Freizeitangeboten und gesellschaftlichem Engagement Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft 1 - Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit/Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

2 Zielstellungen aktuelle Daten Freizeitinteressen und Freizeitverhalten gesellschaftliche und politische Einstellungen soziodemografische Informationen zukünftige Planungen Leistungsangebote bedarfsgerecht und zielgenau

3 Untersuchungsmethodik Arbeitsgruppe der AG 1 (3 Träger der freien JH & Träger der öffentlichen JH) repräsentative Stichprobe Freiwilligkeit der Teilnahme und Sicherstellung der Anonymität alle Schulen ungerade Jahrgänge ab Klassenstufe 5 onlinebasierte Erhebung Auswertung mit Statistikprogramm SPSS

4 Stichprobe I Allgemeinbildende öffentliche Schulen SollIst Anteil (%) E. M. Arndt ,27 M. A. Nexö ,14 E. Fischer ,35 A. v. Humboldt ,16 F. L. Jahn ,86 J. G. Herder ,15 J. H. Pestalozzi983131,63 Gesamt ,09

5 Stichprobe II Allgemeinbildende Schulen privater Träger SollIst Anteil (%) Waldorfschule701217,14 Montessori GS403690,00 IGS an der Martinschule252392,00 Ostseegymnasium7000,00 Gesamt ,09

6 Stichprobe III Berufliche Schule Greifswald SollIst Anteil (%) Gesamt ,57 Schulen gesamtSollIst Anteil (%) Gesamt ,29

7 Geschlechterstruktur

8 Altersstruktur

9 Freizeittätigkeiten (aktiv-produktiv)

10 Freizeittätigkeiten (aktiv-rezeptiv)

11 Freizeittätigkeiten (nutzend)

12 Freizeitangebote

13 Freizeitangebote (signalisierter Bedarf)

14 Freizeitorte I

15 Freizeitorte II Regionaler BezugAnzahl Anteil (%) Sozialraum I - Altstadt59475,19 - davon Stadtzentrum56972,03 Sozialraum II (Schönwalde I/ Südstadt) 263,29 Sozialraum III (Schönwalde II)12415,70 Sozialraum IV (Ostseeviertel)121,52 Sozialraum V (Randgebiete)344,30 gesamt790100,00

16

17

18 Gesellschaftliches Engagement

19 Ehrenamtliches Engagement

20 Zusammenfassung 1 - signalisierte Bedarfe - Arbeitsgemeinschaften, Möglichkeiten für soziales Engagement, Skate-Anlagen, Theater spielen, kostenlose Sportangebote und Konzerte Freizeiteinrichtungen, Möglichkeiten im Sportbereich, öffentliche Freizeitflächen, kostenlose Angebote, Internet/LAN-Partys und Angebote im Bereich Musik

21 Zusammenfassung 2 - Vorschläge - Schwerpunkte Straßensozialarbeit - Innenstadt und im Sozialraum III Standorte für Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit in der Innenstadt sichern Erhalt der Standorte in Schönwalde I und II Schulen als Standorte für Freizeitangebote stärken

22 Zusammenfassung 3 - Politik und gesellschaftliches Engagement - Interesse der Heranwachsenden an Politik geringes Interesse an gesellschaftlichem Engagement junge Menschen aktiver ins Vereinsleben einbeziehen Errichtung demokratischer Beteiligungsstrukturen Fazit: Vorschläge: Förderung von Projekten für Demokratie & Toleranz

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Befragung von Greifswalder Schülerinnen und Schülern zu Freizeitverhalten, Freizeitangeboten und gesellschaftlichem Engagement Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen